Sticky Password

Lena Groeben
Pro
  • Speicherort der Daten wählbar
  • Viele Funktionen
  • Lebenslange Lizenz möglich
  • Erweiterungen für diverse Browser
  • Intuitive Bedienung
  • Nutzerfreundliche Bedienoberfläche
Kontra
  • Notfallkontakte nicht möglich
  • Telefon-Support und Live-Chat fehlen
Fazit Sticky Password bringt bereits in der kostenlosen Variante viele Funktionen mit und überzeugte im Test mit einer hohen Nutzerfreundlichkeit. Mit Erweiterungen für diverse, auch unbekanntere Browser hebt es sich von der Konkurrenz ab.

Sticky Password Test

  • So bewerten wir die Nutzerfreundlichkeit der Oberfläche.
    Mehr ist besser.
  • 2. Sticky Password
    80,0
  • 90,0
  • 80,0
  • Kategorie-Durchschnitt
    74,3
Sticky Password Zum Anbieter

Sicherheit & Funktionen

4,40 Pkt

Das Unternehmen Sticky Password wurde von ehemaligen Managern von AVG Technologies gegründet. AVG Technologies ist vor allem für seine Virenscanner und Internet Security bekannt. Das Unternehmen hat es sich zum Ziel gesetzt, das Internet zu einem sichereren Ort zu machen. Dabei soll unter anderem der Passwort-Manager Sticky Password helfen.

Gratis- und Premium-Passwort-Manager

Sticky Password ist zum einen als kostenlose Basisversion und zum anderen in einer kostenpflichtigen Premium-Variante erhältlich. Für Sticky Password Premium bezahlen Nutzer für eine Lizenz knapp 27 Euro pro Jahr. Alternativ kaufen sie eine lebenslange Lizenz für rund 150 Euro. Mit der Möglichkeit der lebenslangen Lizenz bildet Sticky Password in unserem Test eine Ausnahme und hebt sich von der Konkurrenz ab, die für ihre kostenpflichtigen Passwort-Manager ausschließlich Jahreslizenzen verkauft.

Sticky Password Free und Premium
Vergrößern
Auf der Homepage werden beide Versionen von Sticky Password einander gegenübergestellt.

Wer sich für die kostenlose Basisversion entscheidet, darf 30 Tage lang Sticky Password Premium testen, das ein paar mehr Funktionen enthält. Gemeinsam haben die beiden Pakete die folgenden Funktionen:

  • Einen integrierten Passwort-Generator
  • Das automatische Ausfüllen von Formularen
  • Das automatische Einloggen
  • Die Zwei-Faktor-Authentifizierung
  • Eine portable USB-Version für Windows
  • Erweiterungen für diverse Browser
  • Das Speichern von anderen Daten wie Bankkonten und Notizen
  • Einen unbegrenzten Speicher für verschlüsselte Daten
Portable USB-Passwort-Manager

Sticky Password ermöglicht es Usern, eine Kopie des Passwort-Managers inklusive der verschlüsselten Daten auf einem USB-Stick, einer externen Festplatte oder einer Speicherkarte zu speichern. Damit können sie ihren Passwort-Manager auf allen Windows-PCs nutzen.

Im Vergleich zu anderen Passwort-Managern ist die kostenlose Variante von Sticky damit bereits sehr umfangreich. Beispielsweise bietet der Kaspersky Password Manager selbst in der kostenpflichtigen Version keine Zwei-Faktor-Authentifizierung; bei LastPass ist diese Funktion erst ab einer kostenpflichtigen Version enthalten.

Allerdings ist die Werbung für die Premium-Version in der kostenfreien Variante von Sticky Password sehr präsent und stellenweise aufdringlich. Das handhabt die Konkurrenz aber ähnlich, weshalb Sticky Password hierfür im Test keine Abzüge erhält.

Passwort-Generator und Sicherheits-Dashboard

Der Passwort-Generator erstellt Kennwörter mit einer Länge bis zu 99 Zeichen. Zudem wählen Nutzer, ob das Kennwort Groß- und Kleinbuchstaben, Zeichen sowie Sonderzeichen enthalten soll. Unter dem generierten Passwort beurteilt Sticky Password dessen Sicherheit und ist dabei recht streng: Erst ab einer Länge von Zwölf Zeichen (Sonderzeichen, Zahlen, Groß- und Kleinbuchstaben) bewertet das Programm das erstellte Passwort als 100-prozentig stark.

Sticky Password bewertet nicht nur die Sicherheit der neugenerierten Passwörter, sondern auch die der bereits bestehenden. Diese Bewertung sehen Nutzer im Sicherheits-Dashboard. Dort zeigt das Programm an, wie viel Prozent der Passwörter sicher sind. Die unsicheren Passwörter werden in schwache, mehrfach verwendete und alte Passwörter unterteilt. Diese detaillierte Darstellung gefiel uns im Test sehr gut.

Sticky Password Sicherheitsdashboard
Vergrößern
Das Sicherheits-Dashboard von Sticky überzeugt im Test.

Die Vorteile der Premium-Version

Zusätzlich zu den genannten Funktionen profitieren Käufer von Sticky Password Premium von den folgenden Features:

  • Passwörter über mehrere Geräte synchronisieren
  • Backups erstellen und in der Cloud sichern
  • Passwörter sicher teilen
  • Bevorzugten Support nutzen

Wer sich für die kostenpflichtige Variante von Sticky Password entscheidet, tut außerdem noch etwas Gutes, denn mit jeder verkauften Lizenz wird ein Schutzverein für Seekühe unterstützt.

Besonderheit: Speicherort der Daten wählen

Viele aktuelle Passwort-Manager lassen Usern keine andere Wahl, als ihre Daten online in einer Cloud oder auf einem Anbieter-Server zu speichern. Nur wenige Programme speichern die verschlüsselten Daten lokal; in diesen Fällen müssen User auf die komfortable Passwort-Synchronisation über mehrere Endgeräte, etwa Smartphone, Laptop und PC, verzichten.

Mit Sticky Password hat der Nutzer die Wahl, ob er seine verschlüsselten Daten lokal oder in der Cloud speichert. Nutzer, die ihre Daten lokal speichern, verzichten damit nicht automatisch auf den Komfort der Passwort-Synchronisation. In puncto Synchronisation wählen sie nämlich zwischen drei Optionen:

  • Cloud-Sync (Daten werden in der Cloud gespeichert)
  • Lokale Wi-Fi-Sync (Daten werden lokal gespeichert)
  • Keine Synchronisation

Bei der lokalen Synchronisation speichert Sticky Password die sicher verschlüsselten Nutzerdaten lokal und synchronisiert sie über das lokale Wi-Fi-Netzwerk mit anderen Endgeräten.

Sticky Password Synchronisation
Vergrößern
Bei Sticky Password hat der User die Wahl, wo seine Daten gespeichert werden.

Kompatibilität & Performance

Sticky Password funktioniert auf Windows-, Mac-, Android- und iOS-Systemen. Linux unterstützt der Passwort-Manager wie auch die meisten Konkurrenten nicht.
Für das automatische Einloggen und Ausfüllen von Formularen im Browser benötigen User die passende Browser-Erweiterung. Lobenswert: In unserem Vergleich punktet Sticky mit den meisten Browser-Erweiterungen. Neben den gängigen Browsern wie Google Chrome und Mozilla Firefox unterstützt der Passwort-Manager auch unbekanntere Firefox-basierte Browser wie Seamonkey und Pale Moon. Lediglich eine Erweiterung für Microsoft Edge fehlt aktuell noch.

Sticky Password Systemanforderungen
Vergrößern
Auf der Anbieter-Webseite finden Interessierte eine Übersicht über alle unterstützten Betriebssysteme und Browser.

Einwandfreie Performance

Ihre Browser-Erweiterungen verwalten Nutzer ganz einfach in den Einstellungen des Passwort-Managers unter „Unterstützte Webbrowser“. Dort installieren oder deinstallieren sie die verschiedenen Erweiterungen mit einem Klick. Wir nutzten im Test die Erweiterungen für Google Chrome, Mozilla Firefox, Opera und den Internet Explorer. Alle vier Add-ons funktionierten ohne Probleme. Auf von uns gespeicherten URLs loggte uns Sticky Password automatisch ein. Auch das automatische Ausfüllen von Online-Formularen, das wir anhand einer Registrierung bei Amazon ausprobierten, erledigte Sticky zuverlässig, nachdem wir unsere Daten als Visitenkarte im Passwort-Manager gespeichert hatten.

Eine Verlangsamung unseres Rechners nach der Installation von Sticky Password konnten wir im Test nicht feststellen. Der Passwort-Manager hält sich angenehm im Hintergrund und meldet sich nur dann, wenn er gebraucht wird – optimal.

Bedienung

Der Download und die Installation von Sticky Password verliefen in unserem Test schnell und reibungslos. Während der Installation müssen User lediglich die Lizenzbedingungen akzeptieren und ein Häkchen entfernen, falls sie keinen Newsletter möchten. Im Anschluss daran richten sie ihr Nutzerkonto ein. Dafür ist aber nur die Angabe einer E-Mail-Adresse und eines Masterpassworts notwendig. Letzteres müssen Nutzer sich gut merken, denn es ist der Schlüssel zu ihren Passwörtern. Darauf werden Nutzer während der Kontoerstellung auch freundlicherweise hingewiesen. Der Passwort-Manager bewertet die Sicherheit des gewählten Masterpassworts. Da dieses der Schlüssel zu allen gespeicherten Passwörtern ist, sollte es besonders sicher sein.

Sticky Password Anmeldung
Vergrößern
Um ihr Nutzerkonto anzulegen, geben Anwender ihre E-Mail-Adresse und ein selbstgewähltes Masterpaswort ein.
Was passiert, wenn ich mein Masterpasswort vergesse?

Das Masterpasswort wird aus Sicherheitsgründen von Sticky Password nirgendwo gespeichert. Sollten Sie es vergessen, verlieren Sie damit den Zugriff auf Ihre verschlüsselten Passwörter. Eine Wiederherstellung des Kennworts ist nicht möglich. Ihnen bleibt dann nichts anderes übrig, als ihren Sticky-Account zurückzusetzen und ihre Passwort-Datenbank neu anzulegen. Im Support-Bereich stellt Sticky Password hierfür eine verständliche Schritt-für-Schritt-Anleitung bereit.

Übersichtlich und nutzerfreundlich

Die schlichte Nutzeroberfläche von Sticky Password ist in Blau und Weiß gehalten und macht einen aufgeräumten Eindruck.

Rechts befinden sich die Reiter, über die User zu ihren unterschiedlichen gespeicherten Daten etwa Passwörter und Nutzernamen für Internetseiten oder Programmkonten sowie Notizen gelangen. Eine Suchfunktion und die Möglichkeit, Konten als Favoriten zu speichern, machen es Nutzern einfach, den Überblick über ihre Passwörter zu behalten. Insgesamt ist die Bedienung intuitiv, und alle Funktionen sind selbsterklärend und leicht auffindbar. Ein kleiner Kritikpunkt: Wir würden uns den Kennwort-Generator und die virtuelle Tastatur, die sich im Menü oben rechts befinden, an prominenterer Stelle wünschen.

Sticky Password Oberfläche
Vergrößern
Die Nutzeroberfläche wirkt angenehm und aufgeräumt. Die Einstellungen und einige Zusatzfunktionen befinden sich im Menü.

Hilfe & Support

Im Passwort-Manager selbst finden User im Menü unter dem Reiter „Hilfe“ verschiedene Support-Optionen. Darunter ist ein Link, über den User Webseiten melden können, auf denen die Autofill-Funktion von Sticky Password nicht funktioniert. Eine weitere Verlinkung führt zum Forum von Sticky Password, in dem Support-Mitarbeiter Fragen beantworten und User sich untereinander austauschen. Das Forum ist allerdings ausschließlich englischsprachig. Wer kein oder nur wenig Englisch beherrscht, greift auf die gut sortierte, deutschsprachige Wissensdatenbank zurück, die sich nach einem Klick auf „Support“ öffnet.

Kontakt zum Support nur für Premium-Mitglieder

Die Möglichkeiten, außerhalb des Forums persönlichen Kontakt zum Support aufzunehmen, beschränken sich auf E-Mail. Eine Telefon-Hotline oder einen Live-Chat stellt Sticky Password nicht bereit. Zudem ist der E-Mail-Support ausschließlich Premium-Nutzern vorbehalten. Bei einer E-Mail-Anfrage müssen User ihre StickyID angeben, die ausschließlich Bezahlkunden erhalten. Wer den kostenfreien Passwort-Manager nutzt, muss sich bei Fragen oder Problemen mit der Wissensdatenbank und dem Forum begnügen. Hier stellen andere Anbieter im Test mehr Kontaktmöglichkeiten bereit, meist auch für alle Nutzer. Daher müssen wir Sticky Password in der Kategorie „Hilfe & Support“ ein paar Punkte abziehen.

Zusammenfassung

4,40 Pkt

Sticky Password ist ein nutzerfreundlicher Passwort-Manager, der tut, was er soll: Wenn der Nutzer auf Login-Felder klickt, erscheint das Sticky-Logo und füllt die passenden Daten aus, sofern diese gespeichert sind. Ansonsten arbeitet das Programm im Hintergrund, ohne den Rechner zu verlangsamen oder den Nutzer anderweitig zu stören.

Der Funktionsumfang begeistert, der Support nicht ganz

Auch mit seinem Funktionsumfang überzeugt Sticky Password. Bereits die kostenlose Variante bringt mehr Funktionen mit als die Basisversionen der meisten Konkurrenten. Besonders gut gefällt uns, dass Nutzer hier selbst entscheiden, ob ihre Daten lokal auf dem Rechner oder in der Cloud gespeichert werden. Lediglich in puncto Support könnte Sticky noch nachbessern. Die Kontaktoptionen beschränken sich auf einen E-Mail-Support, der Bezahlkunden vorbehalten bleibt, und das Forum ist ausschließlich englischsprachig.