Vorteile von Mitfahrzentralen

Paar im Auto

Egal ob man eine Reise mit dem eigenen PKW, der Bahn oder dem Bus unternimmt - Mobilität hat ihren Preis. Öffentliche Verkehrsmittel bieten oft nicht den gewünschten Komfort oder die nötige Flexibilität, und sind auch preislich nicht stets die günstigere Alternative. Ein eigenes Fahrzeug wiederum kostet nicht nur Unterhalt, sondern schließlich auch den nötigen Kraftstoff, um ans Ziel zu gelangen. Für denjenigen, der auch noch alleine im Auto unterwegs ist, werden die Fahrtkosten dann oft schnell sehr hoch. Deutlich billiger wird die Fahrt dagegen, wenn man sich die Spritkosten mit einem oder mehreren Mitreisenden teilen kann, die dann auch ihrerseits weitaus günstiger an ihr Ziel gelangen können, als wenn sie alleine reisen würden.

Mitfahrzentralen Schild
Mitfahrzentralen sind nicht nur preiswert, sie schonen auch noch die Umwelt.

Und ganz nebenbei schont man so auch noch die Umwelt, schließlich wird auf einer gemeinsamen Fahrt insgesamt weit weniger Kraftstoff verbraucht und an Abgasen freigesetzt, als wenn jeder alleine für sich unterwegs ist. Auch ist eine lange Autofahrt meist viel weniger langweilig und eintönig, wenn man Mitfahrer hat, mit denen man sich unterhalten kann. Doch in den meisten Fällen bieten sich weder Mitfahrer noch Mitfahrgelegenheiten im persönlichen Umfeld an, weswegen es äußerst hilfreich wäre, wenn sowohl Anbieter als auch Suchende einer passenden Mitfahrgelegenheit die Möglichkeit hätten, sich gegenseitig zu finden.

Die optimale Lösung hierfür ist eine Mitfahrzentrale. Wer mit dem eigenen PKW eine Fahrt zu einem bestimmten Ziel unternehmen möchte und Mitreisende sucht, kann über eine Mitfahrzentrale seine Fahrdienste einem breiten Personenkreis anbieten. Umgekehrt lässt sich auf einer solchen Plattform auch leicht eine geeignete Mitfahrgelegenheit für das gewünschte Reiseziel finden. Mittlerweile bieten eine ganze Reihe verschiedener Mitfahrzentralen ihre Dienste im Internet an, was jedoch auch die Wahl erschwert wo und nach welchen Kriterien man eine Mitfahrgelegenheit idealerweise anbieten oder suchen soll.

Worauf muss ich bei der Wahl einer Mitfahrzentrale achten?

Das wohl wichtigste Kriterium für die meisten Nutzer ist sicherlich, ob sie bei einer Mitfahrzentrale auch möglichst schnell ein passendes Angebot finden können – das gilt sowohl für Anbieter als auch Suchende einer Mitfahrgelegenheit. Das wiederum setzt natürlich voraus, dass ein solcher Online-Dienst möglichst viele Teilnehmer hat und seinen Nutzern eine dementsprechend große Auswahl an Mitfahrangeboten und -gesuchen anbieten kann. Doch auch verschiedene weitere Aspekte sollte man unbedingt beachten, wenn man sich eine möglichst optimale Mitfahrzentrale aussucht um dann mit ihrer Hilfe die passenden Mitreisenden oder ein günstiges Mitfahrangebot zu suchen und zu finden.

Registrierung zur eigenen Sicherheit

Viele Mitfahrzentralen bieten ihre Vermittlungsdienste kostenlos an. Meistens ist jedoch für den neuen Nutzer eine Registrierung auf der Homepage notwendig, was allerdings der eigenen Sicherheit dient – schließlich möchte man schon gerne wissen, ob die Person, die zu einem ins Auto steigt, oder die einen auf eine Fahrt mitnimmt, vertrauenswürdig ist. In der Regel sind keine Pseudonyme bei der Registrierung erlaubt, und E-Mail-Adressen sowie Telefonnummern müssen durch den neuen Teilnehmer bestätigt werden. Manche Mitfahrzentralen fordern sogar eine Verifizierung der Identität durch Ausweiskopien, um die Richtigkeit der Personenangaben kontrollieren zu können. Natürlich sollten hierbei entsprechende Datenschutzrichtlinien eingehalten werden, welche die Weiterleitung der Angaben an Dritte oder den Zugriff auf persönliche Daten von außen verhindern sollen und nur im Notfall erlauben, etwa durch die Polizei, im Falle eines Unfalls. Vor allem wer die Vermittlungsdienste in Zukunft häufig nutzen möchte und dabei auf ein hohes Maß an Sicherheit Wert legt sollte unbedingt eine Online Mitfahrzentrale wählen, welche eine genaue Prüfung der persönlichen Angaben verlangt, und dabei für sich selbst den Aufwand einer solchen Registrierung in Kauf nehmen.

Mitfahrzentrale Registrierung
Die Registrierung bei einer Mitfahrzentrale dient der Sicherheit.

Hat man sich schließlich erfolgreich registriert, können eigene Mitfahrangebote über ein Online-Formular inseriert werden, oder umgekehrt passende Mitfahrgelegenheiten über die Suchmaschine der Online Mitfahrzentrale gesucht werden.

Gegenseitige Bewertung von Fahrern und Mitfahrern

Haben sich Fahrer und Mitfahrer schließlich gefunden und eine feste Abmachung bezüglich der gemeinsamen Reise getroffen, dann gilt es, zuverlässig zu sein und sich an die gegenseitigen Absprachen zu halten. Können vereinbarte Termine nicht eingehalten werden, sollte man dies unbedingt rechtzeitig mitteilen, wobei kurzfristige Absagen nur im Notfall erfolgen sollten. Als Fahrer hat man eine besondere Verantwortung gegenüber seinen Mitfahrern, die sich auf eine sichere Fahrweise und ein verkehrstaugliches Fahrzeug verlassen.

Um Vertrauen zwischen den Teilnehmern aufzubauen, bieten viele Online-Mitfahrzentralen ein Bewertungssystem an, in dem die Mitglieder gegenseitig ihre Vertrauenswürdigkeit und Zuverlässigkeit beurteilen können. Oft erfolgt hierbei die Einstufung in verschiedene Erfahrungsstufen, gemäß der Anzahl und dem Anteil positiver Beurteilungen, basierend auf persönlichen Erfahrungen. Dadurch lassen sich verlässliche Mitfahrer oder Fahrer leicht erkennen und für die gemeinsame Reise auswählen. So wird beispielsweise ein als besonnener Fahrer bewerteter Anbieter weit mehr Mitfahrgesuche erhalten, und umgekehrt können dessen künftige Mitfahrer darauf vertrauen, sicher ans Reiseziel zu gelangen. Wer dagegen wiederholt verbindliche Absprachen missachtet oder als unzuverlässiger Fahrer auffällt, wird von den übrigen Mitgliedern schnell gemieden.

Mitreisende und Fahrzeug passend aussuchen

Neben Zuverlässigkeit und Vertrauenswürdigkeit spielen auch weitere persönliche Eigenschaften und Vorlieben eine Rolle – schließlich sollte sich die gemeinsame Fahrt für alle Beteiligten als so angenehm wie möglich gestalten. Manch einer möchte sich beispielsweise gerne während der Reise mit seinen Mitfahrern unterhalten, ein anderer bevorzugt es dagegen, in Ruhe ein Buch zu lesen. Einige Fahrer hören gerne Musik, was seine Beifahrer vielleicht als störend hinsichtlich Lautstärke oder Musikauswahl wahrnehmen könnten.

Mitfahrzentrale finden
Passende Mitfahrzentrale finden.

Aber auch ein mangelhafter Fahrzeugkomfort kann schnell als unangenehm empfunden werden.

Wer derartigen Unstimmigkeiten aus dem Weg gehen möchte, sollte sich über die Eigenschaften seiner möglichen Mitreisenden oder des Fahrzeugs im Voraus informieren können. Ideal ist daher eine Mitfahrzentrale, welche eine Suche hinsichtlich individueller Vorlieben und Präferenzen – seien es etwa Musikgeschmack, Redseligkeit, Komfort des Fahrzeugs oder Fahrstil – ermöglicht.

Angemessenen Fahrpreis festlegen

Der gewünschte Fahrpreis kann vom Fahrer selbst bestimmt werden, wobei ihm manche Mitfahrzentralen beim Inserieren eines Angebots angemessene Preisvorschläge der Fahrtroute entsprechend automatisch unterbreiten. Besonders für noch unerfahrene Anbieter einer Mitfahrgelegenheit ist dies hilfreich, aber auch erfahrene Nutzer können so schnell einen Preis ohne aufwendige Berechnung festlegen.

Der Fahrpreis, den die Mitfahrer zu zahlen haben, darf allein der Kostendeckung dienen, die Erwirtschaftung eines kommerziellen Gewinns ist dem Fahrer hierbei untersagt. Daher werden die Fahrpreise von den Mitfahrzentralen in der Regel nach oben begrenzt.

Die besten Mitfahrzentralen

Diese Mitfahrzentralen überzeugen in allen beschriebenen Punkten.

Bla Bla Car

Bla Bla Car gehört mit rund zehn Millionen Nutzern zu den europäischen Marktführern in Sachen Mitfahrmöglichkeiten. Seit 2013 wird von Bla Bla Car auch der deutsche Markt abgedeckt. Dem Namen Bla Bla Car entsprechend werden im User-Profil die Kommunikationsgewohnheiten der Nutzer, mit dem Ziel gleichgesinnte Mitfahrer zusammenzubringen, sehr detailliert abgefragt. Um Anfragen stellen zu können, müssen sich die User aus diesem Grund auch bei dem Portal mit einer E-Mail-Adresse oder über Facebook registrieren. Die Anmeldung ist zudem zwingend notwendig, um Bla Bla Car überhaupt nutzen zu können. Teilnehmer müssen zudem eine Mobilfunknummer angeben, über diese können Mitfahrgelegenheiten schnell abgesprochen werden. Bla Bla Car verifiziert die Handynummern dann per SMS. Die Vielzahl der abgefragten Daten ist für manchen User eher ein abschreckendes Element, dabei dient es vor allem der Sicherheit. Um mehr Sicherheit für die Mitfahrer für die Zukunft zu erreichen, können Fahrten zudem anonym und separat bewertet werden. Hier können auch Angaben zur Flexibilität des Fahrers und zum PKW gemacht werden.

Obwohl Bla Bla Car erst seit kurzem mit dem Service in Deutschland vertreten ist, können Nutzer hier bereits eine breite Auswahl an Verbindungen vorfinden. Insbesondere für internationale Mitfahrgelegenheiten ist dieses Portal jedoch prädestiniert, da Bla Bla Car in 14 europäischen Ländern aktiv ist. Wer also seine nächste Urlaubsreise in der Fahrgemeinschaft antreten möchte, hat bei Bla Bla Car gute Chancen eine Mitfahrgelegenheit zu finden.

Fahrgemeinschaft.de

Fahrgemeinschaft.de ist ein Kooperationsprojekt mit dem ADAC. Rund 700.000 User nutzen mittlerweile rund eine Million Mitfahrangebote dieses alteingesessenen Anbieters. Damit ist das Portal deutlich kleiner als mancher Marktführer und bietet eine geringere Auswahl an Fahrten. Allerdings boomt das kostenlose Portal, seit die Konkurrenz Provisionen für Fahrtanbieter eingeführt hat. Fahrgemeinschaft.de sieht sich einzig als Vermittler zwischen Fahrer und Mitfahrer, so dass der Service für beide Seiten komplett kostenlos angeboten wird.

Ein größte Manko ist inzwischen auch behoben. So bietet Fahrgemeinschaft.de inzwischen auch eine Mobile-Version, die für Smartphone-Nutzer kostenlos zur Verfügung steht. Eine schnelle Absprache unter den Mitfahrern und Fahrern ist daher nicht mehr nur über die Internetseite möglich. Die Auswahl des richtigen Fahrers wird dem Interessenten durch das Fehlen einer Bewertungsfunktion nicht gerade erleichtert. Hier müssen sich Mitfahrer auf die Angaben, die die Fahrer machen, voll und ganz verlassen. Da diese allerdings selbst entscheiden können, welche Informationen sie preisgeben, wird es schwieriger eine sichere und angenehme Verbindung zu finden. Häufiger wird der Nutzer dann bei Themen wie Mitnahme von Tieren oder Gepäck mit der Eintragung 'Keine Angabe' konfrontiert und muss entweder eine direkte Nachfrage starten oder auf ein anderes Angebot zurückgreifen. Dafür ist ein direkter Kontakt zum Fahrer aber auch leichter möglich als bei anderen Mitfahrzentralen. Ein klares Plus von Fahrgemeinschaft.de zeigt sich in der Übersichtlichkeit der Webseite und den vielen Verbindungen, die angeboten werden.

flinc

Nach der Registrierung bei flinc.org werden dem Mitfahrer automatisch für eine angefragte Strecke die bestmöglichen Fahrgemeinschaften angezeigt. Ein Klick genügt, um die Fahrer zu kontaktieren und die Details der Mitfahrt zu vereinbaren. flinc setzt auf vertrauensbildende Maßnahmen. Jeder Mitfahrer weiß daher im Voraus genau, mit wem er fährt. Mitfahrer können im Profil des Fahrers sehen, ob gemeinsame Gruppen oder Kontakte bestehen. Zudem können Mitfahrer zu jedem Fahrer die Bewertungen anderer Nutzer abrufen. Bei flinc kann sich der Mitfahrer auch für regelmäßige Fahrten eintragen. Wer also jeden Tag zur Arbeit oder zur Schule die gleiche Strecke fahren muss, ist hier genau richtig. Eine Besonderheit bei flinc ist zudem der Tür-zu-Tür-Service. Fahrer machen keine Treffpunkte aus, sondern holen die Mitfahrer vor der Haustür ab bzw. bringen sie am Zielort bis vor die Tür der gewünschten Adresse. Damit ist insbesondere für weibliche Mitfahrer für deutlich mehr Sicherheit gesorgt.

Grundsätzlich ist der Service für Mitfahrer kostenlos, auch wenn eine automatische Benachrichtigung über passende Fahrten gewünscht wird. Auch Fahrer zahlen hier keinen Provisionsanteil. Dieses Portal lebt von Kooperationen mit Drive-Now, einem Carsharing-Anbieter, sowie mit Unternehmen, die für interne Zwecke die Software-Lösung von flinc kostenpflichtig nutzen. Nutzer können bei Bedarf natürlich auch die Angebote der Kooperationspartner nutzen.

BesserMitfahren

Das Portal BesserMitfahren wurde von Stephan Grätz als direkte Reaktion auf die Provisionsankündigung der Konkurrenz ins Leben gerufen. Entsprechend handelt es sich um ein relativ junges Portal, dass mit rund 64000 Mitfahrgelegenheiten wesentlich kleiner als andere Anbieter ist. BesserMitfahren versucht sich als Alternative zu präsentieren. Eine Anmeldung ist bei diesem Portal grundsätzlich nicht erforderlich. Fahrer können einfach ihre möglichst detaillierte Route angeben, sowie Angaben zum Auto und der Person des Fahrers machen. Hinzu kommen Angaben zur Autobahngewohnheit ist der Fahrer eher ein Kriecher oder fährt er einen eher rasanten Stil. Den Fahrpreis legt der Fahrer dann ebenfalls selbst fest, ohne dass BesserMitfahren sich mit irgendwelchen Berechnungshilfen einmischt. Via E-Mail muss sich der Fahrer dann nur noch verifizieren lassen. Eine weitergehende Verifizierung über Telefonnummer oder Personalausweis ist nicht erforderlich. Für einige Interessenten stellt sich daher schon die Frage nach der Sicherheit. Zudem sind Mitfahrer von der Verifizierung in jeder Weise freigestellt.

Leider gibt es auch keine Bewertungsfunktion, so dass die Einschätzung der teilnehmenden Fahrer von Natur aus noch schwieriger ist. Hier zeigt sich ganz klar, dass bei BesserMitfahren die Beteiligten alles Wichtige untereinander klären sollen. So schön wie diese Freiheit in den Verhandlungen auch ist, so kann es natürlich auch eher zu individuellen Problemen zwischen den Beteiligten kommen. Vor Fahrtantritt sollten daher dringend noch Gespräche stattfinden, damit auch die richtige Fahrgemeinschaft gebildet wird. BesserMitfahren ist somit die Wahl für diejenigen, die auf unkomplizierte Mitfahrzentralen stehen.

mitfahren.de

mitfahren.de stellt seinen Service seit 1998 für Mitfahrer und Fahrer kostenlos zur Verfügung. Mit circa 3,1 Millionen Angeboten ist das Portal eines der größten und seit es immer mehr Mitfahrzentralen gibt, die eine Vermittlungsgebühr verlangen, auch das beliebteste am Markt. Mittlerweile werden täglich ungefähr 5000 neue Fahrten eingestellt. mitfahren.de wendet sich sowohl an Fahrer, die die Ausnutzung ihres Autos verbessern und die Fahrtkosten verringern wollen, als auch an Leute, die eine Mitfahrgelegenheit suchen, um Kosten zu sparen. mitfahren.de bringt die beiden Parteien zusammen. Die Details müssen dann allerdings untereinander geregelt werden. Für die Mitfahrten werden lediglich die Benzinkosten unter den Teilnehmern geteilt.

Eine Besonderheit auf mitfahren.de gibt es für Leute, die lieber mit der Bahn fahren. Für Besitzer von Gruppentickets der Bahn ist mitfahren.de nämlich ebenfalls interessant. Freie Plätze können über den Service offeriert werden, so dass sich Bahnfahrtgemeinschaften bilden, die sich die Kosten der Bahnfahrt teilen können. Da Gruppenfahrscheine meist für fünf Personen gelten und gleichzeitig auch für zwei Personen preisgünstiger als zwei Einzeltickets sind, haben natürlich viele Bahnreisende noch Platzkapazitäten frei. Diese können über mitfahren.de optimal genutzt werden. Da keine zusätzlichen Gebühren fällig werden, können so die Kosten durch Mitfahrer für den Ticketinhaber weiter gesenkt werden und der Mitfahrer kommt ebenfalls zu einem günstigen Bahnplatz. Bei mitfahren.de handelt es sich entsprechend um ein reines Vermittlungsportal, welches Menschen zu umweltfreundlichen Fahrgemeinschaften zusammenbringt.

MiFaZ

MiFaZ wurde als Online-Vermittlung für Fahrgemeinschaften gegründet, die auf Basis von kommunalen, kostenpflichtigen Freischaltungen durch Gemeinden oder Unternehmen in den verschiedenen Regionen eingerichtet wurde. Fahrer und Mitfahrer können die gewünschten Verbindungen in Form von Gesuchen und Angeboten in ihrer Region später kostenfrei inserieren. Mit Hilfe einer entsprechenden Karte, einer Umkreissuche und einer Korridorsuche können Nutzer die gewünschten Strecken und die passenden Angebote ermitteln. Menschen, die regelmäßig die gleichen Kurzstrecken fahren müssen, finden auf MiFaZ.de schwerpunktmäßige Angebote für den Pendlerverkehr.

Der Service ist daher speziell auf
  • Städte,
  • Landkreise,
  • Firmen und Gemeinden

ausgerichtet.

Auf einer Karte können Nutzer genau für die Region Inserate ansehen, für die eine Mitfahrgelegenheit gesucht wird. Zwar können natürlich auch Langstrecken eingestellt werden, diese sind in dem Portal aber eher selten zu finden. Die Angebote in diesem Bereich sind zahlenmäßig einfach weniger stark vertreten. Der Service wird als Modul an Kommunen, Gemeinden, Städte und Unternehmen vertrieben, die für Ihre Bürger bzw. Mitarbeiter individuelle Mitfahrgelegenheiten schaffen möchten. Gemeinden und Unternehmen müssen einen jährlichen Kostenbeitrag für die Bereitstellung von MiFaZ in der jeweiligen Region zahlen. Für die Nutzer, die den Service kostenfrei nutzen möchten, stellt sich die Frage, ob im gewünschten Gebiet überhaupt ein Modul existiert. Schließlich ist nicht jede Gemeinde bereit, ihren Beitrag zu leisten. Wer die etwas andere Mitfahrzentrale sucht, könnte somit bei MiFaZ fündig werden.