Erfolgreich eine Party organisieren

Freunde feiern Party

Jeder kennt DIE Party, von der noch Jahre später geschwärmt wird – natürlich möchte jeder Gastgeber ähnliches erreichen oder sogar neue Maßstäbe setzen. Eine gute Feier schmeißt sich leider nicht von selbst immerhin gibt es einige Faktoren, die man beherzigen kann, damit aus der eigenen Party keine langweilige, austauschbare Veranstaltung wird.

So banal es klingen mag: Die Gäste gestalten nun einmal die Party. Wer nur Kollegen einlädt, darf sich nicht wundern, wenn die Party zu einer Art "Nacharbeiten", zum Besprechen von Projekten und zum Austausch von Klatsch über abwesende Kollegen genutzt wird. Ein echter Erfolg sieht sicher ganz anders aus – hier ist sicherlich die gute Mischung der richtige Weg zum Erfolg.

Party-Luftballons
Luftballons sind auf jeder Party der Knaller.

Man sollte aber auch darauf achten, dass nicht allzu viele Selbstdarsteller zugegen sind, die schnell das Zepter an sich reißen und die anderen Gäste befremden oder langweilen könnten. Eine gute Mischung ergibt sich zum Beispiel aus "Uraltfreunden", Freunden aus dem Studium oder der Firma und Nachbarn sowie Sportkameraden, also Menschen aus den verschiedenen Bereichen, die neugierig auf einander sein können und auch unterschiedliche Positionen beziehen.

Sehr wichtig: das Büfett

Natürlich will man als Gastgeber nicht schon Tage vor der Party am Herd stehen, aber das Essen und die Getränke stellen nun einmal einen Mittelpunkt dar und dienen auch manchem Gast als eine Art Aufhänger, mit unbekannten Gästen ins Gespräch zu kommen. Wer nicht gleich einen Catering-Service beauftragen möchte, sollte den Aufwand der Vorbereitung möglichst klein halten und sich vor allem auf Fingerfood beschränken.

Brot und Spiele

Wenn man alles so laufen lässt, nur leise Musik und etwas zu essen bietet, kann es sein, dass sich die Party schnell sozusagen erledigt hat. Auch "Spielemuffel" finden bei solchen Gelegenheiten Spiele​ mit einem witzigen Touch gar nicht so schlecht. Das berühmte Flaschendrehen oder ein Spiel, bei dem Fragen relativ intimer Art beantwortet werden müssen, können schon die Stimmung gut befeuern. Wann bzw. ob solche Spiele eingesetzt werden sollten, ist ein wenig vom Fingerspitzengefühl des Gastgebers abhängig.

Cocktails 3 Farben
Cocktails verleihen jeder Party das gewisse Etwas.

Wenn alle gerade so nett in den Sesseln herum lümmeln, sich gepflegt oder ernsthaft unterhalten, ist der Ruf nach "dem Spiel" fast so störend wie die Bemühungen von Animateuren am Strand, die die Mittagspause jäh zerstören. Also sind Spiele eine Option, aber ganz sicher kein Programmpunkt.

La Musica!

Wem grundsätzlich noch Ideen fehlen oder wer sich etwas hilflos fühlt, der kann einen Party-Planer nutzen. Es gibt nun einmal unzählige Konzepte und Varianten, wie man eine Party gestaltet: Motto-Partys, Partys zum Abschied von einem Lebensabschnitt und dergleichen. Was aber immer wichtig ist, ist die musikalische Untermalung. Nichts ist schrecklicher, als wenn man vor lauter dröhnenden Bässen das Gegenüber nicht verstehen kann. Aber auch allzu säuselige Musik kann unpassend sein. Musik, die buchstäblich in die Beine geht, ist immer gut, wenn man vom Reden zum Tanzen übergehen will. Ein DJ mit Erfahrung kann für den passenden Mix sorgen, aber auch eine gute CD-Sammlung für den Abend einzusetzen, kann Spaß machen. Die Gäste amüsieren sich, das ist schön und entschädigt auch für die Mühen, die man sich im Vorfeld gemacht hat.