QuickSteuer

Evgenija Zaharova
Pro
  • Sehr guter Support
  • Viele Funktionen
Kontra
  • Schwächen bei der Bedienung
  • Fehlermeldungen
  • Komplizierte Datenübernahme
Fazit Hat man etwas Einarbeitungszeit für die neue Bedienung und etwas Geduld bei der Datenübernahme, könnte das günstige Programm von Lexware das Richtige sein.
QuickSteuer Zum Anbieter

QuickSteuer Test

Funktionen

4,70 Pkt

​Möchte man sich vom Finanzamt ordentlich Geld zurückholen, aber keine hohen Beträge für einen Steuerfachmann ausgeben, kann auf eine Steuersoftware zurückgegriffen werden. Mit dem Schritt-für-Schritt-Assistenten und der Überprüfung von Eingaben sowie sehr vielen Hilfsmaterialien sollte die QuickSteuer 2017 vielen Nutzern helfen.

Quicksteuer Quicklotse
Der Quick-Lotse von Quicksteuer

Mit diesen Funktionen geht das Programm an Start

  • Einstiegsinterview für Neulinge und vorausgefüllte Steuererklärung
  • Datenübernahme aus der Vorjahresversion und Aktualisierung der Daten
  • aktuelle gesetzliche Steueränderungen mit Lexware-Garantie
  • Eingabeprüfung und Sparhinweise
  • Antrag auf Lohnsteuerermäßigung 2017
  • Belegmanager
  • Druckfunktion mit Duplex-Druck, PDF-Erstellung, Vorschau, u.a.
  • ELSTER-Assistent

Performance

3,00 Pkt

Obwohl das Programm an sich eine gute Leistung mitbringt und den PC kaum belastet, wird von Programmabstürzen berichtet. Leider speichert die Software nicht alle Eingaben automatisch und im schlimmsten Fall müssen die Daten nach einem Neustart nochmal eingetippt werden.

Systemvoraussetzungen
Betriebssystemeab Microsoft Windows Vista SP2
Festplattenspeichermind. 1 GB
Arbeitsspeichermind. 2 GB RAM
ProzessorPentium-IV-Prozessor, mind. 2 GHz oder äquivalent
Grafikauflösung1024 x 768 mit 16 Bit
Internetzugangfür Produktaktivierung und Updates erforderlich
WeiteresCD/ DVD-Laufwerk
Hinweis: Eine Kompatibilität mit Mac OS X ist nicht gegeben.

Bedienung

4,00 Pkt

Je nachdem wie schnell die eigene Internetgeschwindigkeit ist, kann der Download bereits nach wenigen Minuten heruntergeladen und installiert werden. Auch von der CD lässt sich das Steuerprogramm schnell installieren. Nach der Installation wird noch nach Updates gesucht und wenn das Programm fündig wird, auch installiert. Das geschieht in der Regel ebenfalls problemlos. Während der Installation spielt das Programm bereits Videos zur Funktionalität ab. Diese kann man sich aber auch nach der Installation in Ruhe angucken. Im Anschluss muss man sich online registrieren. Hier sollte man genau aufpassen, wo man seine Kreuzchen setzt. Wünscht man sich z.B. eine Aktualisierung der Software, bekommt man nächstes Jahr die neue Version automatisch zugeschickt – das natürlich nicht kostenfrei.

Neue Programmoberfläche – top oder flop?

Die Version 2017 präsentiert sich in neuem Design und mit neuer Bedienerführung. Links findet man die Navigation. Hier kann man jederzeit einzelne Punkte anklicken. Mittig sind die Eingabefelder platziert und rechts befinden sich Tipps und Tricks. Obwohl der Hersteller die neue Programmoberfläche über alle Maße lobt, sind sehr viele Nutzer sehr unzufrieden. Zum einen hat man sich die ganzen Jahre über an das wiederkehrenden Design und die Programmführung gewöhnt, zum anderen scheinen die Neuerungen die Software zu verschlechtern, anstatt zu verbessern.

Quicksteuer Bedienung
Die persönlichen Angaben in der Steuersoftware Quicksteuer eintragen.

Viele klagen über das verschachtelte Menü, die Schrift und die Fenster, welche sich nicht vergrößern lassen. Auch die Eingabefelder selbst sind unübersichtlich gestaltet.

Datenübernahme und andere Probleme

Nachdem die Software auf dem Markt erschienen ist, kamen recht schnell die ersten Klagen: Die Datenübernahme aus dem letzten Jahr funktioniere nicht. Der Hersteller hat darauf zügig reagiert und folgende Lösung angeboten:

Der Nutzer sollte nach dem Ordner „Daten“ oder auch „Andere Daten“ suchen. Bei einer Standardinstallation ist er unter dem Pfad „C:\ProgramData\Lexware\QuickSteuer\2014\Daten“ zu finden. Diese Lösung funktioniert, ist aber insgesamt doch umständlicher, als nur auf den Button „Daten übernehmen“ zu drücken. Leider werden auch Daten, die mit Extra-Rechnern in der älteren Version berechnet wurden, nicht übernommen.

Weitere Kritikpunkte wie Probleme beim Löschen der Steuererklärung, beim Belegmanager oder bei der komplizierten Belegerfassung lassen die Software in der Kategorie Bedienung im Vergleich zur Konkurrenz nicht sonderlich gut dastehen.

Hilfe und Support

4,90 Pkt

Wie bereits beim TAXMAN gibt sich Hersteller Lexware auch bei QuickSteuer 2017 sehr viel Mühe, um den Kunden bei seinen Anfragen zufriedenzustellen. Hier kann der Nutzer selbst fündig werden, indem er die integrierte Hilfsfunktion benutzt oder die Webseite durchsucht. Die FAQs sind nach verschiedenen Programmen unterteilt und bieten trotz des großen Umfangs eine sehr gute Übersicht.

Lexware gibt alles

Der Hersteller ist auf Facebook, Twitter, Google+, XING und YouTube vertreten. Hier und auf der Homepage gibt es zusätzlich unzählige Schritt-für-Schritt-Anleitungen und Communityforen. Sucht man den direkten Kontakt oder einfach nur eine schnelle Hilfestellung, kann man eine E-Mail an service@lexware.de senden oder die Telefonhotline wählen. Diese ist gebührenfrei und nach verschiedenen Anliegen unterteilt, um lange Wartezeiten zu vermeiden und direkt die richtige Ansprechperson zu verbinden.

Service-Hotline

Telefon: 0800/ 53 98 011

Montag – Freitag von 8 bis 22Uhr

Samstag von 10 bis 20Uhr

Zusammenfassung

3,93 Pkt

Die QuickSteuer 2017 bietet dem Nutzer zu einem erschwinglichen Preis sehr viele Funktionen. Auch der Support ist überzeugend und auf den Kunden zugeschnitten. Leider fallen die Schwächen der Bedienung negativ ins Gewicht. Hier versucht der Hersteller zwar sein Bestes und liefert immer wieder Updates, die viele Kritikpunkte bereits verbessert haben, doch ist die Bedienführung, insbesondere bei der Datenübernahme, nach wie vor nicht zufriedenstellend. Da können Konkurrenzprogramme mehr. Auch die Leistung schwächelt etwas. Obwohl die Steuersoftware insgesamt sehr gut funktioniert, sind die eher unerklärlichen Programmabstürze, welche mit Datenverlusten Hand in Hand gehen, etwas zu frustrierend.