LOADING

Password Depot

4,65 / 5
Pro: 
Leichte Bedienung, viele Funktionen, Top-Sicherheit
Kontra: 
Etwas teurer als die Konkurrenz, kein Telefon-Support
Fazit: 
Überzeugender Passwort-Manager, der dem Nutzer nicht nur eine sichere Passwortstütze ist.

Password Depot Test

Datenblatt
Sicherheit: 

Einer der bekanntesten Passwort-Manager ist AceBIT Password Depot. Das Programm hat viele Nutzer bereits überzeugt, da es zum einen viele Funktionen mitbringt und zum anderen leicht bedienbar ist. Die Software funktioniert nicht nur als sicherer Kennwortspeicher, sondern erstellt auch sichere Passwörter.

Doch AceBIT Password Depot kann nicht nur Kennwörter speichern und verwalten. Zusätzlich bietet die Software eine ganze Funktionspalette:

  • Datenverwaltung (Karten, Lizenzen, Identitäten mit angepassten Vorlagen, wie PIN-Felder für Kreditkarten)
  • Dateianhänge mit Zusatzinformationen können an die Passwort-Einträge angehängt werden
  • Kennwörter können importiert und exportiert werden (mit Hilfsassistenten) Mit Hilfsassistenten können Daten wie Kennwörter exportiert werden.

  • Kennwörter synchronisieren (zum Beispiel bei Änderungen eines Kennwortes)

  • Kennwortdateien bereinigen (nicht benutzte oder abgelaufene Kennwörter werden vom Passwort-Manager aufgefunden und der Nutzer kann sie schneller entfernen)

  • Suchfunktionen (ordnerübergreifend; auf bestimmte Bereiche eingrenzend)

  • Verschlüsselung von Dateien durch AES- beziehungsweise Rijndael-256-Algorithmus (Selbst-Extrahierung von externen Dateien für Dritte möglich)

  • Externe Dateien löschen (keine Wiederherstellung durch Dritte möglich

  • Doppelter Schutz durch Master-Kennwort und/oder Schlüsseldatei

  • Schutz vor Brute-Force-Angriffen (nach falscher Eingabe des Master-Kennworts sperrt sich das Programm automatisch für drei Sekunden)

  • Automatisches Sperren (Sperrbedingungen kann der Nutzer festlegen, z.B. nach bestimmter Inaktivitätszeit)

  • Sicherungskopien

  • Keylogging-Schutz durch Virtuelle Tastatur

  • Virtuelle Mauszeiger

  • Schutz vor Wörterbuch-Angriffen Der Password Depot prüft die Zuverlässigkeit der Kennwörter.

  • Schutz der Zwischenablage (Änderungen werden verborgen, Daten, die in eine Webseite eingefüllt wurden, werden gelöscht, Betrachter der Ablage (Clipboard-Viewer) werden erkannt

  • Sicherer Arbeitsspeicher (es werden keine Spuren im Arbeitsspeicher hinterlassen, sodass Hacker direkt am PC nichts finden werden)

  • Kennwortprüfung

  • Kennwortrichtlinien kann der Nutzer selbst festlegen

  • Individuelle Sicherheitswarnungen

  • Statistiken zur Kennwortnutzung

4.90 von 5,00 Punkten

Performance: 

Der Passwort-Manager ist mit allen gängigen Browsern kompatibel.

Systemanforderungen

Betriebssystem Windows ab XP-Version und auf Windows-Server 2003 und 2008 (jeweils 32- beziehungsweise 64-Bit)
Prozessor 1 GHz Pentium IV
Speicherplatz 29,7 MB
Arbeitsspeicher 512 MB RAM
Weitere Geräte USB-Stick

Den Password Depot mobil kann man auch für Android, iOS und Windows Mobile nutzen. Netzsieger vermisst leider die Kompatibilität mit Mac OS.

4.60 von 5,00 Punkten

Bedienung: 

Installiert man Password Depot, kommt dem Nutzer die Programmoberfläche sicherlich bekannt vor. AceBIT hat sich hierbei stark an den Windows Explorer gehalten, um dem Neuling die Bedienung zu erleichtern. Außerdem kann der Nutzer im Expertenmodus viele Optionen in die Oberfläche einfügen oder auch abwählen. Im Anfängermodus sind ihm die wichtigsten Passwort- und Verwaltungsfunktionen vorgegeben und er kann sich in Ruhe mit dem Programm vertraut machen.

Hotkeys

Für häufige Steuerbefehle in Windows verfügt der Passwort-Manager über Tastenkombinationen. Mit diesen Hotkeys kann Password Depot zu einer schmalen Top-Leiste verkleinert werden, deren Position man beliebig bestimmen kann. Sie bleibt dabei stets flexibel und kann jederzeit bewegt werden. Webseiten kann das Programm direkt öffnen. Außerdem kann der Nutzer das Programm so einstellen, dass es automatisch erkennt, welche Nutzerdaten zu der jeweiligen Webseite gehören und sie automatisch einträgt. Wenn man das nicht möchte, kann man die Passwörter auch per Drag'n'Drop selbst eintragen. Neue Login-Daten erkennt es ebenfalls und fragt ab, ob es diese abspeichern soll.

Unicode-Unterstützung

In seinen Kennwörtern kann der Nutzer einen Unicode verwenden, der einen digitalen Code für jedes Zeichen festlegt. Das ermöglicht ihm auch Schriftzeichen wie ,,ä“ oder ,,ç" zu verwenden. Auch Symbole zum schnelleren Wiederfinden können Kennwörter ergänzen.

Daten aus weiteren Quellen

Der Nutzer kann Daten aus anderen Quellen in den Passwort-Manager importieren. Das können Dateien aus anderen Passwort-Managern sein, aber auch ehemalige Versionen vom Password Depot oder Dateien in TXT-, CSV- und XML-Formaten.

Cloud

Mithilfe der Cloud kann der Nutzer auch von unterwegs auf seine Kennwörter zugreifen.Alle Passwörter können nicht nur lokal gesichert werden, sondern auf USB-Sticks und bei Cloud-Diensten wie Google Drive, Dropbox und Microsoft OneDrive. Auch von unterwegs hat der Nutzer jederzeit Zugriff auf seine Daten. Allerdings gibt es hierbei immer mal wieder Probleme.

Papierkorb

Gelöschte Daten können vom Password Depot wieder hergestellt werden. So gehen zum Beispiel versehentlich gelöschte Kennwörter nicht mehr verloren.

Servermodul

Durch das separate Servermodul können mehrere Kunden Password Depot nutzen. Der Zugriff auf die Daten kann über ein lokales Netzwerk oder über das Internet erfolgen.

4.60 von 5,00 Punkten

Hilfe & Support: 

Ist der Nutzer auf der Suche nach Hilfe und Support, findet er diesen neben der Hilfsfunktion im Programm auf der Webseite des Herstellers. Hier wurden für ihn neben Online-Hilfen viele Handbücher im PDF-Format zu den verschiedenen Produkten in englischer und deutscher Sprache bereitgestellt. Im Forum kann der Nutzer sich außerdem mit anderen Usern über Probleme austauschen und sich Anregungen holen. Findet er keine Lösung für sein Problem, sendet er ein Ticket an das Support-Team. Auch einen Chat-Support ist vorhanden. Einen Telefonsupport bietet der Hersteller nicht an.

4.50 von 5,00 Punkten

Zusammenfassung: 

Features AceBIT

AceBIT Password Depot überzeugt nicht nur durch seine benutzerfreundliche Oberfläche, den unterschiedlichen Modi und individuellen Einstellungen, er ist zudem auch ein sehr sicheres und leistungsfähiges Programm mit dem der Nutzer neben Kennwörtern auch viele andere Daten, wie Kreditkarten verwalten kann. Außerdem sorgt das Programm nicht nur für zuverlässige Passwörter, es speichert diese auch ab und garantiert eine sichere Datennutzung. Der große Funktionsumfang hat allerdings seinen Preis.

Getestet werden kann Password Depot kostenlos für 30 Tage, wobei die Anzahl der gespeicherten Zugangsdaten auf 20 beschränkt wird. Auch nach Ablauf des Monats ist das Programm zwar nutzbar, es fehlen im Freeware-Modus aber viele der nützlichen Funktionen.

Software

Name
Anbieter
UVP 29,95€
Gratisnutzung / Testversion 30 Tage
Sprachen

Deutsch

 

Funktionen

  • Datenverwaltung (Karten, Lizenzen, Identitäten mit angepassten Vorlagen, wie PIN-Felder für Kreditkarten)

  • Dateianhänge

  • Kennwörter synchronisieren (z.B. bei Änderungen eines Kennwortes)

  • Suchfunktionen (ordnerübergreifend; auf bestimmte Bereiche eingrenzend)

  • Zweifache Verschlüsselung von Dateien durch AES- oder Rijndael-256-Algorithmus (Selbst-Extrahierung von externen Dateien für Dritte möglich)

  • Automatisches Sperren (Sperrbedingungen kann der Nutzer festlegen, z.B. nach bestimmter Inaktivzeit)

  • Keylogging-Schutz durch virtuelle Tastatur

  • Virtuelle Mauszeiger

  • Schutz vor Wörterbuch-Angriffen

  • Schutz der Zwischenablage (Änderungen werden verborgen, Daten, die in eine Webseite eingefüllt wurden, werden gelöscht, Betrachter der Ablage (Clipboard-Viewer) werden erkannt)

  • Kennwortprüfung

  • Individuelle Sicherheitswarnungen

  • Statistiken zur Kennwortnutzung

 

Systemanforderungen

Betriebssytem ab Windows ab XP-Version und auf Windows Server 2003 und 2008 (jeweils 32- bzw. 64-Bit)
Speicherplatz

29,7 MB

Arbeitsspeicher 512 MB RAM