Texte einfach in Sprache umwandeln

Frau liest Kindern vor

Vorlese Software hat in den vergangenen Jahren an Beliebtheit gewonnen. Wurde diese früher überwiegend von Menschen genutzt, die aus gesundheitlichen oder anderen Gründen nicht selbst dazu in der Lage waren, Texte auf dem Computer zu lesen, weist Vorlese Software heute einen ungemein großen Kundenstamm vor.

Vorlese Software kann dabei für berufliche Zwecke verwendet werden, aber auch einfach nur zum Spaß und zur Freude. Und damit auch wirklich für jeden Nutzer und für jedes Anwendungsvorhaben die richtige Softwarelösung zu finden ist, bieten die Hersteller ihre Programme mittlerweile in großer Auswahl an. Einige bekannte und beliebte Programme bietet zusätzlich Apps für das Smartphone an.

Text-to-Speech Software, wie sie auch genannt wird, kann dabei heute sehr viel mehr als einfach nur Texte vom Computer aus vorzulesen. Sie ist in verschiedenen Sprachen, mit unterschiedlichen Stimmen und sogar mit Dialekten und mehr verfügbar. Zudem lassen sich die Geschwindigkeit und auch die Tonhöhe des Sprechers an die eigenen Vorlieben anpassen. Gerade aus diesem Grund sollten interessierte Nutzer jedoch darauf achten, dass das Softwarepaket auch wirklich all die optionalen Features beinhaltet, die ihm wichtig sind.

Zuhörerin
Vorlese-Software wird nicht mehr nur für berufliche Zwecke genutzt.

Text-to-Speech Software: Worauf muss ich achten?

Natürlich spielt auch der Preis für viele Nutzer eine große Rolle, wenn sie sich auf die Suche nach einer geeigneten Vorlese Software begeben. Vor allem, wenn es der erste Versuch mit einer Text-to-Speech Software ist, wollen viele Kunden nicht zu tief in die Tasche greifen. Dennoch sollte man an dieser Stelle berücksichtigen, dass der Preis oft auch über die Leistungen und somit über den Umfang bestimmt. Sehr preisgünstige Varianten könnten demnach durchaus etwas abgespeckter, etwa was die individuellen Einstellungsmöglichkeiten und die Stimmenauswahl angeht, daherkommen.

Viele Hersteller bieten ihre Tools zwar als kostenlose aber zeitlich begrenzte Demos an. Ist man sich jedoch unsicher, welche Art von Software es sein soll, ist ein unverbindlicher Vorabtest empfehlenswert.

Qualität und Umfang

Die Qualität der Software lässt sich im Voraus am besten durch die Auswahl an individuellen Einstellungsmöglichkeiten sowie an verfügbaren Stimmen, Sprachen, Dialekten und mehr erkennen. All diese Dinge werden von den Herstellern aufgelistet. Und während manche Anbieter beispielsweise Softwarepakete anpreisen, die mehr als 40 verschiedene Sprachen, mehr als zehn verschiedene Stimmen und unzählige individuelle Einstellungsmöglichkeiten (etwa Tonhöhe und Sprachgeschwindigkeit) vorlegen, umfassen andere nur fünf Stimmen, nur eine Sprache (etwa Deutsch) und keine bis nur sehr begrenzte Einstellungsmöglichkeiten. Das macht sich meistens auch am Preis der Software bemerkbar – allerdings nicht immer. Daher ist es günstig, vor der Wahl der richtigen Software schon zu wissen, welche Aspekte besonders wichtig sind und welche Funktionen nicht benötigt werden.

Abspielgerät
Individuelle Einstellungsmöglichkeiten erhöhen die Qualität der Software.

Auswahl

Viele Anbieter führen auch verschiedene Softwarepakete. Dadurch kann der Nutzer oft sehr frei selbst entscheiden, wie umfangreich das von ihm gewünschte Paket ausfällt. Denn viele Nutzer benötigen nur eine geringe Anzahl an Sprachen und wissen bereits im Voraus, welche Stimme des Anbieters ihnen am besten zusagt – übrigens bieten viele Hersteller Stimm- und Dialektdemos an, die vorher auf den Herstellerseiten zur Probe angehört werden können. Je nach Anbieter lässt sich also sozusagen oft auch nur eine gewünschte Stimme bestellen und somit auch kaufen, wodurch sich nicht selten ebenfalls der Kaufpreis senken lässt.

Benutzbarkeit

Text-to-Speech Software deckt verschiedenste Einsatzgebiete ab. Während der eine Kunde die Software für berufliche Zwecke nutzen möchte, wollen andere diese privat und zum Spaß nutzen. Das bedeutet aber nicht nur, dass die Auswahl recht groß sein muss. Es bedeutet auch, dass die Handhabung so laienfreundlich wie möglich sein sollte, damit auch wirklich jeder potenzielle Nutzer mit dem Handling der Software zurechtkommt. Gleichzeitig sollte die Software aber auch Profis ansprechen und diese nicht verschrecken. Aus diesem Grund versuchen die meisten Anbieter eine Benutzeroberfläche zu schaffen, die sowohl Neulinge als auch erfahrene User anspricht und zufriedenstellt.

Meistens wird dies über ein handliches und übersichtliches Startmenü erreicht, bei dem den Nutzern alle notwendigen Programmpunkte zur Verfügung stehen. Wer die Software allerdings etwas individueller nutzen und einstellen will, der wird sich in den Menüs zurechtfinden müssen – und das kann je nach Anbieter und je nach Software mehr oder weniger knifflig sein. Auch hier haben die meisten gefragten Hersteller allerdings, etwa durch umfassende Hilfe- und Einführungsbereiche, Abhilfe geschafft.

Zu der interessanten und großen Gruppe der Vorleseprogrammen gehören unter anderem:

  • Voice Reader Home
  • Vorleser XXL
  • MWS Reader
  • Voice Reader Studio
  • Voice Reader Web
  • GhostReader