Privathaushalt

Aktuelle Neuigkeiten

UNiDAYS Nachweis erbringen

Studenten können bei der Anschaffung von Apple-Hardware für das Studium bares Geld sparen. Mit entsprechendem Nachweis bekommen sie die Geräte unter anderem im Apple Store Bildung zu rabattierten Preisen. Wir zeigen, wie es geht.

Spartipps für Studenten

Im Studentenleben ist es oft nicht vermeidbar, dass das Geld am Monatsende knapp wird. Doch es gibt einige Tipps, wie sich durch den Studentenstatus bares Geld sparen lässt.

Wie finde ich als Student den richtigen Laptop?

Laptops sind aus dem Unialltag nicht mehr wegzudenken. Zu lang ist die Liste der Aufgaben, die digital und online erledigt werden müssen. Doch der Markt ist groß und unübersichtlich. Welche Geräte kommen für die verschiedenen Nutzergruppen infrage?

UNiDAYS Account löschen

Studenten, die Produkte im Apple Store Bildung bestellen möchten, können ihren Studentenstatus auch bequem über das Partnerportal UNiDAYS nachweisen. Hierfür müssen sie einen Account erstellen. Wie sie diesen wieder löschen, das zeigen wir im Folgenden.

Wo finde ich Apple-Studentenrabatt im Laden?

Ein Laptop ist für einen Studenten fast unerlässlich. Doch die Neuanschaffung kostet eine Menge Geld. Gut, dass Apple und andere Anbieter Studierenden, Auszubildenden und teils auch Dozenten Rabatt gewähren.

Lohnt sich eine Solaranlage?

Lohnt sich die Investition in eine eigene Solaranlage aktuell noch oder ist die Vergütung zu gering? Wir klären auf.

Vorteile des Studentenlebens

Das Studentenleben ist eine aufregende Zeit, die es zu genießen gilt. Neben vielen Chancen und Möglichkeiten birgt sie aber auch einige Herausforderungen. Ein Überblick.

Mit Gutscheinen kräftig sparen

Überall gibt es Angebote, Rabattaktionen oder besondere Events - Der Überblick ist schnell verloren. Gutscheinportale sammeln Aktionen, Gutscheine und Codes oder bieten eigene Gutscheine an und helfen dadurch beim Sparen.

Privathaushalt

Um in den eigenen vier Wänden alle Annehmlichkeiten des modernen Lebens genießen zu können, sind eine ganze Menge Verträge abzuschließen. Ohne Strom geht gar nichts und ohne Gas bleibt die Wohnung kalt. Darüber hinaus sind heutzutage schnelles Internet, Fernsehen und ein Handy für viele Menschen fester Bestandteil ihres Lebens. Natürlich kostet das alles Geld. Die gute Nachricht: Mit einem Anbieterwechseln können Verbraucher nicht nur im Bezug auf Strom und Gas, sondern auch im Fall von Internet und Handy viel Geld sparen. Es lohnt sich also, verschiedene Anbieter und Tarife zu vergleichen!

Bis zu mehreren hundert Euro im Jahr lassen sich mit dem Wechsel des Stromanbieters sparen. Das trifft vor allem dann zu, wenn der Nutzer von der Grundversorgung in einen Sondervertrag wechselt. Wer keinen expliziten Energievertrag abschließt, wird vom Grundversorger beliefert. Das ist in der Regel der Stromanbieter, der in dem jeweiligen Gebiet die meisten Haushalte mit Strom beliefert – im Raum Berlin beispielsweise Vattenfall. Grundversorgungstarife sind meistens deutlich teurer als Sondertarife. Zudem beinhalten sie keine speziellen Konditionen wie eine besonders lange Vertragslaufzeit, eine Preisgarantie oder Bonuszahlungen für Neukunden – das übernehmen dann die diversen Sondertarife. Hier finden Stromkunden Tarife für verschiedenste Bedürfnisse: Stabile Tarife mit langer Preisgarantie für Nutzer mit hohem Sicherheitsbedürfnis, flexible Tarife mit kurzer Vertragslaufzeit für freiheitsliebende Kunden, HT/NT-Tarife mit günstigen Nachtstrom für Nachteulen.

Wer an die Umwelt denkt, wählt einen Ökostromanbieter. Ökostrom wird aus erneuerbaren Energien wie Wind, Wasserkraft, Sonnenenergie, Erdwärme oder nachwachsenden Rohstoffen gewonnen. Im Gegensatz zu den konventionellen Energieträgern Kohle, Erdgas und Erdöl sind erneuerbare Energien unbegrenzt verfügbar, sauber und ohne Gefahr nutzbar. Allerdings ist Ökostrom nicht gleich Ökostrom: Der Begriff bezeichnet allgemein Strom, der zu einem gewissen Teil aus erneuerbaren Energien stammt. Wer möchte, dass sein Strom zu 100 Prozent aus regenerativen Quellen stammt, sollte einen Blick auf die Stromkennzeichnung des entsprechenden Anbieters werfen.

Beim Gas können Verbraucher mit einem Anbieterwechsel ebenfalls viel Geld sparen. Wie beim Strom ist auch hier die Grundversorgung meist deutlich teurer als diverse Sondertarife. Trotzdem beziehen aktuell noch rund 30 Prozent der Deutschen ihr Gas zum Grundversorgungstarif. Dabei kann die Ersparnis in bestimmten Regionen bis zu 900 Euro im Jahr betragen. Sowohl der Wechsel des Strom- als auch der des Gasanbieters ganz einfach und lässt sich mittlerweile meistens sogar bequem online erledigen – in weniger als fünf Minuten. Sind Wunschanbieter und -Tarif gefunden, muss der Nutzer lediglich den Wechselantrag ausfüllen, der in der Regel auf der Anbieterhomepage zum Download bereitsteht. Neben den persönlichen Daten Name, Anschrift und Telefonnummer geben sie dort lediglich den bisherigen Energieversorger, den gewünschten Lieferzeitpunkt sowie ihre Kunden- und Zählernummer an. Die Kündigung des bisherigen Strom- oder Gastarifs übernimmt der neue Anbieter.

Nicht nur in puncto Strom und Gas können Verbraucher durch einen Anbieterwechsel viel Geld sparen, gleiches gilt für Handy- und Internet-Tarife. Neben den enthaltenen Leistungen und Kosten unterscheiden sich die zahlreichen Tarife auch in ihrer Mindestlaufzeit und Kündigungsfrist. So wählen Handybesitzer unter anderem zwischen klassischen Postpaid-Tarifen, Prepaid-Tarifen, Allnet-Flatrates und Handytarifen für die ganze Familie. Wer ungern viele verschiedene Verträge bei diversen Anbietern abschließt, kann bei einigen DSL-Anbietern das Komplett-Paket aus Internet, Fernsehen, Mobil- und Festnetz-Telefonie buchen.