Kostenloser Spielspaß für den PC

Kostenloser Spielspaß für den PC

Free-to-play-Titel sind kostenlos spielbar und somit besonders interessant für alle, die gerade knapp bei Kasse sind. Gratis bedeutet hier keinesfalls schlecht. Viele ehemalige Vollpreistitel wurden mittlerweile auf Free-to-play umgestellt – ohne inhaltliche Einschränkungen. Wir stellen Ihnen sieben kostenlose Games vor, die viele Stunden Spielspaß garantieren.

Interessante kostenlose Titel für Ihre Spielbibliothek

Öde, repetitive Browser-Games oder unausgereifte, kaum spielbare Low-Budget-Desaster – mit Gratis-Games verbanden viele PC-Spieler lange nichts Gutes. Mittlerweile haben aber zahlreiche ernstzunehmende Publisher und Entwicklerstudios ihr Angebot um kostenlose Spiele (Free-to-play) erweitert. Tatsächlich ist die Auswahl an Gratis-PC-Spielen mittlerweile so groß, dass nur schwer der Überblick zu behalten ist. Aus diesem Grund stellen wir Ihnen sieben Titel vor, in die Sie kein Geld, aber viele Stunden Spielzeit investieren werden.

Fortnite

Das im Jahr 2017 erschienene Fortnite wurde schnell zum Internet-Phänomen und hat heute (Stand: 2021) mehr als 250 Millionen registrierte Nutzer. Die Beliebtheit des Spiels geht auf den kostenlosen Spielmodus „Battle Royale“ zurück. Hier treten bis zu 100 Kontrahenten allein oder in einem Team gegeneinander an. Ziel ist es, der letzte überlebende Spieler beziehungsweise das letzte verbliebene Team auf der Karte zu sein.

Jeder Spieler beginnt das Spiel mit einer Spitzhacke, mit der er die Baumaterialien Holz, Stein und Metall abbauen kann. Mit diesen Materialien werden Gebäudeteile errichtet, die Schutz vor Gegnern bieten oder zur Überwindung von Hindernissen verwendet werden. Waffen und andere nützliche Items sind über die Karte verteilt und müssen von den Spielern gefunden werden. Wie stark eine Waffe gegen feindliche Spieler wirkt, richtet sich nach ihrem Seltenheitswert. Hier gibt es die sechs Klassen gewöhnlich, ungewöhnlich, selten, episch, legendär und mythisch. Weitere Items erhalten die Spieler durch Lootdrops, die vom Himmel fallen.

Nach wenigen Minuten zieht bei Fortnite ein Sturm auf, der die Spielkarte verkleinert, sodass die Spieler zwangsweise miteinander konfrontiert werden. Irgendwann gibt es keine Möglichkeit mehr, sich gegenseitig auszuweichen. Durch eine kluge Kombination von Bauen und Kämpfen gilt es, die Gegner auszuschalten und aus dem Battle Royale als Sieger hervorzugehen.

Fortnite steht im Epic Games Store zum kostenlosen Download zur Verfügung. Im Spiel besteht jedoch die Möglichkeit, echtes Geld für kosmetische Gegenstände, Ingame-Währung und Erfahrung auszugeben. Wer daran kein Interesse hat oder sich selbst und andere vor unüberlegten Kaufentscheidungen bewahren möchte, kann die Kaufoptionen mithilfe einer Kindersicherung ausschalten.

Fallout Shelter

Die Wirtschaftssimulation Fallout Shelter spielt in der postapokalyptischen, retro-futuristischen Welt von Fallout. Diese Welt blieb kulturell in den Fünfziger- und Sechzigerjahren stehen, entwickelte sich aber technologisch weiter. Neben der besonderen Ästhetik zeichnen sich die Spiele der Reihe durch viel schwarzen Humor aus. In Fallout Shelter verwaltet der Spieler einen Vault, also einen Bunker, der für den Fall eines Atomkrieges errichtet wurde.

Der Spieler übernimmt die Aufgaben eines Vault-Aufsehers, der den Bunker und die Bedürfnisse seiner Bewohner managen muss. Um ihnen das Leben so angenehm wie möglich zu machen, müssen die Infrastruktur ausgebaut, Störungen behoben und Angriffe abgewendet werden. Der Spieler muss sich zudem darum kümmern, dass dem Bunker stets die Ressourcen Nahrung, Energie und Wasser zur Verfügung stehen. Alle Räume des Bunkers können verbessert werden, zum Beispiel durch verschiedene Objekte, Käufe mit der Spielwährung oder das Abwarten eines bestimmten Zeitraums.

Der Vault-Aufseher kann bei der Lebensgestaltung seiner Schützlinge eine aktive Rolle einnehmen. Jeder Bewohner der unterirdischen Zuflucht hat einzigartige Charaktereigenschaften, die der Vault-Aufseher zum Beispiel bei der Zuweisung eines Arbeitsplatzes beachten sollte. Auch für das Bevölkerungsmanagement spielen die individuellen Eigenschaften der Bewohner eine Rolle. So hat der Spieler die Möglichkeit, Seelenpartner zu verkuppeln und das Bevölkerungswachstum anzukurbeln. Die Ausbildung des Nachwuchses liegt ebenfalls in der Hand des Spielers, der auf diese Weise seine zukünftigen Fachkräfte heranziehen kann.

Die Spielwelt beschränkt sich nicht nur auf den Vault. Bewohner können in das Ödland außerhalb des Vaults entsandt werden. Dort warten wertvolle Überreste der Zivilisation darauf, geborgen zu werden. Die Entdecker sammeln automatisch bis zu 100 Gegenstände im Ödland ein und kehren dann in den Vault zurück – oder auch nicht. Zudem besteht auf der Reise die Chance auf Zufallsbegegnungen. Der Spieler hat die Wahl, diese zu ignorieren oder näher zu untersuchen. Entscheidet er sich für Letzteres, übernimmt er die direkte Kontrolle über den Bewohner und steuert ihn zu einem Questziel.

Star Wars: The Old Republic

In Star Wars: The Old Republic bereisen Sie mit unzähligen Mitspielern die Planeten des Star-Wars-Universums. Die Handlung des Online-Rollenspiels ist etwa 3.000 Jahre vor den Filmen angesiedelt, zur Zeit der alten Galaktischen Republik. Der Frieden in der Galaxie wird bedroht durch das Sith-Imperium, das die Republik vernichten will. Star Wars: The Old Republic war bis 2012 kostenpflichtig, danach wurde das Grundspiel auf Free-to-play umgestellt.

Die Spieler schließen sich in diesem Rollenspiel als Helden der hellen oder dunklen Seite an. Es gibt zehn spielbare Spezies, wobei manche für Gratis-Spieler nicht verfügbar sind. Beide Fraktionen haben jeweils vier Charakterklassen zur Auswahl. Auf ihrer Reise haben Spieler die Möglichkeit, neben bereits aus den Filmen bekannten Planeten auch neue Welten und Sternensysteme zu entdecken. Ein Großteil der Handlung findet auf den verschiedenen Planeten statt, von denen jeder einen unverwechselbaren Charakter hat. Einige Planeten stehen nur den Spielern einer bestimmten Fraktion offen. Mit dem Spieler-Raumschiff wird zwischen den Welten navigiert. Es dient zudem als Spieler-Basis und kann in Einzelspieler-Raumkämpfen geflogen werden.

In The Old Republic gibt es MMO-typisch viele Herausforderungen, die leichter mit Mitspielern zu meistern sind. Wer gemeinsam auf Abenteuer gehen möchte, findet in Gilden das benötigte Netzwerk. Freunde können sich in The Old Republic auch zu einer eigenen Gilde zusammenschließen. Hierfür werden mindestens vier Spieler und 5.000 Credits (Ingame-Währung) benötigt. Ein Spieler übernimmt den Rang des Gildenmeisters. Innerhalb der Gilde gibt es verschiedene weitere Ränge.

Was die Missionen angeht, setzt The Old Republic auf altbewährte, aus anderen MMORPGs bekannten Spielmechaniken. Spieler müssen eine bestimmte Anzahl an Gegnern besiegen, Items sammeln oder NPCs beschützen. Dabei sammeln sie neben Credits auch Erfahrungspunkte, die für den Stufenanstieg und das Wachstum der eigenen Macht notwendig sind. Teil der Story-Quests sind sogenannte „Flashpoints“, also Instanzen, in denen mehrere Spieler hochstufige Gegner und Bosse bekämpfen.

Star Craft II

Der Nachfolger des legendären Starcraft aus dem Jahr 1998 erschien 2010 und hat bis heute eine riesige, lebendige Online-Community. Starcraft 2 wird vor allem in Asien als professioneller E-Sport betrieben. Seit 2017 ist der Titel free-to-play. Die kostenlose Version umfasst den kompletten Mehrspielermodus, den Co-op sowie die erste Kampagne des Einzelspielermodus. 2020 kündigte der verantwortliche Entwickler Blizzard an, keine neuen Bezahlinhalte für Star Craft zu veröffentlichen.

Die Handlung von Starcraft 2 dreht sich um die drei Spezies Protoss, Zerg und Terraner, die einen weit entfernten Teil der Milchstraße bewohnen. Die Protoss und die Zerg wurden von einer uralten Zivilisation durch Gentechnik erschaffen, wohingegen die Terraner die Nachfahren von Menschen sind, die in diesem Teil der Galaxie strandeten und den Kontakt zur Erde verloren haben.

Starcraft II ist ein Echtzeit-Strategiespiel. In den meisten Partien tritt ein Spieler allein gegen einen anderen an. Die Kontrahenten befinden sich auf einer begrenzten Karte und starten mit einer Basis in zwei unterschiedlichen Ecken der Karte. Um zu gewinnen, müssen die Basis ausgebaut, Einheiten ausgebildet und letztendlich die gegnerische Basis zerstört werden. Zu diesem Zweck bauen Spieler die Ressourcen Mineralien und Vespingas ab. Das effiziente Abbauen dieser Ressourcen ist Teil des Wegs zum Erfolg.

Die drei Spezies haben unterschiedliche Eigenschaften, weshalb die Spielweise zu einem gewissen Grad von der ausgewählten Rasse abhängt. Diese unterscheiden sich vor allem anhand der Stärke und Anzahl der Einheiten. Die Protoss besitzen wenige, aber starke Einheiten, die über Schilde verfügen. Die Terraner haben eine mittelgroße Armee, die aus menschlichen Soldaten und mechanischen Einheiten besteht. Sie haben den Vorteil, dass Einheiten geheilt beziehungsweise repariert werden können. Die Zerg setzen auf eine schnelle Vermehrung und somit auf eine zahlenmäßige Überlegenheit.

League of Legends

Seit 2009 erfreut sich League of Legends ungebrochener Beliebtheit: Noch immer sind täglich mehrere Millionen Spieler online. Bei dem Spiel handelt es sich um eine sogenannte „Multiplayer Online Battle Arena“, kurz MOBA. In diesem Spielmodus treten zwei Teams an. Ziel ist es, die gegnerische Basis zu zerstören. Diese Basen sind nur über eine begrenzte Zahl an Angriffswegen erreichbar, die von Verteidigungseinrichtungen bewacht werden.

In League of Legends kontrolliert jeder Spieler einen Champion genannten Charakter. Diese Champions kommen in verschiedenen fantastischen Gestalten daher und verfügen über fünf einzigartige Fähigkeiten. Gut eingespielte Teams versuchen, die Fähigkeiten der Champions sinnvoll aufeinander abzustimmen.

Das Spielfeld von Leauge of Legends ist in zwei ähnlich gestaltete Hälften aufgeteilt, die jeweils einem Team zugeordnet sind. Jedes Team verfügt über eine Basis, den „Nexus“. Ziel des Spiels ist es, den gegnerischen Nexus zu zerstören. Die verfeindeten Basen sind über verschiedene Angriffswege miteinander verbunden. Jedes Team verfügt über eine gewisse Anzahl an Türmen, welche die Wege bewachen, und kann computergesteuerte Einheiten (Vasallen) über die Angriffswege zum Gegner schicken. Bevor der Nexus angegriffen werden kann, müssen zuerst alle gegnerischen Türme zerstört werden.

Die Champions können sich auch zwischen den Angriffswegen bewegen. Dieses Gebiet wird „Dschungel“ genannt. Hier halten sich Monster auf, die Spieler beider Teams angreifen. Dadurch erhalten Spieler Erfahrungspunkte und Verbesserungen. Im Spiel läuft alles auf die direkte Konfrontation zwischen den Champions hinaus. Wird ein Champion besiegt, wird er für einige Zeit aus dem Spiel genommen, bevor er wieder auf dem Feld erscheint. Während dieser Zeit kann der Spieler keine Gebäude verteidigen, was dem gegnerischen Team den spielentscheidenden Vorteil gibt.

Bei League of Legends kann der Spieler mit echtem Geld kosmetische Gegenstände einkaufen, die aber keinen Einfluss auf den Spielerfolg haben. Die meisten dieser Inhalte sind zudem durch Spielfortschritt erspielbar.

Team Fortress 2

Team Fortress 2 ist ein Online-Actionspiel des Entwicklerstudios Valve aus dem Jahr 2007. Es wird auf der Plattform Steam zum kostenlosen Download angeboten. Die Entwickler nennen ihr Spiel augenzwinkernd das „bestbewertete kostenlose Spiel aller Zeiten“. Der originelle Comic-Stil, die witzigen Animationen und die humorvollen Charaktere verleihen Team Fortress 2 einen hohen Wiedererkennungswert. Nach wie vor sind regelmäßig weit über 100.000 Spieler online.

Im Spiel treten ein rotes und ein blaues Team gegeneinander an. Bei diesen Aufeinandertreffen gibt es verschiedene Spielmodi: Flaggeneroberung, Frachtbeförderung, Kontrollpunkte, King of the Hill und Arena. Ziel ist es, die Mission erfolgreich auszuführen und dabei die Gegner auszuschalten oder zu behindern.

Team Fortress 2 zeichnet sich vor allem durch die gut aufeinander abgestimmten Klassen aus, die zum Teamwork einladen. Insgesamt gibt es neun Klassen, alle mit eigenen taktischen Fähigkeiten. So ist für jeden Spielertypus etwas dabei. Vereinfacht gesagt gibt es offensive und unterstützende Rollen. Zu den offensiven zählen zum Beispiel der widerstandsfähige Soldier (Soldat) oder der schnelle Scout (Späher). Klassen wie der Medic (Sanitäter) oder der Engineer (Ingenieur) unterstützen ihre Mitspieler hinter den Linien, indem sie heilen oder Fallen aufstellen.

Roblox

Roblox ist eigentlich kein Spiel, zumindest kein einziges. Bei der 2006 veröffentlichten Plattform handelt es sich um einen Baukasten, mit dem Nutzer ihre eigenen Games erschaffen können. Bei Roblox handelt es sich also um eine vielseitige Mischung von Spielesammlung, Spielbaukasten und sozialem Netzwerk.

Die Spieler erstellen ihre eigenen Inhalte, die allein oder mit anderen gespielt werden. Nach der Installation erhalten Spieler Zugriff auf das Roblox-Studio und den Roblox-Player. Im Studio kann eine eigene Spielwelt erschaffen werden. Werkzeug sind an Lego erinnernde Bausteine und die Skriptsprache Lua, mit der die Spielumgebung verändert und programmiert wird. Die Programmiersprache ist dabei kein Muss, sondern erweitert lediglich die Möglichkeiten. Roblox kann somit für Kinder und Erwachsene ein spielerischer Einstieg in das Programmieren sein. Das fertige Spiel wird schließlich auf die Roblox-Plattform hochgeladen und für andere Spiele freigegeben.

Auf die Inhalte anderer Nutzer wird über den Roblox-Player zugegriffen. Mehrere Millionen Spieler haben mittlerweile tausende von Spielen hochgeladen. Dementsprechend vielseitig ist die Auswahl. Freunde können folglich viele kreative Spielwelten zusammen erleben. Allerdings birgt das für junge Spieler die Gefahr, auf Inhalte zu stoßen, die nicht für sie gedacht sind, denn Nutzer haben auch Shooter und andere ungeeignete Inhalte im Roblox-Stil gebaut. Eltern sollten also bedenken, dass das Spiel trotz der bunten Optik nur bedingt kindgerecht ist.

In Roblox gibt es die Ingame-Währung „Robux“. Damit können kosmetische Verbesserungen für den Avatar oder besondere Fähigkeiten in Spielen gekauft werden. Robux werden mit echtem Geld gekauft oder im Spiel verdient. Erfolgreiche Roblox-Spieleentwickler können ihre Spiele monetarisieren oder Geld mit dem Designen von Hemden und Hosen verdienen.