Sportvers.de

Kai Sulkowski
Pro
  • Größtmögliche Flexibilität bei der Versicherungssumme
  • Zahlreiche Zusatzleistungen
Kontra
  • Invaliditätsleistung erst ab einem Invaliditätsgrad von 10 Prozent
  • Krankenhaustagesgeld nicht inkludiert
Fazit Bei sportvers.de legt der Kunde seine Versicherungssumme für seine Unfallversicherung völlig frei fest – diese Möglichkeit bietet keine andere Motorsportversicherung. Der Versicherungsschutz ist umfassend, und es gibt einige Zusatzleistungen und Zubuchungsoptionen. Hier findet der Kunde zudem Tarife mit hoher Progression. Nachbesserungsbedarf besteht hinsichtlich des Informations- und Serviceangebots.

Sportvers.de Test

  • Progression in Prozent.
    Mehr ist besser.
  • 3. Sportvers.de
    350,0 %
  • 0,0 %
  • 200,0 %
  • Kategorie-Durchschnitt
    200,0 %
  • Maximale Zusatzleistung für kosmetische Operationen.
    Mehr ist besser.
  • 3. Sportvers.de
    15000,0 €
  • 10000,0 €
  • 5000,0 €
  • Kategorie-Durchschnitt
    8750,0 €
  • Maximale Zusatzleistung für Bergungskosten.
    Mehr ist besser.
  • 3. Sportvers.de
    25000,0 €
  • 10000,0 €
  • 5000,0 €
  • Kategorie-Durchschnitt
    10001,3 €

Prämien und Leistungen

4,75 Pkt

Im Bereich der Motorsportversicherungen bietet sportvers.de unter allen Anbietern in unserem Test das größte Portfolio an Versicherungen. Dieses umfasst unter anderem Versicherungen für:

  • Veranstalter von Motorsportevents: Veranstalter-Haftpflichtversicherung, Transportversicherung
  • Rennfahrzeuge (ausschließlich Automobile): Rennkasko
  • Streckenbetreiber: individuelle Versicherungsleistungen für jeden Bedarf
  • Rennfahrer: Tagesunfallversicherung, Unfallversicherung, Profi-/Berufssportlerversicherung, Rennstrecken-Haftpflichtversicherung, Instruktoren-Haftpflichtversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung für Motorsportler, Veranstaltungsrücktritt-Versicherung

Im Sinne einer besseren Vergleichbarkeit mit den Konkurrenzprodukten legten wir den Fokus in unserem Test der Motorsportversicherungen nicht auf die Profi-Variante, sondern auf die Rennfahrer-Unfallversicherung Hobby. Diese ist als klassische Unfallversicherung konzipiert und schließt auch Unfälle mit ein, die nicht auf der Rennstrecke stattfinden. Im Gegensatz zu einer herkömmlichen privaten Unfallversicherung deckt sie jedoch auch die Risiken bei der Erzielung von Höchstgeschwindigkeiten ab. Für diese Versicherungen kooperiert sportvers.de mit der SparkassenVersicherung. Als Hobby-Motorsport definiert der Versicherer motorsportliche Aktivitäten, die zu Jahresgesamteinnahmen von maximal 5.000 Euro führen, sei es durch Preisgelder, Prämien, Aufwandsentschädigungen, Werbeeinahmen oder Sponsoring. Eine Unterscheidung zwischen Automobilrennsport und Motorradrennsport trifft sportvers.de nicht. Ein Alterslimit für Versicherungsnehmer gibt es ebenfalls nicht.

Invaliditätsleistung

Die Leistungen legt der Versicherungsnehmer völlig frei fest. Diese Möglichkeit bietet in unserem Test nur sportvers.de. Hierzu stellt der Anbieter eine Formel bereit, mit der der Interessent die monatlich fällig werdende Prämie für seine Wunschleistung selbst berechnen kann.

Ein Beispiel für die Invaliditätssumme
  • Wunsch-Grundsumme: 100.000 Euro
  • Invaliditätsprämien-Faktor: 0,0032
  • 100.000 Euro x 0,0032 = 320,00 Euro
  • 320,00 Euro zuzüglich 19 Prozent Versicherungssteuer ist der Jahresbeitrag: 380,80 Euro

Alle anderen Versicherungen im Test übertrifft sportvers.de bezüglich der Progression. Diese beträgt 350 Prozent. Dies bedeutet, dass bei einer 100-prozentigen Invalidität ein Anspruch auf die 3,5-fache Versicherungssumme besteht. Nach dem obigen Rechenbeispiel wären dies 350.000 Euro.

Todesfallleistung

Eine Todesfallleistung ist nur in Verbindung mit einer Invaliditätsleistung buchbar. Auch diese Summe kann der Versicherte frei bestimmen. Die gewählte Todesfallsumme muss er mit dem Faktor 0,0028 multiplizieren und erhält so den Jahresnettobeitrag.

Ein Beispiel für die Todesfallleistung
  • Wunsch-Todesfallsumme: 50.000 Euro
  • Todesfallprämien-Faktor: 0,0028
  • 50.000 Euro x 0,0028 = 140 Euro
  • 140,00 Euro zuzüglich 19 Prozent Versicherungssteuer ist der Jahresbeitrag: 166,60 Euro

Monatliche Unfallrente

Neben den Leistungen zur Invalidität besteht auch die Möglichkeit, eine monatliche Rente im Falle eines Unfalls in den Versicherungsvertrag zu inkludieren. Deren Summe ist ebenfalls frei wählbar, jedoch nur bis zu dem Höchstbetrag von 2.000 Euro. Für die Berechnung multipliziert der Versicherte die Monatsrentensumme mit dem Faktor 0,18.

Ein Beispiel für die monatliche Unfallrente
  • Gewählte Rente: 1.500 Euro
  • Monatsrentenfaktor: 0,18
  • 1.500 Euro x 0,18 = 270,00 Euro
  • 270,00 Euro zuzüglich 19 Prozent Versicherungssteuer ist der Jahresbeitrag: 321,30 Euro

Zusatzleistungen

Kosmetische Operationen nach Unfall werden unabhängig von anderen Leistungen bis zu einem Betrag von 15.000 Euro finanziert. Inkludiert ist zudem die Übernahme von Bergungskosten bis zu einer Höhe von 25.000 Euro. Einzigartig im Angebot der sportvers.de Unfallversicherung ist die Gewährung einer Kurbeihilfe in Höhe von 5.000 Euro. Eine Sofortleistung im Falle einer Schwerstverletzung in Höhe von 10.000 Euro ist ebenfalls im Leistungsumfang der Motorsportversicherung enthalten. Mit diesen Zusatzleistungen fährt das Versicherungsprodukt in unserem Test viele Extra-Punkte ein. Negativ ist jedoch anzumerken, dass die Zahlung eines Krankenhaustagesgeldes nicht vorhanden ist.

Vertragskonditionen

3,25 Pkt

Die 17-seitigen Vertragskonditionen der Unfallversicherung sind sehr transparent und stehen nicht nur auf der Homepage zur Einsicht bereit, sondern liegen dem Antragsformular direkt bei. Der Versicherungsvertrag kommt zustande durch Zusendung des Versicherungsscheins an den Antragssteller. Ausgeschlossen vom Versicherungsschutz sind nur die üblichen, durch Ziffer 5 Allgemeine Unfallversicherungsbedingungen (AUB 2008) definierten Kriterien. Sonstige versteckte Ausschlusskriterien oder Sonderklauseln verbergen die Bedingungen nicht.

Der Versicherungsnehmer ist berechtigt, den Vertrag innerhalb einer Frist von 14 Tagen nach Abschluss ohne Angabe von Gründen zu widerrufen. Die Vertragslaufzeit beträgt zunächst ein Jahr und verlängert sich stillschweigend um ein weiteres Jahr, sollte nicht bis spätestens 3 Monate vor Ende der Vertragslaufzeit eine Kündigung erfolgen.

Ein großer Wehrmutstropfen bleibt: Die Invaliditätsleistung wird erst ab einem Invaliditätsgrad von zehn Prozent gewährt. Hier bieten die Motorsportversicherungen der Konkurrenz in Form der Racing Policy von Jühe & Jühe GmbH oder der Race Car Cover von Jodexnis GmbH deutlich bessere Konditionen.

Website und Antrag

3,00 Pkt

Modern und optisch ansprechend präsentiert sich der Webauftritt von sportvers.de. Hinter der schmucken Startseitenfassade verbirgt sich jedoch eine verbesserungswürdige Navigation.

Die Strukturierung der Homepage ist nicht gut gelungen. Wünschenswert wäre etwa eine klare Übersicht über die Versicherungsprodukte in jeder Kategorie. Die Website bietet insgesamt nur spärliche Informationen zu den Versicherungen.

Sportvers Homepage
Vergrößern
Optisch top, aber kaum informativ: Die Webpräsenz von sportvers.de.

Ein Beitragsrechner ist nicht implementiert. Der Antragssteller muss die Einzelsummen für Invaliditätsleistung, Todesfallleistung und Rente händisch addieren. Den Versicherungsantrag muss er ausdrucken, ausfüllen und per Post, Fax oder via E-Mail als PDF-Scan einreichen. Ein Online-Vertragsabschluss ist nur für die Tagesunfallversicherung, nicht aber für die Unfallversicherung möglich. Tariftabellen entfallen aufgrund der frei definierbaren Versicherungssummen und -prämien. Dem Antrag sind die Vertragsbedingungen im Detail sowie ausführliche Informationen zur Ermittlung der Einzelsummen angehängt. Er steht als PDF-Dokument auf der Homepage des Anbieters bereit.

Wünschenswert wäre auch die Möglichkeit, einen Unfallschaden online zu melden. Der Anbieter sieht dies bislang nicht vor. Stattdessen erhält der Verunfallte ein Formular, das er an den Versicherer zurückschicken muss.

Beratung, Hilfe und Support

3,75 Pkt

sportvers.de bietet Interessenten die Möglichkeit, Kontakt via Telefon (zum Ortstarif), E-Mail und Fax aufzunehmen. Die Bürozeiten sind werktags von 9:00 bis 12:00 Uhr und 14:00 bis 16:00 Uhr, im November und im Dezember nur vormittags. Des Weiteren bietet die Website die Möglichkeit, eine Online-Anfrage an sportvers.de zu richten. Eine 24-Stunden-Hotline steht nicht zur Verfügung. Unser Test-Anruf verlief sehr erfreulich: Eine freundliche Mitarbeiterin beantwortete unsere Frage kompetent und ausführlich.

Die Möglichkeit einer persönlichen Beratung vor Ort bietet der Anbieter nicht an. Auch vermissen wir einen FAQ-Bereich, in dem die Antworten auf gängige Fragen auf einen Blick zu finden sind.

Zusammenfassung

3,69 Pkt

Der Reutlinger Versicherungsanbieter sportvers.de hat sich, wie der Name des Unternehmens bereits vermuten lässt, auf Motorsportversicherungen spezialisiert. Als Nachweis seiner fachlichen Expertise im Bereich Motorsport führt der Versicherer sein eigenes etwa 2.000 Kunden umfassendes Portfolio – unter anderem mit Versicherten aus Formel 1, DTM und Superbike WM – als Referenz an.

Mit ihrer maximalen Flexibilität bei der Bestimmung der Versicherungsleistung und -prämie sowie ihren attraktiven Zusatzleistungen und Zubuchungsoptionen, wie einer Unfallrente, gewinnt sportvers.de mit der Unfallversicherung unseren Test im Kriterium „Prämien und Leistung“. Zum Gesamtsieg reicht dies dennoch nicht, da die Vertragskonditionen angesichts der Invaliditätsleistung erst ab einem Invaliditätsgrad von zehn Prozent nicht optimal sind. Und ein weiteres kleines Manko: Das Informationsangebot auf der Website weist viel Verbesserungsbedarf auf.