Unsere Redakteure bewerten die Produkte unabhängig, Netzsieger verdient aber gegebenenfalls Geld, wenn Sie unsere Links anklicken. Erfahren Sie mehr.

CLIQZ

Thomas Güth
Bereich:
Pro
  • Vorinstalliertes Anti-Tracking-Plug-in
  • Komfortable Suchfunktion über Adressleiste
  • Gute Performance
  • Open Source
Kontra
  • Freiwillige Speicherung anonymer statistischer Daten
  • Keine Installation von Add-ons möglich
Fazit CLIQZ schützt die Privatsphäre mit vorinstalliertem Anti-Tracking-Feature und sorgt mit guter Performance und der Schnellsuche für mehr Geschwindigkeit beim Surfen.
CLIQZ Download

CLIQZ Test

Sicherheit

4,90 Pkt

Ursprünglich als Erweiterung für den von Mozilla entwickelten Browser Firefox konzipiert, verspricht CLIQZ einen Internet-Browser, der Nutzern verbesserten Datenschutz made in Germany verspricht. Erweiterungen für mehr Sicherheit sind vorinstalliert: Ghostery, HTTPS Everywhere und LastPass.

CLIQZ verspricht ein Surfen im Internet ohne das permanente Tracken von Nutzerdaten. Der moderne Browser erkennt relevante Webseiten für Nutzer ganz individuell, unabhängig davon, ob sie die üblichen Suchmaschinen-Vorgaben erfüllen. Bei CLIQZ stehen die Benutzerfreundlichkeit und vor allem die Sicherheit im Vordergrund.

Das Herzstück: Anti-Tracking

Cookies diverser Marketing-Dienste protokollieren und sammeln das Surfverhalten von Nutzern im Netz. Das geschieht im Hintergrund, ohne dass beim Surfen auf einer Webseite davon etwas mitbekommen wird. Im Internet-Browser CLIQZ ist ein Anti-Tracking-Dienst installiert, der diese Daten löscht, bevor sie an die jeweiligen Dienste gesendet werden.

CLIQZ Tracking
Bei jedem Webseitenbesuch zeigt CLIQZ (von Hubert Burda Media), welche Dienste Daten sammeln wollen.

Das Tool zeigt auf Wunsch an, wie viele Daten abgefangen und an welche Dienste sie gesendet werden sollten. Mit einem Klick auf einen dieser Dienste informiert der Browser zudem über das Unternehmen und stellt Links zu deren Firmen-Homepages zur Verfügung. Ein echter Mehrwert für alle, die schon immer wissen wollten, wer da eigentlich mit ihren Daten Geld verdient.

Das Human Web

CLIQZ lernt mit der Human-Web-Technologie von seinen Nutzern. Für die Vorschläge der automatischen Suche über die Browserzeile greift das System auf Statistiken über das Nutzungsverhalten der Gesamtheit der CLIQZ-Usern zurück. Mit dieser Art der Datenerhebung stehen die Entwickler nicht alleine da, wobei sie versprechen, dass sie keine personenbezogenen Daten sammeln. Die Devise dabei lautet: Werden keine personenbezogenen Daten erhoben und gespeichert, kann damit auch niemand mit schlechten Absichten etwas anfangen. Die Zusicherung von Anonymität ist kein leeres Versprechen. Der Softwarecode von CLIQZ ist Open Source, also öffentlich einsehbar und überprüfbar.

Performance

4,80 Pkt

In Art der Ausführungen – angefangen bei der Ressourcennutzung über die Bedienung bis hin zur Anordnung der Menüs – sowie beim Laden von Seiten beweist sich das performante Grundgerüst, das viele Nutzer bereits von Firefox gewohnt sind. Der Browser mit integrierter Anti-Tracking-Funktion ist für Windows, Mac OS X, Android und iOS verfügbar.

KomponenteWindows Mac
ProzessorPentium 4 oder neuer mit SSE2-UnterstützungIntel x86
Betriebssystemab Windows 7ab OS X 10.9
Arbeitsspeicher512 MB512 MB
Größe der Installationsdatei52 MB70 MB
Festplattenspeicher200 MB200 MB
Die Systemanforderungen von CLIQZ stellen auch ältere Rechner vor keine Probleme.

Integrierter YouTube-Downloader

Wer mit CLIQZ die Videoplattform YouTube besucht, wird neben dem Anti-Tracking-Button eine weitere Schaltfläche sehen. Über diese ist es Usern möglich, das gerade ausgewählte Video direkt herunterzuladen. Das integrierte Plug-in stellt dabei verschieden Optionen zur Verfügung, mit denen User über die Auflösung und den Dateityp des heruntergeladenen Videos entscheiden.

Usability

5,00 Pkt

CLIQZ basiert auf dem Firefox-Build. Alle Menü-Schaltflächen sind identisch zum Browser von Mozilla. Nutzer, die sich mit ihm bereits auskennen, dürften also auch mit CLIQZ sofort warmwerden. Sowohl die Adressleiste als auch alle Menüs befinden sich exakt an der gleichen Stelle wie beim bekannten Pendant. Zudem ist CLIQZ als Open-Source-Software für jeden Interessenten frei zugänglich. Wer will, lädt sich die entsprechenden Dateien direkt von der Entwicklerseite herunter und werkelt selbst am Internet-Browser weiter.

Bequemer suchen mit CLIQZ

Den größten Unterschied dürfte jeder bei der ersten Eingabe einzelner Worte in die Browserzeile bemerken: hier zeigt der Browser unmittelbar mit der Eingabe eine Schnellsuche an. Tippen wir im Test zum Beispiel „Wetter München“ ein, blendet der Browser sofort Ergebnisse über die aktuelle Wetterlage ein. Wir können natürlich auch direkt auf eine Weiterleitung klicken, um mehr Informationen zu erhalten. Alternativ gelangen wir durch das Drücken der Enter-Taste zu den Suchergebnissen von Google oder einer anderen vorher festgelegten Suchmaschine.

Autofill Suche
Die direkte Suche ist ein bequemes und einzigartiges Feature, das Suchen über Google und Co umgeht.

Ad-Blocker in der Beta

Kritik erhält der Browser CLIQZ vor allem, weil Add-ons wie bei Firefox oder Chrome nicht zulässig sind. Die Macher von CLIQZ begründen dies mit Sicherheitsbedenken und lassen nur einige von ihnen geprüfte Erweiterungen zu. User störten sich dabei bis vor Kurzem mehrheitlich an einem fehlenden Werbeblocker. Dem Versprechen, einen solchen zu integrieren, ist der Entwickler mittlerweile nachgekommen. Der Ad-Blocker befindet sich momentan in der aktiven Beta-Phase, funktioniert allerdings schon sehr gut. Genau wie die Anti-Tracking-Statistik lässt sich über die Schaltfläche mit dem grünen Kreis die blockierte Werbung anzeigen. Das Tool blendet also nicht nur die lästige Werbung aus, sondern zeigt uns auch noch an, welche Netzwerke auf der besuchten Seite werben.

Funktionen

4,80 Pkt

Da CLIQZ auf das Hinzufügen von Add-ons durch Nutzer verzichtet, ist die Funktionalität auf das Nötigste beschränkt. Im Test vermissen wir allerdings nichts. Im Gegenteil: CLIQZ fühlt sich dank des schlanken Funktionsumfang rund an. Wesentliche Features wie das Anti-Tracking, der Ad-Blocker sowie der YouTube-Downloader fügen sich angenehm in die Benutzeroberfläche auf und lassen sich auf Anhieb intuitiv bedienen. 

CLIQZ und Ghostery verschmelzen

Ghostery ist eine Web-Erweiterung, die das World Wide Web analysiert und dabei Tracker, Web-Bugs und alles andere, was Suchmaschinen und Webseiten so streuen, erkennt und blockiert. CLIQZ hat Ghostery nun gekauft. Mit diesem Zukauf will CLIQZ die Funktion von Ghostery mit der eigenen Marke verknüpfen, damit der Browser einen noch umfassenderen Schutz und eine höhere Performance erreicht.

Hilfe & Support

4,70 Pkt

Die Versorgung der Nutzer mit Hilfestellungen gelingt den Entwicklern von CLIQZ gut. Neben einem FAQ-Bereich, der über Grundlegendes aufklärt, steht ein Kontaktformular zur Verfügung, über das sich Nutzer an den deutschsprachigen Support wenden können. Usern, die Wert auf Privatsphäre legen, empfiehlt die CLIQZ GmbH ausdrücklich, sich mit einer einmaligen anonymen Mail-Adresse zu melden. Zudem bieten die Entwickler eine Hotline an, an die sich Hilfesuchende wenden können.

Zusammenfassung

4,84 Pkt

Eine wirkliche Alternative zu den großen drei, Chrome, Firefox und Edge, ist CLIQZ vor allem dank intelligenter Features, welche die Privatsphäre von Usern schützen, sowie dank der integrierten Suchfunktion über die Adressleiste, welche die Benutzerfreundlichkeit deutlich erhöht. Mit dem Ad-Blocker bringt CLIQZ mittlerweile auch eine notwendige Funktion mit, die den Browser komplettiert. Als Schmankerl steht Nutzern zudem eine Funktion zum Video-Download auf YouTube zur Verfügung. Wem der Funktionsumfang ausreicht, erhält somit einen „Easy-to-use-Browser“, der keinerlei Installation zusätzlicher Add-ons verlangt. In dieser Hinsicht ist CLIQZ nutzerfreundlicher als Firefox. Wer jedoch mehr Features benötigt, dem fällt der Umfang des Anti-Tracking-Browsers wohl zu gering aus.

CLIQZ Download