Readiris

Timm Hendrich
Pro Wer ein Papierdokument oder ein PDF in eine editierbare, digitale Version umwandeln möchte, der kann getrost zu Readiris nutzen. Das Programm erkennt Tabellen und unterstützt bei OCR mehrere Sprachen, u.a. europäische Sprachen sowie Russisch, Chinesisch und Arabisch. Anfänger können sich über die intuitive Bedienung freuen.
Kontra Laut Berichten von Anwendern erkennt Readiris nicht alle Scanner auf Anhieb. Ansonsten gibt es kaum etwas Negatives über das Programm zu sagen. Im Gegenteil: Man bekommt für sein Geld eine Menge Funktionen, um sein Dokument in eine digitale Version zu verwandeln und dadurch archivieren zu können.
Fazit Readiris richtet sich vom Funktionsumfang und auch vom Preis her an Privatanwender. Das Programm bringt viele Funktionen zur Erstellung und Bearbeitung von PDFs mit und überzeugt nicht zuletzt mit einer fast fehlerfreien Texterkennung. Ein besonderes Extra ist zudem die Erkennung von Fremdsprachen.
Readiris Zum Anbieter

Readiris Test

Zusammenfassung

3,88 Pkt

Die OCR-Software erkennt Tabellen und unterstützt bei OCR mehrere Sprachen, u.a.

  • europäische Sprachen
  • sowie Russisch,
  • Chinesisch und
  • Arabisch.

Anfänger können sich über die intuitive Bedienung freuen. Man bekommt für sein Geld eine Menge Funktionen, um sein Dokument in eine digitale Version zu verwandeln und dadurch archivieren zu können. Ein besonderes Extra ist zudem die Erkennung von Fremdsprachen.

Readiris hat alle Grundfunktionen im Gepäck, die man braucht, wenn man Papierdokumente in PDFs oder in andere digitale Formate umwandeln möchte. Es gibt die Option PDFs in komprimierter Form zu speichern oder die Dateien gleich per E-Mail zu versenden. Weitere Vorteile dieses Programms sind Editier-Features wie Fleckenentfernung und Nachbelichtung, denn häufig kommt es vor, dass eingescannte Objekte schlecht erkennbar sind.