Allrecht Rechtsschutz

Anne Röttgerkamp
Pro
  • Kostenübernahme eines Mediators
  • Hohes Strafkautions-Darlehen
  • Unbegrenzte Deckungssumme in Europa
Kontra
  • Vergleichsweise wenige Tarif-Optionen
  • Unübersichtliche Vertragskonditionen
  • Keine deutschlandweiten Filialen
Fazit Die Allrecht-Rechtsschutzversicherung bietet zwar vergleichswiese wenige Tarif-Varianten, stellt jedoch trotzdem einen umfangreichen und vielfältigen Versicherungsschutz zur Verfügung. Besonders positiv fallen hierbei die unbegrenzte Deckungssumme im europäischen Raum sowie eine weitreichende Kostenübernahme auf. Der Support-Bereich könnte hingegen noch aufgewertet werden – hier fehlen eine persönliche Kundebetreuung und deutschlandweite Filialen.
Allrecht Rechtsschutz Zum Anbieter

Allrecht Rechtsschutz Test

Leistungen

4,10 Pkt

Die Allrecht-Rechtsschutzversicherung verfügt über einen Versicherungsschutz, der sich aus einzelnen Bausteinen zusammensetzt. Mit vergleichsweise wenigen Tarif-Optionen findet der Kunde dennoch einen mehr als ausreichenden Rechtsschutz. Für 22,44 Euro pro Monat (bei dreijähriger Vertragslaufzeit) lässt sich ein Single-Haushalt in folgenden Bereichen versichern: Beruf, Verkehr, Privat und Wohnen. Da es keine Unterteilung in eine Art Basic- oder Premium-Tarif gibt, muss der Kunde sich lediglich zwischen den zu versichernden Gebieten entscheiden und auswählen, ob es sich um ein Gewerbe oder um den privaten Bereich handelt. Aber auch Selbstständige, Firmen und in der Landwirte können sich bei Allrecht rechtschutzversichern.

Umfassender Versicherungsschutz mit vergleichsweise wenigen Tarif-Varianten

Verbraucher, die sich nicht unbedingt durch eine Vielzahl an Tarifbausteinen klicken möchten, sind mit der Allrecht-Rechtsschutzversicherung bestens bedient.
Die Grundabsicherung des privaten Rechtschutzes umfasst – trotz Tarifarmut – alle wesentlichen Aspekte:

  • Telefonische Rechtsberatung
  • Kostenübernahme eines Mediators für die außergerichtliche Konfliktlösung
  • Freie Rechtsanwaltswahl
  • Schadenersatz-, Arbeits-, Steuer-Rechtsschutz und mehr

Deckungssumme & Geltungsbereich

4,70 Pkt

Einer der zentralen Aspekte einer guten Rechtsschutzversicherung ist der Umfang der Deckungssumme. Besonders positiv sticht daher die in Europa unbegrenzte Höhe der Deckungssumme von Allrecht hervor. Zudem gilt ein weltweiter, ganzjähriger Versicherungsschutz im privaten und beruflichen Bereich - ohne Beschränkung auf Reisen und ohne zeitliche Grenzen. Speziell abenteuerlustige Vielreisende dürften hiervon profitieren.

Kostenfaktoren

4,50 Pkt

Bei einer Rechtsschutzversicherung ist besonders die Höhe der Strafkaution von Bedeutung. Diese beträgt bei der Allrecht 300.000 Euro weltweit und liegt damit im überdurchschnittlichen Bereich. Das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt in diesem Gebiet daher auf ganzer Linie. Aber auch die Höhe der Selbstbeteiligung darf nicht außer Acht gelassen werden. Die Selbstbeteiligung im Rechtsschutzfall beträgt bei Allrecht in der Regel 150,00 Euro, kann jedoch auf Wunsch auch auf 250.00 Euro erhöht werden. Der Beitrag reduziert sich dann um 10 Prozent pro Rechtsstreit.

Allrecht Kostenfaktoren
Kostenfaktoren der Allrecht-Versicherung.

Weitgreifende Kostenübernahme für einen umfangreichen Schutz

Positiv fällt zudem die vielseitige Kostenübernahme verschiedenster Leistungen auf: Vorschüsse, Honorare und Gebühren sowie sonstige Kosten für Anwälte, Gerichte, Zeugen und Sachverständige werden von Allrecht – im Rahmen des vereinbarten Versicherungsschutzes – übernommen.

Vertragsabschluss & Konditionen

4,30 Pkt

Dank des Online-Tarifrechners, lässt sich die Rechtsschutzversicherung von Allrecht in wenigen Minuten abschließen. Schritt für Schritt wird der Kunde durch den Vertrag geführt und kann seinen persönlichen Versicherungsschutz erstellen. Bei einigen Leistungen muss jedoch eine dreimonatige Wartezeit in Kauf genommen werden, bevor die Rechtsschutzversicherung greift. Dies gilt vor allem für die Leistungsbausteine des Arbeits-Rechtsschutzes sowie des Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutzes. Die Kündigungsfrist beträgt jeweils drei Monate zum Ende der festen Vertragslaufzeit beziehungsweise des jeweiligen Versicherungsjahres. Zudem besteht die Möglichkeit eines 14-tägigen Widerrufsrechts, welches – ohne die Angabe von Gründen – in Anspruch genommen werden kann. Lediglich die Gestaltung der Vertragskonditionen, mit alle ihren Leistungen, gestaltet sich etwas unübersichtlich, da sich der Kunde durch eine Vielzahl an Informationen klicken muss und häufig nicht direkt das findet, was er sucht.

Support

3,80 Pkt

Positiv fällt besonders der gebührenfreie 24-Stunden-Telefon-Support auf. Aber auch per Kontaktformular beziehungsweise E-Mail lässt sich das Problem schildern und klären. Leider gibt es deutschlandweit keine Filialen, in welchen ein persönliches Gespräch mit einem Kundenbetreuer möglich wäre. Auch auf einen FAQ-Bereich sowie auf einen Chat oder ein Forum für Austauschmöglichkeiten muss verzichtet werden.

Zusammenfassung

4,28 Pkt

Besonders die unbegrenzte Höhe der Deckungssumme und das Strafkautions-Darlehen mit 300.000 Euro überzeugen bei der Allrecht-Rechtsschutzversicherung. Trotz der vergleichsweise wenigen Tarif-Optionen findet der Kunde einen umfassenden Versicherungsschutz vor, der allerdings mit monatlich 22.44 Euro nicht unbedingt zu den günstigsten gehört.

Flächendeckender Versicherungsschutz, trotz kleiner Schwachstellen

Positiv fällt hingegen die vielseitige Kostenübernahme beispielsweise von Anwalt und Gericht auf. Der Support-Bereich könnte durchaus noch umfangreicher gestaltet werden. Hier fehlen besonders Filialen mit persönlichen Kundenbetreuern vor Ort.