So testen Sie Ihre Internetgeschwindigkeit

So testen Sie Ihre Internetgeschwindigkeit

Das Internet sollte schnell sein, doch es hakt. Liegt es am Tarif oder kommt die vereinbarte Geschwindigkeit gar nicht erst bei Ihnen an? Mit einem Speedtest können Sie unkompliziert messen, wie schnell Ihre Internetanbindung wirklich ist.

Wie schnell ist Ihre Internetverbindung wirklich?

Oft stimmt die Internetgeschwindigkeit, die bei Nutzern ankommt, mit der vertraglich abgemachten nicht überein. Am schnellsten können Sie dies mithilfe einer Messung beziehungsweise eines Speedtests herausfinden. Dafür gibt es zahlreiche kostenlose Angebote, sowohl direkt im Browser als auch als Desktop- oder Mobile-Apps.

Bei einer Internetgeschwindigkeitsmessung werden Download, Upload und gegebenenfalls Ping gemessen. Ping ist Fachjargon für Latenz und spielt besonders beim Online-Gaming und anderen aufwendigen Online-Aktivitäten eine Rolle.

Download ist für den Normalverbraucher die relevanteste Information. Die Download-Geschwindigkeit bezieht sich darauf, wie schnell Daten heruntergeladen werden. Sie ist dann relevant, wenn Sie Dateien empfangen, online spielen, sich Bilder auf sozialen Medien ansehen, Artikel lesen oder Musik streamen. Kurz: Alles, was Sie im Internet machen, ohne selbst Inhalte hochzuladen, gilt im Sinne der Internetgeschwindigkeit als Download.

Upload bezieht sich auf das Hochladen von Dateien. Die Upload-Geschwindigkeit eines Internetvertrages ist meist um einiges geringer als die Download-Geschwindigkeit. Wenn Sie E-Mails oder Bilder verschicken sowie Videos auf soziale Medien hochladen, nutzen Sie den Upload.

Für eine möglichst akkurate Messung sollten Sie alle Geräte mit Internetzugang, außer das Gerät, mit dem Sie messen, vom Internet trennen. Je mehr Geräte gleichzeitig dieselbe Internetverbindung nutzen, desto weniger Bandbreite steht jedem einzelnen zur Verfügung. Im Idealfall ist das Endgerät mit einem Ethernet-Kabel angeschlossen, um Störungen im WLAN auszuschließen und die echten Werte zu erfahren. Außerdem sollten Sie bestenfalls mehrmals testen, um ein möglichst genaues Ergebnis zu ermitteln. Internetgeschwindigkeit wird entweder in MBit/s oder Mbps angegeben. Die beiden Abkürzungen stehen für dasselbe: Megabits pro Sekunde.

Die Breitbandmessung der Bundesnetzagentur

Bei einem Geschwindigkeitstest erfährt der Anbieter des Tests einiges über Ihre Internetverbindung und gegebenenfalls Ihren Standort. Viele Nutzer möchten solche sensiblen Daten nicht irgendeinem privaten Unternehmen anvertrauen. Die Breitbandmessung bietet eine sicherere Alternative. Wer lediglich schnell testen möchte, ohne viele Informationen preiszugeben, kann den Browsertest nutzen. Das Hauptprodukt ist jedoch die App, die als Desktop- (Windows, macOS, Linux) und Mobile-Version (Android, iOS) angeboten wird. Die Browser-Version gibt lediglich Auskunft über die Geschwindigkeit Ihres Internets.

Um die Breitbandmessung-App zu nutzen, müssen Sie Ihre Postleitzahl, Ihren Anbieter und Ihren Tarif eingeben. Eine Messung per App liefert Ihnen dadurch mehr Informationen, und zwar können Sie die erbrachte Leistung mit der vertraglich vereinbarten direkt vergleichen:

Mit dem Nachweisverfahren können Sie mehrere Messungen über einen Zeitraum vornehmen und speichern. Wenn der Anbieter nicht die vereinbarte Leistung liefert, haben Sie mit den gespeicherten Messungen einen offiziellen Beweis für die zu geringe Internetgeschwindigkeit.

Besonders positiv zu vermerken ist die Transparenz in Bezug auf den Datenschutz. Die Bundesnetzagentur gibt genau an, welche Daten für welchen Zweck gespeichert werden. Bei privaten Anbietern – besonders aus dem Ausland – ist das nicht immer der Fall.

Der Xfinity Speed Test von Comcast

Der amerikanische Internetprovider Comcast Cable Communications entwickelte selbst einen Browser-Speedtest. Der Xfinity Speed Test ist sehr benutzerfreundlich: Sie müssen nur auf „Start Test“ drücken und schon geht es los. Der Test gibt Auskunft über Ping, Download und Upload.

Positiv zu vermerken ist, dass angegeben wird, wofür die gemessene Geschwindigkeit geeignet ist. In den FAQ wird dies sogar mit genauen Beispielen kurz erwähnt. Für Nutzer, die keine Experten sind und den Unterschied zwischen 5 und 25 Megabits pro Sekunde nicht verstehen, ist diese Angabe sehr hilfreich.

Allerdings ist Xfinity eine Eigenmarke von Comcast, dem amerikanischen Internet- und Telefonieprovider. Ob Sie dem Unternehmen Ihre Daten anvertrauen möchten, müssen Sie selbst entscheiden.

Der Speedtest von Ookla

Einer der beliebtesten Tests im Netz ist der Speedtest von Ookla. Er ist sowohl per Browser als auch per App (Android und iOS) zugänglich. Wenn Ihnen alle wichtigen Begriffe und Werte bereits vertraut sind und Sie sich über Datenschutz keine allzu großen Gedanken machen, können Sie beim Speedtest von Ookla nichts falsch machen: Er ist schnell, einfach und präzise. Auch hier werden Ping, Download und Upload gemessen.