Vimcar

Jenny Gebel
Bereich:
Pro
  • Einfache Installation
  • Funktioniert herstellerübergreifend und auch an Orten mit G2 und G3-Netzen einwandfrei
  • Rechtssicher
  • Finanzamt erkennt Abrechnungen an, weil Vimcar manipulationssicher ist
Kontra Relativ hoher Preis, der sich aber dank Steuerersparnis bereits nach kurzer Zeit amortisiert
Fazit Vimcar macht das Führen eines Fahrtenbuches, das den hohen Ansprüchen der Finanzbehörden gerecht wird, deutlich einfacher. Die Unterscheidung zwischen steuerlich relevanten und privaten Fahrten ist unkompliziert. Alle erforderlichen Angaben werden zeitnah, schnell und mühelos zusammengeführt.
Vimcar Zum Anbieter

Vimcar Test

Funktionen

4,95 Pkt

Das elektronische Fahrtenbuch Vimcar zeichnet relevante Daten, wie Datum, Startadresse, Zieladresse und Kilometerzahl vollautomatisch auf. Die weiteren Angaben, die die Finanzbehörden fordern, damit die Kosten steuerlich berücksichtigt werden, kann der Fahrer unmittelbar nach der Ankunft eintragen.

Registrierung der Fahrten

Wenn sich der Stecker in der On-Board-Diagnose (OBD)-Schnittstelle befindet und die App installiert ist, dann ist Vimcar schon startklar und der Nutzer braucht nur noch wenig zu tun. Die Synchronisation mit dem mobilen Datennetz erfolgt automatisch. Die integrierte SIM-Karte wird durch Eingabe der IMEI-Nummer aktiviert, die auf der Rückseite des Steckers oder im Begleitheft zu finden ist. Vor der ersten Fahrt braucht der Fahrer lediglich als Ausgangswert den Kilometerstand des Wagens einzutragen. Der GPS-Empfänger bestimmt den Standort des Fahrzeugs und berechnet die Länge der gefahrenen Strecke. Ein Streckenprofil wird nicht aufgezeichnet.

Eingabe der steuerrelevanten Angaben

Handelt es sich um eine betrieblich veranlasste Fahrt, kann der Nutzer nach Beendigung der Fahrt mit Hilfe seines Smartphones alle Angaben hinzufügen, die vom Finanzamt verlangt werden, damit die Kosten steuerlich berücksichtigt werden können. Sobald das Auto geparkt wird, zeigt das Display eine Übersicht der letzten Fahrten mit Datum, Start- und Zieladresse an

Hauptmenü
Vergrößern
Das elektronische Fahrtenbuch Vimcar ist ein hilfreiches Tool zur Erfassung der Dienstwagennutzung.

Der Nutzer kann die Fahrt dann einer Kategorie (Privatfahrt, Fahrt zur Arbeitsstelle, Betriebsfahrt) zuordnen. Außerdem können weitere Angaben hinzugefügt werden (Name des Geschäftspartners, besuchte Firma, Anlass der Fahrt). Sind die Angaben gespeichert, kann in der Hektik des Alltags nichts mehr verlorengehen.

Sollten nachträgliche Änderungen erforderlich werden, muss das innerhalb von sieben Tagen erfolgen. Diese Änderungen werden ebenfalls registriert, um Manipulationen auszuschließen. Damit wird eine der wichtigsten Forderungen der Finanzbehörden Rechnung getragen. Speziell an diesem Punkt scheitern viele Konkurrenz-Produkte. Um die Daten an andere Stellen weiterzugeben, werden sie als PDF exportiert.

Tarif und Konditionen

Die Nutzung von Vimcar kostet 15,90 Euro pro Fahrzeug und Monat bei jährlichem Zahlungsrhythmus. Für Neukunden gibt es eine 100 Tage lang geltende Geld-zurück-Garantie. In diesem Zeitraum können sie das System testen und erhalten bei Nichtgefallen ihr Geld zurück. Die Kosten und Konditionen für größere Fuhrparks sind auf der Website des Anbieters nicht ersichtlich. Ab fünf Fahrzeugen empfiehlt es sich daher, Kontakt mit dem Anbieter aufzunehmen, um individuelle Konditionen zu vereinbaren.

Usability

4,90 Pkt

Spezielle technische oder IT-Kenntnisse sind nicht erforderlich, um das Fahrtenbuch von Vimcar führen zu lassen. Der Nutzer kann Vimcar selbst installieren, sodass keine zusätzlichen Kosten zur Inbetriebnahme anfallen.

Anschluss im Fahrzeug

Zunächst wird die Vimcar-App installiert. Sie leitet den Nutzer bei der Installation an, sodass nichts schiefgehen kann. Dann wird der Vimcar-Stecker mit dem Fahrzeug verbunden. Fast alle Fahrzeuge, die nach 2004 zum ersten Mal zugelassen wurden, verfügen über einen OBD-Anschluss.

OBD- Stecker
Vergrößern
Der kleine OBD-Stecker ist nötig für die genaue Aufzeichnung der gefahrenen Kilometer und die Länge der Strecke.

Das ist eine standardisierte Schnittstelle, die es den Automechanikern weltweit möglich macht, aufgetretene Fehler an den einzelnen Komponenten des Fahrzeugs zu erkennen. Ob das eigene Fahrzeug für Vimcar kompatibel ist, kann auf der Website geprüft werden. Die OBD-Schnittstelle befindet sich unterhalb des Cockpits und ist über den Fußraum leicht zugänglich.

Der Praxis-Test bestätigt die gute Handhabung

Auch im Praxis-Test erwies sich Vimcar als sehr benutzerfreundlich. So ließ sich die App problemlos installieren. Die Lage der OBD-Schnittstelle ist je nach Autotyp unterschiedlich. Der Nutzer erhält über die Software Hilfe, um die Hardware richtig zu platzieren. Bei einigen Fahrzeugen muss der Fahrer eine Abdeckung entfernen. Dies ist nicht immer ganz leicht zu bewerkstelligen.

Der Startpunkt wurde exakt per GPS geortet. Auch die Aufzeichnung der Fahrtstrecke erfolgte fehlerfrei.

Performance

4,60 Pkt

Die Vimcar-App lässt sich auf fast allen gängigen Android-Smartphones (ab Version 4.0.3) oder iPhones ab Version 7.0 installieren. Eine native App für Windows Phone wird nicht angeboten. Hier könne Nutzer auf das Vimcar-Webportal zurückgreifen.

Muss ich während der Fahrt das Smartphone zwingend dabeihaben?

Der Vimcar-Stecker enthält eine eigene SIM-Karte sowie einen separaten GPS-Empfänger. Daher ist der Anwender nicht auf sein Smartphone angewiesen, wenn die Fahrt aufgezeichnet werden soll. Die Synchronisation erfolgt bei Netzverfügbarkeit. Auch bei 3G-Netzen verspricht der Hersteller eine einwandfreie Datenübertragung.

Das ergab der Praxis-Test

In der Praxis wurden die Daten zwischen dem OBD-Stecker und der App zuverlässig übertragen. Die Synchronisation erfolgt ganz automatisch. Die gefahrenen Kilometer wurden ebenfalls genau erfasst. Punktabzug gibt es für eine Schwäche in der Performance: Im Test war es erforderlich, die App noch einmal neu zu installieren. Erst dann wurden die Fahrdaten korrekt übertragen.

Übersicht
Vergrößern
Die gefahrene Strecke wird nur per Luftlinie angezeigt. Kategorien helfen bei der richtigen Zuordnung jeder Autofahrt.

Hilfe und Support

4,65 Pkt

Sollte es bei der Installation oder bei der Nutzung Probleme geben, ist Hilfe nicht fern. Bei kleineren Problemen hilft meist ein Blick in die FAQ. Wird ein persönlicher Ansprechpartner gesucht, kann der Vimcar-Nutzer entweder zum Hörer greifen und unter der Berliner Telefon-Nummer 030 555 79 852 den freundlichen Kundenservice anrufen oder sich per Online-Chat weiterhelfen lassen. Die kompetenten Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind montags bis freitags von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr zu erreichen. Alternativ wird ein E-Mail-Support angeboten. Die Antwort erfolgt prompt. Die Entwickler von Vimcar tüfteln stetig an neuen Features und Verbesserungen. Wer sich über die Neuheiten informieren möchte, findet im Blog viel Lesenswertes.

Zusammenfassung

4,78 Pkt

Vimcar ist für jeden empfehlenswert, der aus steuerlichen Gründen ein detailliertes Fahrtenbuch führen muss. Die Entwickler haben eng mit Steuerexperten kooperiert, sodass die hohen Ansprüche der Finanzbeamten exakt berücksichtigt werden. Wer sich für Vimcar entscheidet, spart viel Zeit und Mühe, die bisher aufgewendet werden mussten, um ein einwandfreies Fahrtenbuch zu führen. Dennoch kann der Vimcar-Nutzer weitgehend sicher sein, dass die Kosten für Dienstfahrten vom Finanzamt auch anerkannt werden. Die Finanzbeamten dürften sich ebenfalls über Vimcar freuen, denn bessere Belege haben sie bisher noch nicht von den Steuerpflichtigen bekommen.

Und auch aus technischer Sicht überzeugt Vimcar. Es lässt sich spielend leicht handhaben und funktioniert in fast allen Typen der renommierten Autohersteller. Einfacher kann das Führen von Fahrtenbüchern vermutlich nicht sein. Die Kosten amortisieren sich durch die Steuerersparnis nach kurzer Zeit.

Vimcar kostet 15,90 Euro pro Monat zuzüglich Mehrwertsteuer. Interessierte Kunden sollten von einer einjährigen Mindestvertragslaufzeit ausgehen.