Was tun, wenn das Smartphone weg ist?

Was tun, wenn das Smartphone weg ist?

Haben Sie Ihr Smartphone verloren, besteht erst einmal kein Grund zur Panik. Vielleicht haben Sie es nur zu Hause vergessen oder bei einem Freund beziehungsweise im Büro liegen lassen. Sowohl Android-Smartphones als auch iPhones lassen sich mit bordeigenen Mitteln orten.

Wenn das Smartphone plötzlich weg ist

Vielleicht kennen Sie die Situation: Sie greifen in die Hosen- oder Handtasche, wollen Ihr Smartphone herausnehmen, aber es ist nicht da. Sofort beginnen Sie, sich zu fragen, ob Sie es vielleicht am Morgen im Stress zu Hause gelassen, es unterwegs verloren haben oder ob Sie Opfer eines Diebstahls geworden sind.

Doch keine Panik: Der einfachste Weg ist es, das eigene Smartphone über ein weiteres Gerät oder den Festnetzanschluss anzurufen. Vielleicht stellt sich die Erleichterung schnell ein, weil Sie das Telefon in eine Tasche des Rucksacks gesteckt oder unbedacht irgendwo im Haus abgelegt haben und es nun hörbar klingelt. Denkbar ist auch, dass es nicht im eigenen Haus klingelt, aber jemand dort das Gespräch annimmt, wo Sie das Smartphone liegenlassen haben. So findet es schnell zurück zu Ihnen. Ein weiterer Tipp: Schicken Sie eine Nachricht mit einer anderen Handy- oder Festnetznummer, unter der Sie erreichbar sind, per SMS oder Messenger wie WhatsApp auf das vermisste Smartphone. Poppt die Nummer auf dem Display auf, haben Sie vielleicht Glück und der Finder ruft diese Nummer zwecks Rückgabe des Telefons an.

Ortung möglich

Führt der Anruf zu keinem Ergebnis, haben Sie die Möglichkeit, Ihr eigenes Telefon zu orten. Das funktioniert sowohl mit iPhones als auch mit Android-Modellen verschiedenster Hersteller. Beide Betriebssysteme bieten bordeigene Mittel an, um eine Ortung durchzuführen. Alternativ können Sie auf diverse kostenfreie Drittanbieter-Apps zurückgreifen.

Für die Ortung selbst können GPS-Standortdaten, Mobilfunkdaten oder verbundene WLAN-Netze genutzt werden. Das bedeutet, dass Sie Ihr Handy möglicherweise auch dann orten können, wenn Sie die GPS-Funktion ausgeschaltet haben. Beachten Sie, dass Sie die Ortungsfunktion teilweise in den Einstellungen Ihres Geräts aktivieren müssen, damit das Telefon im Verlustfall seinen Standort preisgibt.

Am einfachsten und komfortabelsten ist die Ortung, wenn Sie einen Desktop-Computer oder einen Laptop benutzen. Das Aufrufen der Standort-Verfolgung ist aber auch über ein Tablet oder ein zweites Smartphone möglich.

Nach Einrichtung am besten einmal ausprobieren

Haben Sie die Standortfreigabe nach den unten beschriebenen Anleitungen erteilt, empfiehlt es sich, eine probeweise Ortung auszuführen, damit Sie sichergehen können, dass alles funktioniert, und Sie im Falle des Geräteverlusts mit den notwendigen Schritten vertraut sind.

Android-Smartphones

Auf Android-Smartphones ist eine von Google entwickelte Ortungs-App namens Google Mein Gerät finden vorinstalliert. Je nach Modell kann die App auch unter den Namen Android Geräte-Manager oder Find my Device auftauchen.

Um die Ortungsfunktion nutzen zu können, müssen Sie mit Ihrem Google-Konto auf Ihrem Android-Smartphone eingeloggt sein. Das ist bei der Nutzung eines Android-Smartphones aber so gut wie immer der Fall, da Sie ohne das Google-Konto keine Apps aus dem Play Store herunterladen können und auch nicht mit System-Updates versorgt würden.

Bei Android muss die Standortfreigabe aktiviert sein, damit Sie das Gerät lokalisieren und den Standort auf einer Google-Maps-Karte anzeigen lassen können. Der genaue Weg in diese Einstellung unterscheidet sich je nach Android-Smartphone leicht. Suchen Sie in den Verbindungs-Einstellungen nach „Standort“ oder „Standortfreigabe“ und wählen Sie „Hohe Genauigkeit“.

Ab jetzt können Sie Ihr Gerät über die Website Find your phone orten. Die Eingabe Ihres Google-Benutzernamens und Passwortes bringt Sie auf die entsprechende Seite. Sind Sie im Browser in Ihrem Google-Konto eingeloggt, geht es noch einfacher: Die Eingabe von Begriffen wie „Android finden“ in die Google-Suchleiste genügt, um direkt zur entsprechenden Bedienmaske weitergeleitet zu werden. Zudem wird der Akkustand eingeblendet sowie die Information, wann das Smartphone zuletzt online war.

Weitere Möglichkeiten nach Verlust eines Android-Smartphones

Wir hoffen, dass die beschriebenen Schritte dazu beitragen, dass Sie Ihr Android-Smartphone wiederfinden. Falls das nicht funktioniert, etwa, weil Sie die Ortungsfunktion zuvor nicht eingerichtet haben, gibt es weitere Möglichkeiten, die ebenfalls über das Google-Konto erreichbar sind:

Rufton aktivieren: Sie können das Gerät fünf Minuten lang bei voller Lautstärke klingeln lassen – auch wenn das Gerät auf Vibration oder lautlos gestellt wurde.

Gerät sperren: Das Gerät wird per Passwort, PIN oder Muster gesperrt. Haben Sie bislang keine Gerätesperre eingerichtet, können Sie dies nun nachholen. Es ist zudem möglich, eine Nachricht oder eine Rufnummer auf dem Sperrbildschirm anzuzeigen, damit ein potenzieller Finder die Möglichkeit hat, Sie zu kontaktieren und Ihnen das Telefon zurückzugeben.

Daten löschen: Mit dieser Funktion haben Sie die Möglichkeit, alle Daten auf dem Smartphone endgültig zu löschen. Allerdings sind die Dateien auf einer SD-Karte möglicherweise ausgeschlossen. Dieser Schritt kann nicht rückgängig gemacht werden. Außerdem lässt sich das Smartphone nach diesem Schritt nicht mehr orten. Finden Sie Ihr Gerät wieder, benötigen Sie wahrscheinlich das Passwort Ihres Google-Kontos, um das Android-Smartphone nutzen zu können.

iPhones

Bei iPhones ist es zwingend erforderlich, die Ortungsfunktion am Gerät zu aktivieren. Ansonsten ist die Anzeige des Geräte-Standorts nicht möglich.

  • Gehen Sie dazu in die Einstellungen des Geräts.
  • Wählen Sie den Punkt Apple ID aus. Ab iOS 13, iPadOS und macOSCatalina: Klicken Sie auf den Menüpunkt „Wo ist?“. iOS 12, macOS Mojave oder älter: Klicken Sie auf den Menüpunkt iCloud und öffnen Sie den Konfigurationspunkt „Mein iPhone suchen“.
  • Bewegen Sie hier den Schieber auf „Ein“.

Nun können Sie im Ernstfall den Standort Ihres iPhones aus der Ferne ermitteln. Bei Apple wird für hierfür der Dienst iCloud eingesetzt. Über die iCloud-Website können Sie das Telefon lokalisieren. Sie benötigen Ihre Apple ID, also das zentrale Apple-Benutzerkonto, über das Sie auch die Apps aus dem App Store laden. Mit diesem Nutzerkonto und dem zugehörigen Passwort können Sie sich unabhängig vom Betriebssystem über jeden Browser in die Suchmaske einloggen. Der Dienst zeigt dann den letzten bekannten Standort an.

Weitere Möglichkeiten nach Verlust eines iPhones

Falls Sie die Ortungsfunktion zuvor nicht eingerichtet haben, gibt es weitere Möglichkeiten, um Ihr iPhone wiederzufinden und Ihre Daten zu schützen. Auch diese Funktionen erreichen Sie über die Funktion Wo ist?:

Ton abspielen: Sofern das Gerät online ist, können Sie über die Website zum Auffinden des iPhones einen Ton abspielen. Dieser startet mit kurzer Verzögerung, wird mit der Zeit allmählich lauter und ist für etwa zwei Minuten zu hören. Außerdem erscheint auf dem Bildschirm des iPhones die Warnmeldung, dass das Gerät gesucht wird.

„Verloren“-Modus: In diesem Modus wird das Gerät gesperrt, damit Fremde keinen Zugriff auf Ihre persönlichen Daten haben. Außerdem werden die Standort-Veränderungen des iPhones aufgezeichnet. Außerdem können Sie einen Hinweistext mit einer Adresse oder Telefonnummer auf dem Display einblenden, damit ein potenzieller Finder die Möglichkeit hat, Ihnen das Telefon zurückzugeben. Eingehende Nachrichten und Mitteilungen sowie Erinnerungen werden auf dem iPhone nicht angezeigt; diesbezügliche Töne werden nicht abgespielt. Das Entgegennehmen von Telefon- und FaceTime-Anrufen ist aber weiterhin möglich. Apple Pay und verknüpfte Bezahlkarten werden gesperrt, sogar wenn das iPhone offline ist.

Gerät löschen: In „Mein iPhone suchen“ besteht die Möglichkeit, die Daten eines verlorenen iPhones aus der Ferne zu löschen. Klicken Sie dafür auf „Meine Geräte“ und wählen Sie das iPhone aus, dessen kompletten Daten Sie löschen möchten, damit Fremde keinen Zugang darauf haben.