iDates

Jenny Gebel
Bereich:
Pro
  • Kurze Anmeldedauer
  • Übersichtliche Benutzeroberfläche
  • Gratis-Flirt-Features
  • Kostenpflichtige Leistungen klar erkennbar
  • Keine Werbeeinblendungen
Kontra
  • Profile werden nicht auf Echtheit geprüft
  • Beim Start benötigt die Seite mit den Kontaktvorschlägen eine längere Ladezeit
Fazit iDates verbindet den Flirt-Chat mit Matching-Game-Entertainment. Die übersichtliche Bedienoberfläche macht die Handhabung angenehm leicht. Die Dating-App ist vor allem eine Empfehlung für kontaktfreudige Großstädter.
iDates Zum Anbieter

iDates Test

Dating-Potential

4,40 Pkt

iDates ist eine Dating-App, die das Flirten in einer Stadt oder in einer Region so einfach wie möglich machen will. Sie vereint die Funktionen eines Flirt-Chats mit unterhaltsamen Matching-Game-Features.

Der Anspruch von iDates besteht zwar darin, Singles und interessante Leute in der Stadt oder der näheren Umgebung schnell ausfindig zu machen und kennenzulernen. Mitglieder können aber bundesweit beziehungsweise weltweit nach Kontakten suchen. Die Hotspots der iDates-Community sind Großstädte wie Hamburg, Berlin, Köln, Leipzig und Dortmund.

Nicht nur Singles sollen sich von der App angesprochen fühlen. In den Profileinstellungen legt der User fest, welche Art von Kontakten er wünscht: Freundschaften, Chats, Flirts oder Dates. Die Auswahl kann selbstverständlich nach Belieben wieder geändert werden. Damit funktioniert iDates auch als soziales Netzwerk. Außerdem unterstützt die App 30 Sprachen.

Nur für Erwachsene

Die Anmeldung bei iDates setzt ein Mindestalter von 18 Jahren voraus. Personen unter 18 Jahren sowie solche, die im Auftrag von Dritten handeln, sind von der Nutzung ausgeschlossen. Es darf also erotisch zugehen beim Flirt-Chat. Im Durchschnitt sind die Mitglieder zwischen 20 und 35 Jahre alt.

iDates Kontaktvorschläge
Vergrößern
Die Hotspots von iDates sind Metropolen wie Hamburg oder Berlin.

iDates zählt bereits mehr als 150.000 Mitglieder. Der einfache Registrierungsvorgang dürfte einen der Gründe dafür darstellen, dass sich täglich neue Nutzer anmelden. Bei Google Play rangiert die App unter den Anwendungen mit einer Installationsanzahl von mehr als 500.000.

Negativ fällt jedoch auf, dass viele Profile eher oberflächlich gestaltet sind. Laut Nutzermeinungen ist zudem die Anzahl an Fake-Profilen recht hoch.

Leistungen

4,35 Pkt

Die iDates-App ist für Android und iOS erhältlich. Außerdem ist das Online-Flirt-Portal einfach über den Browser von jedem Rechner aus erreichbar.

Die Registrierung ist kostenlos. Auch das Profil mit Foto gehört zu den Basis-Leistungen. Die folgende Übersicht zeigt die Basis- und die Premiumleistungen von iDates:

BasisleistungenKostenpflichtige Services
RegistrierungAndere Nutzer kontaktieren
Profil anlegenNachrichten schreiben
Profilbild hochladen„Geschenke“ senden
Profile anderer Nutzer einsehen
Nachrichten anderer Nutzer lesen
Profile anderer Nutzer markieren (Match/Likes)
Das Dienstleistungsprofil von iDates.

Im Vergleich zu anderen Dating-Apps stehen dem User auch in der Basis-Version recht viele Funktionen zur Verfügung.

Flirten auf iDates

Mithilfe der Match- und Like-Funktionen können auch nichtzahlende User Kontakt mit gewünschten Flirtpartnern aufnehmen. Wer beim Stöbern in den Kontaktvorschlägen einen potentiellen Flirtkandidaten findet, kann das Profilbild „liken“. Beruht das Interesse auf Gegenseitigkeit, dann eröffnet dies die Chance auf einen Chat.

Weitere Flirtoptionen der Dating-App sind „Geschenke" und „Küsschen“. Die Küsschen öffnen sofort einen kostenpflichtigen Chat mit dem Wunschkontakt. Geschenke sind Extras, die mit einer Direktnachricht verbunden sind. Damit sie etwas Besonderes bleiben, sind dafür einige „Coins“ fällig.

Bessere Chancen mit vielen Coins

Coins sind die App-eigene Währung von iDates. Jeder User erhält bei der Anmeldung ein Guthabenkonto mit 100 Coins. Eine Direktnachricht kostet 50 Coins. Wenn sich daraus ein Chat ergibt, sind die Textnachrichten im weiteren Verlauf dieses Chats kostenfrei.

Geht das Guthaben zur Neige, kann sich der Nutzer ein neues Münz-Paket kaufen. Das günstigste Angebot kostet rund drei Euro. Dafür werden 100 Coins gutgeschrieben. Bei einem Einsatz von etwa 100 Euro erhält der User ein Guthaben von 5.000 Coins.

iDates Icons
Vergrößern
Geschenke machen den Chat bunter, sind aber kostenpflichtig.

Bedienung

4,50 Pkt

Die Registrierung bei iDates ist innerhalb einer Minute erledigt. Wer sich per E-Mail-Adresse anmeldet, hinterlegt folgende persönliche Angaben:

  • Geschlecht
  • Geburtstag
  • E-Mail-Adresse

Weiterhin legt der Benutzer einen Nickname und ein Passwort fest. Alternativ meldet er sich via Facebook oder Google Plus an. In diesem Fall übernimmt iDates das jeweilige Profil des Nutzers in seine Datenbank.

Unmittelbar nach der Anmeldung empfiehlt der Anbieter, ein Profilbild hochzuladen, da dies die Flirtchancen erhöhen soll. Der Upload erfolgt zügig. Ob das Motiv angemessen und seriös ist, prüft der Anbieter jedoch nicht.

Die Bedienoberfläche ist angenehm übersichtlich. Über eine Icon-Menüzeile navigiert der Anwender schnell zwischen den verschiedenen Bereichen „Partnervorschläge“, „Chats“, „Neue User“, „Besucher“, „Likes“ und den Profileinstellungen hin und her.

Kurz und knapp – Das Profil bei iDates

Das persönliche Profil umfasst drei Bereiche: eine Foto-Galerie, einen kurzen Steckbrief „Über mich“ sowie die Interessen. Durch einfache Auswahllisten füllen User die Eckdaten im Steckbrief aus. Für eine persönliche Beschreibung steht ein Textfeld zur Verfügung. Die Interessen zieht sich die Anwendung aus dem Facebook-Profil, sofern eines mit dem Account verbunden ist. Wer nicht bei Facebook angemeldet ist, kann in diesen Profilbereich nichts eintragen.

Suchen und gefunden werden

Die Suchfunktion umfasst lediglich die Basisangaben Geschlecht, Alter und Ort. Extras wie Rauchgewohnheiten, Bildungsstand oder Aussehen sind nicht definierbar.

Kontaktvorschläge mit „Call-to-Action“-Aufforderungen („XYZ ist gerade online. Schreib doch gleich eine Nachricht!“) werden im Newsticker-Stil eingeblendet. Leider überzeugt diese Funktion nicht wirklich. Unser Testprofil hatte beispielsweise keine Interessenangaben, weil keine Facebook-Anbindung bestand. Dennoch versuchte iDates uns davon zu überzeugen, Kontakt mit Usern aufzunehmen, weil wir gemeinsame Interessen hätten. Damit entlarvten sich die Vorschläge als automatisch eingespielter Content, der mit dem Userprofil nichts zu tun hat. Hier wäre es wünschenswert, wenn die Kontaktvorschläge besser auf die Einträge im Profil abgestimmt würden.

iDates Profil
Vergrößern
Der Steckbrief ist auch auf dem Smartphone schnell ausgefüllt.

iDates im Praxistest

Bei der Kontaktaufnahme war unser Testprofil nicht erfolgreich. Ein Like-Match ist leider nicht zustande gekommen. Zwei Küsschen liefen ebenfalls ins Leere. Damit ist die Direktnachricht der beste Weg, um auf iDates in Kontakt zu treten. Wer wirklich aktiv auf der Suche nach Kontakten, Freundschaften oder der großen Liebe ist, kommt also nicht um den Erwerb einiger Coins herum. Die kostenlosen Flirtoptionen sind dagegen eher eine Glückssache.

Um das Profil zu löschen, muss der User eine E-Mail an den Support senden. So bequem wie die Anmeldung ist diese Methode also nicht. Durch das Löschen des Profils wird auch der Vertrag über die kostenpflichtigen Dienste beendet. Eine Erstattung der Kosten von nichtverbrauchten Coins ist allerdings nicht möglich. Verstößt ein User gegen die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist die Mitgliedschaft durch Boranu auch ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist jederzeit außerordentlich kündbar.

Sicherheit & Zahlung

4,00 Pkt

Die App und das Online-Portal von iDates werden von der Boranu Online B.V. betrieben, die ihren Sitz in den Niederlanden hat. Auf der Webseite können User die AGB und die Datenschutzbestimmungen einsehen. In der App ist nur das Impressum abrufbar.

In den Dokumenten erklärt der Anbieter, dass die personenbezogenen Daten für die Vertragserfüllung genutzt werden. Eine Weitergabe erfolgt nur im gesetzlichen Rahmen oder wenn der Nutzer seine Zustimmung dafür gegeben hat. Hier ist ein genauer Blick in die AGB empfehlenswert. Diese muss der User bei der Anmeldung anerkennen. Dadurch gibt er sein Einverständnis für den Erhalt des Newsletters und für Informationen von anderen Nutzern. Es steht ihm aber auch frei, den Newsletter später wieder abzubestellen. Dies geschieht innerhalb weniger Sekunden über den „Austragen“-Link im Newsletter.

Professionelle Unterstützung des Unterhaltungsfaktors

Eine Prüfung der Profile erfolgt nicht. In den AGB stellt der Anbieter klar, dass er keine Haftung für die Richtigkeit der Daten und Inhalte in den Nutzerprofilen übernimmt. Darüber hinaus gibt Boranu an, dass auf der Plattform auch professionelle Animateure eingesetzt werden, die unter anderem den Entertainmentfaktor für die User erhöhen sollen. Lobenswert ist es auf jeden Fall, dass der App-Anbieter mit offenen Karten spielt. Gesondert gekennzeichnet sind diese Profile nicht. Reale Treffen sind mit diesen Mitarbeitern ebenfalls nicht möglich. Sicher entsteht dadurch bei einigen Usern der Eindruck, dass viele Fake-Profile auf iDates vorhanden seien.

Weiterhin ist positiv hervorzuheben, dass die Premiumleistungen von iDates klar gekennzeichnet sind.

Zahlungsarten

In der Android-App kann der User die Coins via Google Play kaufen. Auf der Webseite stehen folgende Bezahlarten zur Auswahl:

  • SEPA-Überweisung
  • Kreditkarte (VISA)
  • PayPal
  • SOFORT Überweisung

Hilfe und Support

3,85 Pkt

Die Benutzung von iDates ist sehr einfach. Auf Support-Features wie einen FAQ-Bereich, Blog oder Flirt-Tutorials verzichtet Boranu. Unmittelbar nach der Anmeldung begrüßt ein Support-Mitarbeiter das neue Mitglied via Live-Chat und fordert zum Upload eines Profilbildes auf. Wer den Support-Mitarbeiter im Chat kontaktieren möchte, wird im Nachrichtenfenster darauf hingewiesen, dass diese Leistung (Direktnachricht) 50 Coins kosten würde. Eine diesbezügliche Nachfrage beim Support blieb zum aktuellen Zeitpunkt unbeantwortet. Das Coin-Guthaben des Testprofils blieb jedoch unverändert. Also stehen die Chancen gut, dass Chat-Nachrichten an den Support kostenlos sind.

Im Impressum findet der Nutzer eine Support-E-Mail-Adresse. Weitere Kontaktoptionen, die als Support ausgewiesen sind, bietet iDates nicht.

Zusammenfassung

4,22 Pkt

Die Dating-App iDates spricht Smartphone-User zwischen 20 und 35 Jahren an, die offen für neue Kontakte sind. Neben einem Flirt-Chat bietet sie mit Matching-Funktionen auch einen gewissen Entertainment-Faktor. Etwas getrübt wird der Eindruck durch die Profile, die zum großen Teil provisorisch wirken und damit nicht sehr ansprechend sind.

Erfreulich ist, dass in der kostenlosen Version verschiedene Flirtfunktionen zur Verfügung stehen. Den größten Erfolg beim Kennenlernen auf iDates bringt allerdings nur die Direktnachricht. Dieses Feature ist leider kostenpflichtig. Die Bezahlung der Premiumleistungen erfolgt über Coins, die der User zuvor erwerben muss. Ein Abo oder einen langfristigen Vertrag schließt der Nutzer dabei nicht ab. Wer etwas Geld investiert, hat bessere Chancen, Leute über iDates kennenzulernen.

Der Einsatz von Animateuren auf der Plattform ist kritisch zu bewerten. Es ist jedoch anzumerken, dass der Anbieter in seinen AGB deutlich auf diese Praxis hinweist. Wer sich bei iDates anmeldet, sollte sich mit den Vertragsbedingungen auseinandersetzen.

Anmeldung und Profilerstellung sind kostenlos. Wer in Großstädten wie Berlin oder Hamburg nach neuen Kontakten sucht, kann iDates auf jeden Fall ausprobieren.