CyberGhost

Andreas Kiener
Pro
  • Anonymes Kundenkonto ohne E-Mail-Adresse möglich
  • Sehr benutzerfreundliche Software
  • Nutzerprofile für verschiedene Anwendungsbereiche
  • Manuelle Serverauswahl und -konfiguration möglich
  • Speichert keine Logfiles
  • Anonyme Bezahlung möglich
  • Support rund um die Uhr erreichbar
Fazit Durch den eigenen Client für die wichtigsten Desktop- und Mobilbetriebssysteme ist CyberGhost äußerst benutzerfreundlich. Darüber hinaus ist der Anonymisierungsdienst schnell und leistbar. Empfehlenswert!
CyberGhost Zum Anbieter

CyberGhost Test

Sicherheit

4,90 Pkt

Wer kennt es nicht, dass YouTube sich weigert, den Lieblingssong zu spielen, weil „das Video in Ihrem Land nicht verfügbar ist“? Auch beliebte Fernsehsender wie NBC, Comedy Central oder BBC sowie manche Inhalte bei Facebook sind in Deutschland gesperrt.

Mit CyberGhost VPN surft der User anonym im World Wide Web und hat die Möglichkeit, auf regional blockierte Online-Video- und Musikdateien zuzugreifen. Der rumänische Internetnutzer-Anonymisierungsdienst ersetzt zuverlässig computereigene IP-Adressen durch IP-Adressen des Anbieters und verschlüsselt die Verbindung ins Internet. Wenn der Anwender mit CyberGhost im Internet unterwegs ist, verbirgt der VPN-Service seine IP-Adresse, so dass Website-Betreiber sein Surfverhalten nicht beobachten können.

Cyberghost-Server für BBC iPlayer
Vergrößern
Den iPlayer der BBC auch in Deutschland nutzen? Dafür gibt es bei Cyberghost sogar einen eigenen Server.

Das Unternehmen CyberGhost verspricht, dass es weder Nutzeraktivitäten aufgezeichnet noch Logfiles speichert und so die Privatsphäre der Nutzer zuverlässig vor Cyberkriminellen und einem möglichen Zugriff durch Behörden und Geheimdienste schützt.

Selbst wenn der Anbieter per Gerichtsbeschluss zur Herausgabe von Nutzerdaten gezwungen werden würde, könnte er keine sie nicht weitergeben, weil schlicht und einfach keine Aufzeichnungen über einzelne Nutzer existieren. Möglich wird das durch die Gesetzgebung in Rumänien, dem Standort der Cyberghost-Zentrale. Im Gegensatz zu vielen anderen Ländern sind Internetdienstleister dort nicht zur Vorratsdatenspeicherung verpflichtet.

Wirksames Mittel gegen Hacker-Attacken

Zur Verschlüsselung der IP verwendet das VPN-Programm die Blockchiffre AES (Advanced Encryption Standard) im 256-Bit-Format. Die Verschlüsselung geschieht in einem sogenannten „Tunnel“, der den gesamten Internetverkehr umleitet und die IP-Adresse des Users verschleiert. Somit wird Hackern und Datendieben kaum Angriffsfläche geboten. Die VPN-Software ermöglicht die Nutzung von vier verschiedenen Protokollen: L2TP/IPSec, IPSec, PPTP und OpenVPN.

Um das Surfen zu anonymisieren, greift der CyberGhost VPN-Client auf mehr als 3.000 Server aus 60 verschiedenen Ländern zu. Jeder Server ist mit einer Firewall ausgestattet, so dass User auch gegen Hacker-Angriffe optimal geschützt ist. Weiterhin blockiert das VPN-Programm Tracking- sowie Analyse-Webseiten, Werbung und Schadsoftware. Auch die Nutzung von sicheren SSL-Verbindungen (erkennbar daran, dass in der Adresszeile des Browsers „https://“ statt „http://“ steht) kann CyberGhost erzwingen. Alle diese Sicherheitsfunktionen sind serverseitig implementiert. Der Anwender erspart sich damit die Installation von Browsererweiterungen wie beispielsweise Ghostery, HTTPS Everywhere oder uBlock Origin.

Cyberghost-Server in Berlin
Vergrößern
Alleine in Berlin betreibt Cyberghost mehr als 80 Server. Beeindruckend!
Sicherheitsdaten
ProtokolleL2TP, IPSec, PPTP und OpenVPN
Verschlüsselung256-Bit-AES (Advanced Encryption Standard)
Server3.000+ in 60 verschiedenen Ländern
Die Sicherheitsdaten von CyberGhost.

Übersichtliches Tarifmodell und Geld-zurück-Garantie

CyberGhost bietet unterschiedliche Leistungspakete an, die zwischen 5,25 (im Jahresabo) und 12,99 Euro pro Monat (im Monatsabo) kosten. Immer wieder hat der Anbieter auch Aktionsangebote im Programm, mit denen die Software sogar schon ab 2,75 Euro Pro Monat erhältlich ist. Zu diesem Preis ist CyberGhost konkurrenzlos günstig. In allen Fällen gibt es eine 45 Tage Geld-zurück-Garantie. Kunden gehen also kein Risiko ein; sollte das Angebot nicht ihren Vorstellungen entsprechen, haben sie mehr als einen Monat lang Zeit, den Vertrag zu stornieren.

Performance

4,90 Pkt

CyberGhost verspricht sicheren Zugriff auf das Internet und das Umgehen von regionalen Sperren.

Sperren von Inhalten bequem mit dem CyberGhost VPN-Client umgehen

Der CyberGhost VPN-Client umgeht die Sperren von fast allen blockierten Inhalten, indem er sich über einen seiner weltweit verteilten Server einloggt.

Darüber hinaus integriert CyberGhost einen Ad-Blocker, so dass die Verwendung eines zusätzlichen Plug-Ins für den Browser überflüssig wird. Gleichzeitig schützen die CyberGhost-Server vor Viren und Malware. Anwender mit begrenztem Surfvolumen, etwa bei Mobilverträgen, profitieren von einer Komprimierung und Filterung der Daten.

Screenshot der Cyberghost-Einstellungen
Vergrößern
Auf Wunsch verbindet sich der Cyberghost-Client bei Systemstart automatisch mit einem Server.

Der VPN-Client läuft auch auf einem mittelklassigen PC oder Mac reibungslos. Apps von CyberGhost gibt es für die Desktop-Betriebssysteme Windows und macOS, für ihre mobilen Pendants Android und iOS und für den Amazon Fire Stick.

BetriebssystemAnforderungen
Windows1 GHz PC 32 Bit (x86) oder 64 Bit (x64) Prozessor, 2 GB RAM, 310 MB freier Festplattenspeicher, Windows Vista mit SP2 oder neuer
MacMacintosh-Computer mit Intel x86-Prozessor, 512 MB RAM, macOS 10.12 oder neuer
iOSiOS 9 oder neuer, iPhone, iWatch, iPad, iPad Pro oder iPod Touch
AndroidSmartphone oder Tablet mit Android 4.1 (Jelly Bean) oder neuer
Amazon Fire StickAmazon Fire TV oder Amazon Fire Stick
Die Systemanforderungen von CyberGhost.

Darüber hinaus können unzählige weitere Betriebssysteme und Geräteklassen für die Nutzung der CyberGhost-Server konfiguriert werden. Diese verwenden dann allerdings nicht die Client-Software, sondern ihre nativen Netzwerkfunktionen. Zu den unterstützten Geräten gehören beispielsweise Rechner mit Linux-Betriebssystemen, Chromebooks, der Raspberry Pi sowie diverse Router. Anwender können entsprechende Verbindungsdaten und Konfigurationsdateien ganz einfach über die Funktion „Gerät hinzufügen“ im Web-Backend herunterladen. Für viele Geräte wird die Konfiguration detailliert auf der Website des Anbieters erklärt.

Je schneller, desto besser

Bei CyberGhost ist weder das Datenvolumen noch die Bandbreite für einzelne User beschränkt. Wir maßen im Test eine Downloadgeschwindigkeit von mehr als vier Megabyte pro Sekunde. Wahrscheinlich sind mit CyberGhost sogar deutlich höhere Downloadraten möglich, die Internetverbindung der Redaktion stellte hier jedoch einen Flaschenhals dar.

Die Ping-Werte waren mit 60 bis 70 Millisekunden durchaus im Rahmen, sie entsprechen ungefähr den Werten anderer VPN-Anbieter. Ohne VPN messen wir allerdings weniger als 40 Millisekunden für die angepingte Seite.

Die Verbindungsgeschwindigkeit eines Anbieters in einem VPN-Netzwerk hängt auch von seiner Anbindung an den Server und der Auslastung des Servers ab. Bei der Suche nach dem optimalen CyberGhost-Server ist die Clientsoftware hilfreich. Sie ermöglicht es, die verfügbaren Optionen entweder nach Reaktionsgeschwindigkeit oder nach Auslastung zu sortieren. So kann der Anwender den Server wählen, der die optimale Kombbination dieser beiden Werte aufweist.

Bedienung

4,95 Pkt

Der Download und die Installation des VPN-Programms auf einem Windows-Rechner nimmt in der Regel nur wenige Minuten in Anspruch. Wenn diese Schritte abgeschlossen sind, führt die VPN-Software die Konfiguration und das Setup automatisch aus, und das Programm ist in wenigen Augenblicken einsatzbereit.

Das Programm punktet mit seiner modern gestalteten Oberfläche und seiner intuitiven Bedienbarkeit. Nach der Installation reicht es, auf „Verbinden“ zu klicken und schon surft der Anwender über den vom Programm ausgewählten optimalen VPN-Server des CyberGhost-Netzwerks. Alternativ kann der Anwender seinen bevorzugten Server manuell wählen.

Screenshot der Verbindungseinstellungen von Cyberghost
Vergrößern
Die Optionen in den Verbindungseinstellungen sorgen für ein Plus an Komfort und Sicherheit.

Zusätzlich zu den allgemeinen Server stehen spezielle Server zur Verfügung, die entweder für den Torrent-Download oder für das Streaming besonders gut eigenen. Die Streaming-Server sind jeweils für einen Anbieter optimiert. Wenn der Anwender beispielsweise Netflix-Serien sehen will, findet er einen dafür vorgesehenen US-Server, wer Lust auf das Streaming-Angebot der BBC oder das britische Sky hat, kann die jeweils passenden Server in Großbritannien wählen und wer im Ausland die ZDFmediathek nutzen möchte, findet auch passende Server in Deutschland.

Im Bereich„Verbindungsfunktionen“ können Anwender einige Optionen aktivieren, die für mehr Sicherheit und Komfort sorgen. Standardmäßig sind sie deaktiviert. Diese Optionen stehen zur Verfügung:

  • „Werbung blockieren“ filtert Werbung, bevor sie überhaupt das Endgerät erreicht.
  • „Bösartige Websites blockieren“ sperrt Websites mit Schadsoftware, bevor sie überhaupt den Rechner des Anwenders erreichen.
  • „Online-Tracking blockieren“ sperrt die weit verbreiteten Tracker, mit denen vor allem Werbetreibende detaillierte Benutzerprofile erstellen.
  • „Automatische HTTPS-Weiterleitung“ wählt selbständig eine verschlüsselte SSL-Verbindung zum jeweiligen Server, falls eine solche verfügbar ist.
  • „Datenkompression“ spart Datenvolumen und sorgt dafür, dass Websites schneller laden, reduziert aber die Bildqualität.

Für zusätzliche Sicherheit sorgt CyberGhost durch das anonyme Nutzerkonto. Für dieses ist keine E-Mail-Adresse notwendig, sondern nur ein zufällig ausgewählter Nutzername und ein Passwort. Sobald diese Daten ausgegeben wurden, kann es losgehen.

Den PUK (Personal Unlock Key), den der Kunde bei der Anmeldung erhält, sollte er unbedingt an sicherer Stelle notieren. Falls die Zugangsdaten verloren gehen, ist dieser die einzige Möglichkeit, wieder Zugriff auf das eigene Kundenkonto zu bekommen.

Auch bei der Bezahlung bleiben Kunden anonym. Zur Auswahl stehen neben Kreditkarte, PayPal oder Lastschrift auch die Bezahlung per BitCoin oder der Kauf einer Box beim Händler mit Bargeld. In den beiden letztgenannten Fällen bleibt der Nutzer völlig anonym.

Hilfe & Support

4,90 Pkt

Der CyberGhost-Client ist weitgehend selbsterklärend, auf ein Handbuch wird daher verzichtet. Sehr wohl gibt es aber eine umfangreiche Online-Dokumentation auf der Website des Herstellers. Ausführliche Anleitungen zeigen, wie das Programm eingerichtet und genutzt wird, auf typische Probleme bei der Verwendung wird eingegangen, und ein FAQ-Bereich liefert Antworten auf häufige Fragen wie „Warum sollte ich CyberGhost VPN vertrauen?“. Interessant ist auch der Bereich „Neuigkeiten“, in dem der Nutzer Infos zu aktuell Relevantem wie Bugs und der Nichtverfügbarkeit von Servern findet.

Wer trotz der umfangreichen Dokumentation nicht weiterkommt, wendet sich an den Kundenservice. Hier gibt es zwei Möglichkeiten: Der Kunde reicht direkt über das Programm ein Support-Ticket ein oder er nutzt – wenn es schneller gehen soll – die Chat-Funktion auf der CyberGhost-Website. Beim Start einer Chat-Verbindung wählen die Kunden zwischen den Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch. Besonders kundenfreundlich: Der Support ist rund um die Uhr erreichbar! Die Support-Mitarbeiter beantworten Kundenanfragen üblicherweise sehr rasch und erwiesen sich bei einem Test-Chat als ausgesprochen freundlich und hilfsbereit.

Zusammenfassung

4,91 Pkt

CyberGhost-VPN ist eine hochwertige VPN-Software, die zuverlässig IP-Adressen verschlüsselt. Das Besondere an diesem Dienst ist, dass das Unternehmen keine Logfiles speichert und somit die Anwender selbst für CyberGhost verschleiert bleiben.

Sowohl auf Windows und Android als auch auf Mac und iOS-Systemen funktioniert der Anonymisierungsdienst mit dem eigenen Client des Anbieters. Er ist aber auch mit weiteren Geräten wie einem Linux-Rechner oder Router kompatibel.

In einem sogenannten „Tunnel“ werden IP-Adressen ausgetauscht, wobei der User entscheiden kann, welches Protokoll er haben möchte: L2TP, IPSec, PPTP oder OpenVPN. Neben dem Schutz der Privatsphäre im Internet kann die VPN-Software auch gesperrte Inhalte (zum Beispiel YouTube-Videos) zugänglich machen.

Alles in allem ist ein renommierter VPN-Anbieter wie CyberGhost eine sinnvolle Ergänzung zu den gängigen Internet-Security-Produkten. Der Dienst verschleiert die Identität des Users und ermöglicht geisterhaftes Surfen im Internet, ohne Spuren zu hinterlassen.

CyberGhost Zum Anbieter