Etoro

Thomas Güth
Pro
  • Große und aktive Community
  • Guter Support
  • Zeitgemäßes Interface
Kontra
  • Hohe Auszahlungsgebühren
  • Angaben zu Einlagensicherung sind schwer zu finden
Fazit eToro gehört nicht grundlos zu den größten Social-Trading-Plattformen. Die große Community ist international aufgestellt, der Support ist gut und die Vorteile überwiegen deutlich.

Etoro Test

  • So bewerten wir die Bedienbarkeit der einzelnen Plattformen.
    Mehr ist besser.
  • 2. Etoro
    90,0 %
  • 1. GoPro
    80,0 %
  • 95,0 %
  • Kategorie-Durchschnitt
    82,5 %
  • So viele verschiedene Charttypen sind mit der jeweiligen Software darstellbar.
    Mehr ist besser.
  • 2. Etoro
    5,0 %
  • 1. GoPro
    6,0 %
  • 2,0 %
  • Kategorie-Durchschnitt
    6,4 %
Etoro Zum Anbieter

Handelsplattform

4,30 Pkt
    Das Wichtigste in Kürze
  • Der Online-Broker unterhält seine Hauptniederlassung auf Zypern.
  • eToro bietet neben dem Handel mit diversen Finanzprodukten auch die Möglichkeiten des Social Tradings.
  • Trading sowohl mit virtuellem als auch mit realem Geld möglich
  • Die webbasierte Trading-Plattform überzeugt mit einem jugendlichen und übersichtlichen Design.
  • Maximal steht ein Hebel von 1:400 zur Verfügung.

Mit mittlerweile über 4,5 Millionen Nutzern zählt eToro zu den größten Online-Brokern für CFD-Geschäfte. Neben dem normalen Handel mit diversen Finanzprodukten zeichnet sich eToro durch die Fokussierung auf das Social Trading aus. Diese Funktion ermöglicht es Nutzern, die erfolgsversprechenden Aktivitäten anderer Trader zu kopieren. Das bietet gerade Neueinsteigern großes Potenzial. Nutzer dürfen die jeweiligen Portfolios zunächst studieren und schließlich einzelne Positionen nach Belieben jederzeit eigenständig schließen. Mit der Zeit lernen Einsteiger so, worauf es beim CFD-Handel ankommt und welche Trades sich lohnen.

Hauptsitz auf Zypern

Der Online-Broker hat seinen Hauptsitz wie viele andere Mitbewerber auch auf Zypern. Für Kunden aus der Europäischen Union spielt es allerdings letztendlich keine Rolle, wo in der EU ein Finanzdienstleister seinen Hauptsitz hat. Reguliert wird das Unternehmen durch die zyprische Finanzaufsichtsbehörde CySEC. Diese befolgt wie alle anderen nationalen Aufsichtsbehörden auch europäisches Recht. Die Einlagensicherung, für die sich die Finanzdienstleister verantwortlich zeigen, ist auf europäischer Ebene geregelt.

Handelsplattform
Vergrößern
eToro sorgt für eine sichere Trading-Umgebung.

Anmelden, ausprobieren, einzahlen

Die Anmeldung bei eToro nimmt nur wenige Minuten in Anspruch. Zur Erstellung eines Accounts ist lediglich die Angabe eines frei wählbaren Nutzernamens, eines Passworts, einer gültigen E-Mail-Adresse und einer Telefonnummer notwendig. Ohne eine Aktivierungs-Mail abwarten zu müssen, kann die Plattform sofort erkundet werden.
Nach dem erfolgreichen Login bekommen Einsteiger über ein Tutorial eine Einführung in die grundlegenden Funktionen der Plattform geboten. Hier erfahren Nutzer zudem, dass das Konto über den Button „Portfolio“ von real zu virtuell umgestellt werden kann.

Mit dem virtuellen Konto können Nutzer die Plattform risikofrei ausprobieren, wodurch es ein kostenloses und unbegrenzt gültiges Demo-Konto darstellt. Das Demo-Konto ist mit virtuellen 100.000 Dollar aufgeladen. Genug also, um eine Menge Trades auszuführen. Kunden, die am System von eToro nach ausführlicher Testphase Gefallen finden, können direkt über die Web-Plattform Geld einzahlen.
Um mit echtem Geld handeln zu können, ist allerdings eine Verifizierung der eigenen Person notwendig. Wenn diese abgeschlossen ist, müssen mindestens 200 Euro auf das Konto eingezahlt werden, um mit dem Traden loszulegen. Den Umstand, dass sich Demo- und Live-Konto eine Oberfläche teilen, sollten Kunden stets im Hinterkopf behalten. Hier besteht Verwechslungsgefahr!

Ein bunter Strauß Finanzprodukte

Kunden handeln bei eToro nicht mit „echten“ Produkten, sondern kaufen oder verkaufen CFDs. Die Nutzer handeln also nicht mit realen Werten, sondern spekulieren auf die Differenzen zwischen einem gegenwärtigen Kurs und einem späteren Kurswert. Diese Kurswerte entsprechen dabei den realen Kurswerten an den Finanzmärkten.
Weil das Finanzgeschehen in all seinen facettenreichen Bereichen in der Gesamtheit kaum zu überschauen ist, ist es von Vorteil, wenn Online-Broker ein möglichst breites Portfolio unterschiedlicher Produkte anbieten. Folgende Handelsinstrumente bietet eToro an:

  • ETFs
  • Aktien
  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen

Mit dem breit aufgestellten Portfolio kommt eToro somit ganz unterschiedlichen Bedürfnissen entgegen. Auch wenn das Angebot gerade im Bereich der Rohstoffe überschaubar ist, bieten die anderen Bereiche eine Auswahl, die für die meisten Trader befriedigend sein dürfte.

Fazit zu Handelsplattform und -konditionen

Im Folgenden eine Übersicht über die Vor- und Nachteile von eToro als Handelsplattform und zu den Konditionen, zu denen Kunden ein Konto eröffnen können:

Die Handelsplattform von eToro
  • Viele Handelsprodukte verfügbar
  • Geringe Mindesteinzahlung von 200 Euro
  • Kostenfreies Demo-Konto
  • Demo- und Live-Konto auf einer Oberfläche birgt Verwechslungsgefahr
  • Geringes Angebot beim Rohstoffhandel

Funktionen

4,70 Pkt

Die Trading-Plattform von eToro ist webbasiert und direkt über den Internet-Browser erreichbar. Die Installation einer Software auf dem eigenen Rechner ist also nicht notwendig. Dadurch kann der eigene Account von jedem PC aus aufgerufen werden – größtmögliche Flexibilität also.
Das im November 2014 gelaunchte Design der Plattform präsentiert sich jugendlich und übersichtlich. Was für erfahrene Händler gewöhnungsbedürftig wirken könnte, ist für Einsteiger eine echte Erleichterung: Die großzügig gestalteten Bedienelemente verschaffen da Durchblick, wo bei anderen Plattformen nüchternes Börsendesign dominiert.

Traden bei eToro

Nutzer können Handelsinstrumente bei eToro wie bei anderen CFD Brokern selbst traden oder die Social Trading-Funktion verwenden. Die Geschäfte mit den CFDs können bei eToro als Hebelgeschäfte abgeschlossen werden. Dadurch ist es Kunden möglich, weitaus größere Volumen zu handeln, als es mit dem eigenen Kapital eigentlich möglich wäre. Sowohl Verlustrisiko als auch Gewinnchancen steigen proportional mit dem gewählten Hebel. Der liegt bei Devisengeschäften bei sehr hohen 1:400.

Beim Social Trading können Trader die Handelsstrategien anderer Nutzer kopieren, indem deren Handelsportfolio übernommen wird. In dieses geklonte Portfolio investieren Nutzer einen von ihnen festgelegten Betrag, der gleichwertig prozentual auf die unterschiedlichen Produkte im Portfolio verteilt wird.

Social Trading in wenigen Schritten

Händler, die ein Portfolio kopieren möchten, wählen dazu in der linken Menüleiste den Punkt „Personen“ aus. Hier werden die Trader angezeigt, deren Strategien geklont werden dürfen. Wer will, kann die Personen nach unterschiedlichen Suchkriterien sortieren. Die Ansicht zeigt den Profilnamen und das -bild des Traders, seinen Gewinn beziehungsweise Verlust der vergangenen Monate im Durchschnitt sowie die Risikoeinstufung seiner Handelsstrategie. Nach der Entscheidung für einen angemessenen Trader erfolgt durch Klick auf dessen Schaltfläche die Abfrage nach dem Kapital, das in das Portfolio investiert werden soll.

Top-Trader
Vergrößern
Ein Einblick in das Social Trading von eToro.

Nutzer können die Entwicklung der Investition jederzeit detailliert verfolgen. Über die Portfolio-Schaltfläche des Traders öffnet sich eine genaue Auflistung der Finanzprodukte, die dieser zurzeit handelt. Die Kursentwicklungen werden in diesem Menüfenster in Echtzeit dargestellt. Hier können einzelne Positionen auch stets geschlossen werden. Das erlaubt es Kunden, das kopierte Portfolio immer den eigenen Wünschen anzupassen und so die Handelsstrategien nach eigenen Bedürfnissen zu verfeinern.

Die eigene Gefolgschaft versammeln – Popular Inverstors

Wer Gefallen an der Idee gefunden hat, dass andere Trader dem eigenen Portfolio kopieren, darf sich zudem über weitere Voreile von eToro freuen. Das Popular-Investor-Programm bietet attraktive Vergütungen, abhängig von der Höhe der Umsätze und von der Anzahl der Menschen, die das eigene Portfolio im Monat kopieren. Das Programm ist wie folgt gestaffelt:

Cadet

Bereits ab einem Follower erhalten Trader bei eToro eine Erlösbeteiligung von 25 Prozent der Nettobeträge, welche diese Trader umsetzen. Ab fünf Follower ist es möglich, einen Einzahlungsbonus zu erhalten. Ein Angebot dazu erhalten Kunden von eToro individuell auf Nachfrage.

Rising Star

Trader, die in einem Kalendermonat pro Tag mindestens 50 Follower haben und über ein Kontoguthaben von mindestens 500 US-Dollar verfügen, erhalten eine Bonuszahlung von 350 US-Dollar gutgeschrieben. Dazu kommt die gleiche Erlösbeteiligung wie beim Rang Cadet. Außerdem wird jeder gezahlte Spread zu 10 Prozent erstattet. Hier ist jedoch zu beachten, dass die Spread-Erstattung lediglich in eToro-Credits erfolgt, die nicht ohne Weiteres ausgezahlt werden können.

Champion

Der nächste Trader-Rang erhöht diese Provisionen noch einmal deutlich: Die Bezahlung beträgt hier 1.000 US-Dollar, die Erlösbeteiligung liegt bei 30 Prozent und die Spread-Erstattung sogar bei 50 Prozent. Dafür sind die Anforderungen allerdings auch deutlich gesteigert. So müssen mindestens 250 verifizierte Trader (also mit exklusiven Demo-Konten) das eigene Portfolio pro Monat kopieren, und das Eigenkapital muss mindestens 1.000 US-Dollar betragen.

Elite

Die letzte Stufe im Programm richtet sich an die Heavy Trader. Denn dieser Status setzt nicht nur ein Eigenkapital von mindesten 5.000 US-Dollar voraus, sondern auch eine Vermögensverwaltung von 300.000 US-Dollar durch das kopierte Portfolio im relevanten Kalendermonat. Dafür können sich die Benefits dann sehen lassen: Elite-Trader erhalten entweder 2 Prozent des Jahresumsatzes, der durch das kopierte Portfolio entstanden ist, mindestens aber eine Gutschrift von 1.000 US-Dollar. Ferner gibt es für jeden Neukunden, der vom Elite-Trader geworben wurde, 30 Prozent dessen Netto-Erlöses. Die Gutschrift des Netto-Spreads erhöht sich mit dem Status auf 100 Prozent, außerdem können Elite-Trader nun Kontakt zu einem persönlichen Account-Manager aufnehmen. Ferner wird der Einzahlungs-Bonus angehoben und eToro wickelt Auszahlungen schneller ab.

Insgesamt bietet das System gerade für erfahrene Trader tolle Anreize. Da die Boni vom Erfolg des Traders abhängen – erfolgreiche Händler werden zunehmend mehr Follower anziehen – profitieren davon letztendlich auch diejenigen, welche die Portfolios kopieren.

Der eToro Mobile Trader

Das mobile Zeitalter stellt Anforderungen an diverse Dienstleistungen. Eine Lösung in Form einer App für das Smartphone gehört mittlerweile zum Standard. Seinen Webtrader bietet eToro daher als schlanke Software für iOS und Android an. Alle Funktionen, welche die Desktop-Variante liefert, finden Kunden auch hier wieder. So können sie das eigene Portfolio auch dann überwachen, wenn gerade kein PC zur Verfügung steht. Ein schnellerer Zugriff ist damit ebenso garantiert.

Fazit zu den Funktionen

Eine übergeordnete Rolle bei der Wahl eines Online-Brokers besteht in der Benutzerfreundlichkeit der angebotenen Handelsplattform. Schließlich sollten Kunden nicht Stunden damit verbringen, eine unnötig komplizierte Handelsplattform verstehen zu lernen. Die Erfahrung mit eToro zeigt, dass der Online-Broker sein ganz eigenes branchenunübliches Konzept verfolgt. Das Ergebnis ist eine übersichtliche Plattform im schicken Blog-Design, das aber nicht jeden Anwender ansprechen dürfte. Gerade erfahrene Nutzer könnte die Umstellung zu Beginn abschrecken. Die wichtigsten Vor- und Nachteile der Funktionsweise gibt es hier auf einen Blick:

  • Modernes, junges Design
  • Attraktive Boni für Top-Trader
  • Intuitives Social Trading
  • Wenige professionelle Einstellungen
  • Erfolgsaussichten beim Social Trading können täuschen

Sicherheit

4,50 Pkt

Brüssel sticht nationale Kompetenz aus

Die Cyprus Securities and Exchange Commission

Die zypriotische staatliche Finanzaufsichtsbehörde wurde im Jahre 2004 nach dem Beitritt zur Europäischen Union zur Kontrolle der Nationalbanken und des Finanzsystems gegründet

Lange Zeit galt Zypern, ähnlich wie die Cayman-Insel, als ein Steuerparadies – die Gründung der Finanzaufsichtsbehörde soll nun endgültig mit diesem schlechten Ruf aufräumen
​–
2008 erfolgte die Einführung des Euro in Zypern, weshalb die Europäische Zentralbank unabhängige Prüfer sowohl zur Kontrolle der zypriotischen Nationalbank als auch zur Kontrolle des Finanzwesens eingesetzt hat

Der international tätige Finanzdienstleister eToro hat seine Zelte in Limassol auf Zypern aufgeschlagen und versorgt mittlerweile mehr als 4,5 Millionen Kunden in über 190 Ländern mit den Möglichkeiten des digitalen Wertpapierhandels sowie mit denen des Social Tradings.
Aus diesem Grunde ist die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde Cyprus Securities and Exchange Commission (kurz: CySEC) für die Überwachung des Unternehmens zuständig. Weiterhin verfügt der Online-Broker eToro auch über eine Registrierung bei der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (kurz: BaFin). Da Zypern seit dem Jahre 2004 ein vollwertiges Mitglied der Europäischen Union ist, unterliegt der zypriotische Finanzdienstleister den Vorgaben aus Brüssel wie jedes andere EU-Mitgliedsland auch – von diesem Standpunkt aus betrachtet ist die exakte Lokalisierung des Brokers innerhalb der Europäischen Union somit allenfalls zweitrangig.

Von Sicherheit und kleinen Mankos

Weiterhin hält sich eToro an die gesetzliche Einlagensicherung in der Höhe von 20.000 Euro je Kunde – weitere Informationen wie beispielsweise die Trennung der eigenen Firmen-Geschäftskonten von denen der Kunden oder aber die Nennung von Banken, auf die eToro zurückgreift, finden sich auf der Web-Präsenz des Unternehmens dagegen nicht.
Ein weiteres kleines Manko findet sich in den allgemeinen Geschäftsbedingungen von eToro – diese sind zwar sehr ausführlich, lassen allerdings eine Übersetzung in die deutsche Sprache vermissen. Vor allem für Kunden aus der Bundesrepublik bedeutet dies, dass fortgeschrittene Kenntnisse der englischen oder griechischen Sprache vorhanden sein sollten.
Auf zahlreichen Unterseiten von eToro prangt zudem ein prominenter Risikohinweis, der die Kundschaft auf die allgegenwärtigen Risiken des Handels mit Devisen und Differenzkontrakten hinweist – allerdings ist auch hier die ausführliche Version ausschließlich in englischer Sprache verfasst. Andererseits bietet eToro hilfreiche Tipps, wie Trader das Risiko der eigenen Anlagen mit den Werkzeugen der Plattform streuen und somit auf mehrere Säulen verteilen können.

Die Sicherheit der Privatsphäre

Sämtliche Internetverbindungen, welche Kunden über die Dienste von eToro eingehen, sind zudem mit Hilfe der SSL-Technologie verschlüsselt – Hackerangriffe und der Diebstahl von sensiblen Datensätzen müssen Kunden von eToro somit nicht befürchten. Außerdem versichert der zypriotische Online-Broker, dass ausschließlich diejenigen Daten bezüglich der Trading-Aktivitäten veröffentlicht und analysiert werden, die auf dem Öffnen und Schließen von Trades basieren – über persönliche Kontaktinformationen, den jeweiligen Kontostand oder aber die Größe von Positionen wird dagegen der Mantel des Schweigens gelegt – so soll das sein!

In Echtzeit und mit Filteranlage

Ein weiterer bedeutender Aspekt im Fahrwasser der Sicherheit ist die Aktualität der Datensätze rund um den Wertpapierhandel. eToro ist stets darum bemüht, Feeds in Echtzeit zu liefern. Allerdings kann es vor allem während der Stoßzeiten vorkommen, dass Datensätze mit wenigen Sekunden Verzögerung ankommen. Außerdem ist der öffentliche Feed derartig konzipiert, dass dieser während hohen Aufkommens bestimmte Aktivitäten zugunsten eines besseren Browsing-Erlebnisses auslässt. Dementsprechend ist der gefilterte Feed stets aktuell und in Echtzeit.

Kontoführung & Gebühren

4,40 Pkt

Die Virtualität erzielt keine realen Gewinne

Wer sich für ein Konto bei eToro entscheidet, kann dieses über ein Formular auf der Homepage des Online-Brokers eröffnen. Da es sich hierbei zunächst um den kostenlosen Demo-Account handelt, begnügt sich eToro mit folgenden Angaben:

  • Benutzername
  • Kennwort
  • E-Mail
  • Telefonnummer

Weiterhin steht es Anlegern frei, ihre Konten mit sozialen Netzwerken wie Facebook oder Google+ zu verbinden.
Ohne Wartezeit und ohne zeitliche Begrenzung dürfen nun auch schon die Untiefen des WebTraders sowie die unbegrenzten Möglichkeiten des Social Tradings erkundet werden – allerdings ausschließlich mit virtuellen 100.000 US-Dollar.
Wer dagegen echtes Geld in die Hand nehmen möchte, muss hierzu sein Konto zu einem Live-Account aufrüsten. Dieser Vorgang ist zwar ebenfalls mit keinen Verwaltungsgebühren verbunden, sieht jedoch eine Mindesteinlage in der Höhe von 200 US-Dollar vor – das war es dann aber auch schon.

Die vollständige Einrichtung des Kontos

Sollten in der Folge die Einzahlungen zu keinem Zeitpunkt die 1.000 US-Dollar-Marke überschreiten, verlangt eToro auch keine weiteren Ausweisdokumente von den Anlegern. Sobald eine Transaktion jedoch diesen Wert überschreitet, muss das Kundenkonto um einige relevante Informationen erweitert werden:

  • Vollständige Kontaktdaten:
    Vorname, Name, Geschlecht, Geburtstag, Land, Adresse, Bestätigung, dass Anleger weder US-Bürger ist noch als solcher geboren ist
  • Wirtschaftsprofil ausfüllen:
    Trading-Erfahrung, Trading-Kenntnisse, getradete Märkte (Aktien, Währungen, Rohstoffe, Indizes), Trading-Strategien, Trading-Grund, Einstellung zu Risiken (wie viel Geld sowie Verhältnis Risiko-Honorierung), Vermögensanlage
  • Haftungsausschluss bestätigen:
    Anleger ist sich der Risiken des Forex-Handels bewusst
  • Telefonnummer verifizieren:
    Erfolgt wahlweise über eine Sprachnachricht oder per Kurznachricht
  • Eingabe eines Aktivierungscodes
  • Eindeutige Identifizierung des Anlegers:
    Erfolgt durch das Hochladen einer Farbkopie eines Lichtbildausweises sowie einer Farbkopie einer aktuellen Versorgerrechnung

Die Quelle darf niemals versiegen!

Unabhängig vom Erfolg des Anlegers gehören Finanztransaktionen rund um das Kundendepot bald zum ständigen Begleiter des Alltags. Als potentielle Einzahlungsmethoden stehen bei eToro gleich mehrere Anbieter zur Verfügung:

  • Kreditkarten: Visa, MasterCard
  • PayPal
  • Moneybookers
  • Banküberweisung
  • Neteller / 1-Pay
  • WebMoney
  • GiroPay
  • Western Union
  • MoneyGram

Je nach Methode und Anbieter müssen Anleger allerdings die variablen Mindest- und Höchstbeträge berücksichtigen. Unter 200 US-Dollar geht hier aber gar nichts. Immerhin legt eToro die Konditionen offen und transparent dar – folgende Tabelle veranschaulicht die Abhängigkeit der Zahlungsmethoden mit der maximalen Einzahlungssumme:

ZahlungsmethodeMinimum (in USD)Maximum (in USD)
Kreditkarte2005.000
Wire Transfer500Keine
PayPal2005.000
Neteller20010.000
1-Pay20010.000
WebMoney20050.000
GiroPaykeine200
eToro knüpft an die jeweiligen Zahlungsmethoden unterschiedliche Bedingungen.

Viel hilft viel

eToro hat sich eine nette Geschäftsidee einfallen lassen – der Online-Broker vergütet unterschiedliche Einzahlungssummen mit einem Bonus. Außerdem erhalten Trader je nach Höhe ihrer Einzahlung eine Einstufung als normaler, Silber-, Gold- oder Premium-Trader. Ab einer Einzahlung von 20.000 US-Dollar verfügen Anleger über den Premium-Status, wodurch diese in den Genuss verschiedener Vorzüge kommen. Hierzu zählen unter anderem schnellere Auszahlungen, ein persönlicher Account-Manager, kostenloser Datenfeed per eSignal oder der direkte Zugang zu dem Trading-Room von eToro.

Einzahlung (in USD)Bonus (in USD)
200 bis 39925
400 bis 999100
1.000 bis 4.999250
5.000 bis 9.999500
10.000 bis 19.9991000
Ab 20.00010 Prozent des eingezahlten Betrages
Je nach Einzahlungshöhe winken Boni.

Gut Ding will Weile haben

Im Gegensatz zur Einzahlung fällt das Spektrum bei den Auszahlungen deutlich geringer aus – über ein elektronisches Überweisungsformular können Anleger eToro einen Auftrag erteilen. Allerdings kann die vollständige Bearbeitung des Vorganges bis zu fünf Werktage verschlingen. Sobald die Transaktion erfolgreich über die Bühne gegangen ist, setzt eine automatisierte E-Mail den Kunden hiervon in Kenntnis. Sollte die vollständige Verifizierung des Kundenkontos zu diesem Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen sein, müssen Kunden spätestens bei der Erstauszahlung folgende Dokumente vorlegen:

  • Deutliche Farbkopie eines Reisepasses oder eines anderen Ausweisdokumentes mit erkennbarer Unterschrift
  • Deutliche Farbkopie einer aktuellen Versorgerrechnung oder eines aktuellen Bankkontoauszugs
  • Erfolgte die Einzahlung über eine Kreditkarte, muss zudem eine deutliche, beidseitige Farbkopie der Kreditkarte beigefügt werden
AuszahlungsbetragGebühr
20 bis 200 US-Dollar5 US-Dollar
200,01 bis 500 US-Dollar10 US-Dollar
Ab 500 US-Dollar25 US-Dollar

Leider berechnet eToro für jeden einzelnen Auszahlungsvorgang Gebühren – zwar staffeln sich diese nach der Höhe des Betrages, jedoch gewähren andere Anbieter hier eine kostenfreie Auszahlung pro Monat. Weiterhin erfolgt dieser Vorgang ausschließlich in US-Dollar – sollten Anleger dagegen eine andere Währung bevorzugen, müssen diese mit dem entsprechenden Umrechnungswert Vorlieb nehmen.

Ein passender Hebel erleichtert das Leben ungemein

Mit der Hilfe eines Hebels ist es Anlegern möglich, Positionen zu traden, welche die Höhe des Kapitals auf dem Kundenkonto um ein Vielfaches übersteigen. Es handelt sich somit um einen Multiplikator, der anzeigt, wieviel größer eine offene Position gegenüber dem vom Kunden gewählten Betrag ist. Im Gegenzug drückt die Marge den Hebel in Prozent aus. Maximal steht den Kunden von eToro ein Hebel von 400:1 zur Verfügung – allerdings beschränkt sich dieser ausschließlich auf bestimmte Finanzgeschäfte:

LeverageMinimale MargeMinimale Positionsgröße
Währungen2:1 bis 400:10,25 Prozent10.000 Einheiten
Rohstoffe2:1 bis 50:14 Prozent10-100 Einheiten
Aktienindizes2:1 bis 50:12 Prozent10 Einheiten
Die jeweiligen Hebel bei den verschiedenen Finanzgeschäften.

Spreads und andere Einnahmequellen

eToro verzichtet darauf, Gebühren für das Eröffnen und Schließen einer Position zu berechnen. Auch das Kopieren eines Handelssignals eines Top-Traders ist kostenlos möglich. Einnahmen erzielt der Online-Broker vielmehr über die sogenannten Spreads zwischen Brief- und Geldkurs, über Über-Nacht- oder aber Inaktivitätsgebühren.
Der typische Spread für den EUR/USD-Handel liegt bei eToro für gewöhnlich zwischen 3 und maximal 5 Pips. Somit fallen die Preise bei diesem Online-Broker nicht überteuert aus, sind aber auch nicht mit Discount-Preisen zu vergleichen. Exotischere Währungspaare wie beispielsweise US-Dollar – Chinesischer Yen schlagen dagegen sogar mit 10 Pips zu Buche.

Die Über-Nacht-Gebühren oder Wochenendpreise orientieren sich dabei auch an dem jeweiligen Wertpapier – dementsprechend müssen Anleger für das Halten des Währungspaares EUR/USD über ein Wochenende beispielsweise 2 US-Dollar berappen.

Hilfe & Support

4,80 Pkt

Da Social Trading häufig nicht nur bei Einsteigern Fragen aufwirft, ist ein guter Support-Bereich unerlässlich. Obwohl es hierbei bereits eine Art Selbstkontrolle gibt, da Privatanleger nur verifizierten Händlern, deren Portfolio bereits seit einigen Monaten besteht, folgen können, benötigen die meisten Kunden gelegentlich Hilfe von einem Experten. Auch wenn Händler beim Social Trading vom Wissen und der Marktkenntnis anderer Anleger profitieren, kommen immer wieder individuelle Fragestellungen auf, die nicht den konventionellen Trading-Mustern entsprechen.

Zahlreiche Webinare und Videos

Der Hauptsitz von eToro befindet sich in Kanada, weshalb es leider keine Vor-Ort-Beratung in direkter Nähe der deutschen Anleger gibt. Zahlreiche Online-Seminare bieten jedoch tiefere Einblicke in das Thema und Hilfestellungen beim Social Trading.

Die sogenannte Trading Akademie von eToro bietet eine Anlaufstelle für Weiterbildungen und Informationen zum Handel und zu den Finanzmärkten. Anleger finden hier ein breites Spektrum an Lernmaterialien wie Videos, Anleitungen und regelmäßige Webinare. So können sie schrittweise den Umgang mit der Plattform lernen und allgemeine Einblicke in den Handel mit Finanzprodukten erhalten.

Die einzelnen Leistungsangebote im Überblick:

1. Live-Webinare

Dank eines direkten Blicks auf den Desktop des Moderators lernen Trader bei dieser Art der Fortbildung, wie sie Spitzenhändler erkennen und an deren Erfolg teilhaben können, indem sie ihre gewinnbringenden Positionen kopieren.
Die Teilnahme an den Seminaren ist einfach und schnell: Nachdem sich der Nutzer erfolgreich registriert hat, erhält er eine E-Mail zur Bestätigung sowie weitere Informationen zur Teilnahme an einem Webinar. Neben deutsch- und englischsprachigen Seminaren stehen ihm außerdem noch vier weitere Sprachen zur Verfügung. Ebenso kann er den Zeitrahmen sowie die Schwerpunkte der Seminare festlegen.

2. Interaktive Handelskurse

Hierbei handelt es sich um Videokurse, die dabei helfen, die Fertigkeiten des Händlers zu erweitern und somit seinen Erfolg beim Trading zu steigern. Sowohl Anfänger als auch Privatanleger mit jahrelanger Erfahrung finden in den interaktiven Handelskursen von eToro umfangreiche Schulungen mit hilfreichen Lektionen oder gar einem Quiz.
Die Themen reichen hierbei von „Forex-Grundbegriffen” über „Handelspsychologie” hin zu „Kapitalmanagement”. Somit ist für jeden Geschmack und Entwicklungsstand etwas dabei.

Video-EToro
Vergrößern
Die Videos von eToro liefern umfangreiche Schulungen mit hilfreichen Lektionen.
3. Trading Videos

Besonders für Privatanleger, die sich möglichst schnell und unkompliziert fortbilden möchten, stellen die Lernvideos eine solide Grundlage dar. Kurze und präzise Lektionen helfen Tradern dabei, ihre Fertigkeiten zu erweitern und einen unkomplizierten Einstieg in die Welt des Social Tradings zu finden.
In der eToro-Community haben Kunden zusätzlich die Möglichkeit, ihre Ratschläge und Ideen mit anderen Tradern zu teilen. So lernen gerade Anfänger Techniken und Strategien der Top-Performer und können an den verschiedenen Interaktionen teilhaben.

E-Mail- und Telefon-Support

Selbstverständlich verfügt eToro auch über sämtliche Basic-Optionen der Kontaktaufnahme. So ist der Kundenservice telefonisch oder per E-Mail montags bis freitags von 10:00 bis 15:00 Uhr erreichbar. Leider gibt es bei dem Anbieter keinen 24-Stunden-Support. Ein sehr umfangreicher FAQ-Bereich gibt jedoch Antworten zu fast allen Fragen bezüglich des Social Tradings. Unter anderem werden hier der Handelseinstieg, Fragen zum Konto oder zu der Plattform allgemein behandelt. Auch ein regelmäßiger Blog informiert über verschiedene Themen und Aktuelles am Finanzmarkt.
Zusätzlich steht dem Kunden ein Kontaktformular für themenspezifische Fragen zur Verfügung. eToro weist jedoch selbst darauf hin, dass es einige Zeit dauern kann, bis der Kunde eine Antwort erhält.

eToro und die sozialen Netzwerke

Über soziale Netzwerke wie beispielsweise Facebook, Twitter und LinkedIn bleiben Trader stets auf dem Laufenden und haben die Option, Karrierechancen zu entdecken oder sich mit Mitarbeitern zu verbinden. Außerdem können Trader miteinander chatten, sich Ratschläge geben und dadurch von den Erfahrungen der anderen profitieren.

In dem passwortgeschützten Log-in-Bereich von eToro erhalten Händler zusätzliche Hilfestellungen und Antworten bei Fragen und Problemen. Besonders hervorzuheben ist der Live-Chat, der angemeldeten Besuchern zur Verfügung steht.

Ein ausgezeichneter Kundenservice

Egal, ob es sich um den allgemein zugängigen oder den passwortgeschützten Kundenbereich handelt, die Anfragen der Privatanleger werden bei eToro ausführlich und meist umgehend beantwortet. Das Unternehmen beweist damit, dass ihm die Anliegen seiner Kunden wichtig sind, und bietet einen einwandfreien Support.

Zusammenfassung

4,66 Pkt

Der Erfolg liegt im Querschnitt

eToro ist das weltweit führende Social-Trading-Netzwerk, bei dem bereits Millionen von Menschen angemeldet sind. Seit dem Jahre 2007 steht Händlern die Plattform zur Verfügung und täglich kommen mehrere tausend Benutzer neu hinzu. Dadurch, dass Trader die Strategien der besten Privatanleger kopieren, lassen sich vielversprechende Investitionen tätigen. Außerdem können sie sich mit anderen Händlern vernetzen, verschiedene Trading-Methoden diskutiere nund die patentierte CopyTrading-Technologie nutzen, um die Portfolios anderer Anleger zu kopieren.
Die Plattform ist übersichtlich gestaltet und in einem modernen Design gehalten. Besonders junge Anleger fühlen sich von der dynamisch wirkenden Plattform angezogen und sehen im Social Trading eine vielversprechende Art der Investition. Zudem können sie aus mehr als 20 Sprachen wählen, wodurch eToro ein sehr internationales Produkt ist.

Potenzielle Kunden dürfen sich allerdings von den Erfolgsaussichten, wie sie auf der Homepage dargestellt werden, nicht täuschen lassen. Oftmals handelt es sich um Querschnitte, die zwar im Gesamtergebnis zufriedenstellend sind, jedoch nicht berücksichtigen, dass Trader in manchen Monaten mitunter auch große Verluste einfahren können. Daher sollten Interessierte die Portfolios anderer Anleger stets über eine längere Zeitspanne hinweg beobachten und den eigenen Handelszeitraum nicht zu kurz wählen.

Kostenloses Demo-Konto

Kunden, die eToro erst einmal unverbindlich testen möchten, profitieren von dem kostenlosen Demo-Konto. Dank eines schnellen und vor allem unkomplizierten Anmeldeprozesses bekommen sie in kürzester Zeit einen Einblick in das Social Trading. Besonders hervorzuheben ist an dieser Stelle, dass sie das Demo-Konto unbefristet nutzen können, weil es nicht wie häufig bei der Konkurrenz nur für 30 Tage besteht. Somit hat der Kunde keinen Druck und kann sich ausreichend Zeit lassen, um mit dem Social Trading vertraut zu werden. Entscheidet er sich im Anschluss für ein Live-Konto bei eToro, kann er sowohl von zu Hause als auch von unterwegs aus den Handel verfolgen. Dank mobile Trading ist es ihm möglich, aktuelle Kurse zu beobachten, auf Handelspositionen zuzugreifen und rund um die Uhr andere Portfolios zu beobachten. Hierfür stellt eToro seinen Kunden verschiedene Apps bereit, die einen direkten Handel ermöglichen.

Lediglich bei der Oberfläche des Demo- und Live-Kontos ist Vorsicht geboten. Da es sich bei beiden Konten um die gleiche Oberfläche handelt, muss der Trader aufpassen, dass er stets richtig angemeldet ist.
Die Online-Verifizierung des Kontos, bei welcher der Kunde eine Kopie seines Reispasses oder Personalausweises einscannen muss, erfolgt in wenigen Schritten und bedarf keines größeren Aufwandes. Zudem entfällt die Wartezeit bei einer Kontoeröffnung und der Kunde kann sofort mit dem Social Trading starten.

Niedrige Mindesteinzahlung

Um mit dem Handel zu beginnen, ist eine Mindesteinzahlung von 200 US-Dollar notwendig. Im Vergleich zu anderen Anbietern, bei denen diese Summe durchaus höher ist, fällt eToro hier positiv auf. Durch diesen verhältnismäßig geringen Betrag ist es mehr Menschen möglich, am Social Trading teilzunehmen, was wiederum die große Zahl der registrierten Nutzer erklärt.
Die Zahlungsmethoden stehen allerdings in direkter Abhängigkeit zu der Einzahlungshöhe. Demzufolge orientiert sich der Betrag der Überweisung an der jeweiligen Art der Zahlung. Bei einem Geldtransfer über die Banken Western Union oder MoneyGram muss die Einzahlung beispielsweise höher als bei einem Zahlungsdienstleister wie PayPal sein. Leider ist der US-Dollar die einzige Währungseinheit bei eToro, weshalb deutsche Kunden ihre Investitionssummen beziehungsweise Auszahlungen erst in Euro umrechnen müssen. Außerdem haben Anleger mit Auszahlungsgebühren sowie einer Dauer von circa fünf Tagen zu rechnen, bis der Betrag überwiesen ist.

Transparente Kostenaufstellung

Die Auflistung der anfallenden Gebühren ist bei eToro äußerst transparent gestaltet. Obwohl für manche Transaktionen Gebühren anfallen, macht das Unternehmen zumindest kein Geheimnis aus dieser Tatsache, sondern listet diese übersichtlich auf. Privatanleger wissen somit immer, welche Kosten sie erwarten.
Erfolgreiche Trader beziehen allerdings immerhin attraktive Boni, wodurch sie ihr Anlagekapital deutlich aufstocken können. Außerdem können sie Freunde werben und dadurch bis zu 1.000 US-Dollar zusätzlich erhalten.

Im Gegensatz zu der geringen Mindesteinzahlung fällt die Anzahl der Handelswerte alles andere als klein aus. Hier kann der Anleger unter anderem in Aktien, Devisen, Indizes und Rohstoffe investieren. Mit einem Maximalhebel von 1:400 besteht außerdem die Option, höhere Beträge zu handeln als die Summe, die er ursprünglich eingezahlt hat. Doch hier ist Vorsicht geboten, denn der hohe Hebel gilt nur für den Devisenhandel. Bei allen anderen Produkten beträgt er nur 1:50 und liegt eher im unteren Durchschnitt.
Bei den Spreads werden bei eToro vergleichsweise hohe drei Pips berechnet. Vergleichbare Anbieter halten durchaus bessere Konditionen bereit.

Der Support-Bereich überzeugt bei eToro hingegen in fast allen Bereichen. Obwohl es keine persönliche Vor-Ort-Betreuung in Deutschland gibt, stehen dem Anleger zahlreiche Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung. Neben den klassischen Optionen wie Telefonhotline und E-Mail-Support stechen besonders die Video-Tutorials sowie die zahlreichen Webinare hervor. Hierdurch lernen Trader sowohl den Umgang mit dem eToro-Netzwerk als auch den Handel mit den Finanzprodukten im Konkreten. In den Live-Seminaren zeigen Moderatoren beispielsweise, wie Händler gewinnbringende Positionen kopieren und somit am Erfolg der Spitzenhändler teilhaben können. Auch die sogenannten Trading Videos stellen kurze und präzise Lektionen bereit, mit denen sich speziell Einsteiger fortbilden können.
Der umfangreiche FAQ-Bereich und das themenspezifische Kontaktformular helfen außerdem bei fast allen Fragen und Problemen weiter.
Registrierte Nutzer können sich zudem in einen passwortgeschützten Bereich einloggen und von weiteren Vorteilen wie beispielsweise einem Live-Chat profitieren.

Lediglich um einen 24-Stunden-Service sowie deutschsprachige AGB wäre der Support-Bereich noch erweiterbar. Bei den vielen positiven Eigenschaften des Anbieters fällt dies jedoch kaum ins Gewicht.

Zusammenfassend hält die Netzsieger-Redaktion fest, dass es sich bei eToro um einen seriösen Anbieter handelt, der sowohl für Anfänger als auch für Einsteiger geeignet ist. Die Kritikpunkte wie beispielsweise der Umstand, dass es keinen 24-Stunden-Service gibt oder die Tatsache, dass Auszahlungsgebühren entstehen, fallen kaum merklich ins Gewicht. Bei eToro überwiegen eindeutig die Vorteile.
Abschließend hat die Netzsieger-Redaktion noch einmal die wichtigsten Punkte im Überblick zusammengefasst:

  • Viele Handelswerte
  • Kontoeröffnung ohne Wartezeit
  • Attraktive Boni für Top-Trader
  • Transparente Zusammenstellung der Kosten
  • Drei Pips
  • Hebel von 1:50 bis 1:400 (nur bei Devisen)
  • Auszahlungsgebühren
  • Englischsprachige AGB