Unsere Redakteure bewerten die Produkte unabhängig, Netzsieger verdient aber gegebenenfalls Geld, wenn Sie unsere Links anklicken. Erfahren Sie mehr.

Adobe Photoshop

Thomas Güth
Pro
  • Oberfläche wie PS CS6
  • Neue Funktionen
  • Auf verschiedenen Geräten nutzbar
  • Unterstützt sehr viele Bildformate
Kontra Abo-Modell
Fazit Die neue Photoshop-Version von Adobe überzeugt durch unvergleichliche Features. Zudem ist nun Zugriff und Bearbeitung auf allen Computern, Tablets und Handys von überall verfügbar. Einziges Manko: Nicht jeder Nutzer wird mit dem neuen Mietmodell zufrieden sein.
Adobe Photoshop Zum Download

Adobe Photoshop Test

Funktionen

5,00 Pkt

Aus Creative Suite wird Creative Cloud

Der Photoshop CS6 war offensichtlich der letzte seiner Reihe und wurde durch die Creative Cloud abgelöst. Somit wird das Programm auf ein Abo-Modell umgestellt. Die Vorteile liegen auf der Hand: Adobe kann neue Funktionen direkt in die Software integrieren, somit entfällt das lange Warten auf Neuerungen. Unternehmen entlasten zudem ihre Server, denn alle Zeichnungen werden in der Cloud gespeichert. Auch der Zugriff auf die eigenen Daten wird nicht mehr nur am eigenen PC ermöglicht.

Das bringt CC mit

Wer sich mit Photoshop bereits ein klein wenig auskennt, wird auch von CC begeistert sein. Alle wichtigen Funktionen sind weiterhin vorhanden, wurden weiter optimiert oder durch neue Funktionen ergänzt. Zu diesen gehört etwa das Retuschieren von kreisförmigen Fehlern. Mit nur einem Klick ist es nun außerdem möglich, stürzende Linien zu begradigen und Zeichnungen neu auszurichten. Als besonders Hilfreich erweist sich das Entfernen störender Objekte. Dies funktioniert nun einfach indem Nutzer dieses in einem Foto mit dem Lasso auswählen. Photoshop kann an dieser Stelle den Hintergrund neu berechnen und so Objekte entfernen.

Aus 2D wird 3D

Entwürfe, die zweidimensional angelegt wurden, können in die dritte Dimension versetzt werden. Das 3D-Modul nimmt dabei automatisch Optimierungen und Reparaturen an den 3D-Meshes vor und gibt dem Grafiker dabei Informationen, um die Veränderungen nachvollziehen zu können. Funktionen wie Dynamik, die alle oder nur bestimmte Farben intensiver strahlen lässt, die intelligente Skalierung, sowie die inhaltsabhängige Füllung überzeugen auf ganzer Linie.

Adobe Photoshop inhaltsbasierte Füllung
Die inhaltsbasierte Füllung ermöglicht das schnelle Entfernen störender Objekte.

Der Zeichner wird gut bedient

Natürlich gibt es auch Werkzeuge speziell für den Zeichner. Diesem stehen gleich mehrere Zeichenstifte zur Verfügung. Möchte er beispielsweise die größtmögliche Präzision erreichen, sollte er den Standard-Zeichenstift nutzen. Der Freiform-Zeichenstift dagegen zeichnet wie ein Stift auf Papier. Der „Magnetische Zeichenstift“ ist am sinnvollsten, wenn man einen Pfad zeichnen möchte, der an den Kanten definierter Bildbereiche ausgerichtet werden soll. Außerdem können alle Zeichen-Werkzeuge zusammen mit den Form-Werkzeugen benutzt werden, um Formen zu erschaffen, die komplexer aufgebaut sind. Möchte der Nutzer eine neu gezeichnete Form in die Software integrieren, kann er diese in der Bibliothek abspeichern und immer wieder verwenden.

Performance

4,95 Pkt

Obwohl die Software um einiges an Rechnerleistung abverlangt, arbeitet sie nach wie vor zuverlässig. Nur selten klagen Nutzer über das Abstürzen ihrer PCs.

WindowsMac OS X
Betriebssystem7 mit Service Pack 1/ 8/ 8.1/10 (Videofunktionen werden nur mit 64 Bit unterstützt)10.7/ 10.8/ 10.9
Festplattenspeichermind. 2.5 GB (weiterer Speicherplatz für Installation erforderlich)mind. 3.2 GB (weiterer Speicherplatz für Installation erforderlich)
Arbeitsplatzspeicher1 GB RAM1 GB RAM
ProzessorIntel Pentium 4- Prozessor oder AMD Athlon-Prozessor mit 64 Bit (mind. 2 GHz)Multicore Intel-Prozessor mit 64-Bit-Unterstützung
Bildschirmauflösungmind. 1.024x768 mit OpenGL 2.0, 16-Bit-Farbtiefe und mind. 512 MB RAMmind. 1.024x768 mit OpenGL 2.0, 16-Bit-Farbtiefe und mind. 512 MB RAM
Internetverbindungerforderlicherforderlich

*Gängige Formate wie RAW, png, jpg/jpeg, gif, tiff, psd, aber auch solche wie DAE (Collada), 3DS, OBJ, U3D werden unterstützt.

Bedienung

4,65 Pkt

Wer bereits mit den Vorgängerversionen wie dem Photoshop CS6 arbeiten konnte, wird schnell feststellen, dass die Programmoberfläche die Gleiche geblieben ist. Adobe verbessert durch Nutzung der Cloud-Technologie gleich einige Apsekte. So können Dateien optional in der Cloud gesichert und damit von verschiedenen Endgeräten aus bearbeitet werden. Das empfiehlt sich vor allem dann, wenn mehrere Personen an einem Projekt arbeiten. Auch müssen sich Nutzer nicht mehr entscheiden, ob sie Photoshop für Mac oder Windows erwerben möchten. Durch die Installation aus der Cloud ist beides zu jeder Zeit möglich. Das neue Abo-Modell hat für den Endverbraucher Vor- aber auch Nachteile. So kann die Lizenz, entweder für ein Einzelprodukt von Photoshop oder gleich für alle Kreativ-Produkte von Adobe jederzeit auf Eis gelegt werden, wenn keine Arbeiten anstehen. Wer ein Programm jedoch über einen längeren Zeitraum benötigt, zahlt auf Lange sicht viel Geld für die Nutzung.

Anwenderfreundliche Bedienung

An der Programmoberfläche selbst kann nach wie vor keine Kritik geübt werden. Sie ist intuitiv und sehr gut strukturiert aufgebaut. Die meisten Funktionen erklären sich von allein und lassen sich schnell finden.

Adobe Photoshop Creative Cloud
In der Creative Cloud sind alle Produkte von Adobe enthalten. Einzelne Produkte können Kunden aber auch abonnieren.

Hilfe & Support

4,80 Pkt

Auf der Homepage kann der Nutzer zunächst zwischen FAQs, welche nach Themen aufgeteilt sind, häufigen Problemen sowie deren Lösungen, Video-Tutorials und Communityforen, auch in deutscher Sprache, wählen. Etwas besser versteckt ist der E-Mail-, Telefon- und Chat-Support. Um diesen schneller zu finden, sollte der Nutzer sich entweder mit seinem Konto anmelden oder in der Suchleiste direkt danach suchen. Die meisten Supportmöglichkeiten stehen im Übrigen rund um die Uhr zur Verfügung – lobenswert.

Zusammenfassung

4,85 Pkt

Größte Kritik am neuen Photoshop ist sicherlich das Abo-Modell, das bei längere Benutzung hohe Kosten verursachen kann. Insgesamt erweist sich das Bildbearbeitungsprogramm von Adobe durch die Cloud-Lösung jedoch als flexibler als jemals zuvor. Auch die Funktionsweise der Software befindet sich auf hohem Niveau und ist nach wie vor das Non-Plus-Ultra auf dem Markt. Von Bleistiftzeichnungen, über Malereien oder 3D-Animationen ist alles dabei. Durch die hervorragende Bedienung können zudem alle Ziele schnell und optimal erreicht werden. Mit weiteren Funktionen, wie der Restaurierung, werden sogar ältere Papierzeichnungen gerettet. Obwohl die Software vom Rechner einiges abverlangt, arbeitet sie doch zuverlässig und ohne bemerkenswerte Störungen. Durch die Cloudanbindung wird zudem der eigene Speicherplatz auf längere Sicht geschont. Für Fragen und Anregungen, aber auch Funktionswünsche, steht den Kunden ein erstklassiger Support zur Seite, der in jeder Situation weiterhilft.
 

Adobe Photoshop Zum Download