LOADING

Boxcryptor

4.63 / 5
Fazit: 
Das Verschlüsselungsprogramm Boxcryptor überzeugt durch Bedienerfreundlichkeit und schützt die Daten in der Cloud effizient vor unbefugten Zugriffen. Eine Empfehlung für Privatanwender.
Pro: 
Hohe Sicherheitsstandards bei der Datenverschlüsselung und kompatibel mit allen Betriebssystemen.
Kontra: 
Die Supportleistungen sind noch ausbaufähig.

Boxcryptor Test

Jenny Gebel
Sicherheit

Boxcryptor screenshot Info Virtuelles LaufwerkDer Boxcryptor ist eine Verschlüsselungs Software für Cloud-Systeme. Bereits der Boxcryptor Classic, welcher 2011 erschien, überzeugte mit seinen vielfältigen Funktionen und seiner hohen Sicherheit. Vor allem vor dem Hintergrund der Spionagetätigkeiten der USA und den Enthüllungen Edward Snowdens erfreuen sich Verschlüsselungsprogramme weiterhin großer Beliebtheit. Nun ist der Boxcryptor 2.0 erschienen, der mit einer neuen Optik und neuen Funktionen glänzt. Im Vergleich zum Boxcryptor Classic hat Boxcryptor 2.0 im Bereich der Sicherheit noch einmal zugelegt. Das Programm verschlüsselt wie sein Vorgänger die Ordner in einer Cloud und zeigt diese entschlüsselt in einem virtuellen Laufwerk auf der Festplatte an. Anders als sein Vorgänger, der den Inhalt des virtuellen Ordners im Wurzelverzeichnis des virtuellen Laufwerks gespeichert hat, hinterlegt Boxcrypter 2.0 die Daten des virtuellen Ordners in einem weiteren Ordner innerhalb des virtuellen Laufwerks. Standardmäßig verschlüsselt die Software die Daten mit dem sicheren AES-256 Algorithmus. Die hohe Sicherheitsstufe von Boxcryptor 2.0 ist zudem durch den Umstand gewährleistet, dass der Schlüssel auf dem eigenen Rechner liegt. Bei Bedarf kann der User auch Verschlüsselungen nach AES-128 und AES-192 einstellen.

So sicher verschlüsselt Boxcryptor 2.0 Ihre Dateien in der Cloud

AES-128

Ja

AES-192

Ja

AES-256

Ja

RSA

Ja

Virtuelles Laufwerk

Ja

Passwort-Schutz

Ja

Dateibasierte Verschlüsselung

Ja

Transparente Verschlüsselung

Ja

Dateinamenverschlüsselung

Nicht in der Free-Version

4,90 von 5,00 Punkten
Bedienung

Boxcryptor Tutorial Funktionen ScreenshotDie Einrichtung des Programms ist sehr einfach, ebenso die Bedienung, die beinahe intuitiv funktioniert. Nach der Installation wird ein Assistent für den jeweiligen Clouddienst angelegt, vergibt ein Passwort und ändert auf Wunsch die Verschlüsselung und schon kann es losgehen. Auch bei den Bedienungsoptionen wurde in der Version 2.0 des Boxcrypters einiges verbessert. Zudem enthält das Verschlüsselungsprogramm nun einen Online-Account. Bei dieser Option wird der Schlüssel, der bei der Offline-Nutzung auf dem eigenen PC gespeichert wird, nun auf einem Server beim Anbieter hinterlegt. Eine weitere neue Option des Boxcryptor 2.0 ist für die Nutzung durch Gruppen gedacht. Mehrere Dritte können nun zu Gruppen zusammengefasst werden, welche die Daten der Cloud nutzen können, ohne dass der eigene Schlüssel herausgegeben werden muss. Zudem lassen sich die Namen der Dateien und Ordner gesondert verschlüsseln. Die Voraussetzung für die Teilnahme an einer solchen Gruppe ist allerdings ein Online-Account bei Boxcryptor. Zudem müssen Privatleute jährlich 36 Euro für die Nutzung dieser Option bezahlen, Unternehmen 72 Euro. Zum Testen oder für den Privatgebrauch in kleinerem Umfang kann ein kostenloser Basis-Account genutzt werden, der die Verschlüsselung von Daten auf zwei Geräten erlaubt. Der Basis-Account kann auch jederzeit erweitert werden, wenn mehr Funktionen benötigt werden.

Boxcryptor verschlüsselt Dateien bei vielen Clouddiensten

Zahlende Nutzer können Boxcryptor 2.0 zudem mit vielen Clouddiensten verwenden. Folgende Dienste werden unterstützt:

  • Dropbox
  • Google Drive
  • One Drive
  • iCloudDrive
  • und weitere.
4,75 von 5,00 Punkten
Leistung

Der Boxcryptor 2.0 läuft sowohl auf allen Versionen von Windows seit XP als auch auf Mac OS X. Außerdem ist das Programm für mobile Systeme wie iOS, Android, Blackberry und Windows Phone verfügbar. Je nach verwendetem Betriebssystem beträgt die Downloadgröße der Installationsdatei 7,76 bis 17,2 Megabyte. Eine Internetverbindung ist teilweise notwendig, etwa zur Erstellung des Accounts, zur Einrichtung und bei der Nutzung und Verwaltung von Gruppen. Wer Boxcryptor nutzen will, aber auf seinem Computer keine Software installieren darf, kann oder will, dem wird der Boxcryptor Portable für Linux, Windows und Mac OS X angeboten. Hierfür ist weder eine lokale Installation noch eine lokale Dateisynchronisation möglich. Außerdem kann der Nutzer so Boxcryptor ohne Administrationsrechte und mit geringem Einrichtungsaufwand verwenden.

4,85 von 5,00 Punkten
Support

Boxcryptor Support Desk ScreenshotDie Funktionen des Boxcryptor 2.0 sind umfassend und zahlreich. Leider hapert es dafür ein wenig beim Support. So muss der Nutzer der Freeware-Version des Verschlüsselungsprogramms auf einen E-Mail-Support leider verzichten. Einen Chat- sowie einen 24-Stunden-Support gibt es generell nicht. Der Support wird nur von Montag bis Freitag in der Zeit von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr angeboten. Einen Telefon-Support erhalten nur Nutzer des Firmenpakets. Dafür ist die Liste der FAQ umfangreich. Im Forum von Boxcryptor hilft die große Community bei Fragen und Problemen auch außerhalb der Support-Zeiten gern weiter. Auch in den sozialen Netzwerken ist zu dem Verschlüsselungsprogramm einiges zu finden.

 

4,00 von 5,00 Punkten
Zusammenfassung

Nicht nur für Unternehmen, auch für Privatleute ist die Sicherung wertvoller Daten mitunter lebensnotwendig. Leider können diese Daten leicht verloren gehen, wenn sie auf einem physischen Laufwerk gespeichert sind. Boxcryptor LogoSie sind bedroht von Viren, Fehlbedienung der Nutzer, Diebstahl, Vandalismus, dem Ausfall des Datenträgers oder durch seine Zerstörung, etwa durch Unfälle oder einen Brand. Werden die Daten allerdings in der Cloud hinterlegt, sind sie sicherer als auf der heimischen Festplatte und der Nutzer kann von überall darauf zugreifen. Leider sind diese Clouds nicht sicher vor einem Zugriff durch Dritte, wie zuletzt die Enthüllung des Whistleblowers Edward Snowden erneut zeigte, der die Überwachungsbestrebungen gegenüber der Cloud von Dropbox offenlegte. Dritte können nicht nur auf die Daten zugreifen, sondern diese auch verändern. Davor sollen Verschlüsselungsprogramme wie der Boxcryptor 2.0 schützen, die alle Dateien des Anwenders verschlüsseln, bevor diese überhaupt an einem unsicheren Ort landen.

Boxcryptor überzeugt durch hohe Sicherheit und leichte Bedienung

Alles in allem kann für Boxcrypter 2.0 ein sehr positives Fazit gezogen werden. Wie es sich für ein Verschlüsselungsprogramm dieser Art gehört, verfügt es über eine hohe Sicherheitsstufe. Die Bedienung erfolgt fast intuitiv und ist denkbar einfach. Das Programm ist nicht nur für zahlreiche Clouds ausgelegt, sondern wird auch von vielen Betriebssystemen unterstützt, sodass es auch mit Mobiltelefonen überall genutzt werden kann. Einzig der etwas schwache Support senkt die Freude über das Boxcrypter 2.0 etwas.

4,63 von 5,00 Punkten