iTunes in MP3 umwandeln

Wolke mit MP3 File

Wer seine auf Apple gespeicherte und über den iTunes-Store geladene Musik auch auf einem Audio-Player hören möchte, der wird in den meisten Fällen Probleme mit der Format-Kompatibilität erhalten. Apple benutzt für den Musikdownload das sogenannte ACC-Format, das ansonsten nur wenig verbreitet ist, sodass die M4A-Dateien meist nicht von anderen Abspielgeräten erkannt werden.

Da hilft nur eins: Datei konvertieren, idealerweise in das gängige MP3-Format. Zusätzlich zum Umwandeln in eine MP3-Datei mithilfe von iTunes werden auch verschiedene Konvertierungssoftwares angeboten, die diesen Vorgang übernehmen.

Doch Vorsicht, nicht jede Software hält, was sie verspricht.

iTunes Logo
Musiktitel konvertieren, die in der iTunes-Mediathek sind.

ACC-Format mit iTunes in Mp3 umwandeln

Wer ein Apple-Gerät besitzt, muss es in der Regel mit iTunes synchronisieren. Dieses Programm wird deshalb auch häufig zur Verwaltung der eigenen Musikbibliothek eingesetzt. Es gibt Alternativen, die aber selbstverständlich nicht von Apple unterstützt werden, weshalb sie selten so komfortabel wie die Originalsoftware sein können und lediglich einen begrenzteren Funktionsumfang bieten.
Um mit iTunes Musikdateien in das mp3-Format umzuwandeln, sind folgende Schritte nötig:

  • Über iTunes kann die Seite der eigenen Musikdateien geöffnet werden.
  • In der Menüleiste muss dann zum Umwandeln in das MP3-Format auf "Bearbeiten" und dort auf "Einstellungen" geklickt werden.
  • In dem Fenster für allgemeine Einstellungen befindet sich im unteren Teil der Button "Importeinstellungen", der das nächste Menüfenster öffnet.
  • Als Importwerkzeug wird hier der MP3-Codierer ausgewählt und mit OK bestätigt.
  • Im folgenden Fenster können alle standardisierten Voreinstellungen beibehalten oder individuell dem eigenen Bedarf angepasst und müssen anschließend mit OK bestätigt werden.
Apple iTunes Importeinstellungen
Die Importeinstellungen von Apple iTunes

Zurück geht es auf die eigene Musikliste, auf welcher der zu konvertierende Song ausgesucht und mit einem Rechtsklick auf der Maus sowie der Rubrik "MP3-Version erstellen" in den Umwandlungsprozess geleitet wird. Ist dieser vollständig, wird noch einmal mit dem rechten Mausklick das Kontextmenü aufgerufen und die Rubrik "Im Windows Explorer zeigen" ausgewählt. Hier wird nun die konvertierte Audiodatei mit dem MP3-Format angezeigt, welche fertig zum Anhören ist und beispielsweise über den Windows Media Player oder Vergleichbares weiterverarbeitet werden kann.

Qualitativ kann es bei der Konvertierung zu einem Klangverlust kommen, der vor allem Musikbegeisterten schnell auffällt. Hier wäre wiederum eine Software eines Drittanbieters empfehlenswert.

Software zum Konvertieren von ACC in das Mp3-Audio-Format

Generell muss bei der Anschaffung einer Konvertierungssoftware darauf geachtet werden, dass diese sich auch mit der vorhandenen Betriebssystem-Version kompatibel zeigt. Viele Anbieter beschränken ihre Angebote immer weiter auf die neusten Betriebssysteme, sodass es für Windows XP und Vista immer schwieriger wird, eine passende Software für die Format-Umwandlung zu finden. Umgekehrt allerdings zeigt sich hier meist kein Problem, denn eine Software, die mit XP oder Vista kompatibel ist, ist überwiegend aufgrund des sogenannten Kompatibilitätsmodus für alle folgenden Versionen ebenfalls verwendbar. Dennoch ist es ratsam, die Software zu wählen, die direkt für die vorhandene Betriebssystem-Version ausgeschrieben ist, um etwaige Qualitäts- und Funktionsverluste zu vermeiden.
Um von Apple gekaufte Musik in das MP3-Format umzuwandeln, muss die Konverter-Software natürlich vor allem ACC und idealerweise auch ALAC, FLAC, OGG und M4A Formate unterstützen. Zusätzlich ist von Vorteil, wenn der MP3-Konverter auch mit anderen Softwares harmoniert, die zum Beispiel für das Auslesen von CDs genutzt wird.