Avast SecureLine

Alexander Eichner
Pro
  • Das Programm überzeugt mit einfacher Handhabung
  • Schnelle Surf-Geschwindigkeit
  • 27 VPN-Server
Kontra Im Bereich Support gibt es noch Verbesserungpotential.
Fazit Gute VPN-Lösung, die hält, was sie verspricht. Avast! SecureLine VPN kreiert einen verschlüsselten Tunnel zwischen dem Computer des Users und einem der SecureLine-Server. Die 27 Server sind weltweit verteilt und ermöglichen abgesicherte Internet-Verbindungen. Neben den Versionen für Windows und Mac ist das Programm als App für Android oder iOS verfügbar.
Avast SecureLine Zum Anbieter

Avast SecureLine Test

Sicherheit

4,60 Pkt

VPN – was ist das?

Die Buchstaben VPN sind eine Abkürzung für die Bezeichnung Virtual Private Network – zu Deutsch virtuelles privates Netzwerk. Wie es die Übersetzung schon vermuten lässt, ermöglicht VPN anonymes Surfen im World Wide Web, bei dem die Privatsphäre gewahrt wird. Die Vorgehensweise ist dabei immer die Gleiche: Der VPN-Dienst tauscht die IP-Adresse des User-Rechners gegen eine beliebige andere aus. Zudem ist die Sicherheit der Kunden in öffentlichen WiFi-Netzen gewährleistet, da der Datenverkehr verschlüsselt ist. Auf diese Weise haben Cyberkriminelle wie Hacker keine Chance, in öffentlichen Netzwerken private Daten, E-Mails oder sensible Kontoinformationen auszuspionieren.

Die Netzsieger-Redaktion hat die besten VPN-Programme miteinander verglichen. Zu diesen zählt ohne Zweifel auch die SecureLine VPN von Avast.

Avast verschlüsselt sicher und zuverlässig

Avast SecureLine VPN ist ein sicherer Begleiter in öffentlichen Netzwerken. Mit dem Virtual-Private-Network-Service antwortet Avast auf den zunehmenden Datendiebstahl im Internet. Dabei spähen noch nicht einmal nur Hacker die Nutzerdaten aus. Auch Internet-Provider, also gerade die Anbieter, die den Kunden ins Internet bringen, sammeln allzu gern Daten über das Online-Verhalten ihrer eigenen Kunden.

Der VPN-Service von Avast greift auf 27 Server in der ganzen Welt zu und erschafft für die Nutzer der Software private Netzwerke, in denen anonymes Surfen an höchster Stelle steht. Für Hacker sind diese äußert schwer zu knacken, da personalisierte Informationen über den User verschwimmen.

SecureLine VPN Einstellungen
Vergrößern
In den Einstellungen wählt der Anwender aus, wie die Software mit unverschlüsselten Verbindungen umgehen soll.

Mithilfe der weltweit verteilten Server werden die Internetaktivitäten des Nutzers in einem Tunnel verschlüsselt, so dass nicht nur Browserdaten anonymisiert werden, sondern auch E-Mails und Log-in-Daten geschützt bleiben. Vor allem die Kommunikation in WiFi-Netzwerken soll durch die SecureLine sicher bleiben. Die Software nutzt die Secure-Socket-Layer-Verschlüsselung (SSL) und Sicherheitszertifikate, um diesen Service zu gewährleisten.

Funktionen für die PC-Version

Mit dieser Ausstattung können sich Kunden sicher sein, dass Kommunikationen in öffentlichen WLAN-Netzwerken verschlüsselt sind. So bleiben Gespräche via Voice over IP – also Telefonate über das Internet wie etwa über Skype oder Viber – privat. Auch das anonyme Surfen ist mit SecureLine VPN gewährleistet, denn die Software hindert Suchmaschinen wie Google oder Bing daran, Suchanfragen zu speichern.

Zudem sind Anmeldedaten für persönliche Accounts wie Facebook oder Google+ gesichert und damit vor Cyberkriminalität geschützt. Avast sorgt darüber hinaus dafür, dass Daten-Up- oder -Downloads, die User vornehmen, ebenfalls geschützt sind. Mit all diesen Features können leidenschaftliche Internetsurfer bedenkenlos in jeglichem Netzwerk ihrer Passion nachgehen.​

Funktionen für die Android- und iOS-Version

Smartphones sind heute nicht mehr wegzudenken. Egal, ob in der Stadt, in öffentlichen Verkehrsmitteln oder zu Hause – es gibt kaum noch einen Ort, an dem man Menschen ohne Smartphone begegnet. Diese hochmodernen Geräte sind Telefone, Kameras, MP3-Player, Datenträger und Computer in einem.

Ebenso wenig wegzudenken ist der permanente Zugriff auf das Internet. Auch Tablet-PCs sind gern gesehene Begleiter und ermöglichen es, von überall ununterbrochen im World Wide Web zu surfen. Vor diesem Hintergrund ist es unbedingt notwendig, dass auch Internetverbindungen über mobile Endgeräte verschlüsselbar sind. Avast stellt daher seit kurzem seine SecureLine VPN auch für Tablets und Smartphones zur Verfügung.

Avast SecureLine Icon
Vergrößern
Bereits das Logo von Avast SecureLine steht für sichere Verbindungen

Auch in diesen Paketen ist enthalten, dass

  • jegliche Kommunikation im Internet verschlüsselt ist – das gilt auch für öffentliche WLAN-Netzwerke.
  • der Standort des Nutzer anonym bleibt.
  • für Gespräche via Voice over IP-Anbieter die Privatsphäre gewährleistet ist.
  • persönliche Daten wie Logins, E-Mails oder sensible Informationen vor Hackerangriffen geschützt sind.

Performance

4,65 Pkt

Da nicht jede Software automatisch mit jedem beliebigen Betriebssystem kompatibel ist, ist es vor dem Kauf der Software wichtig, sich darüber zu informieren, welche technischen Anforderungen die Avast SecureLine VPN an ihre Nutzer stellt. Das Programm ist sowohl für Windows- als auch für Mac-Systeme erhältlich und läuft ab den Versionen Windows XP und Apple Mac OS X 10.9.x.

Als Prozessor wird ein Pentium 3 benötigt. Für die maximale Leistung bedarf es zudem eines Arbeitsspeichers von 128 Megabyte RAM sowie eines freien Festplattenspeichers von 50 Megabyte.

Die Entwickler haben dafür gesorgt, dass die Nutzer die VPN-Lösung von Avast auch auf mobilen Endgeräten wie Tablets und Smartphones verwendet können. Nutzer von Geräten mit den Betriebssystemen Android oder iOS dürfen sich freuen; User anderer Betriebssysteme wie Windows OS oder BlackBerry OS können die Software leider nicht erwerben. Um das Programm verwenden zu können, müssen Nutzer lediglich darauf achten, dass auf den mobilen Android-Begleitern die Version 4.0 oder höher installiert ist. iOS-Geräte hingegen benötigen die Betriebssystemversion 7.0 oder neuer.

Die Leistung stimmt

Zu den Vorteilen der Software gehört außerdem, dass die VPN SecureLine von Avast länderspezifisch geschaltete Inhalte zugänglich machen kann. Über den verschlüsselten Datentunnel wird auch der jeweilige Standort an den Server angepasst. So ist es beispielsweise möglich, dass Nutzer sich in Deutschland einwählen, dabei aber eine amerikanische IP-Adresse zugewiesen bekommen. Alle Inhalte, die nur für Amerikaner freigegeben sind, können auf diese Weise ebenfalls in Deutschland angeschaut werden.

Standardmäßig verbindet sich die Software jedoch mit Servern in Deutschland. Der Vorteil davon ist, dass die Geschwindigkeit der Verbindung dann immer noch sehr gut ist. Anders sieht es bei der Verbindung über internationale Server aus. Diese verlangen den Nutzern etwas mehr Gedult ab.

SecureLine von Avast Server-Standort
Vergrößern
Mit nur einem Klick wählen Anwender aus, mit welchem Server-Standort sie verbunden werden möchten.

Weltweite VPN-Server von Avast

Die sind über die ganze Welt verteilt, und zwar in folgenden Ländern:

  • Australien
  • Brasilien
  • Kanada
  • China
  • Tschechische Republik
  • Finnland
  • Frankreich
  • Deutschland
  • Italien
  • Japan
  • Mexico
  • Niederlande
  • Polen
  • Russland
  • Singapur
  • Spanien
  • Türkei
  • United Kingdom
  • Vereinigte Staaten

Der deutsche Server-Stanort befindet sich beispielsweise in Frankfurt. In Russland und den Vereinigten Staaten hat SecureLine sogar mehrere Server.

Bedienung

4,70 Pkt

Modernes Design und benutzerfreundliche Oberfläche

Die VPN-Lösung von Avast lässt sich problemlos herunterladen und installieren. Die moderne Benutzeroberfläche ist übersichtlich gestaltet und einfach zu bedienen. ​In der Mitte des Startmenüs befindet sich die Verbindungstaste.

Mit einem Klick ist die sichere Verbindung über einen der Avast-Server hergestellt. Beim ersten Verbinden kann es zu Verzögerungen kommen, da der VPN-Treiber automatisch installiert wird.

Anschließend funktioniert der Verbindungsaufbau reibungslos. Ist das Programm einmal aktiviert, verbindet es sich automatisch, sobald der User in einem ungesicherten Netzwerk surft. Neben dem automatischen Verbindungsaufbau, lassen sich über die Software der Server und das Land auch manuell auswählen. Über den Menüpunkt „Einstellungen“ wählen Nutzer zusätzlich verschiedene Sprachen aus.

Avast SecureLine Einstellungen
Vergrößern
Die Software überzeugt mit einfacher Installation und nutzerfreundlicher Oberfläche

Hilfe & Support

4,35 Pkt

Avast hat fast alles im Angebot

Avast bietet seinen Kunden grundsätzlich einen vielseitigen Support an. So können sich User in dem Avast-Forum nicht nur über die verschiedensten Themen belesen, sondern sich auch untereinander austauschen und gegenseitig weiterhelfen. Darüber hinaus finden sich im FAQ-Bereich zahlreiche nützliche Informationen etwa zur Installation von SecureLine VPN und zu den Einstellungen.

Alle anderen Support-Möglichkeiten sind nur über eine Anmeldung erreichbar. Hierfür müssen sich Kunden entweder mit ihrer E-Mail und dem bei der Registrierung festzulegenden Kennwort oder mit ihrem Facebook- oder Google+-Account einloggen. Im Anschluss erreichen sie die Servicemitarbeiter durch das Ausfüllen eines Kontaktformulars.

Darüber hinaus hat das Unternehmen aber auch einen Chat eingerichtet, der eine schnelle und zufriedenstellende Kommunikation ermöglicht. Wer zur Problemlösung ein Gespräch bevorzugt, kann den Support auch über die zur Verfügung gestellte Hotline erreichen. Sogar eine 24-Stunden-Hilfe hält Avast bereit – doch hier sollten sich deutsche Kunden mit bescheidenen Fremdsprachenkenntnissen auf Verständigungsprobleme gefasst machen, denn der Service rund um die Uhr ist nur in englischer Sprache verfügbar.

Kein expliziter VPN-Support

Bei diesem reichen Angebot an Unterstützung, ist es schade, dass die SecureLine grundsätzlich etwas zu kurz kommt – für die VPN-Software wird nämlich kein expliziter Support angeboten. Dennoch haben User dieses Produkts die Möglichkeit, über das bestehende Support-Angebot der anderen Avast-Produkte Hilfe zu erhalten. Auf jeden Fall können sie sich beim direkten Kontakt zu den Mitarbeitern auf deren freundliche und zuvorkommende Unterstützung bei Problemen verlassen.

Zusammenfassung

4,58 Pkt

Avast – ein Erfolgsunternehmen

Insgesamt überzeugt das Unternehmen Avast im Netzsieger-Vergleich. Immerhin ist die Firma, die ihren Sitz in der tschechischen Hauptstadt Prag hat, seit vielen Jahren einer der führenden Anbieter im Bereich der Antivirensoftware.

Denn bereits 1988 entdeckten Eduard Kucena und Pavel Baudis den damals kursierenden Vienna-Virus und sagten nicht nur diesem, sondern auch allen anderen Viren den Kampf an. In den letzten Jahrzehnten hat es das Unternehmen sogar geschafft, zu expandieren und besitzt heute Niederlassungen in den USA, in Deutschland und China.

Neben den bekannten Programmen

hat sich der Softwareentwickler mit Avast SecureLine VPN auch an eine VPN-Lösung gewagt – und das nachweislich mit Erfolg.

Anonym und sicher im World Wide Web

Avast SecureLine VPN ist mit 27 Servern weltweit ausgestattet und ermöglicht eine zuverlässige Verschlüsselung über Datentunnel. Die Server befinden sich in den USA, in Deutschland, anderen Teilen Europas und in Asien. Laut eigenen Angaben schützt das Unternehmen so die Privatssphäre von über 400 Millionen Menschen weltweit.

Für die Verschlüsselung nutzt Avast das SSL-Protokoll und Sicherheitszertifikate, sodass Bankaktivitäten, Log-ins und VoIP-Anrufe geschützt sind. Außerdem wird das Ausspionieren der Verbindung zusätzlich durch die Anonymisierung der IP-Adresse erschwert.

Im Netzwerk von Avast ist der User vor Hacker-Angriffen sicher und bewegt sich nahezu unsichtbar im World Wide Web. Alles in allem ist die Avast SecureLine VPN ein hochwertiges Produkt, das dem User die nötige Sicherheit gibt.

Gute Leistungen und Konditionen bei Avast

Das Unternehmen bietet nicht nur ein umfassendes Leistungsspektrum rund ums anonyme und sichere Surfen im Internet, sondern offeriert seinen Service auch einer großen Bandbreite von Kunden. So steht das Programm sowohl Windows- als auch Mac-Usern zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es SecureLine VPN auch für Mobilgeräte: hier kann die Software sowohl auf Android- als auch auf iOS-Geräten verwendet werden.

Auch in Sachen Vertragskonditionen kann die SecureLine VPN von Avast gelobt werden. So haben Kunden die Wahl über die Dauer ihres Vertrages. Zuvor können sie das Programm sowohl in der mobilen als auch in der PC-Ausführung im Rahmen einer Testversion ausprobieren, welche die wesentlichen Bestandteile in begrenztem Umfang zur Verfügung stellt. Darüber hinaus bietet die Firma sogar eine Geld-zurück-Garantie an.

Durchdachte Usability

​Die besten Funktionen nutzen den Kunden nichts, wenn sie sich nicht entsprechend gut bedienen lassen. Jedoch überzeugt die VPN-Lösung auch im Bereich Usability. Die schlichte und zugleich leicht verständliche Gestaltung der Nutzeroberfläche macht es auch Anfängern leicht, durch die Software zu navigieren. Die Installation der SecureLine VPNvon Avast erfolgt zudem automatisch, sodass User auch hier auf keinerlei Probleme stoßen.

Kleine Schwächen

Lediglich in der Rubrik Hilfe & Support hat Avast Nachholbedarf. Für die SecureLine VPNwird nämlich bis auf einen eigenen FAQ-Bereich kein spezieller Support angeboten. Wer jedoch in der Handhabung des Programms auf Schwierigkeiten stößt, kann nur versuchen, über das allgemeine Support-Angebot Hilfe zu bekommen.

Im Großen und Ganzen überzeugt die VPN-Lösung SecureLine von Avast. Das Programm ermöglicht es dank zahlreicher Features, dass User sich sowohl über Computer, als auch über mobile Endgeräte wie Tablets und Smartphones anonym im Internet bewegen können.

Vor allem in öffentlichen WLAN-Netzwerken brauchen sich Kunden also keine Sorgen mehr um Cyberkriminalität in Form von Spionage oder Datenklau zu machen. Die Software SecureLine VPN von Avast kann mit anderen Programmen wie dem Steganos Online Shield VPN, dem OkayFreedom VPN und Hide My Ass! Pro VPN durchaus mithalten und hat seine vordere Platzierung im Netzsieger-Vergleich der besten VPN-Programme durchaus verdient.