Sollten Frauen die Initiative ergreifen?

glückliche Frau am Tablet

Die Suche nach einem neuen Partner über Singlebörsen im Internet hat im Regelfall nur bei größerer Aktivität Erfolg. Wird einfach ein Profil erstellt und gehofft, dass dieses von potenziellen Interessenten gefunden wird, dürfte sich die Suche nach dem Traumpartner sehr herauszögern. Frauen fällt es häufig schwerer, die Initiative zu ergreifen, dennoch kann dies gerade der entscheidende Schritt sein, um bei der Partnersuche nichts dem Zufall zu überlassen und mit interessanten Männern in Kontakt zu kommen.

 

Nicht vom veralteten Rollenverständnis leiten lassen

Die Erfahrung auf Portalen im Bereich Online-Dating zeigt, dass Männer deutlich häufiger auf Frauen zugehen und den ersten Schritt wagen als umgekehrt. Die Gründe hierfür sind vielfältig, häufig fühlen sich Männer in der Anonymität eines Internet-Profils sicherer als in der Offline-Welt und gehen so ohne Zweifel auf interessante Damen zu. Umgekehrt wird sich nicht selten auf das traditionelle Denken berufen, dass ein Mann den ersten Schritt machen muss und Interesse signalisieren soll, doch gerade für Singlebörsen im Internet darf dieser Vorsatz ruhig vernachlässigt werden. Bei der Fülle an Profilen und somit potenziellen Konkurrentinnen auf der Suche nach dem Traumpartne​r geht die einzelne Person schnell in der Wahrnehmung unter, Aktivität ist somit unabhängig vom Geschlecht gefragt.

Frau am laptopn
Frauen dürfen gerne die Initiative ergreifen.

Interesse auf indirekte Art und Weise zeigen

Wer sich als Frau unwohl oder unsicher fühlt, direkt auf Männer zuzugehen und das Gespräch zu beginnen, kann je nach Plattform indirekte Möglichkeiten der Kontaktaufnahme nutzen. Beispielsweise wird auf vielen Singlebörsen angezeigt, wer das eigene Profil besucht hat, sodass ein Mann alleine durch das Vorbeischauen auf seinem Profil aufmerksam wird. Auch kleine und unverbindliche Zusatzfunktionen wie das virtuelle Anstoßen oder das Überreichen kleiner Geschenke ist eine einfache Möglichkeit, den ersten zarten Kontakt herzustellen. Wenn auf der anderen Seite ebenfalls ein Interesse vorliegt und der Mann nicht zu schüchtern ist, wird sich häufig der gewünschte Erstkontakt ergeben. Umgekehrt gilt natürlich auch: Hat sich ein schüchterner Mann das eigene Profil angesehen oder einen Gruß hinterlassen, kann dies jede selbstbewusste Frau als Einstieg für die Kontaktaufnahme nutzen.

Das richtige Verhalten nach dem ersten Kontakt

Ist der Kontakt beim Online-Dating erst einmal aufgenommen und wurden einige Worte gewechselt, sollte die weitere Initiative dem individuellen Tempo und der Vertraulichkeit zwischen beiden Seiten entsprechen. Hat man sich nach dem ersten Gespräch Hals über Kopf verliebt und wartet als Frau zwingend auf den nächsten Schritt des Mannes, kann die Gelegenheit des Lebens schneller als gedacht vorbei sein. Abhängig von den eigenen Emotionen und einem konkreten Interesse am Gegenüber darf man als Frau gerne die Initiative ergreifen. Auch der umgekehrte Fall ist denkbar: Der Mann gibt erheblich Gas bis hin zu einem unangenehmen Bedrängen. Hier ist es sinnvoller, sich rarzumachen und eine bewusste Entschleunigung herbeizuführen.

Mehr aufs Gefühl, weniger auf Regeln achten

Neben allen Hinweisen zur Initiative beim Online-Dating darf nie vergessen werden: Es sind stets zwei verschiedene Personen mit eigenen Erfahrungen, Gedanken und Emotionen beteiligt. Pauschal zur Zurückhaltung oder Aktivität zu raten, ist deshalb nicht möglich und sollte von Betroffenen stets in den einzelnen Momenten selbst entschieden werden. Wer beispielsweise über Wochen hinweg auf einer Singlebörse angemeldet ist und keinerlei Kontakt aufnehmen konnte, sollte über eine größere Initiative auf der Plattform nachdenken. Wer sich vor lauter Anfragen nicht retten kann und seine Gefühle für unterschiedliche Profile sortieren muss, wird sich hingegen nicht gleich aktiv auf weitere Profile und interessante Persönlichkeiten stürzen wollen.