LichtBlick

Lena Groeben
Pro
  • Äußerst einfache Tarifstruktur
  • Keine Mindestvertragslaufzeit
  • Bundesweit zum einheitlichen Preis erhältlich
  • Übersichtliche Preisgestaltung
Kontra
  • Keine Preisgarantie
  • Der Telefon-Support ist am Wochenende nicht erreichbar
Fazit Die flexiblen Vertragskonditionen und die Transparenz in Energieherstellung und Preis sind modern und kommen den Kundenwünschen entgegen. LichtBlick ist daher längst kein Energielieferant für „überzeugte Ökos“, sondern eine Empfehlung für alle Verbraucher.

Lichtblick Test

  • Dieses Ranking basiert auf der Anzahl der Tarife im Portfolio der einzelnen Anbieter.
    Mehr ist besser.
  • 6. LichtBlick
    2,0
  • 3,0
  • 2. E.ON
    4,0
  • 4,0
  • Kategorie-Durchschnitt
    3,3
  • So viel beträgt die niedrigst mögliche Grundgebühr.
    Weniger ist besser.
  • 6. LichtBlick
    9,9 €
  • 0,0 €
  • 2. E.ON
    9,9 €
  • 4,7 €
  • Kategorie-Durchschnitt
    7,2 €
  • So viel beträgt der niedrigst mögliche Preis pro Kilowattstunde.
    Weniger ist besser.
  • 6. LichtBlick
    6,4 ct
  • 5,3 ct
  • 2. E.ON
    5,2 ct
  • 3,9 ct
  • Kategorie-Durchschnitt
    4,9 ct
  • So bewerten wir die Übersichtlichkeit der verschiedenen Webseiten.
    Mehr ist besser.
  • 6. LichtBlick
    70,0 %
  • 80,0 %
  • 2. E.ON
    45,0 %
  • 85,0 %
  • Kategorie-Durchschnitt
    63,3 %
LichtBlick Zum Anbieter

Angebot

4,00 Pkt

Ein Öko-Energieanbieter der ersten Stunde auf dem deutschen Energiemarkt ist LichtBlick. Seit 1998 ist das Unternehmen, welches seinen Hauptsitz in Hamburg hat, aktiv. Heute sind bereits mehr als eine Million Kunden von den Leistungen des Strom- und Gasanbieters überzeugt. Ein Grund dafür ist die bundesweite Verfügbarkeit des LichtBlick-Angebots.

Ein Lichtblick im Stromtarif-Dschungel

Die Auswahl an Stromtarifen beschränkt sich auf ganze zwei Optionen:

  • LichtBlick-Strom
  • LichtBlick-Strom Doppeltarifzähler für die Trennung in Tag- und Nachtstrom (HT/NT-Tarif)

Dies ist jedoch nicht als Nachteil im Vergleich zu anderen Stromanbietern zu werten. Die Zielgruppe des Ökostrom-Energieanbieters sind Verbraucher, die Wert auf Ökostrom legen. Damit fallen Angebote mit Strom aus Kohle oder Kernenergie weg. Zudem sind die Konditionen mit kurzen Laufzeiten enorm kundenfreundlich. Im Kapitel „Konditionen“ in diesem Testbericht gehen wir ausführlicher darauf ein.

Auch für Unternehmen hat LichtBlick passende Energieversorgungsangebote parat. Mit LichtBlick-FahrStrom bringt der Energieversorger erneuerbare Energien auf den Markt der Elektromobilität. Beim gesamten Stromangebot handelt es sich um 100 Prozent Ökostrom aus deutscher Wasserkraft. Davon werden aktuell 47 Prozent nach dem EEG gefördert. Damit stellt LichtBlick unter den Ökostromanbietern in unserem Test den größten Anteil von nach dem EEG geförderten erneuerbaren Energien. Dafür zahlen Kunden aber auch mehr für eine Kilowattstunde als beispielsweise bei eprimo (im Vergleich zum günstigsten eprimo-Verbrauchspreis etwa 2,5 Cent mehr), wo 19,5 Prozent des Stroms nach dem EEG gefördert werden.

So sauber ist das Ökogas von LichtBlick

Das Gasangebot umfasst mit LichtBlick-Gas ebenfalls nur einen regulären Ökogas-Tarif, der bundesweit verfügbar ist. Daneben gibt es einen Grundversorgertarif, weil LichtBlick seit Anfang 2016 Grundversorger für die Gemeinde Dobbin-Linstow (bei Güstrow) sowie für die Gemeinde Petersberg (Fulda) ist.

Das Ökogas besteht zu fünf Prozent aus Biogas. Langfristig plant der Anbieter, diesen Anteil noch zu erhöhen. Bis jetzt betreibt das Unternehmen zwei Biogas-Kraftwerke in Sachsen-Anhalt. Das Biogas wird aus nachwachsenden Rohstoffen, Pflanzenresten, Grünschnitt oder Gülle gewonnen. LichtBlick hat dabei hohe Ansprüche. Das Gas darf nur aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden. So soll das Gas nicht aus Massentierhaltungen oder genetisch veränderten Pflanzen stammen. In seiner Verbrennung verhält sich Biogas umweltfreundlich und klimaneutral.

Der TÜV Süd bestätigt mit dem Qualitätssiegel „Wegbereiter der Energiewende, dass LichtBlick zu 100 Prozent auf erneuerbare Energien setzt.

Klimaschutz in Südamerika und Schwarmenergie

Den Umweltschutzgedanken verfolgt LichtBlick weiter über die Energieversorgung hinaus. Der Anbieter unterstützt zusammen mit anderen Vereinen den Schutz des Regenwaldes in Ecuador. Für jeden Kunden schützt LichtBlick monatlich einen Quadratmeter Regenwald. Mittlerweile umfasst der geschützte Regenwald eine Fläche von mehr als 6.900 Hektar. Das entspricht etwa 14.000 Fußballfeldern. Mit dem Konzept der Schwarmenergie, das der Ökostromanbieter auf seiner Internetpräsenz anschaulich in einem Video erklärt, plant LichtBlick außerdem den Zusammenschluss sauberer Energiequellen zu einem großen Netz, das langfristig große Kohle- und Atomkraftwerke ersetzen soll.

Kosten

2,50 Pkt

Die Preise werden auf der Webseite transparent aufgeschlüsselt, ohne dass der Nutzer lange nach Informationen zur Zusammensetzung der Kosten suchen muss.

Kann LichtBlick als Stromanbieter überzeugen?

Besondere Preisnachlässe oder Staffelungen nach Verbrauch gibt es nicht. Für jeden Kunden gelten untenstehende Preise:

KostenpunktLichtblick-StromLichtblick-Gas
Grundpreis8,95 Euro pro Monat9,90 Euro pro Monat
Arbeitspreis27,99 Cent/ kWh6,44 Cent/ kWh
LichtBlick bietet seine Energieversorgung bundesweit zu einem einheitlichen Preis an.

Wir gehen für den Stromanbieter-Vergleich von einem Musterbeispiel aus: Gesucht werden die Kosten für einen Zweipersonenhaushalt mit einem jährlichen Stromverbrauch von durchschnittlich 2.500 Kilowattstunden sowie einen Vierpersonenhaushalt mit 4.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr. Folgende Kosten würden auf die Interessenten zukommen:

KostenpunktZweipersonenhaushaltVierpersonenhaushalt
Monatlicher Grundpreis8,95 Euro8,95 Euro
Monatlicher Arbeitspreis58,31 Euro93,30 Euro
Monatlicher Abschlag67,26 Euro102,25 Euro
Jahressumme807,12 Euro1.227,00 Euro
Bespielrechnung für die Stromversorgung mit Lichtblick bei einem Verbrauch von 2500 und 4000 kWh.

Im Vergleich zur Grundversorgung spart der Nutzer knapp 40 Euro ein. Das ist zwar nicht nichts, bei anderen Ökostromanbietern wie beispielsweise bei Neckermann Strom oder Grünwelt Energie können Verbraucher jedoch noch mehr sparen.

Für die Gegenüberstellung mit anderen Gasanbietern nutzt unsere Redaktion folgende Beispieldaten: 1. Eine 50 Quadratmeter große Wohnung verbraucht durchschnittlich 7.500 kWh Gas pro Jahr. 2. Eine 100 Quadratmeter große Wohnung verbraucht 15.000 kWh Gas jährlich. Daraus ergeben sich die folgenden Werte:

Kostenpunkt50 m² Wohnung100 m² Wohnung
Monatlicher Grundpreis9,90 Euro9,90 Euro
Monatlicher Arbeitspreis40,25 Euro80,50 Euro
Monatlicher Abschlag50,15 Euro90,40 Euro
Jahressumme601,80 Euro1.084,80 Euro
Beispielrechnung für die Gasversorgung mit LichtBlick für 50 m² beziehungsweise 100 m² Wohnfläche (Juni 2017).

Mit diesem Tarif zahlen Kunden rund 20 Euro mehr als beim Berliner Grundversorger Gasag. Auch insgesamt ist LichtBlick in unserem Test der Gasanbieter mit den höchsten Kosten im direkten Vergleich der jeweils günstigsten Tarife für 10405 Berlin. Dafür ist er aber auch der einzige Anbieter mit Biogasanteil. Vielen LichtBlick-Kunden kommt es nicht auf den großen finanziellen Gewinn, sondern auf saubere ökologische Energieversorgung an. Der Anbieter selbst weist neben den Kostenvoranschlägen die jährliche CO2-Ersparnis aus. Für den oben angegebenen Gasverbrauch sind es 78 Kilogramm pro Jahr. Die entspricht, den Experten von LichtBlick zufolge, einer 330 Kilometer langen Autofahrt.

stromanbieter-lichtblick-preiszusammensetzung
Vergrößern
LichtBlick legt Wert auf eine transparente Preisgestaltung.

Anders als andere Anbieter unterscheidet der Gaskostenrechner von LichtBlick zwischen Wohn- beziehungsweise Heizgas und Kochgas. Wer die Gasversorgung nur für den Herd benötigt, erhält von Anfang an ein Angebot mit angemessener Abschlagszahlung.

Konditionen

3,30 Pkt

Flexibilität lautet das Zauberwort bei LichtBlick. Egal, ob Strom oder Gas – der Kunde bindet sich bei Vertragsabschluss nicht länger als einen Monat an den Energieversorger. Eine Mindestvertragslaufzeit gibt es nicht. Die Kündigungsfrist beträgt vier Wochen. Bei diesen Konditionen wird es kaum einem Interessenten schwerfallen, sich für den einen Strom- beziehungsweise den einen Gastarif zu entscheiden, den LichtBlick anbietet.

Aktuell keine Preisgarantie

Was den LichtBlick-Tarifen allerdings aktuell fehlt, ist eine Preisgarantie, die alle anderen Anbieter zumindest in eingeschränkter Form und mindestens bis Ende dieses Jahres bieten. Hierfür müssen wir dem ansonsten sehr kundenfreundlichen Ökostromanbieter im Bereich Konditionen Punkte abziehen, auch wenn er verspricht, alles dafür zu tun, seine Preise stabil zu halten.

stromanbieter-lichtblick-gasrechner
Vergrößern
Beim Gasrechner können Nutzer gleich die Option Kochgas auswählen.

Beratungsangebot

4,70 Pkt

Die Handhabung der Webseite ist angenehm leicht. Da die Preise bundesweit gelten und nur ein Tarif vorhanden ist, kann LichtBlick alles Wissenswerte wie Preiszusammensetzung und Vertragskonditionen übersichtlich auf einer Seite präsentieren. Weiterhin informiert der Energie-Anbieter anschaulich mit Texten und Grafiken über die Herstellung von Ökostrom und Biogas.

Service, Tipps und Infos – LichtBlick bloggt mit Energie

Nutzer finden auf der Anbieterwebseite Energiespartipps sowie Hinweise zum Anbieterwechsel. Auch das unternehmenseigene Weblog bietet viele Informationen zu aktuellen Themen rund um. Energie und Energiewende. Darüber hinaus finden Leser Tipps und Lösungsvorschläge in der Rubrik „Ratgeber und Service“. Schließlich ist der Ökostrom-Lieferant in den bekannten sozialen Netzwerken Facebook, Instagram, YouTube und Twitter präsent.

Rueckrufservice
Vergrößern
LichtBlick punktet im Test durch Kundenorientierung - auch beim Service.

Der Kundenservice von LichtBlick ist per E-Mail sowie werktags über eine Festnetznummer erreichbar. Einen Pluspunkt gibt es für den Rückruf-Service. Im Rahmen unseres Tests haben wir den Ökostromanbieter per E-Mail mit einer allgemeinen Frage zu den Zahlungsoptionen kontaktiert. Lobenswert: Bereits nach zwei Stunden erhielten wir eine sehr freundliche, ausführliche und durchweg zufriedenstellende Antwort. In diesem Punkt zählt LichtBlick zu den überzeugendsten Anbietern im Test.

Der direkte Kundenkontakt ist dem Anbieter sehr wichtig. Wer möchte, kann sich gegebenenfalls vor Ort beraten lassen; Niederlassungen gibt es in den Städten Berlin, Bremen, Leipzig, Kassel, Koblenz und Rostock. Ein Filial-Finder steht allerdings nicht zur Verfügung.
LichtBlick bietet auch kostenlose Energieberatungen an. Dabei erfahren Interessenten innerhalb von 20 Minuten, wie sie ihre Energiekosten reduzieren können.

Zusammenfassung

3,63 Pkt

Verbraucher, die LichtBlick als Energieversorger wählen, tun dies in der Regel aus Überzeugung. Schließlich ist der Energieversorger aus Hamburg unabhängig und mit keinem der großen Energiekonzerne vernetzt. Der TÜV SÜD bestätigt, dass LichtBlick zu 100 Prozent Ökostrom und Biogas liefert.

Durch den Fokus auf Strom und Gas aus erneuerbaren Energiequellen umfasst das Tarifangebot jeweils einen Gas- und Stromtarif, der bundesweit gilt. Die Preise sind ebenfalls in allen Regionen einheitlich. Nutzer profitieren außerdem von kurzen Fristen, was Laufzeit, Verlängerung und Kündigung betrifft. Damit eignet sich dieser Energielieferant für umweltbewusste Verbraucher, denen Klimaschutz und einfache, flexible Konditionen wichtiger sind als besonders günstige Preise und ein umfangreiches Tarifangebot. Negativ fällt lediglich die fehlende Preisgarantie auf.