web4business

Niklas Gollan
Pro
  • Sehr guter, umfassender Webseiten-Erstellservice
  • Weitergehende Betreuung nach Seitenerstellung
  • Keine Vertragslaufzeit
  • Branchenspezifische Inhalte
Kontra
  • Gelegentliche Fehler beim Laden
  • Nicht so intuitiv wie andere Baukästen
  • durch hohe Servicequalität kostenintensiver
Fazit web4business bietet einen Baukasten an, mit dem auch Nutzer ohne Vorkenntnisse eine professionell gestaltete und voll ausgestattete Website erstellen. Besonderheit: Auf Wunsch übernimmt der Anbieter gegen eine entsprechende Gebühr diese Arbeit. Die Funktionspalette ist groß, die Bedienung fällt jedoch nicht so intuitiv aus wie bei den meisten Konkurrenten und das Angebot ist aufgrund der hohen Servicebandbreite vergleichsweise kostenintensiv.
web4business Zum Anbieter

web4business Test

Hosting-Funktionen

4,11 Pkt

web4business ist ein Internet-Unternehmen aus Berlin. Es bietet einen WYSIWYG-Homepage-Baukasten an, also einen Editor, mit dem Kunden auf einfache Weise verschiedene Inhalte auf ihrer Seite einpflegen. Die Bearbeitung ist so leicht wie bei einem Office-Programm. Nutzer ziehen die entsprechenden Elemente per Drag-and-drop an die Stelle, an der sie später auf der Website sichtbar sein sollen.

Einen kostenlosen Tarif für kleine Projekte beziehungsweise zum Ausprobieren der Funktionen bietet web4business wie auch die Konkurrenten 1&1 und One.com nicht an. Stattdessen hat der Anbieter zwei verschiedene Premium-Varianten im Angebot und zielt verstärkt auf Business-Kunden ab. Kleine private Website-Projekte gehören damit eher nicht in die Zielgruppe. Eine Sonderstellung nimmt der Webseiten-Erstellservice ein, der Selbstständigen sowie kleinen und mittelgroßen Unternehmen einen zeitgemäßen Online-Auftritt nach den eigenen Vorstellungen und ohne jegliche technische Vorkenntnisse ermöglicht.

Für eine professionelle Branchenwebseite: Business Plus

Die Bandbreite und der Speicherplatz sind in diesem Tarif unbeschränkt. Das ist ein großer Vorteil, denn so müssen sich Webseitenersteller weder Sorgen um die Erreichbarkeit der Homepage bei hoher Nachfrage noch um die Datenmengen, die sie auf der Seite zur Verfügung stellen, machen. Die Anzahl der Unterseiten ist auf 100 begrenzt. Nutzer, die eine weit verzweigte Website mit sehr vielen eigenen Themenseiten erstellen möchten, sind hier falsch. Sie nutzen am besten die Angebote von Jimdo oder WIX, bei denen bezüglich der Anzahl der Unterseiten keine Limitierung besteht. Ebenfalls inklusive sind eine Domain, wahlweise mit .de-, .com- oder .info-Endung und fünf E-Mail-Adressen innerhalb dieser Domain. Der Kunde kann also zwischen generischen Adressen (etwa kundenservice@beispiel.de) und persönlichen (beispielsweise monika.mustermann@beispiel.de) wählen. Zusätzlich verzichtet der Anbieter in allen Tarifen auf Werbung. Das ist ein Vorteil für Projekte, die seriös wirken sollenegal ob private oder solche von kleinen und mittleren Unternehmen. Der Tarif kostet monatlich 29,90 Euro. Dafür sind dann aber alle Funktionen, die bei anderen Anbietern noch hinzugebucht werden müssten, vorhanden.

Web4Business Tarif
Vergrößern
Neuerdings steht Nutzern bei Vertragsabschluss lediglich der Tarif Business Plus zur Verfügung.
Integrierter Webshop ohne Limitierung der Produktanzahl

Der Tarif beinhaltet eine Webshop-Funktion, und die Anzahl der Produkte ist dabei nicht beschränkt. Ein klarer Vorteil gegenüber den Konkurrenten Weebly und Beepworld, bei denen es nach Tarifen gestaffelte Begrenzungen gibt.

Zuverlässige responsive Anzeige

Lob verdient auch das responsive Design: Die Website passt sich der optimalen Auflösung des anzeigenden Gerätes automatisch an. Das ist wichtig, da immer mehr Nutzer die Inhalte auch über mobile Geräte wie Smartphones oder Tablets abrufen. Bei älteren Websites, die sich nicht anpassen, besteht die Gefahr, dass potentielle Kunden aufgrund der umständlichen Navigation die Seite vorzeitig wieder verlassen.

Weitere Features

Bereits der einfache Business-Plus-Tarif inkludiert ein umfangreiches Bildarchiv mit lizenzfreien Medien, also etwa Produktfotos oder Artikelbeschreibungen einzelner Hersteller in verschiedenen Branchen, die Nutzer risikofrei auf ihrer Homepage verwenden können. Zudem sind branchenspezifische Produktfotos enthalten. Das bedeutet, dass für viele Gewerke passende praxisnahe Grafikdateien und Symbolfotos vorhanden sind. Eine schöne Ausnahme, einen vergleichbaren Service gibt es bei den Konkurrenten nicht. Zudem gibt es auch professionell recherchierte Textvorlagen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Newsletter zu versenden.

Für umfassendere Unterstützung: Business Premium

Dieser Tarif wurde aus dem Startangebot genommen, das heißt, er ist für Nutzer auf der Homepage nicht mehr auffindbar. Interessierte, die bereits den Basistarif Business Plus ausprobiert haben, können sich telefonisch gegen Aufpreis für den Tarif Business Premium freischalten lassen. Zusätzlich zum zuvor vorgestellten Paket erhalten die Nutzer hier die Unterstützung eines Online-Marketing-Coaches und einen Webseitenänderungsservice. Inklusive sind dabei Suchmaschinenoptimierungs- und Online-Marketing-Services. Wie oft Abonnenten des Paketes diese Dienstleistungen in Anspruch nehmen dürfen, wird weder aus der Tarifbeschreibung noch im Test ersichtlich. Der Tarif ist für Nutzer geeignet, die viele Besucher auf ihrer Homepage haben und mit ihrer Hilfe viel Geld umsetzen. Allein schon der Preis spricht für diese Einschätzung: Der Service kostet satte 129,90 Euro im Monat und überragt die Preise der größten Tarif-Pakete der Konkurrenz in unserem Vergleich damit um ein Vielfaches.

Bedienung & Gestaltung

4,04 Pkt

Die Bedienung ist auf den ersten Blick recht einfach. Zunächst wählt der User den gewünschten Tarif aus. Anschließend gibt er seinen Beruf ein oder wählt aus dem Drop-down-Menü eine Branche aus.

Im nächsten Schritt bietet der Provider ein Erstellungspaket gegen die einmalige Zahlung von 598 Euro an. Das unterscheidet das Angebot von allen Konkurrenten, denn ein Homepage-Baukasten ist normalerwiese so ausgelegt, dass Nutzer mit seiner Hilfe die Homepage allein erstellen. web4business bietet also unabhängig vom gewählten Tarif verschiedene Zusatz-Pakete an und schließt somit die Lücke zwischen einem reinen Anbieter von Baukästen und einem Internet-Dienstleister, der die Seite rundum betreut. Dieses Beratungsangebot zur Webseitenerstellung haben wir ausprobiert. Am Ende des Kapitels gehen wir umfassender auf unsere gesammelten Erfahrungen ein. Auf die Wertung in der Kategorie Homepage-Baukästen hat dieses Feature aufgrund der fehlenden Vergleichbarkeit mit anderen Anbietern keinen Einfluss.

Web4Business Branchenwahl
Vergrößern
Nach der Wahl des Tarifes macht der Nutzer Angaben zum Thema der Website.

Der Kunde hat also die Möglichkeit, sich bereits an diesem Punkt für den Erstellungsservice zu entscheiden. Selbstverständlich ist das auch noch nachträglich, etwa nach ersten eigenen Versuchen im Editor des Homepage-Baukastens oder nach einem persönlichen Beratungsgespräch mit einem web4business-Mitarbeiter möglich.

Einfacher Start dank Einrichtungsassistent

Zum Abschluss erhält der Nutzer eine Bestätigungs-E-Mail mit den Zugangsdaten sowie den Links zu einem Schnell-Einstiegs-Tutorial und einem ausführlichen Handbuch im PDF-Format. Sobald der User dem Link in der E-Mail folgt, kann es losgehen: Er gelangt zum Einrichtungsassistenten, der verschiedene Ersteinstellungen erleichtert. Unter anderem definiert er hier „Beschreibungsbegriffe“, also Stichworte, die mit dem Homepage-Thema in Verbindung stehen, und macht rechtlich relevante Angaben, beispielsweise bezüglich des Impressums, der Aufsichtsbehörde, der Identifikationsnummer oder der Datenschutzerklärung. Positiv: Zudem werden Links zu rechtlichen Themen wie einem korrekt verfassten Impressum angeboten. Bei keinem Konkurrenten wird diesem Bereich so viel Beachtung geschenkt wie bei web4business.

Der Einrichtungsassistent schlägt passendes Template vor

Hat der Nutzer alle Angaben gemacht, erstellt der Assistent eine erste Homepage mit einem Template, das zu der angegebenen Branche passt. In unserem Test, wir entschieden uns für einen fiktiven Handwerksbetrieb, passte das Template sehr gut. Eine Aussage zur Quantität der Vorlagen können wir an dieser Stelle nicht treffen, da das Template automatisch anhand der Branchen- oder Berufsbezeichnung ausgewählt wird. Im Gegensatz zu WIX erlaubt es web4business, das Template jederzeit zu wechseln, und zwar ohne, dass bestehende Inhalte verloren gehen. Ein sehr großer Vorteil, der Flexibilität und Erneuerungspotential bietet.

Web4Business Template
Vergrößern
Das vom Anbieter automatisch ausgewählte Template passt sehr gut, ist aber auch nachträglich änderbar.

Im Editor: Nun kann die Erstellung der Website beginnen

Der Nutzer findet sich abschließend im Editor wieder. Die einzelnen Seiten sind bereits mit Informationen gefüllt, die User im Einrichtungsassistenten angegeben hat.

Rechtes Bedienmenü: Inhalte einfügen

Auf der rechten Seite befindet sich ein türkis gehaltenes Bearbeitungs-Menü, mit dem der Nutzer Einstellungen zu den einzelnen Unterseiten vornehmen und Widgets wie einen Terminkalender, einen Anfahrtsplan oder eine Öffnungszeiten-Übersicht einfügt. Zudem finden sich hier selbst hochgeladene Medien, das Bildarchiv und die Branchenvorlagen des Partnerarchivs. In diesem Partnerarchiv erhält der Nutzer Zugriff auf spezielle Medien von Händlern, dessen Produkte er verkaufen möchte. Außerdem findet er hier neue Templates, Farben und Schriftarten. Darüber hinaus sind hier ein FAQ-Bereich und eine Supportfläche vorhanden, um den Kundenservice bei weitergehenden Unklarheiten zu kontaktieren.

Die gewünschten Medien zieht der User per Drag-and-drop an die gewünschte Stelle auf der Webseite. Die Position der einzelnen Inhalte ist durch das Template stark eingeschränkt. Das sorgt zwar dafür, dass die Homepage gestalterisch in den meisten Fällen gut aussieht, schränkt aber auch die Individualität ein. Eine Möglichkeit, ein weiteres, simples Textfeld in die Vorlage einzufügen, haben wir nicht gefunden.

Oberes Bedienmenü: Vorschau, Speichern, Änderungen zurücknehmen

In der Top-Bar sind Bedienelemente vorhanden, mit denen der Nutzer den aktuellen Arbeitsstand speichert, die zuletzt ausgeführten Änderungen zurücknimmt, eine Vorschau der Website erstellt oder die Website mit den vorgenommenen Änderungen veröffentlicht. Hier muss er zwischen den Funktionen „Speichern“ und „Veröffentlichen“ unterscheiden. Während erstere Funktion die Änderungen lediglich intern, also für den Ersteller sichert, bewirkt ein Klick auf „Veröffentlichen“, dass die Änderungen für Webseiten-Besucher sichtbar werden. Eine Möglichkeit, frühere Dateiversionen durch den Anwender wiederherzustellen, gibt es nicht. Diese Möglichkeit bieten nur die Konkurrenten WIX und 1&1 IONOS.

Linkes Bedienmenü: Allgemeine Einstellungen vornehmen

Über das Bedienmenü auf der linken Seite erreicht der User das Dashboard, auf dem er zentrale Website-Statistiken anzeigen lässt, Einstellungen bezüglich des Marketings und der Benutzerkonten-Steuerung vornimmt, seine E-Mail-Adressen verwaltet und weitere Einstellungen bezüglich der Website und der Kontakt- und Zahlungsinfos vornimmt.

Desktop-Anwendung mit Schwächen

Im Großen und Ganzen ist die Bedienung zwar leicht verständlich, warum der Anbieter jedoch keine Möglichkeit bietet, zusätzliche Textfelder in den Editor einzubinden, haben wir nicht verstanden.

Bei der mobilen Bearbeitung gut aufgestellt

Zwar bietet web4business keine eigene App für iOS- oder Android-Geräte an, dennoch ist die Webseiten-Bearbeitung über Smartphone oder Tablet möglich. Der Kunde hat hier Zugriff auf sämtliche Bearbeitungs-Menüs der Desktop-Version und nimmt so auch unterwegs schnell Änderungen vor. Bei der Bedienung auf mobilen Geräten ohne App erhält der Anbieter daher mit vier Punkten die beste Bewertung im Test. Lediglich Jimdo und Weebly bieten ähnlich gute Lösungen für die mobile Bearbeitung an.

Web4Business mobile Bearbeitung
Vergrößern
Auf mobilen Geräten überzeugt web4buiness mit einer leicht bedienbaren Bearbeitungsmaske.

Exkurs: Webseiten-Erstellservice im Praxistest

Insgesamt war das Beratungsgespräch eine angenehme Erfahrung. Es hatte eine Dauer von etwa 40 Minuten. Die Gesprächsatmosphäre war ruhig, man hatte als Anrufer nicht das Gefühl, mit einem Mitarbeiter in einem Call-Center zu sitzen. Man nahm sich erfreulicherweise ausreichend Zeit für Rückfragen und beantwortete diese verständlich, sodass auch wenig technikaffine Anwender hier Hilfe erhalten.

Wie erwähnt bietet web4business einen einzigarten Zusatzservice an: Das Erstellen einer kompletten Website nach Kundenwunsch für eine einmalige Gebühr in Höhe von 598 Euro. Dies kommt für Selbstständige aus den verschiedensten Branchen in Frage, beispielsweise Klempner, Friseure, Fahrschulen, aber auch kleine und mittelgroße Unternehmen. Interessierte haben dabei die Möglichkeit, ein telefonisches Informationsgespräch mit einem Kundenberater der Firma zu führen. Dabei werden von Kundenseite Vorstellungen und Wünsche skizziert und der Mitarbeiter gibt einen Einblick über verschiedene Möglichkeiten, erklärt, warum eine Webseite wichtig ist und ob es in der Region sinnvoll wäre, weitere Maßnahmen wie SEO-Optimierungen vorzunehmen.

Web4Business Content
Vergrößern
Die jeweiligen Webseiten-Inhalte werden nach Kundenwunsch zusammengestellt.

Für Beratungsgespräche steht der Support montags bis freitags von 8:00 bis 20:00 Uhr sowie samstags zwischen 10:00 und 16:30 Uhr telefonisch zur Verfügung.

Zum Testen des Service vereinbarten wir einen Termin zur telefonischen Erstberatung. Zunächst erfragte ein freundlicher Mitarbeiter Eckdaten zu Branche, Firmengröße und gewünschtem Nutzen der zu gestaltenden Internetseite.

Positiv: Während des Gespräches sammelte der Mitarbeiter unsere Wünsche und brachte eigene Ideen, wie beispielsweise die Möglichkeit der Online-Ausschreibung von Azubi-Stellen, ein. Zudem ging er auch auf die Sinnhaftigkeit von SEO-Optimierung und Keyword-Marketing ein.

Am Ende fasste er alle besprochenen Arbeitsschritte noch einmal zusammen und erfragte, ob es zu den jeweiligen Themen noch Unklarheiten gebe. Da wir dies verneinten, hätte das Projekt im nächsten Schritt zum Webdesigner gehen können. Im Falle einer Auftragserteilung wird der Kunde binnen 24 Stunden durch den Kundenservice zurückgerufen, um erste organisatorische Fragen zu klären und einen frühestmöglichen Termin mit einem der web4business-Designer auszumachen. In diesem Gespräch werden relevante Webseiten-Details geklärt, beispielsweise zur Stilrichtung, zum Konzept und zu SEO-relevanten Keywords.

layout
Vergrößern
Sind die Eckpunkte abgesteckt, beginnt ein Grafiker mit der Layout-Erstellung.

Die Designer beginnen anschließend mit der Erstellung und legen nach zwei bis drei Tagen ein grundlegendes Konzept auf Basis der Startseite vor. Ist der Kunde mit diesem Ergebnis zufrieden, wird der Rest der Website erstellt. Die Zeitspanne, die es braucht, bis die Seite online geht, ist schwer zu quantifizieren. Insbesondere hängt sie von den Wünschen und der Mitarbeit des Kunden ab. Es kommt beispielsweise darauf an, wie schnell der Kunde Freigaben erteilt und ob er Text- oder Bildmaterial einreicht, das die Designer nutzen sollen. In der Regel können Kunden mit drei bis vier Wochen Bearbeitungszeit rechnen. web4business weist darauf hin, während dieser Bearbeitungszeit einen Gratismonat zu gewähren, sodass im Zuge der Erstellung keine laufenden Abo-Kosten anfallen.

Sicherheit & Zahlung

3,43 Pkt

Alle bei web4business gehosteten Seiten sind automatisch SSL-verschlüsselt. Das ist positiv, denn dieses Verfahren gehört inzwischen zum Standard. Es verhindert, dass sensible Daten wie Zahlungsinformationen von Dritten abgefangen werden. Dies sicherzustellen, ist vor allem für Betreiber von Online-Shops ein zentrales Anliegen.

Serverstandorte in Deutschland und der Europäischen Union

Zwar hat der Anbieter seinen Unternehmenssitz in Berlin, die Server betreibt er aber laut eigenen Angaben auch in anderen EU-Ländern. Das bedeutet, dass das strenge deutsche Datenschutzrecht nicht garantiert ist und gegebenenfalls die Gesetze anderer EU-Staaten gelten. Positiv zu bewerten ist, dass web4business keine Server in den Vereinigten Staaten betreibt, in denen das Datenschutzrecht deutlich weniger streng ist. Es gibt übrigens keinen Anbieter im Test, der seine Server ausschließlich in Deutschland betreibt.

Support gibt’s per E-Mail oder Telefon

Bei Fragen oder im Falle, dass etwas nicht funktioniert, erreichen Kunden den Anbieter per E-Mail oder Telefon an sechs Tagen in der Woche. Die Bearbeitungszeit beträgt in der Regel wenige Stunden.

Darüber hinaus gibt es einen ausführlichen FAQ-Bereich und eine Reihe an Tutorial-Videos, die zur Lösung von Problemen beitragen können. Ein Community-Forum bietet web4business nicht an.

Verbesserungsbedarf bei den Zahlungsoptionen

Für die Bezahlung der Premium-Pakete wird ausschließlich der SEPA-Lastschrifteinzug angeboten. Zusammen mit 1&1 bietet web4business damit die wenigsten Optionen im Test. Da viele Kunden keine Zahlungsinformationen im Internet angeben möchten, wären die Einbindung von Zahlungsdienstleistern wie PayPal oder die Möglichkeit, die Forderungen per Rechnung zu begleichen, wünschenswert.

Positiv: die kurze Vertragslaufzeit

Eine Mindestvertragslaufzeit gibt es nicht. Das gewährleistet maximale Flexibilität. Die Kündigung ist jeweils zum Monatsende möglich. Nur WIX und Weebly bieten ihre Tarife auch mit einmonatiger Vertragslaufzeit an. Bei ihnen verteuern sich dann aber die Monatsraten und es sind nicht alle Funktionen der jeweiligen Tarife verfügbar.

Zusammenfassung

3,86 Pkt

Der Homepage-Baukasten von web4business ermöglicht auch Nutzern ohne Vorkenntnisse die Erstellung einer eigenen Homepage.

Das Angebot zeichnet sich dadurch aus, dass die Anzahl der Produkte im Webshop nicht begrenzt ist. Außerdem bietet web4business als einziger Anbieter die Möglichkeit, die Website gegen einen Aufpreis für den Kunden zu erstellen. Dieser Service ist ein Alleinstellungsmerkmal. Für Nutzer ohne Vorkenntnisse oder mit begrenzten zeitlichen Ressourcen aus dem Kleingewerbe oder dem Mittelstand kann das Erstellungsangebot daher trotz des Preises von 598 Euro überzeugen.

Der Einrichtungsassistent hilft – sofern er funktioniert – gut bei den notwendigen Pflichtangaben und fragt branchenspezifische Angaben ab, sodass vor der Erstellung bereits ein automatisch ausgewähltes Template mit einigen Beispieltexten und -bildern sowie Pflichtangaben bereitsteht.

Positiv sind die Kontaktmöglichkeiten per E-Mail und Telefon. Die Fülle an Funktionen vermag zu überzeugen. Es ist vergleichsweise hochpreisig und eignet sich für kleine und mittelgroße Unternehmen, die eine professionelle Website benötigen, ohne selbst Zeit und Know-how für die Erstellung bereitstellen zu können oder zu wollen.

web4business Zum Anbieter