Lohnt sich die Reise mit einem Fernbus?

Fernbusse sind seit der Liberalisierung des bundesweiten Busverkehrs im Jahr 2013 vermehrt auf deutschen Straßen unterwegs und werden immer beliebter. Bis dahin war die Eröffnung einer neuen Linie nur möglich, wenn eine Strecke nicht von einem anderen Verkehrsmittel erschlossen war. Von der neu entstandenen Konkurrenz profitieren die Kunden, die nun zwischen mehreren günstigen Verbindungen wählen können.

Eine komfortable und günstige Alternative zur Reise mit der Bahn: Der Fernbus.

Fernbusse sind komfortabel und bringen den Fahrgast direkt an sein Ziel – ohne Umsteigen und oft mit W-LAN Anschluss oder Bordfilmen. Für den kleinen Hunger wird auch Verpflegung angeboten, damit die Fahrgäste entspannt am Ziel ankommen. Diese Fahrten können Reisende bereits online buchen und bezahen, was sogar noch günstiger ist, als die Fahrkarten beim Busfahrer zu erwerben. Es gibt verschiedene Suchmaschinen für Fernbusse, die für die Fahrgäste die Preise der einzelnen Fernbus-Dienste vergleichen, um den günstigsten Fahrpreis zu ermitteln. Die Fahrgäste können dann in Ruhe die für sie billigste Verbindung heraussuchen. Zurzeit herrscht noch ein regelrechter Preiskampf zwischen den Unternehmen, was den Kunden zugutekommt, die zeitweilig extrem günstige Ticketpreise für bestimmte Strecken buchen können. Möglich ist das, weil Fernbusse Tickets zu einem weitaus günstigeren Preis anbieten können als die Bahn. Experten haben errechnet, dass die Preise für Fernbusse zwischen dreißig und vierzig Prozent günstiger sein können als Bahntickets, wobei die Unternehmer immer noch Gewinne machen.

  • Fernbusse sind eine günstige Alternative zum Fernzug.
  • Fernbusse halten nur in größeren Mittel- bis Großstädten.
  • Fernbusse bieten immer eine Sitzplatzgarantier und häufig gratis W-LAN.

Worauf muss ich bei Fernbussen achten?

Da der Service sich bei den einzelnen Fernbus-Diensten stark ähnelt, kann sich der Fahrgast bei der Auswahl des Anbieters getrost den günstigsten Anbieter für die gewünschte Strecke aussuchen. Da sind die Buslinien in der Regel erst einige Jahre alt sind, sind die Busse meist alle neuwertig und komfortabel. Allerdings bieten nur fünf Dienste ein umfassendes Streckennetz im ganzen Bundesgebiet an. Die anderen Anbieter finden sich nur auf bestimmten Strecken, die als besonders begehrt oder profitabel gelten. Um eine Übersicht zu erhalten, welche Anbieter es überhaupt für die Reisestrecke gibt, sollte der Fahrgast zunächst eine Internet-Suchmaschine nutzen, die die Anbieter auf der Strecke vergleicht. Dabei sollte der Fahrgast nicht nur auf den Preis selbst achten, sondern auch die Fahrzeit im Auge behalten sowie den Umstand, ob es sich um eine direkte Verbindung handelt oder er unterwegs umsteigen muss. Im Einzelfall kann es tatsächlich sein, dass die Fahrt mit der Bahn die günstigere Wahl ist. In unserem Vergleich haben die Fernbus-Unternehmen eurolines, Flixbus sowie BerlinLinienBus besonders überzeugt.

Die Qualität der Fernbus-Dienste

Da aufgrund der niedrigen Preise für die Städteverbindungen die Fernbusse immer beliebter werden, sprießt auch die Anzahl der Anbieter. In Deutschland gibt es inzwischen mehr als 50 verschiedene Anbieter. Unabhängige Tester bescheinigen bei ihren Testfahrten mit den Fernbus-Diensten immer wieder eine gute Qualität. Die Fahrer sind in der Regel freundlich und sogar beim Verstauen des Gepäcks behilflich, wobei oft ein bis zwei Koffer im Fahrpreis enthalten sind. Während der Fahrt ist es bei vielen Unternehmen üblich, den Gästen W-LAN anzubieten sowie die Möglichkeit, Snacks und Getränke zu kaufen. Für den Fall der Fälle stehen Bordtoiletten zur Verfügung.

Zudem gelten die Fernbus-Dienste als relativ pünktlich, wenngleich die Fahrzeiten oft länger sind als bei der Bahn AG. Staus können überall entstehen, sind aber nicht die Regel und bei der Bahn treten Verzögerungen ebenfalls auf. Die Fernbus-Dienste können zusätzlich noch damit auftrumpfen, dass ihre Öko-Bilanz beim Transport besser als die der Bahn ist, denn Fernbusse erzeugen deutlich weniger Emissionen. Und aufgrund der günstigen Fahrpreise und der bequemen Reise meist ohne lästiges Umsteigen ziehen immer mehr Fahrgäste die Dienste der Fernbusse vor. Ein großer Nachteil gegenüber der Bahn ist natürlich der etwas geringere Platz. Kann sich der Reisende im Waggon auch gut die Beine vertreten, muss er dies im Bus auf kleinerem Raum tun oder auf den nächste Halt warten.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Die Passagiere der Fernbusse richten sich oft nach dem günstigsten Preis bei der Auswahl ihres Tickets und das ist ein schlagendes Argument. Jedoch kann ein niedriger Fahrpreis auch eine ungünstige Fahrzeit oder eine Fahrt mit vielen zeitraubenden Zwischenstopps bedeuten. Was sich zunächst als Schnäppchen präsentiert, kann zu einer sehr langen Fahrt auf den deutschen Autobahnen werden. Es ist immer besser, den Preis und die Dauer der Fahrt gleichzeitig im Auge zu behalten. Besonders billige Fahrkarten gibt es allerdings auch, wenn das Unternehmen befürchtet, dass die Fahrstrecke selber nicht genügend ausgelastet wird. Wer sein Ticket ein paar Tage früher bucht, kann dadurch meist ein paar Euro am Fahrpreis sparen. Allerdings können Tickets, die kurzfristig gebucht werden, ebenso zum Schnäppchen werden, weil der Bus noch Plätze frei hat. Da sich die Fernbus-Dienste beim Service Angebot kaum unterscheiden, sollte sich der Kunde eher um eine möglichst schnelle und bequeme Reise kümmern. Direkte Städteverbindungen mit wenigen Haltestellen garantieren dem Fahrgast eine schnelle Fahrt. Über die Qualität der einzelnen Fernbus-Dienste gibt es diverse Testergebnisse im Internet, wobei die meisten Unternehmen mit gut benotet wurden.

Ausstattung der Fernbusse

Der Bord-Service ist allerdings von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Die großen Dienste, die auch ein bundesweites Streckennetz im Angebot haben, bieten ihren Kunden ein W-LAN Netzwerk an, damit sich die Fahrgäste während der Fahrtdauer die Zeit vertreiben können. Manche Anbieter setzen auch auf Bordfilme oder Gratis-Zeitschriften, jedoch sind diese Angebote eher selten zu finden. Standard sind eine Bordtoilette und eine Klimaanlage, sowie die Möglichkeit, unterwegs entweder mitgebrachte Snacks zu essen oder sogar an Bord des Busses Snacks und Getränke zu kaufen. Die Sitze sind sehr komfortabel und die modernen Busse garantieren eine entspannte Fahrt bis zum Ziel.

Online Buchungen mit wenigen Klicks​

Die Fernbus-Dienste bieten in der Regel nicht nur umfassende Informationen auf ihren Homepages an, sondern die Fahrgäste können sofort ihr Busticket kaufen. Dafür reichen wenige Klicks aus und der Käufer kann per Kreditkarte oder Online Banking sein Ticket bezahlen und anschließend ausdrucken, wobei diese Tickets oftmals günstiger als am Fahrkartenschalter oder beim Busfahrer direkt sind. Der Ticketverkauf online ist sehr praktisch, wenn die Abfahrtzeit zu ungewöhnlichen Tageszeiten stattfindet. Außerdem sind viele Fahrkartenschalter an den Bahnhöfen nur zu bestimmten Zeiten besetzt. Die selbst ausgedruckten Tickets aus dem Internet werden von den Busfahrern der Fernbusse problemlos akzeptiert.

Fernbus-Anbieter

Folgende Unternhemen bieten Fernreisen mit Bussen an:

FlixBus

FlixBus-MeinFernbus ist in der jetzigen Form am 7. Januar 2015 durch den Zusammenschluss zweier Gesellschaften entstanden. FlixBus ist einer der bekanntesten Fernbus Anbieter, der mittlerweile mehr als 5000 Linien im gesamten Bundesgebiet und in die angrenzenden Nachbarländer bedient.

Die Preise sind schon bei den normalen Linienfahrten sehr niedrig. So kostet eine einfache Fahrt von Ingolstadt nach Berlin 19 Euro. Flixbus wurde von der Stiftung Warentest im Juli 2014 mit der Note 1,8 bewertet, was die beste Auszeichnung war. Die Tickets können sehr einfach im Internet gekauft werden, aber auch viele andere Reisebüros bieten Busfahrkarten für den Flixbus an. Es gibt auch eine mobile App, mit der einfach mit dem Laptop das Ticket gelöst werden kann. Auf der Seite findet jeder sofort das passende Ziel. Zu den Standorten gibt es umfangreiche Informationen zu dem Ort und dem jeweiligen Busbahnhof. Manchmal kommt es vor, dass eine Reise gesucht wurde und der Link zur Buchung dann ins Leere geht. Leider sind auch die Toiletten ein wenig klein.

Eurolines

Wer innerhalb von Europa mit dem Fernbus reisen möchte, der trifft mit den Linien von Eurolines eine sehr gute Wahl. Das Busunternehmen ist ein Zusammenschluss von insgesamt 32 Busgesellschaften aus ganz Europa und damit einer der größeren Anbieter von Fernbussen. Innerhalb Deutschlands wird sie von der Touring GmbH vertreten. Die Touring GmbH hat ihren Hauptsitz in Frankfurt, besitzt aber in mehreren Städten Niederlassungen. Bis 2005 gehörte sie zur Deutschen Bahn, seit dieser Zeit ist sie Teil des spanischen Unternehmens Ibero Eurosur S. L. Mit Eurolines sind Reisen in alle großen und viele kleinen Städte von Europa möglich.

Bei vielen Reisen gibt es einen normalen Preis und oft einen Promopreis, der deutlich unter dem Preis einer normalen Fahrt liegt. Diese Angebote gelten nur so lange der Vorrat reicht, außerdem können diese Tickets weder storniert noch zurückgegeben werden. Die Angaben der verfügbaren Strecken sind auf der Internetseite nur auf einer Landkarte ersichtlich, was nicht besonders praktisch ist. Die Busse kommen sehr pünktlich an und die Busfahrer sind bemüht, schnell ihr Ziel zu erreichen.

OneBus

Das Fernbusunternehmen ging aus dem Kölner Busunternehmen CS Reisen hervor und wurde 2013 gegründet. Somit bringt das Unternehmen viel Erfahrung auf dem Gebiet der Busreisen mit. Momentan wird die Anzahl der Buslinien ständig ausgebaut. Der Fernbus ist nicht nur in Deutschland, sondern auch in der Schweiz und Italien unterwegs. Auch in die Hauptstadt von Tschechien - Prag, führt eine ganz neue Linie.

Das Besondere an diesem Anbieter sind die Nachtfahrten. Wer für seine Reise einen ganzen Tag gewinnen will, der kann hier in der Nacht fahren und hat den ganzen Tag zur Besichtigung. Der Reisende bekommt an Bord kostenlose Süßigkeiten, Snacks und Getränke. Bei den Bussen wird auf Beinfreiheit geachtet und selbstverständlich ist das WLAN kostenlos. Sehr unÜbersichtlich und wenig Benutzerfreundlich ist die Internetseite, auf der eine Orientierung sehr schwer fällt. Zum Beispiel erfährt der User nicht genau, welche Linien nun genau angeboten werden. So vergeht viel Zeit, ohne dass überhaupt klar wird, ob eine Fahrt mit dieser Linie überhaupt möglich ist.

Ecolines

Ecolines ist ein Fernbusunternehmen im Baltikum. Der Firmensitz ist in Riga. Mittlerweile werden auch sehr viele Fahrten von Deutschland aus nach Riga, Warschau oder Minsk angeboten. Die meisten Fahrten starten in Berlin, doch es gibt auch Angebote von München oder Stuttgart aus. Das Unternehmen hat mehr als 200 Mitarbeiter und nach eigenen Angaben mehr als 1500 Verkaufsstellen. Besonders günstig ist die Verbindung von Berlin nach Warschau, denn hier kostet eine einmalige Fahrt gerade mal 19 Euro. Die Linie verkehrt zwei Mal am Tag. Die Angebote von anderen Städten aus sind deutlich teurer. Eine Fahrt von München nach Riga belastet das Portmonee mit 122 Euro.

Das Busunternehmen bietet den Kunden vielfältige Möglichkeiten den Fahrpreis nach unten zu drücken. So gibt es einen Preisnachlass für die Onlinebuchung. Für jede Fahrt gibt es außerdem die Möglichkeit Punkte zu sammeln. Wenn eine gewisse Anzahl von Punkten erreicht ist, dann bekommt der Kunde eine Gratisfahrt.