Sophos Endpoint Protection

Jenny Gebel
Bereich:
Pro Gutes Sicherheitsprogramm für große Netzwerke und Studenten.
Kontra Für Privatpersonen und einzelne Computer gibt es bessere Lösungen.
Fazit Ordentliches Sicherheitsprogramm mit guter Antivirenerkennung, das vor allem durch seine Leistung in großen Netzwerken überzeugt.
Sophos Endpoint Protection Zum Anbieter

Sophos Endpoint Protection Test

Sicherheit

4,00 Pkt

Sophos Endpoint Security and Control setzt sich aus verschiedenen Komponenten zusammen, um dem Rechner oder dem Netzwerk optimalen Rundum-Schutz zu bieten: Da wären zum einen viele verschiedene Antivirus-Funktionen, die vielfältiger aufgestellt sind als zahlreiche andere Antivirus-Programme. Die Bandbreite reicht vom Standard-Antivirus-Check, welcher den Nutzer gegen Viren, Spyware, Adware sowie verdächtige Dateien und Verhaltensweisen schützt. Außerdem gibt es eine Applikationskontrolle, die Programme davon abhält, unbemerkt auf das Internet zuzugreifen. Eine Daten- und Device-Kontrolle, die ein- und ausgehende Dateien genau untersucht, ist ebenfalls vorhanden. Zum anderen bewahrt die hauseigene Sophos Client Firewall den Nutzer oder das Netzwerk vor Hackern oder unautorisierten Programmzugriffen und Sophos' NAC (Network Access Control) regelt das Verhältnis verschiedener Netzwerk-Computer untereinander und bringt Neuzugänge auf den gewünschten Stand.

Auch Schutz vor noch unbekannten Bedrohungen

Durch proaktiven Schutz und verschiedene vorzeitige Viren-Erkennungstechnologien verspricht Sophos Endpoint Security and Control auch Schutz vor sogenannten Zero-Day-Threats, also den aktuellsten Viren und Schädlinge, die einer Antiviren-Software in der Regel noch nicht bekannt sind. Dies geschieht durch die Erkennung verschiedener Virenfamilien und Variationen bereits bekannter Schädlinge, sowie über eine Analyse der Verhaltensweisen von Programmen.

Screenshot Sophos Sicherheit
Vergrößern
Mit Sophos Endpoint Security gibt es Komplettschutz für alle Bereiche des Online-Lebens aus einer Hand.

Teils sehr gute, teils mittelprächtige Ergebnisse im Praxistest

Die Bandbreite mit der Sophos Endpoint Security and Control aufwartet, ist beeindruckend: Von Phishing- und Tracking-Schutz über P2P- und IM-Schutz bis hin zur Erstellung von Richtlinien für alle angeschlossenen PCs lässt Sophos keine Wünsche offen. Auch Funktionen wie die Kindersicherung, sind positiv zu werten. Leider zeigt das Programm jedoch einige Schwächen im Praxistest: In der Überprüfung durch mehrere Testlabors zeigte sich die Software anfällig im Falle von Malware-Attacken, insbesondere durch neue, noch unbekannte Viren sowie während oder kurz nach einer Systemanalyse. In diesen Situationen erreichte das Programm leicht unterdurchschnittliche Ergebnisse. Auch was die Entfernung von Malware betrifft, erzielte Sophos etwas schwächere Resultate als einige der Konkurrenten. In anderen Bereichen funktionierte die Software hingegen tadellos und erreichte mitunter Bestwerte: Etwa bei der Erkennung von versteckter Malware oder bei der Reparatur von durch Viren verursachten Schäden.

Performance

3,80 Pkt

Mit einer speziellen Funktion spart der Nutzer dank Sophos Endpoint Security and Control viel Zeit: Die Software scannt nämlich lediglich jene Daten, die sich seit dem letzten Durchlauf neu auf dem Rechner befinden oder auf irgendeine Weise verändert wurden. Zudem werden von „Intelligent File Recognition“ grundsätzlich nur die Dateien untersucht, welche Malware oder andere Schädlinge beinhalten. Selbstverständlich können User einzelne Dateien auf Wunsch auch manuell von dem Programm checken lassen.

Geschwindigkeit dank intelligenter Dateienwahl

Sophos Endpoint Security and Control erweist sich im Standardscan als eines der schnellsten Programme. Hinsichtlich der Auswirkungen auf die Rechengeschwindigkeit an sich – entweder beim Hochfahren des Rechners oder dem Kopieren von Daten – schneidet die Sophos-Software sehr gut ab. Der Computer braucht mit dem installierten Programm lediglich geringfügig länger als ohne Antivirus-Software. Damit liegt Sophos weit vorne. Lediglich wenn das Programm in Betrieb ist – etwa bei einem Standardscan – ist eine deutliche Verlangsamung festzustellen. Insgesamt fällt die Systembelastung durch den Client relativ hoch aus. 

Systemanforderungen
BetriebssystemWindows XP (SP3), Vista, 7, 8 / 8.1
Freier Arbeitsspeicher 1 Gigabyte RAM
Festplatte Mindestens 1 Gigabyte verfügbarer Speicher
ProzessorAb 2 Gigahertz
SonstigesInternetverbindung erforderlich

Auch Linux- und OS X-Nutzer gehen nicht leer nicht aus. Auf Windows-Rechnern läuft die Software ab Windows XP.

Bedienung

3,70 Pkt

Das Design von Sophos Endpoint Security and Control ist etwas altmodisch. jedoch muss ein Antivirus-Programm nicht durch tolle Gestaltung glänzen, sondern sollte einwandfrei funktionieren und leicht bedienbar sein. In diesen Bereichen kann Sophos zweifellos überzeugen.

Sehr einfache Installation

Die Installation ist auch für Anfänger problemlos zu bewältigen. Hier ist lediglich zu entscheiden, ob die Software auf einem Rechner oder einem Server installiert werden soll. Da das Programm recht klein ausfällt, ist die Installation zügig erledigt. Der Rechner muss nicht neu gestartet werden, sondern der erste Testlauf kann sofort starten. Diesen Testlauf vollzieht Sophos in der Standardeinstellung dank Intelligent File Recogntion sehr schnell. Der User kann problemlos einstellen, dass Sophos nicht nur neue und kürzlich geänderte Daten, sondern gleich alle Daten überprüft. Darüber hinaus kann er auch unkompliziert bestimmte Bereiche auswählen. Dies verlängert den Scan je nach Dateianzahl und -größe. Sollte bereits ein anderes Virenprogramm auf dem Rechner installiert sein, hat Sophos hierfür ebenfalls eine Lösung: Mit dem Removal Tool wird die bisherige Software während der Installation in nur wenigen Klicks deinstalliert.

Übersichtliche Gestaltung

Trotz der vielen Features, die Sophos Endpoint Security and Control zu bieten hat, ist die Benutzeroberfläche übersichtlich gestaltet. Die verschiedenen Rechner in einem Netzwerk findet Sophos recht schnell. Auch in die Übersicht der PCs, welche Sophos in einem Netzwerk überwacht, hat sich der Nutzer sehr schnell eingearbeitet und die Einteilung in verschiedene Gruppen und Bereiche verursacht keinerlei Schwierigkeiten. Die Auswahl der verschiedenen Scan-Methoden funktioniert kinderleicht und die Anzeige der jeweiligen Scan-Ergebnisse ist kompakt und leicht verständlich. Über die Menüpunkte "Richtlinien" und "Tools" hat der Verwender dann einen einfachen Zugriff auf die vielen Zusatzfunktionen wie etwa auf die Möglichkeit der Kindersicherung. Das Programm ist zudem in neun verschiedenen Sprachen erhältlich: Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Japanisch sowie traditionelles und vereinfachtes Chinesisch.

Laptop
Vergrößern
Die einfache Bedienung ist eine Stärke der Endpoint Security.

Hilfe & Support

4,10 Pkt

Sophos verspricht einen 24-Stunden-Service in jeder gewünschten Sprache von Seiten seines global aufgestellten Teams und tatsächlich stellt das Unternehmen eine Fülle an verschiedenen Kommunikationskanälen bereit, um zügig zu Problemlösungen beizutragen und Anliegen anderer Art zufriedenstellend zu beantworten. Erste Anlaufstellen könnten etwa die Sophos Knowledgebase oder das Sophos Customer Resource Center sein, wo das Unternehmen viele Informationen online abrufbar bereithält. Diese reichen von einer Datenbank, die eine Übersicht aller von Sophos erkannter Malware beinhaltet über praktische Tipps zur optimalen Nutzung der Software bis hin zu Lösungsvorschlägen zu verschiedenen Fehlermeldungen.

Telefon-, Email- und Online-Support

Sollte der User hier nicht fündig werden, sind die Mitarbeiter von Sophos auf verschiedenen Wegen erreichbar: In diversen Online-Foren auf der Sophos-Website können User ihre Anliegen an die Administratoren richten oder erhalten dort nützliche Antworten von anderen Mitnutzern. Die Mitarbeiter sind zudem über E-Mail und auch über Telefon erreichbar. Für Letzteres stellt das Unternehmen gar einen Leitfaden zur Verfügung, der vor dem Anruf befolgt werden sollte, so dass der Telefonservice zur optimalen Problemlösung beitragen kann. Das Unternehmen ist auch auf allen wichtigen Social Media-Kanälen wie FacebookTwitter und YouTube vertreten, wo Tutorials und andere nützliche Videos bereit stehen.

Persönliche Betreuung gegen Aufzahlung

Außerdem hat der Verwender die Möglichkeit infizierte oder verdächtige Dateien und Ähnliches hochzuladen und von Experten des Unternehmens überprüfen zu lassen. Dies ist sogar ausdrücklich erwünscht, da Sophos so effektiv Informationen zu neuen und bisher unbekannten Gefahren aus dem Internet sammeln und die Viren-Datenbank erweitern kann, um die Nutzer noch effektiver zu schützen. Des Weiteren können sie bei der Wahl eines Premium oder Platinum Support Packages auch Service-Level-Verträge abschließen, die Reaktions- und Eskalationszeiten regeln. In diesem Fall wird der Kunde auch von einem persönlichen, technischen Account Manager betreut. Solche etwas kostspieligeren Optionen sind vor allem für größere Unternehmen geeignet, da die Sicherung ihrer Dateien höchste Priorität hat.

Tastatur mit Würfel
Vergrößern
Der Support ist so ausführlich, wie es von einem Profi-Programm zu erwarten ist.

Zusammenfassung

3,90 Pkt

Sophos ist das weitverbreitetste Sicherheitsprogramm an Universitäten, wo das Programm in Form einer Uni- beziehungsweise Campuslizenz gratis erhältlich ist.

Die große Beliebtheit von Sophos Endpoint Security and Control – früher unter dem Namen Sophos Endpoint Antivirus 10 bekannt – in Unternehmen und an Schulen sowie Universitäten hat auch einen Grund: Das Programm ist nicht vorrangig darauf ausgerichtet, einzelne Rechner vor Schädlingen zu schützen, sondern bringt zahlreiche Funktionen mit, um in aller erster Linie ganze Netzwerke vor Malware, Würmern, Trojanern und anderen Gefahren zu bewahren. Das Programm muss lediglich auf einem Hauptrechner oder einem Server installiert werden, von dem aus auch alle anderen an das Netzwerk angeschlossenen Computer überwacht werden können. 

Breite Auswahl an Features

Die Vorteile von Sophos liegen auf der Hand: Die Software verfügt über eine Fülle von Features. Es ist mit Sophos nicht nur möglich, die Rechner eines ganzen Netzwerks zu überwachen, der User kann auch für jeden einzelnen von ihnen individuelle Richtlinien einrichten, an die sich der Netzwerkteilnehmer zu halten hat. So werden etwa diverse Webseiten auf einzelnen Computern unzugänglich gemacht. Ansonsten hat Sophos vom Phishing-Schutz über P2P- und IM-Schutz bis hin zur eigenen Firewall alles zu bieten, was der Nutzer sich von einem Antiviren-Programm wünschen könnte. Zudem bietet das Programm auch mit dem sogenannten NAC (Network Access Control) optimale Möglichkeiten, die einzelnen Rechner in einem Netzwerk in Bezug auf die Sicherheitsvorkehrungen schnell und effektiv aufeinander abzustimmen.

Hohe Geschwindigkeit

Sophos ist eines der schnellsten Softwareprodukte, das momentan auf dem Markt erhältlich ist. Dank der Intelligent File Recognition durchsucht das Programm lediglich jene Daten, die sich seit dem letzten Scan neu auf dem Rechner befinden oder in irgendeiner Weise verändert wurden. Dies bedeutet natürlich eine beträchtliche Zeitersparnis. Die kompakte Größe sorgt zudem dafür, dass der Prozessor durch die Installation des Programms nur geringfügig beeinflusst wird. Lediglich wenn gerade ein Scan läuft, wird die Geschwindigkeit des Rechners merklich gedrosselt. Die Bedienung der Software ist trotz der zahlreichen Features leicht durchschaubar und intuitiv. Auch der 24-Stunden-Support des Unternehmens per Telefon, E-Mail, Online-Foren oder anderen Kommunikationskanälen sorgt für zuverlässigen Service, wenn es mal Probleme gibt. Insgesamt ist Sophos Endpoint Security and Control durchaus zu empfehlen und ist insbesondere Unternehmen, Schulen und Universitäten ans Herz zu legen.