kaputt.de

Thomas Güth
Bereich:
Pro
  • Kostenlose Videoanleitungen
  • Breite Palette an Problemlösungen
  • Preisvergleich
  • Kundenbewertungen
  • Facebook-Gruppe
  • Handyfix-Treffen
Kontra
  • Keine Suchfunktion
  • Teilweise englischsprachige Anleitungen
Fazit Mit kaputt.de ist ein Smartphone-Schaden durch die eigene Hand oder einen Profi schnell wieder repariert. Bei Bedarf hilft das Portal auch bei An- und Verkauf.

kaputt.de Test

Leistungsangebot

4,90 Pkt

Es kann jedem passieren: Das Smartphone rutscht vom Tisch und hinüber ist das Display. Oder es trifft ein anderes Bauteil. Meistens ist das für Smartphone-Nutzer sehr ärgerlich, weil sie auf die schmucken Geräte und ihren vollen Funktionsumfang nicht verzichten wollen. Das Portal kaputt.de bietet an dieser Stelle eine kostenlose Hilfestellung an. Es handelt sich um ein Vergleichsportal für Reparaturlösungen. In erster Linie möchte der Service zum selber Reparieren motivieren. Das ist nicht nur günstiger, sondern bringt auch einen Lerneffekt mit sich und kurbelt die grauen Zellen an. Dazu präsentiert kaputt.de kurze Videoanleitungen für verschiedene Smartphone-Modelle und Schäden. Die Videoanleitungen beschäftigen sich unter anderem mit Schäden an diesen Bauteilen:

  • Display, Home-, Volume- und Powerbutton
  • Front- und Hauptkamera
  • Kopfhörerbuchse
  • Hörmuschel, Lautsprecher und Mikro
  • Sim-/SD-Kartenleser
  • Akku
  • Datensicherung
  • W-Lan, GPS und Bluetooth
  • und vieles mehr.

Das Smartphone sollte von den Herstellern Samsung, Sony, Huawei, Apple, HTC, LG, Nokia oder Blackberry stammen, dabei ist nicht jedes Modell abgedeckt. Neue Modelle werden gerne mit in den Service aufgenommen, dazu ist nur eine Nachricht an die Seitenbetreiber nötig. Falls für die Selbstreparatur ein Ersatzteil benötigt wird, verlinkt das Portal zu möglichen Anbietern und stellt einen Preisvergleich an. Die Videoanleitungen stammen übrigens nicht von den Seitenbetreibern selbst sondern von externen Anbietern. Allerdings wird jede Anleitung vor dem Einbinden in die Webseite vom Team geprüft. Demnächst wird der Service für Tablets erweitert.

kaputt.de auswahlmenü
Vergrößern
Im Menü erfolgt die Auswahl nach Gerät oder Defekt.

Wenn man keine Lust oder Zeit zum selber Reparieren hat

kaputt.de lässt auch in diesem Fall niemanden mit einem Geräte-Schaden allein. Denn auf dem Portal kann zusätzlich nach Reparaturdiensten gesucht werden - deutschlandweit. Dazu steht ebenfalls ein Preisvergleich bereit. Wer das Gerät lieber verkaufen und ein neues suchen möchte, der ist auf dem Portal ebenfalls richtig, da es direkt zu anderen Anbietern verlinkt.

Usability

4,70 Pkt

Das Design ist sympathisch hergerichtet, dennoch muss man sich zum Teil mühselig durch Linkketten klicken, bis das gewünschte Angebot erreicht wird. Eine Suchfunktion ist gar nicht vorhanden, der Service ist also nichts für Ungeduldige. Ein weiteres kleines Manko ist, dass einige Anleitungen nur auf Englisch verfügbar sind. Anleitungen stehen zudem nicht in Textform zur Verfügung, sondern ausschließlich als Video. Doch kaputt.de bietet dafür eine Lösung an: Es existiert eine öffentliche Facebook-Gruppe, in der Experten Fragen beantworten.

Nutzung des Service

Der Service lässt sich ohne Registrierung nutzen. Die Reparaturdienstfunktion sowie der An- und Verkauf werden durch Google Maps unterstützt. Das macht die Auswahl noch leichter. Außerdem können Kunden alle Angebote bewerten. Leider gibt es für den Service keine gesonderte App, dafür lässt sich die Internetseite dank des responsiven Designs auf allen Mobilgeräten einwandfrei bedienen.

Sicherheit und Zahlung

4,90 Pkt

Da kaputt.de einen Service anbietet und nichts verkauft, die Nutzung außerdem komplett kostenlos ist, gibt es weder Zahlungsoptionen oder eine Trusted Shops-Mitgliedschaft. Die Datenübertragung ist aber komplett verschlüsselt. Auch eine Datenschutzerklärung und AGBs sind vorhanden und können abgerufen werden. Der Unternehmenssitz liegt in Deutschland.

Hilfe und Support

4,85 Pkt

Dieser Punkt spricht besonders für kaputt.de und zwar nicht nur, weil das komplette Angebot ein Hilfe und Support-Service ist. Von jeder Seite aus kann eine sehr umfangreiche FAQ aufgerufen werden. Besonders der Abschnitt "3. Fragen zur Selbstreparatur" enthält viele wertvolle Tipps, Motivationshilfen und Antworten auf wichtige Fragen (z.B. Garantien). Sie sollte unbedingt gelesen werden, bevor ein Nutzer das Smartphone öffnet. Leider wird bei den Videoanleitungen nicht auf diese wichtigen Informationen verwiesen. Das kann insbesondere bei Anfängern problematisch sein.

Kaputt.de bietet Hilfe über die verschiedensten Kanäle an.

Hilfen über den Service hinaus

Nicht nur auf der Webseite und über die Facebook-Gruppe wird Hilfe angeboten. Es existiert auch ein Email-Support. Des Weiteren können Nutzer sich für ein regelmäßig stattfindendes Handyfix-Treffen in Berlin anmelden. Für Interessierte stehen zudem ein Blog sowie ein Newsletter bereit.

Zusammenfassung

4,83 Pkt

Ein Smartphone-Schaden kann sehr teuer werden. Nicht aber mit kaputt.de, denn das kostenlose Portal motiviert zur unschlagbar günstigen Selbstreparatur. Wer sich das nicht zutraut, kann mit Hilfe eines Preisvergleichs sein Smartphone von Profis reparieren lassen oder gleich weiter verkaufen. Die Webseite stellt umfangreiche Videoanleitungen bereit, die vom Team geprüft werden, aber zum Teil englischsprachig sind. Die FAQ sollten vor dem Öffnen des Geräts unbedingt gelesen werden, da sich dort wichtige Informationen wie etwa zu Garantien oder Elektrostatik verbergen. Wer sich insgesamt für das Innenleben der technischen Wunderwerke interessiert, kann sich hier nicht nur über die Videos weiterbilden, sondern auch Gleichgesinnte beim Handyfix-Treffen kennenlernen.