Logic Pro X

Timm Hendrich
Pro Neues Tool "Drummer" für satte Beats. Intuitiv und selbstständig arbeitend, der Nutzer behält aber trotzdem die volle Kontrolle.
Kontra Pro Projekt ist nur eine "Drummer"-Spur möglich.
Fazit Logic Pro X gehört zu den absoluten Marktführern in Sachen Digital Audio Workstations und bietet über das Tool "Drummer" ein breites Spektrum an Möglichkeiten, seinen Song auf eine einfache Weise begleiten zu lassen und dennoch jederzeit eingreifen zu können.
Logic Pro X Zum Anbieter

Logic Pro X Test

Zusammenfassung

4,80 Pkt

Logic Pro X ist eine hochprofessionelle Audio Workstation, die speziell für Mac-Betriebssysteme konzipiert wurde. Das Programm ermöglicht dem Nutzer eine umfassende Musikproduktion, welche selbst von international tätigen Musikproduzenten verwendet wird. Logic Pro X deckt sämtliche Genres ab und spricht deshalb klassische und moderne Musikproduzenten gleichermaßen an. Die Software bietet alles, was das Musikerherz begehrt und begleitet beim Komponieren, Abmischen und Aufnehmen.

Das Tool 'Drummer' bietet sowohl Einsteigern als auch Profis im DJ-Bereich alles, was sie benötigen, um einen satten Beat zu kreieren. Damit eignet sich Logic Pro X hervorragend als DJ-Software.

Alles, was der Mac braucht

Nutzeroberfläche​Es stehen mehrere Genres zur Auswahl, in denen man den perfekten Drummer anheuern kann. Ganz wie ein echter Studio-Drummer lässt sich auch der virtuell engagierte Taktgeber frei anweisen, wobei der Nutzer hier stets die volle Kontrolle behält. Egal ob das Timing​ verändert werden, mehr 'Fills gespielt oder ein anderes Song-Pattern als Inspiration dienen soll - mit dieser intuitiven Software hat sich Apple einiges einfallen lassen. Mit dem Drum Kit Designer lassen sich zudem weitere Anpassungen durchführen und für die Benutzer, die ihre Patterns komplett selbst programmieren wollen, bietet Apple über das Tool 'Ultrabeat' auch weiterhin diese Funktion an.

Nicht ganz einfache Bedienung

Die Bedienung ist für Einsteiger nicht gerade einfach, mit etwas Erfahrung dürfte sich der Nutzer aber gut zurechtfinden. Damit unterm Strich ein ansprechendes Ergebnis bleibt, muss er sich einige Zeit mit dieser Software beschäftigen. Der Kreativität sind dabei nahezu keine Grenzen gesetzt, was das Herz eines jeden Produzenten höherschlagen lässt. Das Programm kommt mit zahlreichen Samples und Loops daher, außerdem können eigene Sounds hinzugefügt werden. Im Internet können User sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Beats herunterladen und weiterverwenden. Gekaufte Loops können sie neu mischen und mit Vocals verbinden.

Zahlreiche Effekte

Die Palette an Effekten ist nahezu endlos und reicht von Flanger und Phaser bis hin zu Reverbs und Delays. Wie von Apple nicht anders zu erwarten ist, gibt es eine direkte iTunes-Integration, die Sounddateien in die eigene Mediathek exportieren lässt. Logic Pro X besitzt eine ganze Reihe wertvoller Werkzeuge, mit deren Hilfe jeder Klang professionell gestaltet werden kann. Das Programm möchte sich an Anfänger und Profis gleichermaßen richten, was ihm gut gelingt. Leider läuft Logic nur auf Apple-Computern und setzt dafür die entsprechende Hardware voraus.