Apodiscounter

Laura Voigt
Bereich:
Pro
  • Umfangreiches, diverses Produktsortiment
  • Zahlreiche Beratungsmöglichkeiten
  • Manueller Wechselwirkungscheck
  • Zügiger und kompetenter Kundenservice
Kontra
  • Sehr lange Lieferzeit
  • Relativ teuer
  • Weder Kühlversand noch taggleiche Lieferung möglich
Fazit Bei apo-discounter.de sind die Preise zwar eher hoch und die Lieferzeiten recht lang, der Anbieter punktet jedoch mit einem großen Beratungsangebot, einem kompetenten Kundenservice und umfassenden Sicherheitsvorkehrungen.

ApoDiscounter Test

  • Die Kosten für eine Hausapotheke im Vergleich.
    Weniger ist besser.
  • 4. Apodiscounter
    90,8 Euro
  • 85,4 Euro
  • 2. Apotal
    75,4 Euro
  • 84,7 Euro
  • Kategorie-Durchschnitt
    84,0 Euro
  • Die Kosten für ein Sonnenschutzset im Vergleich.
    Weniger ist besser.
  • 4. Apodiscounter
    40,5 Euro
  • 31,7 Euro
  • 2. Apotal
    36,7 Euro
  • 39,9 Euro
  • Kategorie-Durchschnitt
    37,5 Euro
  • Die Versandkosten im Vergleich.
    Weniger ist besser.
  • 4. Apodiscounter
    4,0 Euro
  • 3,0 Euro
  • 2. Apotal
    0,0 Euro
  • 4,0 Euro
  • Kategorie-Durchschnitt
    2,9 Euro
Apodiscounter Zum Anbieter

Produktsortiment und Preisstruktur

3,00 Pkt

Mit über vier Millionen Kunden gehört apo-discounter.de – im Jahr 2004 gegründet – zu den beliebtesten Versandapotheken Deutschlands. Kunden können dort bis zu 60 Prozent sparen. Neben dauerhaft günstigen Preisen und einem Top-Service rühmt sich die Versandapotheke mit einem breiten Sortiment, was wir bestätigen können. Rezeptpflichtige Medikamente finden Kunden bei Apodiscounter ebenso wie verschreibungsfreie Arzneimittel und Generika.

Umfangreich und divers: Zahlreiche Angebote für Zwei- und Vierbeiner

Für einen besseren Überblick gruppiert Apodiscounter die Produkte in verschiedenen Kategorien, darunter bestimmte Körperregionen wie

  • Augen und Ohren,
  • Haut und Haare, etwa mit Artikeln für die Hand- und Fußpflege, gegen Haarausfall, Läuse und Lippenherpes oder auch zur Wund- und Narbenversorgung,
  • Harnwege und Blase, zum Beispiel mit Produkten für Blasenprobleme, Inkontinenz oder für die Prostata,
  • Herz, Kreislauf und Diabetes, mit Medikamenten für arterielle Durchblutungsstörungen, Blutarmut, Diabetes sowie Gedächtnis- und Konzentrationshilfen,
  • Magen und Darm, beispielsweise mit Arznei gegen Blähungen, Durchfall und Erbrechen sowie
  • Muskeln und Gelenke, mit Medikamenten für Arthrose-Beschwerden, Muskelkrämpfe oder auch Verstauchungen.

Unter der Rubrik „Abnehmen und Fitness“ finden Sportbegeisterte unter anderem Entschlackungshilfen, Superfoods und spezielle Supplemente. Wer auf seinen Vitaminhaushalt bedacht ist, sollte einen Blick in den Bereich „Vitamine und Mineralien“ werfen. Schwangere und Eltern werden mit dem Bereich „Familie und Kind“ ebenso bedient wie all diejenigen, die nach Verhütungsmitteln suchen. Die wichtigsten Artikel für die Haus- und Reiseapotheke finden Interessierte im gleichnamigen Abschnitt. Für Klassiker wie Allergien, Erkältungen und Grippen sowie Schmerzen unterschiedlicher Art gibt es ebenfalls gesonderte Kategorien. Somit ist Apodiscounter die Kategorisierung der Seite sehr sinnvoll gelungen.

Darüber hinaus bietet die Online-Apotheke speziell gekennzeichnete vegane und vegetarische sowie homöopathische Produkte und Tierarzneimittel. Anders als bei apotal.de beschränkt sich das Warensortiment hier jedoch ausschließlich auf Medikamente für Hunde und Katzen.

Als besonders umfangreich erwies sich die Drogerieabteilung, die sogar einen eigenen Reiter erhält. Neben einem Pflegeabschnitt, die ausschließlich Männern gewidmet ist, finden Kunden dort Kosmetik- und Wellnessartikel, Haut-, Haar- und Zahnpflegeprodukte sowie Sonnenschutzmittel.

Für ein neues Shampoo müssen Verbraucher längst nicht mehr zur nächstgelegen Drogerie.

„Top-Marken“ zu „Knallerpreisen“

In alphabetischer Reihenfolge geordnet, listet apo-discounter.de im Abschnitt „Markenshops“ alle Brands von 1A Pharma bis ZeinPharma auf. Sparfüchse sollten sich in der Sale-Abteilung umschauen. Neben Aktionspaketen und einigen Produkten zu „Knallerpreisen“ erhalten Kunden eine Übersicht aller Artikel, denen eine Gratiszugabe beiliegt. Hier übersteigen die Rabatte sogar die 60-Prozent-Marke, wodurch der Shop den anderen Anbietern zumindest hinsichtlich seiner reduzierten Preise Konkurrenz macht.

Vorletzter Platz im Preisvergleich

Trotz der zahlreichen Sparmöglichkeiten konnte uns die Versandapotheke im Preisvergleich nicht überzeugen. Sowohl in der Kategorie „Hausapotheke“ als auch in der Rubrik „Sonnenschutz“ geht apo-discounter.de mit 90,81 Euro beziehungsweise 40,46 Euro als zweitteuerster Anbieter hervor. Dabei trennten ihn von Sanicare beziehungsweise medpex, die im Test am schlechtesten abschnitten, lediglich Centbeträge. Somit funktioniert die Werbeaktion, dass Verbraucher bis zu 60 Prozent sparen, bei apo-discounter.de nur bedingt. Die detaillierte Infografik im Kategorietext veranschaulicht alle im Preisvergleich gelisteten Produkte.

Benutzerfreundlichkeit und Bestellablauf

4,94 Pkt

Mit einer ausreichend großen Schrift und viel Platz zwischen den einzelnen Elementen wirkt die Webseite apo-discounter.de trotz der zahlreichen Bilder nicht überladen, sondern sehr übersichtlich. Die Top-Marken, Empfehlungen und Bestseller sowie Produkte in den gefragtesten Kategorien wie „Schmerzen“ oder „Allergien“ sind auf den ersten Blick erkennbar. Kleines Manko am Rande: Das gelb-rote Design wirkt wenig ansprechend und modern.

Auffallend ist zudem, dass sich überall Hinweismarker finden, die auf den jeweiligen Rabatt aufmerksam machen. Interessanterweise konnten wir auf der Startseite jedoch nur ein einziges Produkt mit einem Rabatt von über 60 Prozent aufstöbern (Stand 17.05.2018).

apo-discounter Startseite
Vergrößern
Nicht auf dem neuesten Stand, aber zumindest übersichtlich: das Design.

Gut lesbar und leicht verständlich sind die jeweiligen Produktbeschreibungen. Hier sind neben dem Produkt- und Markennamen, dem Preis beziehungsweise dem Rabatt sowie einer Abbildung folgende Angaben zu finden:

  • Anwendungsgebiet
  • Wirkungsweise
  • Inhalts- und Wirkstoffe
  • Dosierung
  • Warnhinweise

Zusätzlich stehen die Zutaten und Inhaltsstoffe sowie die Packungsbeilage als PDF-Dokument zum Download bereit. Ihre Erfahrung können Kunden teilen, indem sie Sterne vergeben und einen Bewertungstext verfassen. Die Evaluationen finden alle Nutzer direkt bei dem ausgewählten Produkt. Allerdings enthalten die Erfahrungsberichte kaum Informationen, sondern werden viel häufiger in Sternen präsentiert, was die Aussagekraft eindämpft. Wer sich unschlüssig ist, kann das Produkt zunächst auf einen Merkzettel setzen. Dafür müssen Nutzer jedoch wie bei allen anderen Anbietern aus dem Test auch angemeldet sein. Bei einigen Produkten haben sie die Wahl zwischen verschiedenen Packungsgrößen.

apo-discounter Produktbeschreibung
Vergrößern
In der Produktbeschreibung finden Kunden alle relevanten Angaben und Hinweise.

Umfassend informiert: Die Beratungsmöglichkeiten

Wer eine Frage hat, etwa welches Medikament bei bestimmten Beschwerden am besten geeignet ist, kann diese über ein Kontaktformular, den Chat oder das Telefon stellen. Die Mitarbeiter sind montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr erreichbar.

Von der Produktsuche zum Wechselwirkungscheck

Die Suchfunktion ist nicht nur für Nutzer gedacht, die nach einem bestimmten Produkt suchen, sondern auch für diejenigen, die lediglich Schlagworte parat haben, wobei Rechtschreibfehler bei der Eingabe problemlos toleriert werden. Löblich hervorzuheben ist der Algorithmus, der selbst nach der Eingabe von Symptomen passende Ergebnisse ausspuckt. Diese lassen sich nach

  • der Produktart,
  • der Packungsgröße,
  • der Darreichung,
  • dem Hersteller,
  • der Marke und
  • dem Preis

filtern. Damit stehen alle relevanten Eingrenzungsmöglichkeiten zur Verfügung, mit deren Umfang lediglich shop-apotheke.com mithalten kann.

Die Wechselwirkungskontrolle funktioniert nicht automatisch im Warenkorb, jedoch hat der Anbieter einen Check eingerichtet, mit dem Nutzer manuell kontrollieren können, ob Medikamente gefährlich zusammenwirken. Dafür geben sie die Pharmazentralnummern oder die Namen der gewählten Produkte in das entsprechende Suchfeld ein und klicken auf „WechselwirkungsCheck ausführen“. Bei allen drei von uns getesteten Kombinationen wurden Wechselwirkungen entdeckt, die zum Teil als schwerwiegend eingestuft wurden. Somit können wir dieses Tool empfehlen.

Praktisch und funktional: der manuelle Wechselwirkungscheck.
Kurz und bündig: Beratung über das Kontaktformular

Wer eine persönliche Beratung bevorzugt, nimmt Kontakt zum Service-Team auf. Direkt nach unserer Anfrage über das Kontaktformular erhielten wir eine Bestätigungsmail. 19 Stunden später erreichte uns eine knappe, aber fachkundige Antwort. Der Kundenservice empfahl uns zwei verschiedene Mittel und erklärte uns verständlich ihre Wirkweise. Schließlich riet er uns, einen Arzt aufzusuchen, falls keine Besserung eintreten sollte.

 Schnelle Beratung: Der Live-Chat

Unser erster Versuch, über den Live-Chat mit dem Kundenservice in Kontakt zu treten, scheiterte. Wir wurden mit der Mitteilung „Im Moment ist unser Service-Team nicht verfügbar“ vertröstet. Bereits fünf Minuten später konnten wir jedoch unsere Frage an einen Mitarbeiter richten. Zunächst riet er, viel zu trinken, um die Krankheitserreger wegzuspülen. Hierbei ist löblich hervorzuheben, dass er uns nicht direkt zum Kauf eines der im Online-Shop erhältlichen Produkte drängte. Erst auf die Frage, wie lange uns die Beschwerden schon plagten, empfahl er uns Erkältungstropfen, falls sie sich demnächst nicht bessern sollten. Dabei erklärte er uns nicht nur deren Wirkweise, sondern erkundigte sich auch, ob pflanzliche Mittel sowie Arznei mit Alkohol für uns in Ordnung sind. Anschließend fragte uns der Mitarbeiter, für wen das Medikament gedacht ist, um uns die richtige Dosierung nahezulegen. Damit wir das Produkt direkt finden, schickte er uns eine Verlinkung. Falls Fieber oder Schluckbeschwerden hinzukommen oder die Beschwerden nach ein bis zwei Wochen nicht abklingen sollten, wurde uns mehrfach angeraten, einen Arzt aufzusuchen. Die Beratung über den Chat erwies sich somit als sehr angenehm, kompetent und zügig.

Empfehlenswert ist dieser Service daher für all diejenigen, die gesprächsscheu oder krankheitsbedingt stimmlos sind. Der einzige andere Versandapotheke aus unserem Test, die einen Live-Chat anbietet, ist DocMorris. Dort konnten wir jedoch selbst nach mehrere Versuchen keinen Mitarbeiter erreichen.

Mit persönlicher Note: Die Beratungshotline

Wer eine Beratung über die Hotline wünscht, entscheidet sich per Tastenwahl für ein Problemfeld. Innerhalb weniger Sekunden wurden wir mit einem Mitarbeiter verbunden, der viel nachfragte und sehr freundlich sowie kompetent wirkte. Zwar meinte auch hier der Kundenservice, dass das Lutschen von Bonbons sinnvoll ist, legte uns aber sehr zeitig einen Hustenreizstiller nahe. Nachdem er sich erkundigte, ob wir lieber Saft oder Tabletten einnehmen und ob pflanzliche Mittel sowie Alkohol in Ordnung sind, erklärte er uns sehr verständlich und ausführlich die Wirkweise des Medikaments sowie dessen richtige Einnahme. Falls Fieber hinzukommen oder wir zusätzliche Medikamente einnehmen sollten, wurde uns nahegelegt, mit einem Arzt zu sprechen. Um das Produkt direkt zu finden, gab uns der Mitarbeit die Artikelnummer durch. Auch hier erfahren wir eine kompetente und freundliche Beratung durch professionelle Mitarbeiter und können den Kundenservice mit guten Gewissen empfehlen.

Denkbar einfach: Anmeldung und Bestellung

Hat der Kunde die gewünschten Produkte in den Warenkorb befördert, folgt die Bestellung. Um alle Zahlungsarten und den Merkzettel nutzen zu können, empfiehlt es sich, ein Kundenkonto anzulegen. Der Anmeldeprozess funktioniert denkbar einfach und ähnlich wie bei allen anderen Online-Apotheken aus unserem Test. Für die Bestellabwicklung klicken Nutzer in ihrem Warenkorb auf „Kasse“, melden sich an, überprüfen noch einmal ihre Daten, wählen eine Zahlungsart aus und tätigen den Kauf.

Die Bestellabwicklung und der Versand rezeptpflichtiger Arzneimittel erfolgt über den zum Unternehmen gehörenden Partnershop apotheke.de. Um ein verschreibungspflichtiges Medikament zu erhalten, verlangt der Anbieter die Einsendung des Originalrezepts sowie den vollständig ausgefüllten Bestellschein. Parallel dazu können Nutzer verschreibungsfreie Artikel bestellen, die jedoch separat versandt werden. Ein Abonnement wie bei medikamente-per-klick.de ist nicht möglich.

apo-discounter Warenkorb
Vergrößern
Der Anmelde- und Bestellprozess funktioniert intuitiv.

Immer auf dem Laufenden mit dem Newsletter und der App

Wer sich für den Newsletter registriert, wird über Rabattaktionen, Gratiszugaben und exklusive Geschenke auf dem Laufenden gehalten. Um ihre Mobilität abzurunden, hat apo-discounter.de nicht nur eine mobile Version des Online-Shops eingerichtet, sondern bietet auch über eine App, mit der Nutzer jederzeit von unterwegs aus Bestellungen tätigen können. Diese wurde jedoch im Zuge unseres Tests nicht eingehender betrachtet.

Versand und Lieferung

3,00 Pkt
apo-discounter Lieferung
Vergrößern
Gut gepolstert: Das Paket erreichte uns zwar spät, aber unbeschadet.

Zwar setzt apo-discounter.de keinen Mindestbestellwert fest, ab einem Betrag von 20 Euro erstattet der Anbieter jedoch die Versandkosten. Andernfalls zahlen Kunden innerhalb Deutschlands 3,95 Euro für den Standardversand womit Apodiscounter hier ebenfalls zu den teuersten Online-Apotheken im Test zählt. Zumindest der Rezeptversand erfolgt kostenlos. Die Freiumschläge zum Ausdrucken finden Kunden auf der Webseite.

Eine taggleiche Lieferung bietet der Shop im Gegensatz zu DocMorris und medpex nicht an. Als einzige Online-Apotheke in unserem Test stellt das Portal auch keinen Kühlversand bereit. Der Versand an eine Packstation ist aber möglich. Entscheidet sich ein Kunde nicht für den Versanddienstleister DHL, sondern für Hermes oder DPD, fällt eine Bearbeitungsgebühr von 99 beziehungsweise 39 Cent an. Für Bestellungen ins europäische Ausland zahlen Kunden eine Pauschale von 8,99 Euro. Die Länder, in die der Anbieter liefert, sind alphabetisch aufgelistet. Löblicherweise sind die Texte entsprechend in Englisch verfasst.

Mit einiger Verspätung

Nach eigenen Angaben verlassen alle sofort lieferbaren Bestellungen, die von Montag bis Freitag vor 16:00 Uhr eingehen, noch am selben Tag das Haus. Die versprochene Lieferzeit von 24 Stunden konnte der Apodiscounter allerdings nicht einhalten. Stattdessen benötigte das Paket acht Tage und damit am längsten, bis es bei uns eintraf. Auch die Versandbestätigung mitsamt der Sendungsverfolgung erreichte uns sehr spät. Mit einem Gutschein von drei Euro entschuldigte sich apo-discounter.de für die Verzögerung.

apo-dscount Inhalt der Lieferung
Vergrößern
Im Vergleich zu den anderen Anbietern verzichtet apo-discounter.de auf Werbung.

Die Lieferung selbst wies keinerlei Mängel auf. Für den Inhalt fiel das Paket etwas zu groß aus, wurde aber ausreichend mit Styroporchips gepolstert. Lediglich ein kaum wahrnehmbarer Aufdruck verwies darauf, dass das Paket weder an Kinder noch an Nachbarn auszuhändigen ist.

Widerruf möglich?

Wer vom Widerrufsrecht Gebrauch machen möchte, kann seine Sendung bis 14 Tage nach der Zustellung ohne Angabe von Gründen zurücksenden. Vom Umtausch ausgeschlossen sind versiegelte Waren, individuell gefertigte Präparate sowie schnell verderbliche Produkte. Für Arzneimittel und Kosmetikartikel, die Kunden nicht vertragen haben, legen sie ihrer Rücksendung ein Unverträglichkeitsformular bei.

Sicherheit, Zahlung und Support

4,40 Pkt

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzerklärung finden Nutzer auf der Startseite. In letzterer ist auch verankert, dass die Nutzerdaten über eine SSL-Verschlüsselung geschützt sind. Neben dem EU-Logo, das inzwischen für Online-Apotheken verpflichtend ist, verfügt apo-discounter.de auch über ein TÜV-Siegel und eine Trusted-Shop-Auszeichnung. Der deutsche Unternehmenssitz rundet die Seriosität der Versandapotheke ab. Auf einem gleich hohen Sicherheitsniveau befindet sich lediglich medpex.

Abgesehen von einer Zahlung per Nachnahme bietet apo-discounter.de alle gängigen Zahlungsarten an, nämlich

  • Zahlung auf Rechnung,
  • Vorkasse,
  • Sofort,
  • PayPal,
  • Lastschrift,
  • Kreditkarte (VISA, American Express und MasterCard) sowie
  • Amazonpay.

Wer Fragen hat, kann zunächst im Bereich „Hilfe und Kontakt“ einen Suchbegriff eingeben oder eine Kategorie wie „Produktwünsche/Produktinformationen“ oder „Reklamation“ wählen. Anschließend werden diverse Fragen vorgeschlagen. Ist keine Antwort zufriedenstellend, besteht die Möglichkeit, eine Frage an den E-Mail-, Chat- oder Telefonsupport zu stellen oder das Kontaktformular zu nutzen. Antwortet der Kundenservice nicht innerhalb von einem Tag, erhalten Kunden einen Gutschein über fünf Euro. Ihr Versprechen konnten sie bei unserer Testfrage über das Kontaktformular einhalten: Nach 22 Stunden erreichte uns eine knappe, aber hilfreiche und freundliche Rückmeldung.

apo-discounter FAQ
Vergrößern
Der Anbieter setzt auf persönliche Beratung und beschränkt den FAQ-Bereich deshalb auf das Nötigste.

Zusammenfassung

3,92 Pkt

Im Vorstellungsvideo bezeichnet sich apo-discounter.de selbst als Deutschlands modernste Online-Apotheke. Keine leeren Werbeworte: In der Tat ist diese Online-Apotheke, sieht man von dem etwas altbackenen Website-Design ab, ein sehr moderner und empfehlenswerter Anbieter. Das umfangreiche Produktsortiment, das neben rezeptpflichtigen und verschreibungsfreien Medikamenten auch eine große Drogerieabteilung enthält, ist wohlsortiert. Trotz des angepriesenen Preisvorteils von bis zu 60 Prozent erreichte der Online-Shop in unserem Preisvergleich sowohl in der Kategorie „Hausapotheke“ als auch „Sonnenschutz“ lediglich den vorletzten Platz.

Löblich hervorzuheben ist insbesondere der manuelle Wechselwirkungscheck, der in unserem Test sehr gut funktionierte. Auch die Filterkriterien in der Suchfunktion sind völlig ausreichend. Wer eine umfangreichere Beratung bevorzugt, ist bei apo-discounter.de an der richtigen Stelle. Fragen kann der Seitenbesucher über das Kontaktformular, den Live-Chat oder die Telefon-Hotline stellen. Bei allen drei Optionen überzeugte uns die zügige Reaktion sowie die Freundlichkeit und Kompetenz der Mitarbeiter, die sich für uns viel Zeit nahmen.

Hinsichtlich der Versandoptionen stehen Kunden nicht viele Optionen zur Verfügungen. Ein Kühlversand befindet sich ebenso wenig im Repertoire wie eine taggleiche Lieferung. Enttäuschend war zudem der Standardversand: Das Paket brauchte nicht die versprochenen 24 Stunden, sondern insgesamt acht Tage, bis es bei uns eintraf.

Vollends überzeugen konnte uns die Versandapotheke im Hinblick auf die Sicherheitsvorkehrungen sowie die Erfahrungen mit dem schnellen und kompetenten Kundenservice.