Sky Vision 150 T-HD

Lena Groeben
Pro
  • Inklusive Irdeto-Entschlüsselung und Freenet-ID
  • Praktische Internetfunktionen
  • Umfangreiche Kindersicherung
  • Einfache Bedienung
  • Anwenderfreundliche und hervorragend funktionierende Fernbedienung
Kontra
  • Keine Aufnahme- und Timeshift-Funktion
  • Vergleichsweise lange Einschaltzeit und Dauer des Sendersuchlaufs
Fazit Der DVB-T2 Receiver von Sky Vision überzeugt mit seiner einfachen und einwandfreien Bedienung, umfangreichem Zubehör und den wichtigsten Funktionen. Wer auf die Aufnahme- und Timeshift-Funktion verzichtet kann, macht hier nichts falsch.

Sky Vision 150 T-HD Test

  • So lange brauchen die Reiveiver um aus dem Standby-Modus zu "erwachen".
    Weniger ist besser.
  • 1. Sky Vision 150 T-HD
    33,0s
  • 53,0s
  • 23,0s
  • Kategorie-Durchschnitt
    18,6s
  • So lange dauert der automatische Sendersuchlauf.
    Weniger ist besser.
  • 1. Sky Vision 150 T-HD
    230,0s
  • 317,0s
  • 147,0s
  • Kategorie-Durchschnitt
    175,6s
  • So viele Sender fanden die Receiver unter möglichst gleichen Testbedingungen.
    Mehr ist besser.
  • 1. Sky Vision 150 T-HD
    25,0
  • 72,0
  • 42,0
  • Kategorie-Durchschnitt
    46,6
  • Unter möglichst gleichen Bedingungen haben wir die Stärke des empfangenen Signals verglichen.
    Mehr ist besser.
  • 1. Sky Vision 150 T-HD
    67,0
  • 71,0
  • 91,0
  • Kategorie-Durchschnitt
    77,4
  • Über so viele Anschlüsse verfügen die verschiedenen Receiver.
    Mehr ist besser.
  • 1. Sky Vision 150 T-HD
    6,0
  • 8,0
  • 7,0
  • Kategorie-Durchschnitt
    7,0
  • So bewerten wie die Menüführung auf einer Skala von 1 bis 5.
    Höher ist besser.
  • 1. Sky Vision 150 T-HD
    4,0
  • 3,0
  • 4,0
  • Kategorie-Durchschnitt
    3,1
Sky Vision 150 T-HD Zum Produkt

Funktionen

4,00 Pkt

Der DVB-T2-Receiver Sky Vision 150 T-HD kommt in einem hochwertig wirkenden Karton in rot und grün daher. Im Inneren befinden sich neben dem Receiver mit fest angeschlossenem Stromkabel die zugehörige Fernbedienung mitsamt zwei passenden Batterien in der Größe AAA, die Gebrauchsanweisung, eine Klappkarte mit der Identifikationsnummer und der PIN für freenet TV sowie die AGB von freenet. Wie die Verpackung wirkt auch der Inhalt hochwertig.

Die glänzend schwarze Set-up-Box macht einen guten ersten Eindruck: Schlicht, edel, stabil, ohne viel Schnickschnack. Die Bedienelemente beschränken sich auf einen Standby-Knopf auf der Vorderseite und einen Schalter zum Ein- und Ausschalten auf der Rückseite des Receivers. Der Receiver ist klein und handlich. Mit einer Länge von 16,8 Zentimetern ist er sogar kürzer als die Fernbedienung, die 20 Zentimeter misst.

Privatfernsehen und Internetfunktionen inklusive

Gerät und Lieferumfang - Sky Vision
Vergrößern
Der Lieferumfang des Geräts überzeugt.

Zuerst eine gute Nachricht für alle Fans des privaten Fernsehens: Der Sky Vision 150 T-HD bringt eine Irdeto-Entschlüsselung mit. Das bedeutet: Mit einem freenet-Abo können Besitzer des Receivers damit die Programme der privaten Sender empfangen, ohne sich um ein spezielles C+-Modul oder Ähnliches kümmern zu müssen. Praktischerweise liegt die freenet-ID dem Paket bei. So müssen Käufer diese nur über einen im beiliegenden Dokument genannten Link freischalten, um einen kostenlosen Probemonat zu erhalten.

Darüber hinaus beinhaltet der Sky Vision 150 T-HD die wichtigsten Funktionen, die von einem DVB-T2-Receiver zu erwarten sind:

  • Einen automatischen und einen manuellen Sendersuchlauf
  • Vier Favoritenlisten
  • Eine doppelte Kindersicherung: Die Menü-Sperre mit vierstelligem PIN und eine Altersbeschränkung für die Sender
  • Einen Timer für zehn Events
  • Einen elektronischen TV-Programmführer (EPG)
  • Einen Multimedia-Player für die USB-Wiedergabe von Bildern, Musik und Videos

Bei der Altersbeschränkung für die Sender wählen Nutzer in Jahresschritten von 4 bis 18 Jahren. Die USB-Aufnahme und zeitversetztes Fernsehen sind mit dem Sky Vision 150-T-HD nicht möglich. Dafür profitieren Nutzer von den Internetfunktionen RSS Feed und Wetter“. Wer also seinen DVB-T2-Receiver mit dem Internet verbindet, kann damit das Wetter in seiner Region abrufen und die aktuellen Nachrichten aus diversen Quellen lesen.

Keine Probleme im Test

Sky Vision 150 T-HD Netzwerk
Vergrößern
Über den Menüpunkt „Netzwerk“ gelangen Nutzer zu den Internetfunktionen.

Mit dem Timer geben Nutzer bis zu zehn verschiedene Zeiten an, zu denen sie ihren Receiver aufwecken möchten. Zusätzlich wählen sie, ob es sich um einen einmaligen, einen täglichen oder einen wöchentlichen Timer handeln soll. Darüber hinaus ist die Option „montags bis freitags“ verfügbar. Im Test der USB-Wiedergabe spielte der Receiver sowohl unsere zwei JPG-Bilder als auch die beiden MP4-Videos problemlos ab.

Inbetriebnahme & Bedienung

4,20 Pkt

Die Inbetriebnahme des Receivers gestaltet sich denkbar einfach. Die separate DVB-T-Antenne wird mit dem Antenneneingang („ANT IN“) auf der Rückseite des Geräts verbunden. Das Netzkabel kommt in die Steckdose und das HDMI-Kabel in Receiver und Fernseher. Dann noch den Kippschalter auf „Ein“ stellen, Fernseher einschalten und los geht’s. Bei der ersten Inbetriebnahme startet ein automatischer Einrichtungsassistent. Um das Gerät einzurichten, wählen Nutzer zunächst die gewünschte Menü-Sprache. Hier stehen lediglich Deutsch und Englisch zur Wahl. Im nächsten Schritt stellen sie ihre Region, gewünschte Untertitel, den Suchmodus und die Bildeinstellungen ein. Nach der anschließenden Antenneneinstellung und der Kanalsuche ist das Gerät eingerichtet. Das numerische Display auf der Gerätevorderseite leuchtet in grün und ist gut sicht- und lesbar. Bei Gegenlicht spiegelt die Receiver-Vorderseite allerdings stark, was die Lesbarkeit beeinträchtigt.

Sehr gute Fernbedienung und übersichtliches Menü

Das übersichtliche, größtenteils in Blautönen gehaltene Menü gliedert sich in fünf Punkte:

  • Installation
  • Kanäle
  • Einstellungen
  • Multimedia
  • Netzwerk
Sky Vision 150 T-HD Netzwerk Einstellungen
Vergrößern
Das überwiegend blaue Menü ist klar strukturiert und gut lesbar.

Insgesamt ist das Menü logisch aufgebaut und gut lesbar. Punktabzüge gibt es lediglich für die teilweise doch recht umfangreichen Untermenüs und die bewegliche Menüleiste, die Nutzern den Überblick etwas erschweren. Hilfreich ist hier in jedem Fall die 32-seitige, deutschsprachige Bedienungsanleitung, in der Nutzer alles Wissenswerte rund um den Receiver, dessen Funktionen und Bedienung nachlesen. Vollends überzeugt hat uns im Test dagegen die zum Receiver gehörige Fernbedienung. Sie fällt zwar vergleichsweise groß aus, ist aber leicht und liegt angenehm in der Hand.Die Knöpfe sind gut sichtbar beschriftet, logisch angeordnet und bieten eine angenehme Haptik. Auch bei leichtem Druck auf die Knöpfe reagiert der Receiver. Dabei konnten wir auch weiter entfernt und seitlich vom Gerät stehend problemlos umschalten. Das war leider nicht bei allen Geräten im Test der Fall und verdient daher ein besonderes Lob.

Am Receiver selbst schalten Nutzer das Gerät mit dem Kippschalter auf der Rückseite an oder aus, mit der Taste auf der Vorderseite in den Standby-Modus. Darüber hinaus verfügt das Gerät über keine Bedienelemente. Für alle anderen Aktionen nutzen Anwender die Fernbedienung. Der Sky Vision 150 T-HDist das einzige Gerät in unserem Test, dass sich komplett aus- und nicht nur in den Standby-Modus schalten lässt. So sparen Anwender Strom, ohne den Receiver ganz ausstecken zu müssen. Hinsichtlich seines Stromverbrauchs liegt der DVB-T2-Receiver im Mittelfeld. Bei Betrieb verbraucht er laut Herstellerangaben weniger als 12 Watt und im Standby weniger als 1 Watt.

Sky Vision - Fernbedienung
Vergrößern
Die Fernbedienung ermöglicht eine komfortable, einfache Bedienung des Receivers.

Bild, Ton & Signal

3,60 Pkt

Grundsätzlich fiel in unserem Test auf, wie stark die Empfangsqualität des Signals über die Antenne vom Wetter abhängt. So empfing der Sky Vision 150 T-HD in unserem ersten Versuch bei leicht bewölktem Himmel und schwachem Wind auf Anhieb alle 72 Sender. Bei einem zweiten Versuch zusammen mit der Konkurrenz fand das Gerät im automatischen Suchlauf bei stark bewölktem Himmel und Wind deutlich weniger Sender. Die konkreten Ergebnisse der beiden Versuche fasst die folgende Tabelle zusammen:

SignalstärkeSignalqualitätGefundene Sender
Versuch 199 %100 %72
Versuch 267 %99 %25
Die Ergebnisse unserer Sendersuchläufe im Überblick.

Im zweiten Versuch waren auch kurz nach dem Einschalten deutliche Empfangsstörungen spürbar. So dauerte es rund eine halbe Minute, bis das Bild ruhig lief. Bei voller Signalstärke fielen dagegen keinerlei Störungen auf. Das Umschalten zwischen den Programmen geht recht zügig vonstatten, neue Sender werden nur kurz geladen. Hier brauchen andere Receiver deutlich länger.

Der automatische Sendersuchlauf nahm in unserem Test 3:59 beziehungsweise 3:50 Minuten in Anspruch, was im Vergleich zur Konkurrenz eine eher hohe Dauer darstellt. Gleiches gilt für die Einschaltzeit, die bei 33 Sekunden liegt. Deutlich mehr Zeit für beide Vorgänge braucht jedoch beispielsweise das Modell Strong SRT 8540. So beträgt die Einschaltzeit dort 53 Sekunden und der Suchlauf dauert ganze 5:17 Minuten. Andererseits geht es auch schneller, zum Beispiel mit dem Comag SL30T2, der sich in nur sieben Sekunden einschaltet und den Suchlauf innerhalb von 1:16 Minuten abgeschlossen hat.

Sky Vision 150 T-HD Manuelle Suche
Vergrößern
Unter dem Menüpunkt „Manuelle Suche“ sehen Nutzer die aktuelle Signalqualität und -stärke.

Insgesamt erzielt der Sky Vision 150 T-HD im Bereich Bild, Ton und Signal ein durchaus zufriedenstellendes Ergebnis.

Anschlüsse

3,60 Pkt

Die folgende Tabelle fasst übersichtlich zusammen, über welche Anschlüsse der Sky Vision 150 T-HD verfügt, wo sich diese befinden und wofür sie genutzt werden.

AnschlussPositionAnschluss an
ANT INGeräterückseiteDVB-T-Antenne
EthernetGeräterückseiteInternetverbindung
HDMIGeräterückseiteden Fernseher
SCARTGeräterückseiteden Fernseher (alte Variante)
Coaxial S/PDIFGeräterückseiteein Home-Entertainment-System
USBGerätevorderseiteein USB-Speichermedium zum Abspielen gespeicherter Dateien
Überblick über die Anschlüsse des Sky Vision 150 T-HD.

Von jeder Art Anschluss besitzt das Gerät lediglich einen. Das zeitgleiche Anschließen von zwei verschiedenen USB-Speichermedien ist also beispielsweise nicht möglich. Da das Gerät Dateien abspielen, nicht aber aufnehmen kann, ist das aber auch nicht wirklich notwendig. Der USB-Anschluss auf der Vorderseite des Geräts ist mit einer Gummi-Abdeckung ausgestattet, die vor Schmutz und Feuchtigkeit schützt.

Sky Vision 150 T-HD Anschlüsse
Vergrößern
Bis auf den USB-Anschluss befinden sich alle Anschlüsse auf der Rückseite des Receivers.

Zusätzlich zu den genannten besitzt das Gerät natürlich einen Stromanschluss, der sich auf der Rückseite befindet. Über diesen ist das Gerät fest mit dem Netzkabel verbunden.

Zusammenfassung

3,85 Pkt

Im Vergleich mit den anderen Produkten im Test erreicht der Sky Vision 150 T-HD die höchste Gesamtpunktzahl und sichert sich damit den Sieg in der Kategorie „beste DVB-T2-Receiver“. Das Gerät verfügt über die wichtigsten Funktionen, ist einfach zu bedienen und besitzt alle notwendigen Anschlüsse. Besonders überzeugt hat im Test die Fernbedienung. Die Signalstärke und die verfügbaren Sender sind wie bei DVB-T2 üblich stark wetterabhängig. Bei leicht bewölktem Himmel glänzte der Receiver von Sky Vision, während bei starker Bewölkung leichte Empfangsstörungen auftraten. Allerdings kämpft die Konkurrenz mit den gleichen Problemen, teilweise noch stärker. Negativ fällt der Sky Vision lediglich durch die vergleichsweise lange Einschaltzeit und Dauer des automatischen Sendersuchlaufs sowie die fehlende Aufnahme- und Timeshift-Funktionen auf. Wer sich hieran nicht stört, erhält einen hochwertigen, leistungsstarken und äußerst anwenderfreundlichen DVB-T2-Receiver zu einem fairen Preis.