Unsere Redakteure bewerten die Produkte unabhängig, Netzsieger verdient aber gegebenenfalls Geld, wenn Sie unsere Links anklicken. Erfahren Sie mehr.

Acronis True Image

Kai Sulkowski
Pro
  • Übersichtliche Nutzeroberfläche
  • Flotte Backup-Ausführung
  • Viele nützliche Zusatzfunktionen
  • Kostenlose Testversion
Kontra
  • Telefon- und Premium-Support nur im Abo-Modell
  • Hoher Ressourcenbedarf
Fazit Acronis True Image 2017 ist ein einsteigerfreundliches Backup-Programm, dass alle wichtigen Funktionen sowie Detaileinstellungen mitbringt und Sicherungen schnell in unterschiedlichen Kompressionsstufen erstellt.
Acronis True Image Zum Anbieter

Acronis True Image Test

  • Die Komprimierungsrate.
    Mehr ist besser.
  • 2. Acronis True Image
    50,0 %
  • 39,1 %
  • 31,6 %
  • Kategorie-Durchschnitt
    38,4 %
  • Geschwindigkeit des Backups in GB pro Minute.
    Mehr ist besser.
  • 2. Acronis True Image
    3,5 min
  • 3,5 min
  • 1,7 min
  • Kategorie-Durchschnitt
    3,3 min
  • CPU-Belastung in Prozent.
    Weniger ist besser.
  • 2. Acronis True Image
    25,0 %
  • 100,0 %
  • 100,0 %
  • Kategorie-Durchschnitt
    54,5 %
  • Anzahl der Komprimierungsstufen.
    Mehr ist besser.
  • 2. Acronis True Image
    2,0
  • 4,0
  • 2,0
  • Kategorie-Durchschnitt
    2,1

Funktionen

4,85 Pkt

Die Backup-Software Acronis True Image 2017 begeistert mit einem großen, clever geschnürten Funktionspaket. Mit der jüngsten Produktaktualisierung erhalten Kunden mit Acronis True Image ein Werkzeug an die Hand, das alle notwendigen Grundlagen für die lokale Sicherung von Daten des Computers mitbringt. Das Backup-Programm erstellt zuverlässig Sicherungen des gesamten Systems des Computers und seiner zugrundeliegenden Struktur oder auch nur spezieller Daten wie einzelner Dateien oder Ordner. Ebenso gewissenhaft gelingt die Wiederherstellung: Nutzer können Image-Backups anschließen und wie Ordner durchsuchen, um gezielt einzelne Dateien zurückzugewinnen, oder die Daten als Ganzes mit ein paar wenigen Mausklicks wiederherstellen.

Acronis True Image Einstellungen
Die Optionen erlauben Nutzern individuelle Einstellungen ihrer Backups.

Dank bootbarer Notfallmedien stellt auch ein vollständiger Systemausfall keine unüberwindbare Bedrohung dar: Acronis True Image stellt das Betriebssystem und alle Dateien wieder her, selbst wenn die Festplatte einmal ausfällt und der Computer, egal ob Windows-PC oder Mac, sich nicht ordentlich hochfahren lässt.

Cloud-Speicher inklusive

Backups können mit Acronis True Image lokal auf Festplatten und online gespeichert werden. Die Cloud-Funktion mit 50 Gigabyte Speicherplatz erhalten Nutzer, die eine Lizenz mit einjähriger Laufzeit für 39,99 Euro erwerben. Wer mehr Cloud-Speicher benötigt, kann diesen im Abo zusätzlich erwerben. Optional steht Acronis True Image 2017 auch als Premium-Version zur Verfügung, die neben einem Terrabyte Cloud-Speicher noch die Features Acronis Active Protection zum Schutz der Backups gegen Ransomware, Acronis Notary zur Kontrolle der Daten auf ihren Originalzustand sowie Acronis ASign für elektronische Unterschriften gesicherter Dokumente umfasst. Mit 99,99 Euro für eine Jahreslizenz richtet sich dieses Angebot allerdings eher an Profis als an Privatanwender.

Zusätzlich erhalten Nutzer mit Acronis True Image 2017 unter anderem folgende Funktionen:

  • Inkrementelle und differentielle Backups
  • AES 256-Bit Verschlüsselung mit Passwort
  • Flexible Zeitpläne
  • Komprimieren der Backups
  • Klonen des Systems
  • Rettungsumgebung auf der Festplatte
  • Backups für Mobilgeräte (Android und iOS)

Performance

4,30 Pkt

Im Test überzeugt Acronis True Image 2017 durch eine schnelle Herstellung des System-Backups. Die rund 83 Gigabyte sichert das Backup-Programm in der maximalen Kompression auf rund 47 Gigabyte. Auf die Backups können Nutzer übrigens nur mit Acronis True Image zugreifen, da die Container in einem speziellen, ausschließlich für die Backup-Software lesbaren, Format abgespeichert werden. Die Schreibgeschwindigkeit von durchschnittlich 3,13 Gigabyte pro Minute ist nicht besonders schnell, was allerdings der sehr guten Kompression geschuldet ist. Dabei reizt die Backup-Software den Prozessor bis zum Optimum aus, bleibt beim Arbeitsspeicher aber im grünen Bereich. Informationen über unser verwendetes Testsystem befinden sich im Kategorietext im Paragraph „So testen wir“. Die nachfolgende Übersicht zeigt, auf welchen Betriebssystem True Image funktioniert und welche Dateisysteme es unterstützt.

Unterstützte Systeme
Microsoft WindowsWindows 7 SP1 (alle Editionen), Windows 8 (alle Editionen), Windows 8.1 (alle Editionen), Windows Home Server 2011, Windows 10 (inkl. Anniversary Update)
Apple Mac OS XOS X Mavericks, 10.9.5+ OS X Yosemite, 10.10.2+ OS X El Capitan, 10.11 OS X Sierra, 10.12
DateisystemeNTFS, FAT32, Ext2/Ext3/Ext4*, ReiserFS*, Linux SWAP*, HFS+ (Nur Mac)
*Nur bei Backup/Wiederherstellung von Laufwerken/Volumes unterstützt.

Ein wichtiger Faktor ist die Komprimierung von Sicherungen, die Backup-Software in der Regel als Images auf Festplatten abspeichern. Acronis True Image 2017 stellt drei unterschiedliche Kompressionsstufen zur Verfügung, die je nach Bedarf angepasst werden können.

Bedienung

4,80 Pkt

Seine Stärken spielt Acronis True Image 2017 nicht nur bei der Geschwindigkeit der Sicherung von Daten aus, sondern auch beim Einstieg in die Bedienung der Backup-Software. Die Oberfläche passt der Hersteller zur Vorgängerversion nur in einigen kleinen Details an, die der Übersicht zu Gute kommen. Auch die 2017er-Version der Backup-Software setzt auf großzügige Flächengestaltung in Kacheloptik. Der Text hält sich dabei im Hintergrund, es dominieren Piktogramme, die beim Hover-Over mehr Details preisgeben. Vor allem Einsteigern kommt diese Gestaltung entgegen, weil Acronis True Image sie nicht mit technischen Einstellungen überrumpelt.

Acronis True Image Einfaches Backup
Große Symbole und viele freie Flächen sorgen für Übersicht und lassen Einsteiger aufatmen.

Stattdessen finden sich Detaileinstellungen in Acronis True Image unter dem Optionen-Menü. Das hingegen dürfte erfahrene Computer-Benutzer stören, denn die Feineinstellungen des Backup-Programms sind nicht auf den ersten Blick ersichtlich. Dafür ist das Untermenü aufgeräumt und logisch strukturiert. Auch Anfängern wird die Funktionsweise inkrementeller und differentieller Backups mit einer Grafik näher erläutert.

Simpel und übersichtlich

Die gespeicherten Geräte-Einstellungen zeigt Acronis True Image in der mittleren Spalte an (siehe Bild oben). Die Benennung der Profile nehmen Anwender individuell vor. So müssen bereits getroffene Entscheidungen bei erneutem Backup-Wunsch nicht noch einmal getroffen werden. Mit dieser Funktion legen Anwender beliebig viele Backup-Routinen ihres Computers an, die sie stets ändern können.

Hilfe & Support

4,80 Pkt

Erste Anlaufstelle für hilfesuchende Anwender ist die Knowledge Base von Acronis. Alle Funktionen, die Acronis True Image bereithält, erklärt der Hersteller hier ausführlich in deutscher Sprache. Danach teilt Acronis seine Support-Zuwendung ein, je nachdem ob eine Standard-Lizenz ohne oder mit Abo oder eine Premium-Lizenz erworben wurde. Zugang zum E-Mail- und Chat-Support haben alle Kunden, der Telefon-Service ist jedoch erst ab der Standard-Lizenz im Abo-Modell im Preis enthalten. Die E-Mail-Antwortzeit gibt der Hersteller mit drei Tagen an. Lediglich im Premium-Paket garantiert er eine Reaktionszeit innerhalb eines Tages. Insgesamt ist das Support Angebot gut, die Bevorzugung von Premium-Kunden führt für uns jedoch zu Punktabzügen in der Bewertung.

Zusammenfassung

4,69 Pkt

Acronis True Image 2017 ist eine Backup-Software, die mit ihrer aufgeräumten Oberfläche und logischen Struktur unerfahrenen Anwendern den Einstieg vereinfacht. Schnelle Backups des Computers lassen sich mit wenigen Mausklicks und auch ohne viele Feineinstellungen direkt nach der Installation erstellen. Gleichzeitig gibt das Programm Fortgeschrittenen eine Vielzahl von Einstellungsmöglichkeiten, angefangen bei der Backup-Methode über detaillierte Zeitpläne hin zu technischen Detail-Optionen. Mit der intelligenten Cloud-Anbindung und Zusatzfeatures wie einer Systembereinigung rundet Hersteller Acronis die Backup-Software sinnvoll ab und bietet Usern nebenbei noch eine der schnellsten Backup-Zeiten, die wir im Test festgestellt haben. Lediglich die Einteilung von Standard- und Premium-Nutzern beim Support stößt uns negativ auf.

Acronis True Image Zum Anbieter