Saal Digital

Lena Groeben
Bereich:
Pro
  • Gestaltungsoptionen für unterschiedlich erfahrene Anwender
  • Schnelle Lieferung
  • Bestellung ohne Registrierung
  • Profibereich und Fotografenportal
  • Materialmusterset erhältlich
Kontra
  • Abzüge von mäßiger Qualität
  • Vergleichsweise wenige Zahlungsoptionen
Fazit Saal Digital bietet eine große Auswahl an Formaten und Materialien für Fotos, Poster und Wandbilder sowie Gestaltungsoptionen für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis. Bis auf die Abzüge auf Fotopapier überzeugt auch die Qualität der Produkte im Test.
Saal Digital Zum Anbieter

Saal Digital Test

Produktsortiment

3,80 Pkt

Der Fotoservice Saal Digital bezeichnet sich selbst als modernen Online-Anbieter von hochwertig belichteten und gedruckten Fotoprodukten. Ob der Fotoservice sein Werbeversprechen halten kann, haben wir in unserem Test überprüft. Zum Sortiment zählen Fotobücher, Fotoabzüge, Poster, Fotokalender, Karten, Wandbilder sowie Fotogeschenke.

Abzüge in 24 Formaten

In puncto Fotoabzüge bietet Saal Digital in unserem Test die größte Formatauswahl. Nutzer wählen zwischen insgesamt 24 Formaten, die von 9 x 13 bis 30 x 45 Zentimetern reichen. Im Gegensatz dazu wählen zum Beispiel CEWE-Kunden nur zwischen sechs verschiedenen Formaten. Darüber hinaus gibt es die Abzüge bei Saal Digital mit drei verschiedenen Oberflächen:

  • Glänzend
  • Matt
  • Silk/Portrait

Auch damit bildet Saal Digital die Ausnahme in unserem Test. Die übrigen Fotoservices bieten ihre Abzüge entweder in glänzend und matt an wie etwa Foto-Paradies und Rossmann Fotowelt oder nur in glänzend wie CEWE und Pixum.

Qualität und Preisvergleich

Für unseren Test bestellten wir je fünf Abzüge in den Formaten 9 x 13 und 10 x 15 Zentimeter sowie in glänzend und matt. Auffällig: Während CEWE, Foto-Paradies, Rossmann Fotowelt und Pixum die Abzüge auf Fujicolor Crystal Archive Paper Supreme drucken, verwendet Saal Digital Fujicolor Professional Paper, das sich laut Fujifilm besonders gut für großformatige Bilder eignet. Leider schlägt sich dies negativ in der Qualität nieder.

Im Vergleich zu den Abzügen von den genannten Konkurrenten wirken die Farben auf den Saal-Digital-Abzügen dunkler und weniger satt. Zudem sind die Schnittkanten teilweise etwas ausgefranst. Auch die automatische Bildoptimierung überzeugt uns nicht. Unser zu dunkles und leicht verschwommenes Testfoto ist im optimierten Zustand nur ein wenig heller. Das funktionierte bei CEWE und Pixum besser. Dort sahen die optimierten Bilder deutlich heller, schärfer und kontrastreicher aus als das Originalbild.

Qualität
Vergrößern
Die Qualität der Abzüge ist leider nur durchschnittlich.

Preislich zählen die Abzüge zu den teureren im Test. So kosten ein 9-mal-13-Zentimeter-Abzug in glänzend oder matt 10 Cent und ein 10-mal-15-Zentimeter-Abzug 17 Cent. Zum Zeitpunkt unseres Tests waren es noch 9 beziehungsweise 15 Cent, zwischenzeitlich wurden die Preise leicht erhöht. Laut Support hat sich bis auf die Preiserhöhung aber nichts geändert, beispielsweise wird kein anderes Fotopapier verwendet. Im Vergleich dazu bezahlen Kunden bei Foto-Paradies und Rossmann Fotowelt nur 7 beziehungsweise 8 Cent pro Abzug. CEWE und Pixum sind etwas teurer als Saal Digital, bieten bei den Abzügen aber eine bessere Qualität.

FineArt-Prints, Fotoaufsteller und Sticker

Neben handelsüblichen Abzügen hat Saal Digital sogenannte FineArt-Prints im Sortiment. Dafür wird das spezielle Papier des Herstellers Hahnemühle verwendet, das sich vorwiegend für Kunstdrucke und digitale Kunstwerke eignet. Hier richtet sich Saal Digital eher an Profis als an Hobbyfotografen.
Darüber hinaus finden sich in der Kategorie „Fotoprodukte“ Fotosticker, Fotoaufsteller in verschiedenen Größen und aus unterschiedlichen Materialien, Minileporellos zum zusammenfalten für die Brieftasche oder den Schreibtisch sowie RetroPrints im Polaroid-Stil, wie sie unter anderem CEWE anbietet.

Fotos
Vergrößern
Diese Produkte bietet Saal Digital in der Kategorie „Fotos“ an.

Poster und Wandbilder

Auch Poster und Wandbilder bietet Saal Digital in diversen Varianten an. An die Auswahl der Posterspezialisten myPoster und PosterXXL kommt Saal Digital aber nicht heran. Beispielsweise fehlen Poster auf Klebefolie, Foto-Tapeten und Bilderrahmen. Dafür wählen Nutzer für ein Poster aus 18 Formaten (20 x 60 bis 60 x 250 Zentimeter) und vier verschiedenen Oberflächen: „Glänzend“, „Matt“, „Portrait/Silk“ und „Metallic“. Letztere Option fehlt bei den übrigen Anbietern im Test.

Neben Postern auf Fotopapier gibt es die großformatigen Bilder wie auch die Abzüge als FineArt-Print. Wandbilder bietet Saal Digital auf sieben verschiedenen Materialien, unter anderem Acrylglas, Leinwand und Alu-Dibond, an.

Zur Veranschaulichung und als Entscheidungshilfe hat Saal Digital Mustersets im Angebot:

  • Ein Papiermusterset mit über 15 verschiedenen Papiersorten für 10 Euro
  • Ein Wandbilder-Musterset mit sechs verschiedenen Materialien für 15 Euro

Ein Spezialcover-Musterset für Fotobücher für 10 Euro

Mustersets
Vergrößern
Saal Digital bietet drei Mustersets an.

Zu jedem der drei Pakete gibt es einen Wertgutschein im Wert des bestellten Mustersets. Eine gute Entscheidungshilfe, die in unserem Test sonst nur CEWE bietet. Letzterer Anbieter beschränkt sich dabei aber auf ein Material-Musterset.

Poster und Wandbilder

Auch Poster und Wandbilder bietet Saal Digital in diversen Varianten an. An die Auswahl der Posterspezialisten myPoster und PosterXXL kommt Saal Digital aber nicht heran. Beispielsweise fehlen Poster auf Klebefolie, Foto-Tapeten und Bilderrahmen. Dafür wählen Nutzer für ein Poster aus 18 Formaten (20 x 60 bis 60 x 250 Zentimeter) und vier verschiedenen Oberflächen: „Glänzend“, „Matt“, „Portrait/Silk“ und „Metallic“. Letztere Option fehlt bei den übrigen Anbietern im Test.

Neben Postern auf Fotopapier gibt es die großformatigen Bilder wie auch die Abzüge als FineArt-Print. Wandbilder bietet Saal Digital auf sieben verschiedenen Materialien, unter anderem Acrylglas, Leinwand und Alu-Dibond, an.

Zur Veranschaulichung und als Entscheidungshilfe hat Saal Digital Mustersets im Angebot:

  • Ein Papiermusterset mit über 15 verschiedenen Papiersorten für 10 Euro
  • Ein Wandbilder-Musterset mit sechs verschiedenen Materialien für 15 Euro

Ein Spezialcover-Musterset für Fotobücher für 10 Euro

Mustersets
Vergrößern
Saal Digital bietet drei Mustersets an.

Zu jedem der drei Pakete gibt es einen Wertgutschein im Wert des bestellten Mustersets. Eine gute Entscheidungshilfe, die in unserem Test sonst nur CEWE bietet. Letzterer Anbieter beschränkt sich dabei aber auf ein Material-Musterset.

Das Poster im Qualitäts- und Preisvergleich

Das Poster ist von deutlich besserer Qualität als die Abzüge. Wie die Poster der meisten Anbieter im Test ist es auf Fujicolor Professional Paper gedruckt. Die Ränder sind sauber geschnitten, die Farben wirken satt und klar und das Papier fühlt sich stabil und hochwertig an. Auch im Preisvergleich schneidet Saal Digital hier gut ab. Mit 6,60 Euro ist das Poster nach dem von Rossmann Fotowelt (4,95 Euro) das günstigste in unserem Vergleich.

Poster
Vergrößern
Im Gegensatz zu den Abzügen überzeugt das Poster im Test.

Grußkarten, Kalender und Fotogeschenke

In den Kategorien Grußkarten, Kalender und Fotogeschenke fällt die Auswahl vergleichsweise klein aus. Andere Anbieter wie etwa CEWE, Pixum und Foto-Paradies bieten hier ein umfassenderes Sortiment.

Saal-Digital-Kunden wählen zwischen Gruß-, Falt-, Klapp-, Doppelklapp-, Menü- und Tischkarten in wenigen verschiedenen Formaten und Papiersorten. Bei den Kalendern beschränkt sich die Auswahl auf Jahres- und Monatskalender in acht verschiedenen Formaten und Tischkalender in vier Formaten. Spezielle Termin-, Geburtstags- oder Schülerkalender gibt es hier nicht. Dafür sind einige Formate auch als Kunstdruck erhältlich.

Während die meisten Konkurrenten den Bereich Fotogeschenke in diverse Kategorien wie Textilien, Trinkgefäße oder Spiele unterteilen, fasst Saal Digital die Fotogeschenke unter die Kategorie Fotos. Die Auswahl beschränkt sich auf eine Fototasse, eine Trinkflasche, ein Fotokissen, ein Puzzle mit 120 Teilen, Untersetzer, ein Mousepad und Smartphone-Hüllen für die iPhones 5, 5S, SE und 6 sowie das Samsung Galaxy S6 und S7. Zum Vergleich: Pixum hat elf verschiedene Handyhüllen-Varianten für über 2.500 Modelle im Sortiment. Zudem fragten wir uns, warum Handyhüllen für aktuelle Modelle fehlen.

Fotogeschenken
Vergrößern
Bei den Fotogeschenken beschränkt sich Saal Digital auf diese sieben Produkte

Die Fototasse im Qualitäts- und Preisvergleich

Für unseren Test bestellten wir die Fototasse in Weiß. Sie unterscheidet sich hinsichtlich ihrer Form und der Qualität nicht von den Pendants der übrigen Anbieter. Sie wirkt robust und die Druckqualität überzeugt.

Wie bei den meisten Anbietern ist das Bild links vom Henkel aufgedruckt. Mit einem Preis von 9,95 Euro liegt sie gleichauf mit den Tassen von Pixum und posterXXL. Günstiger sind Rossmann Fotowelt und Foto-Paradies. Allerdings bezahlen Foto-Paradies-Kunden für das Verwenden einer Vorlage einen Designzuschlag von 1,95 Euro. Einen solchen gibt es bei Saal Digital nicht. Für farbige Innenseiten und Henkel in Gelb, Grün, Blau, Rot oder Schwarz bezahlen Kunden je einen Euro mehr.

Fototasse
Vergrößern
Bei der Fototasse hält Saal Digital sein Werbeversprechen.

Fotobücher und Fotohefte

Beim Fotobuch wählen Nutzer zwischen sechs verschiedenen Formaten:

FormatMögliche SeitenanzahlPreis
15 x 21 cm26–130Ab 19,95 €
19 x 19 cm26–130Ab 24,95 €
21 x 28 cm26–130Ab 29,95 €
28 x 19 cm26–130Ab 29,95 €
28 x 28 cm26–130Ab 39,95 €
42 x 28 cm26–100Ab 69,95 €
Die Fotobuch-Formate von Saal Digital im Überblick

Im Gegensatz zu Pixum und CEWE fehlen hier ein Mini-Fotobuch im Querformat und ein kleineres quadratisches Format. Ebenfalls fehlt die Option, das Fotobuch digital drucken zu lassen. Stattdessen wählen Nutzer zwischen mattem und glänzendem Fotodruck.
Eine große Auswahl bietet Saal Digital beim Cover. Dieses erhalten Kunden entweder wattiert oder unwattiert in den folgenden Ausführungen:

  • Hardcover glänzend
  • Hardcover matt
  • Leinen in verschiedenen Farben (Eierschale, Hellblau, Hellrosa, Weiß)
  • Leder in verschiedenen Farben (Schwarz, Cognac, Weiß, Titanium, Creme)
  • Metallic Gold
  • Metallic Silber
  • Holzoptik Schiefer
  • Holzoptik Taupe
Fotoheft
Vergrößern
Zum Sortiment gehört ein Fotoheft, das optisch an einen College-Block erinnert.

Saal Digital verzichtet gegen einen Aufpreis von fünf Euro auf den Aufdruck des Barcodes und hebt sich damit von der Konkurrenz ab. Außer bei Bestellungen im kleinsten Format besteht zudem die Möglichkeit, eine passende Geschenkbox dazu zu bestellen. Diese ist in Anthrazit oder Weiß erhältlich und kostet 20 Euro. Bei den übrigen Anbietern im Test besteht diese Option nicht.

Zusätzlich zum Fotobuch bietet Saal Digital ein Fotoheft mit Spiralbindung, das optisch an einen College-Block erinnert. Dabei wählen Nutzer zwischen zehn unterschiedlichen Formaten sowie zwischen mattem Premium-Papier und Kunstdruck. Damit bietet dieser Online-Fotoservice die größte Auswahl an Fotoheften in unserem Test.

Das Fotobuch im Qualitäts- und Preisvergleich

Für unseren Test bestellten wir das Fotobuch im Format 21 x 28 Zentimeter mit glänzendem, unwattiertem Cover und mattem Fotopapier. Im Vergleich zu den digital gedruckten Pendants von CEWE, Pixum und posterXXL fällt das Papier hier deutlich dicker aus. Insgesamt wirken die Seiten hochwertiger und stabiler.

Auch die Druckqualität der Bilder überzeugt. Weniger gut gefällt uns dagegen, dass der Druck direkt auf der Cover-Rückseite beginnt. Eine Zwischenseite gibt es hier nicht.
Dieses Fotobuch kostet regulär 29,95 Euro und ist somit das teuerste in unserem Test. Zum Zeitpunkt unserer Bestellung (August 2018) war es aber um fünf Euro reduziert, sodass wir 24,95 Euro dafür bezahlten. Mit diesem Aktionspreis liegt das Fotobuch im Test im Mittelfeld.

Test-Fotobuch
Vergrößern
Unser Test-Fotobuch punktet mit einer guten Qualität.

Homepage & Usability

3,95 Pkt

Die Homepage von Saal Digital gefällt uns insgesamt sehr gut. Sie ist aufgeräumt, schlicht und nicht überladen. Besonders nutzerfreundlich finden wir die übersichtlichen Gesamtauflistungen zu Versandkosten, Preisen und Lieferzeiten. Bei CEWE müssen Nutzer sich beispielsweise durch viele Menüs klicken, um alle genannten Informationen zu finden. Einen Kritikpunkt haben wir jedoch auch bei der Saal-Digital-Webseite: Für die Fotogeschenke gibt es keinen eigenen Menüpunkt, sie verstecken sich stattdessen unter dem Reiter „Fotos“, sodass man fälschlicherweise denken könnte, Saal Digital hätte keine Fotogeschenke im Sortiment.

Passende Gestaltungsoptionen für Profis und Unerfahrene

Hinsichtlich der Fotobuchgestaltung hebt sich Saal Digital von der Konkurrenz ab. Ein Online-Konfigurator ist nur für die Gestaltung des Fotohefts verfügbar. Eine Besonderheit, die wir positiv bewerten: Es besteht stattdessen die Möglichkeit, das Fotobuch mit anderen Programmen wie Adobe InDesign oder Photoshop zu erstellen und das Ganze als PDF hochzuladen. Bis auf CEWE, wo die Gestaltung einiger Fotobuch-Formate mit InDesign möglich ist, bietet keiner der Anbieter in unserem Test eine solche Möglichkeit. Saal Digital richtet sich mit dieser Option an Profis wie Mediengestalter oder Grafiker, die zur Fotobuchgestaltung eine eigene Software nutzen möchten, um ihr Potential auszuschöpfen. Ihnen steht außerdem der sogenannte Profi-Bereich zur Verfügung, wo sie nähere Informationen, Vorlagen und Tipps finden.

Saal Digital denkt aber nicht nur an Profis. Unerfahrene Anwender gestalten ihr Fotobuch mit der Saal Design Software, die kostenlos zum Download bereitsteht. Mit ihr können Nutzer das Fotobuch entweder automatisch erstellen lassen oder auf einer leeren Vorlage selbst gestalten. Für Letzteres steht ihnen dann auch eine Vielzahl von Hintergründen, Rahmen und Cliparts zur Verfügung. Wir empfinden die Auswahl durchaus als ausreichend, mehr Gestaltungselemente finden Anwender aber bei CEWE, Pixum und Foto-Paradies.

Online
Vergrößern
Online gestalten Nutzer ihr Fotobuch auf zwei Wegen.

Die Bedienung der Software ist insgesamt intuitiv und nutzerfreundlich. Ein paar Elemente, wie das Verschieben von Bildern in den Vorder- und Hintergrund, verstecken sich allerdings im Rechtsklick-Menü, sodass wir im Test ein wenig danach suchen mussten.

Support über alle Kanäle

Bei Fragen oder Problemen sind die Support-Mitarbeiter von Saal Digital per E-Mail, Telefon oder Chat erreichbar. Im Test stellten wir im Chat eine Frage bezüglich der Speichermöglichkeiten in der Online-Variante. Wir wurden direkt mit einem Service-Mitarbeiter verbunden und erhielten sofort eine knappe, aber zufriedenstellende Antwort. Für dringende Fragen ist der Chat also bestens geeignet.

Neben den Kontaktoptionen findet sich unter dem Reiter „Support“ ein thematisch sortierter FAQ-Bereich, der die wichtigsten Fragen beantworten. Zur Software-Nutzung gibt es außerdem drei Video-Tutorials, welche die wichtigsten Funktionen erklären. Eine Besonderheit: Fotografen und Fotostudios haben bei Saal Digital die Möglichkeit, ihre Bilder über das sogenannte Fotografen-Portal zu verkaufen.

Bestellvorgang & Lieferung

4,31 Pkt

Wie bei den übrigen Online-Fotoservices in unserem Test bestellen auch Saal-Digital-Kunden entweder über den Webshop oder über die Software. Der Weg über die Homepage eignet sich für Kunden, die ihre Produkte schnell gestalten und direkt bestellen möchten. Für Anwender, die sich vielfältigere Gestaltungsoptionen wünschen, ihre Projekte abspeichern und gegebenenfalls zu einem späteren Zeitpunkt bestellen möchten, ist die Bestellung über die Software der richtige Weg.

Ein Alleinstellungsmerkmal von Saal Digital in unserem Test: Die Bestellung erfolgt ohne Nutzerkonto. Die Erstellung eines solchen ist hier gar nicht möglich. Beim Kauf von Fotoprodukten geben Nutzer die Liefer- und die Rechnungsadresse an. Ihre Daten werden nur zur Vertragsabwicklung gespeichert und im Anschluss gelöscht.

Zahlungsoptionen und Versandkosten

In unserem Vergleich bietet Saal Digital die kleinste Auswahl an Zahlungsoptionen. Die gängigen Methoden sind aber dabei:

  • Rechnung
  • Lastschrift
  • Kreditkarte (VISA, Mastercard)
  • PayPal

Die Versandkosten für alle Produkte sind auf der Homepage unter „Versandkosten Lieferzeiten“ einsehbar.

Versandkosten
Vergrößern
Transparent und übersichtlich: Saal Digital präsentiert alle Lieferzeiten und Versandkosten auf einen Blick.

Damit sind die Versandkosten sehr übersichtlich gehalten und vergleichsweise niedrig. Bis auf Wandbilder versendet Saal Digital alle Produkte auch per Express. Dann reduziert sich die Lieferzeit um einen Tag. Die Kosten dafür liegen zwischen 14,95 und 16,95 Euro.

Lieferung innerhalb von vier Tagen

Laut der Webseite beträgt die Lieferzeit abhängig von der Produktkategorie zwischen zwei und sechs Arbeitstagen. Beispielsweise nimmt die Lieferung von Fotogeschenken zwei bis vier Werktage in Anspruch. Unsere vier Fotoprodukte kamen alle innerhalb von vier Werktagen an. Damit ist Saal Digital der schnellste Online-Fotoservice in unserem Test. Bei der Konkurrenz dauerte es mindestens einen Tag länger, bis alle Bestellungen bei uns waren. Unsere Saal-Digital-Bestellung kam in vier einzelnen Paketen bei uns an. Alle Produkte waren sicher verpackt und unversehrt. Werbung legt Saal Digital den Paketen nicht bei.

Posterrolle
Vergrößern
Das Poster kam in einer hochwertigen und stabilen Posterrolle an.
Produkte
Vergrößern
Alle Produkte trafen unversehrt bei uns ein.

Zusammenfassung

4,02 Pkt

Vor allem in den Bereichen Poster, Wandbilder und Fotoabzüge bietet Saal Digital eine große Auswahl. Weniger Optionen als zum Beispiel CEWE und Pixum gibt es dagegen in den Kategorien Grußkarten, Kalender und Fotogeschenke. Mit den kunstvollen FineArt-Prints, dem Profi-Bereich und dem Fotografen-Portal richtet sich Saal Digital auch an professionelle Fotografen und Grafiker. Gut finden wir, dass aber auch Hobbyfotografen und unerfahrene Anwender nicht zu kurz kommen. Mit der nutzerfreundlichen Software gestalten auch sie problemlos individuelle Fotoprodukte.

Eine Ausnahme in unserem Test: Bei Saal Digital bestellen Nutzer ohne Registrierung und geben ihre Daten lediglich für die Bestellung an. Zudem punktet Saal Digital mit einer schnellen Lieferung und insgesamt fairen Preisen. Lediglich bei den Fotoabzügen sind wir mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis nicht ganz zufrieden. In diesem Bereich kann Saal Digital das Werbeversprechen der hochwertig belichteten und gedruckten Fotoprodukte nicht einhalten. Im Gegensatz dazu überzeugen unser bestelltes Fotobuch, die Tasse und das Poster auf ganzer Linie.