Thawte

Thomas Güth
Pro
  • Gute Verschlüsselung
  • Hoher Haftungsschutz
Kontra Mittelmäßiger Preis
Fazit Das Thawte SSL-Webserver-Zertifikat bietet den guten Schutz einer vertrauenswürdigen und erfahrenen Zertifizierungsstelle zu einem leicht erhöhten Preis.
Thawte Zum Anbieter

Thawte Test

Vertragskonditionen

4,60 Pkt

Die südafrikanische Software-Firma Thawte kann auf eine zwanzigjährige Erfolgsgeschichte zurückblicken. Als eine der wenigen Firmen außerhalb der USA vertreiben die Südafrikaner SSL-Zertifikate und haben davon mittlerweile mehr als eine Million verkauft. Thawte zählt zu den ältesten und vertrauenswürdigsten Anbietern von SSL-Zertifikaten. Für 169 Euro erstehen Kunden bei diesem Anbieter ein organisationsvalidiertes SSL-Webserver-Zertifikat für eine Domain mit einer Laufzeit von einem Jahr. Preislich bewegt sich dieses Angebot im Mittelfeld. Beim Haftungsschutz macht sich der etwas höhere Preis dann aber bezahlt, denn der beläuft sich auf 1.250.000 Euro. Damit bietet Thawte Schutz bei großen Schäden, die durch eine Korrumpierung des SSL-Webserver-Zertifikats entstehen.

Guter Durchschnitt

Die Ausgabezeit nach Beantragung des SSL-Zertifikats gibt die südafrikanische Zertifizierungsstelle mit einem bis zwei Werktagen an. Allerdings weist sie Kunden im Kleingedruckten darauf hin, dass es durchaus zu längeren Wartezeiten kommen kann, falls unvorhergesehene Fragen an den Antragssteller auftreten. Dies dürfte jedoch die Ausnahme sein. Mit einem bis zwei Tagen ist Thawte in guter Gesellschaft unter den Zertifizierungsstellen. Ebenfalls durchschnittlich ist die 30-Tage Geld-zurück-Garantie, die die Südafrikaner ihren Kunden einräumen.

Verschlüsselung

4,90 Pkt

Die SSL-Webserver-Zertifikate von Thawte sind mit moderner RSA-Technologie bei einer Schlüssellänge von 2048-Bit gesichert. Das Protokoll kann auch von älteren Browsern mit einer Verschlüsselungsstärke von nur 40-Bit gelesen werden. Natürlich ist es auch mit stärken Verschlüsselungen von bis zu 256-Bit kompatibel. Auch auf den Secure Hash Algorithm (SHA) 2 ist das Zertifikat bereits umgestellt. Ebenso selbstverständlich setzt Thawte bei seinen SSL Zertifikaten auf das neueste Transport Security Layer (TSL) 1.2. Als einige der wenigen Zertifizierungsstellen im Test setzt Thawte zudem auch auf den Digital Security Algorithm (DSA).

Hilfe & Support

4,80 Pkt

Die südafrikanische Zertifizierungsstelle bietet den eigenen Kundensupport gleich in mehreren Sprachen an. Kein Wunder, immerhin verkauft Thawte Zertifikate in über 250 Länder. So steht Kunden aus Deutschland auch eine deutsche Hotline zur Verfügung. Außerdem können sich Kunden bei Problemen an kompetente und freundliche Mitarbeiter via Live-Chat wenden. Wer den klassischen E-Mail-Support bevorzugt, dem wird auf diesem Weg auch bei Thawte weitergeholfen. In einem Forum können sich zudem Kunden gegenseitig austauschen und helfen und Fragen und andere Anliegen direkt mit dem Support der Südafrikaner diskutieren. Leider bietet die Zertifizierungsstelle keinen FAQ-Bereich an. Das ist schade, da diese erfahrungsgemäß bei kleineren Problemen und Fragen schnell, unkompliziert und vor allem niedrigschwellig weiterhelfen. Zudem sind die aufgezählten Support-Kanäle nicht rund um die Uhr erreichbar, was zu Problemen führen kann. Das machen andere Anbieter eindeutig besser.

Zusammenfassung

4,72 Pkt

Auch wenn das Webserver-SSL-Zertifikat nicht besonders günstig ist, stimmt bei den Südafrikanern das Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Verschlüsselung der Zertifikats ist auf der Höhe der Zeit, die Zusatzleistung runden das Paket gekonnt ab. Zudem profitieren Kunden von Thawte von der langjährigem Erfahrung und dem Erfolg der Zertifizierungsstelle. Insgesamt ist der Preis allerdings ein wenig höher als bei vergleichbaren Produkten, weswegen die Redaktion von Netzsieger dem Webserver-SSL-Zertifikat bei den Vertragskonditionen Punkte abzieht. Auch bei Kompatibilität und Zusatzleistung fallen die Südafrikaner nicht aus dem Rahmen, sondern liefern einen branchenüblichen Standard. Positiv hervorzuheben ist das Angebot einer deutschsprachigen Hotline. Das ist längst keine Selbstverständlichkeit unter den Zertifizierungsstellen, die ihren Hauptsitz zum größten Teil im Ausland haben. Auf der anderen Seite ist aber auch die Hilfe- und Support-Leistung von Thawte höchstens Mittelmaß, da weder ein 24-Stunden-Kundendiesnt, noch ein FAQ-Bereich zur Verfügung stehen.