kaputt.de

kaputt.de logo
BEWERTUNG
5.5 / 10
Andreas Kiener
Aktualisiert: 24/08/2018
Pro
  • Kostenlose Videoanleitungen
  • Breite Palette an Problemlösungen
  • Preisvergleich
  • Kundenbewertungen
  • Facebook-Community
Kontra
  • Keine Suchfunktion
  • Teilweise englischsprachige Anleitungen
FAZIT

kaputt.de unterstützt Verbraucher dabei, ihre Smartphone-Schäden wahlweise selbst zu reparieren oder sie durch einen Fachmann retten zu lassen. Bei Bedarf hilft das Portal auch beim Verkauf gebrauchter Geräte.

kaputt.de logo
Gesamt
Dienstleistung
Preise
Versand & Zahlungsmöglichkeiten
Hilfe & Support

kaputt.de Test

Dienstleistung5,5

Bei kaputt.de handelt es sich um ein Vergleichsportal für Reparaturlösungen. In erster Linie möchte die Seite zur Selbstreparatur motivieren, Nutzer können aber auch nach Werkstätten suchen. Das richtige Werkzeug für die Reparatur und passende Ersatzteile bietet die Seite praktischerweise in einem eigenen Online-Shop an.

kaputt.de Startseite

Die Mission von kaputt.de ist es, seinen Nutzern Wege zum Reparieren von Smartphones aufzuzeigen. So unterstützt die Plattform Smartphone-Besitzer mit Bewusstsein für Nachhaltigkeit dabei, ihr Gerät zu reparieren oder es reparieren zu lassen, statt ein neues zu kaufen. Dieser Einsatz für den schonenden Umgang mit Ressourcen und die Vermeidung von Elektroschrott wird honoriert: Im November 2017 wurde das Unternehmen mit dem vom Umweltbundesamt geförderten Bundespreis Ecodesign in der Kategorie Service ausgezeichnet.

Selbst reparieren

Sein Handy selbst zu reparieren, ist nicht nur günstiger, sondern kurbelt auch die grauen Zellen an. kaputt.de präsentiert kurze Videoanleitungen für die Reparatur verschiedener Smartphone-Modelle und Schäden. Die Videoanleitungen beschäftigen sich unter anderem mit Defekten an diesen Bauteilen:

  • Display, Home-, Volume- und Powerbutton
  • Front- und Hauptkamera
  • Kopfhörerbuchse
  • Hörmuschel, Lautsprecher und Mikrofon
  • SIM-/SD-Karten-Slot
  • Akku
  • Datensicherung
  • WLAN, GPS und Bluetooth

Die ständig wachsende Sammlung von Anleitungen deckt Handymodelle von bislang 16 Herstellern beziehungsweise Marken ab:

  • Acer
  • Amazon (auch Fire-Tablets)
  • Apple
  • Blackberry
  • Google
  • HTC
  • Huawei
  • Honor
  • Lenovo
  • LG
  • Microsoft (keine Handys, nur Tablets)
  • Motorola
  • Nokia
  • Samsung
  • Sony
  • Xiaomi

Wer sein Handy nicht auf der Liste findet, kann dem Seitenbetreiber eine Nachricht schreiben. Neue Modelle werden gerne mit in den Service aufgenommen. Dank der konstanten Erweiterung und Aktualisierung der Sammlung steht mittlerweile eine mehr als beachtliche Menge an Reparaturanleitungen zur Verfügung. kaputt.de produziert regelmäßig neue Reparaturvideos, im Schnitt etwa eines pro Woche. Oft werden die Videoanleitungen mit geschrieben Anleitungen ergänzt. Dazu kommen unzählige Videoanleitungen von Dritten. Diese prüft das Team vor der Veröffentlichung auf kaputt.de sorgfältig.

Reparieren lassen

kaputt.de lässt auch in diesem Fall niemanden mit einem Geräte-Schaden allein. Denn auf dem Portal kann zusätzlich nach Reparaturdiensten gesucht werden, und zwar deutschlandweit. Dazu steht ein Preisvergleich zur Verfügung. Nach Eingabe von Handymodell, Schaden und Wohnort präsentiert er dem Anwender eine Reihe von Werkstätten, die die Reparatur durchführen können.

kaputt.de Karte

Die Ergebnisse sind in eine Liste für lokale Dienstleister und in eine für Versandreparaturen getrennt, sie werden jeweils aufsteigend nach Preis (sofern angegeben) geordnet. Die rechte Hälfte des Browserfensters nimmt ein Ausschnitt aus Google Maps ein, in dem die lokalen Werkstätten eingezeichnet sind. kaputt.de produziert relativ viele Treffer, laut eigenen Angaben umfasst die Datenbank rund 250 Werkstätten im gesamten Bundesgebiet. Allein die Suche nach einer Displayreparatur für das iPhone 8 liefert in Berlin 13 Anbieter, in Hamburg sechs und in München immerhin drei. Dazu kommen unabhängig vom Standort drei weitere für die Versandreparatur.

Die Werkstattsuche ist eine der besten im Testfeld, die Datenbank von clickrepair wirkt allerdings eine Spur vollständiger. Angaben zur Ersatzteilqualität fehlen leider. Zur generellen Einschätzung der Anbieter gibt es allerdings ein Bewertungssystem. Nutzer können die Reparaturdienstleister mit bis zu fünf Sternen bewerten und kurze Rezensionen schreiben. Das Bewertungssystem gleicht also dem von Online-Händlern wie Amazon.

Wer sein Handy lieber verkaufen und ein neues suchen möchte, der ist auf dem Portal ebenfalls richtig. Unter der Überschrift „Neu und Weg“ verlinkt es zu einem entsprechenden Anbieter, und zwar zu Bonavendi. Das ist ein Vergleichsportal für Gebrauchtwarenankäufe, das dem Nutzer zeigt, welcher Ankäufer den besten Preis für sein gebrauchtes Smartphone bietet.

Usability

Das Design wirkt sympathisch, dennoch muss sich der Anwender mühselig durch Linkketten klicken, um das gewünschte Angebot zu erreichen, eine Suchfunktion fehlt leider. Ein weiteres kleines Manko ist, dass einige Anleitungen nur auf Englisch verfügbar sind. Anleitungen stehen zudem nicht in Textform zur Verfügung, sondern ausschließlich als Video. Für kaputt.de ist keine Smartphone-App verfügbar, dafür lässt sich die Internetseite dank des responsiven Designs auf Mobilgeräten einwandfrei bedienen.

Preise5,0

Die Reparaturpreise der Anbieter auf kaputt.de bewegen sich auf dem üblichen Niveau, allerdings waren die Preise für unsere Stichproben auf clickrepair und handyreparaturvergleich.de fast immer eine Spur günstiger, in einem Fall hatte aber auch kaputt.de das billigste Angebot. Der Unterschied war nicht groß, besonders sparsame Zeitgenossen recherchieren die Reparaturkosten allerdings besser auf mehreren Vergleichsportalen, um ganz sicher zu gehen, wirklich den besten Preis zu bekommen.

Versand & Zahlungsmöglichkeiten1,7

Im Gegensatz zu clickrepair fungiert kaputt.de nicht als Marktplatz für Handyreparaturen, sondern vermittelt nur den Kontakt zu den Reparaturbetrieben. Welche Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen und wie der Versand funktioniert, liegt also völlig bei diesen. kaputt.de könnte Angaben darüber, wie die einzelnen Anbieter diese Punkte handhaben, allerdings in seine Datenbank aufnehmen, was jedoch leider nicht der Fall ist.

kaputt.de Ersatzteile

Im Shop für Handyersatzteile und -werkzeug ist der Versand innerhalb Deutschlands kostenlos. Die Lieferung erfolgt normalerweise innerhalb von maximal drei Werktagen. Artikel einer Bestellung werden immer in einer Lieferung zusammengefasst.

Der Versand auf die deutschen Inseln ist leider nicht möglich. Für den Versand ins europäische Ausland fallen pauschal Versandgebühren von 4,90 Euro an.

Für die Bezahlung im Shop arbeitet kaputt.de mit den Bezahlplattformen PayPal und micropayment zusammen. Mit micropayment ist die Zahlung per Sofortüberweisung oder Vorauskasse möglich. Wenn sie PayPal nutzen, können Kunden ihre Einkäufe per Lastschrift, mit einer Kreditkarte (Visa oder MasterCard) und sogar auf Rechnung bezahlen.

Hilfe & Support10,0

Dieser Punkt spricht besonders für kaputt.de und zwar nicht nur, weil das komplette Angebot sozusagen ein Hilfe-&-Support-Service ist. Von jeder Seite aus können sehr umfangreiche FAQ aufgerufen werden. Besonders der Abschnitt „3. Fragen zur Selbstreparatur“ enthält viele wertvolle Tipps, Motivationshilfen und Antworten auf wichtige Fragen. Sie sollte unbedingt gelesen werden, bevor ein Nutzer das Smartphone öffnet. Leider wird bei den Videoanleitungen nicht auf diese wichtigen Informationen verwiesen. Besonders für Reparatur-Neulinge wäre das hilfreich.

kaputt.de Facebook-Community

Hilfreich ist auch die Facebook-Präsenz des Unternehmens. Allerdings weniger die Facebook-Seite, die bietet mit Veranstaltungshinweisen, Gewinnspielen und Memes die üblichen Inhalte einer Unternehmens-Seite. Darüber hinaus existiert jedoch auch eine Facebook-Gruppe namens kaputt.de Community. Dort tummeln sich Anfänger und Reparaturerfahrene gleichermaßen und tauschen Tipps zur Verfügbarkeit spezieller Ersatzteile aus oder besprechen Probleme bei der Reparatur. Bei Fragen wie „Soll ich das gesamte Display tauschen oder nur das Glas?“ sind meistens schnell andere User mit hilfreichen Antworten zur Stelle.

Nicht nur auf der Webseite und über die Facebook-Gruppe wird Hilfe angeboten. Wer direkt mit dem Team von kaputt.de in Kontakt treten möchten, kann das E-Mail-Formular auf der Website nutzen. Für Interessierte stehen zudem ein Blog sowie ein Newsletter bereit.

Zusammenfassung5,5

Ein Smartphone-Schaden kann sehr teuer werden. Nicht aber mit kaputt.de, denn das Portal motiviert zur unschlagbar günstigen Selbstreparatur. Wer sich das nicht zutraut, kann mit Hilfe des gelungenen Preisvergleichs nach einem Fachmann suchen, der die Arbeit erledigt, oder sein beschädigtes Smartphone gleich weiterverkaufen. Die Webseite stellt umfangreiche Videoanleitungen bereit, die vom Team geprüft werden. Es empfiehlt sich, vor den ersten eigenen Schritten auf dem Feld der Smartphone-Reparatur die FAQs der Website zu lesen, da sich dort wichtige Informationen zu Themen wie Garantien oder Elektrostatik verbergen.