Richtig Flirten – Mit diesen Tipps gelingt es jedem

elegantes Paar in zärtlicher Leidenschaft

Ein Lächeln in der Bäckerei, ein Kompliment in der Bar oder ein Blickwechsel an der Haltestelle – Flirten ist wohl die schönste Möglichkeit, um mit jemandem in Kontakt zu treten, wenn da nur nicht dieses Gedankenkarussell, der Zweifel, die Scheu wären. Dabei ist Flirten wahrlich keine Zauberei, sondern vielmehr ein Spiel aus Gesten und Worten. Die Unsicherheit der Flirtscheuen geht in den meisten Fällen aus der fatalen Mischung eines offen zu bekundenden Interesses mit der beidseitigen Unverbindlichkeit des Annäherungsversuchs hervor. Im Grunde haben Singles jedoch nichts zu verlieren, insbesondere, wenn sie die folgenden Tipps umsetzen, denn mit ein bisschen Hilfe kann wirklich jeder flirten.

Tipps für die reale Welt

Wer jemanden auf der Straße, in der Bar oder der Universität auf sich aufmerksam machen möchte, für den zählt vor allen Dingen die Körpersprache. Dabei ist es gar nicht falsch, vorab die Erwartungshaltung bewusst etwas zu senken, denn nicht jeder Flirt führt gleich zur Traumhochzeit. Wenn Sie also ungezwungen an die Sache herangehen, steht Ihrem Glück nichts mehr im Weg:

Locker bleiben

Leichter gesagt als getan: Das Herz schlägt bis zum Hals, die Hände werden feucht und der Magen zieht sich zusammen. Besonders schüchterne Singles können bei ihrem ersten Flirtversuch keinen klaren Gedanken fassen. Dabei sollten sie jedoch im Kopf behalten, dass ihr Gegenüber möglicherweise genauso nervös ist.

Versuchen Sie, Ruhe zu bewahren, um Selbstsicherheit auszustrahlen, denn dadurch wirken Sie besonders attraktiv. Gelingt Ihnen das nicht, sollten Sie Ihre Nervosität nicht kompensieren, sondern lieber dazu stehen – und so eventuell sogar Sympathiepunkte sammeln.

Blickkontakt herstellen

Auch wenn es schwerfällt: Verweilen Sie mit Ihrem Blick für einen Moment auf ihrem Flirtziel. Schenken Sie ihm ein kurzes Lächeln, anschließend können Sie sich erstmal wieder abwenden.

Den Auserwählten ansprechen

Spätestens dann, wenn das Objekt der Begierde Ihnen ein Lächeln zurückgeschenkt hat, ist der Zeitpunkt gekommen, es auch anzusprechen. Warten Sie nicht „den perfekten Moment“ ab, ansonsten wächst einfach nur die Gefahr eines Rückziehers immer weiter. Vertrauen Sie auf Ihren Instinkt und nehmen Sie wahr, wie ihr Gegenüber auf Sie reagiert. Dabei spielt es weniger eine Rolle, für welches Gesprächsthema Sie sich entscheiden, als vielmehr, wie Sie kommunizieren.

Den Körper reden lassen

Sie ist einer der wichtigsten Bestandteile des Flirtens: die Körpersprache. Mithilfe von Mimik, Gestik und Körperhaltung vermitteln Sie Ihrem Gegenüber einen Eindruck darüber, wie es in Ihrem Inneren aussieht. Versuchen Sie, Ihre Körpersprache gezielt einzusetzen. So wirken Sie beispielsweise aufgeschlossen, wenn Sie sich Ihrem Flirtpartner mit Ihrem ganzen Körper zuwenden. Verschränkte Arme und Beine hingegen strahlen eine gewisse Verschlossenheit aus. Schenken Sie ein Lächeln, das Lebensfreude ausstrahlt und Attraktivität ausstrahlt. Blicken Sie ihrem Flirt in die Augen, um Nähe zu schaffen. Nach einer Weile können Sie Ihr Gegenüber unauffällig berühren, indem Sie etwa leicht den Arm streifen.

Flirttipps - Koerpersprache
Verwenden Sie Körpersprache, um klare Signale zu senden.
Interesse bekunden

Verleugnen Sie nicht Ihr Interesse, indem Sie gespielt abgeneigt oder gar gelangweilt wirken. Erzählen ein wenig über Ihre Person, aber stellen Sie auch Gegenfragen. Sollte sich die ein oder andere Gesprächspause einstellen, müssen Sie zudem nicht gleich in Panik verfallen. Auch Komplimente zeigen Interesse. Hier zählen wenige, aber ehrlich gemeinte Höflichkeiten. Sagen Sie zum Beispiel etwas Nettes über die Kleidung, keinesfalls jedoch über das Aussehen, etwa die Figur, und fügen Sie bestenfalls eine Frage an, um das Gespräch am Laufen zu halten.

So unterschiedlich flirten die Geschlechter

In Zeiten der Gleichberechtigung von Mann und Frau sollte es eigentlich keine großen Unterschiede bezüglich des Flirtverhaltens geben. Nichtsdestotrotz zeigt die Realität, dass beim Kennenlernen noch immer konventionelle Muster vorherrschen. Deshalb folgen an dieser Stelle noch einige geschlechterspezifische Flirttipps für alle Traditionsbewussten:

Flirttipps für Männer

Noch immer wollen die meisten Frauen, dass der Mann die Initiative ergreift. Warten Sie also nicht darauf, dass Ihnen die Frau eindeutige Flirtsignale sendet. Ähnlich verhält es sich natürlich auch dann, wenn Sie einen Mann anvisieren. Häufig sind sich die Betroffenen unschlüssig, wer den ersten Schritt wagen soll. Daher gilt: Egal, ob Sie einen Mann oder eine Frau ansprechen, ihr Gegenüber wird das Engagement zu schätzen wissen.

Don’ts als Gesprächsthemen
  • Machosprüche und Statussymbole
  • Politik und Religion
  • Kinderwunsch und Heiratspläne
  • Ex-Partner
  • Krankheit
  • Immer mit der Ruhe: Seien Sie souverän, aber nicht selbstverliebt.
  • Weniger ist mehr: Nehmen Sie sich zurück, verraten Sie nicht gleich alles und haken Sie nach.
  • Punkten Sie mit dezenten Komplimenten: Sagen Sie schnörkellos, was Ihnen an Ihrem Gegenüber gefällt, ohne zu übertreiben.
  • Ohne Worte: Lassen Sie Ihr Gesicht sprechen, um etwa Ihre Vieldeutigkeit mithilfe Ihrer Mimik zu beweisen, doch starren Sie nicht.
  • Ladies first: Bauen Sie langsam Nähe auf und achten Sie auf die Zeichen Ihres Flirts.
  • Bleiben Sie am Ball: Manche Frauen wollen erobert werden, weshalb selbst eine Abfuhr nicht das Ende des Flirts bedeuten muss.
  • Nähe aufbauen: Erzeugen Sie Emotionen durch persönliche Anekdoten und subtilen Körperkontakt.
Flirttipps für Frauen

Zwar bevorzugen es die meisten Frauen, dass der Mann den ersten Schritt wagt, dennoch sind sie es im Normalfall, die mithilfe eines bestimmten Signals – sei es ein einfacher Blickkontakt oder das Zurückwerfen der Haare – den Mann ermuntern, Initiative zu ergreifen. Leider erkennen Männer jedoch nicht immer die subtilen Flirtsignale der Frauen. Trauen Sie sich also bestenfalls selbst, den ausgewählten Mann oder auch die auserkorene Frau anzusprechen.

Ein Tipp für die Schüchternen

Falls Sie doch der Mut verlässt, stecken Sie ihm einfach unauffällig die Handynummer zu. Das wirkt sowohl selbstbewusst als auch geheimnisvoll und sichert Ihnen auf jeden Fall einen Anruf.

Egal, ob Sie nach einer ernsthaften Partnerschaft suchen oder lediglich Ihren Marktwert testen wollen, flirten Sie immer mit guter Laune, denn je charismatischer Sie wirken, desto einfacher lässt sich Ihr Gegenüber um den Finger wickeln. Senden Sie also entweder klare Signale aus oder erkennen Sie die Signale der Männer, denn diese machen sich unter anderem breiter oder versuchen, besonders lässig zu wirken, wenn Sie Interesse haben.

  • Die Kontaktaufnahme: Reizen Sie das Blickfang-Spiel nicht auf das Äußerste aus, sondern bekunden Sie kurz und subtil Interesse.
  • Startschwierigkeiten: Verbleiben Sie nicht beim Smalltalk, sondern gehen Sie auf die Situation ein.
  • Halten Sie das Gespräch: Bleiben Sie locker und stellen Sie offene Fragen, um das Gespräch am Laufen zu halten.
  • Natürlichkeit siegt: Reden Sie nicht ohne Pause, sondern lassen Sie Ihr Gegenüber auch einmal zu Wort kommen – und bleiben Sie stets Sie selbst.
  • Zeigen Sie Zuneigung: Verschenken Sie das ein oder andere Kompliment, achten Sie auf eine zugewandte Körperhaltung und setzen Sie bewusst Berührungen ein.
  • Balance halten: Bewahren Sie stets ein Gleichgewicht zwischen Offenheit und Zurückhaltung.
  • Gehen Sie nicht zu weit: Zeigen Sie ruhig, dass Sie einerseits Interesse, es andererseits aber nicht zwingend nötig haben, in seinen Armen zu landen.

Tipps für erfolgreiches Online-Dating

Sie haben auf der Straße noch nicht das große Glück gefunden? Sie sind eher schüchtern und Flirten ist im Allgemeinen nicht Ihre Stärke? Annäherungsversuche im Netz sind wesentlich einfacher als im wahren Leben. Dort können Sie sich gekonnt in Szene setzen, Komplimente gehen Ihnen leichter über die Lippen – beziehungsweise Tasten – und trotzdem bleibt das gewisse Kribbeln im Bauch. Wie Sie auch in der Online-Welt zum Flirtmeister werden können, zeigen wir anhand folgender Tipps.

Die erste Nachricht

Wenn Ihnen ein Profil gefällt, Sie aber nicht wissen, wie Sie den Auserkorenen anschreiben sollen, halten Sie sich am besten an diese Tipps für einen gelungenen Auftakt:

  • Lassen Sie sich ruhig Zeit, die passenden Worte zu formulieren.
  • Gehen Sie den Chat locker und ein wenig spielerisch an.
  • Recherchieren Sie über die Person und greifen Sie etwas Besonderes aus dem Profil heraus.
  • Formulieren Sie offene Fragen und geben Sie dem Chatpartner eine Chance zum Antworten.
  • Ehrlichkeit und Sympathie erhöhen Ihre Erfolgschancen.
  • Halten Sie die Nachricht prägnant, um Neugier zu wecken.
  • Versenden Sie nicht nur virtuelle Flirts, sondern persönliche Nachrichten.
Das Profil
Eher respektlos als gruselig: Ghosting

Der Begriff bezeichnet das Verhalten einer Person, die jemanden datet oder mit jemandem chattet und sich ohne Erklärung aus dem Staub macht. Gleich einem Geist reagieren solche Personen weder auf Anrufe noch Nachrichten und ignorieren im schlimmsten Fall sogar bereits vereinbarte Treffen.

Da Ihr Profil gewissermaßen als Visitenkarte dient, sollten Sie sich so positiv wie möglich darstellen, dabei jedoch ehrlich bleiben. Das bedeutet auch, dass Sie auf Ihrem Profilbild noch als Sie selbst zu erkennen sein sollten. Vermeiden Sie folglich zu viele Filter oder alte Fotografien.

So gelingt das Online-Flirten
  • Seien Sie wählerisch, aber behalten Sie Ihre Ansprüche im Rahmen.
  • Seien Sie charmant, aber fallen Sie nicht mit der Tür ins Haus.
  • Chatten Sie nicht ewig, sondern treffen Sie sich irgendwann auch persönlich.
  • Seien Sie ehrlich, wenn sie nicht weiter daten wollen.

Ob online oder in der realen Welt: Warten Sie nicht zu lange ab, bis Sie sich melden, bedrängen Sie Ihren Flirtpartner jedoch auch nicht. Sollte er einmal längere Zeit nicht antworten, bleiben Sie freundlich und machen sich rar – auf diese Weise wecken Sie das Interesse. Also wagen statt warten und ’ran an den Mann oder die Frau!