Finanzen

Aktuelle Neuigkeiten

Studenten können bei der Anschaffung von Apple-Hardware für das Studium bares Geld sparen. Mit entsprechendem Nachweis bekommen sie die Geräte unter anderem im Apple Store Bildung zu rabattierten Preisen. Wir zeigen, wie es geht.

Im Studentenleben ist es oft nicht vermeidbar, dass das Geld am Monatsende knapp wird. Doch es gibt einige Tipps, wie sich durch den Studentenstatus bares Geld sparen lässt.

Laptops sind aus dem Unialltag nicht mehr wegzudenken. Zu lang ist die Liste der Aufgaben, die digital und online erledigt werden müssen. Doch der Markt ist groß und unübersichtlich. Welche Geräte kommen für die verschiedenen Nutzergruppen infrage?

Jahr für Jahr sehen sich Eltern erneut mit den hohen Kosten für die Betreuung ihrer Kinder in Kitas konfrontiert. Netzsieger vergleicht die Beiträge in deutschen Städten und zeigt auf, ob Sie zu viel für das Kitaessen Ihrer Kinder bezahlen.

Studenten, die Produkte im Apple Store Bildung bestellen möchten, können ihren Studentenstatus auch bequem über das Partnerportal UNiDAYS nachweisen. Hierfür müssen sie einen Account erstellen. Wie sie diesen wieder löschen, das zeigen wir im Folgenden.

Ein Laptop ist für einen Studenten fast unerlässlich. Doch die Neuanschaffung kostet eine Menge Geld. Gut, dass Apple und andere Anbieter Studierenden, Auszubildenden und teils auch Dozenten Rabatt gewähren.

Jährlich entscheiden sich Hunderttausende für einen Austritt aus der Kirche. Netzsieger vergleicht die Preise für den Kirchenaustritt in den 20 größten Städten und verrät, welche Gebühren die Konfessionen jeweils verlangen.

Alle sprechen von Griechenland, Spanien und Portugal. Aber wie hoch sind die einzelnen Staaten wirklich verschuldet? Und wie steht Deutschland im Vergleich dazu da?

Das Sterben ist mittlerweile zu einer höchst kommerziellen Angelegenheit geworden. Netzsieger erklärt das Geschäft mit dem Tod.

Lohnt sich die Investition in eine eigene Solaranlage aktuell noch oder ist die Vergütung zu gering? Wir klären auf.

Alle anzeigen

Finanzen

Im Bereich Finanzen geht es, plump gesagt, um Geld, um das Anlegen, Ausleihen oder finanzielle Absicherung. Im digitalen Zeitalter erledigen wir unsere Finanzgeschäfte immer häufiger online. Zu den Finanzgeschäften zählen zum Beispiel Darlehen wie Kredite, Geldanlagen wie Sparpläne, Versicherungen sowie die Strom- und Gasversorgung. Dabei wirbt eine Vielzahl von Dienstleistern um die Gunst der Verbraucher. Mit unterschiedlichen Angeboten und Konditionen versuchen sie, neue Kunden zu gewinnen. Um das Angebot zu finden, das den eigenen Bedürfnissen am besten gerecht wird – und das zu einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis –, lohnt sich in jedem Fall ein Vergleich. Wir bieten Verbrauchern eine Orientierungshilfe im Finanzdschungel und zeigen ihnen, worauf sie bei der Wahl eines Finanzprodukts besonders achten sollten.

Hierzu unterteilen wir die verschiedenen Finanzprodukte in die vier Kategorien „Privathaushalt“, „Versicherungen“, „Geldanlage“ und „Darlehen“.

Darlehen benötigen Verbraucher insbesondere dann, wenn größere Anschaffungen anstehen, für die das Eigenkapital nicht ausreicht. Wer ein Darlehen in Anspruch nimmt, leiht sich für eine festgelegte Zeit Geld von der Bank und gewinnt so an finanzieller Flexibilität. Beispielsweise erfüllen sich Verbraucher mit einem günstigen Autokredit den Traum vom eigenen Wagen. Wie sie die richtige Autofinanzierung finden und welcher Finanzdienstleister die günstigsten Konditionen bietet, erfahren Verbraucher in unserem Vergleich der beliebtesten Autokredite. Eine weitere Art von Darlehen ist die Kreditkarte. Sie bietet ihrem Besitzer zahlreiche Vorteile wie das bargeldlose Bezahlen im In- und Ausland. Bestimmte Kreditkarten beinhalten sogar eine Auslandskranken- oder eine Reiserücktrittsversicherung. Zudem gibt es Karten mit Ausrichtung auf verschiedene Zielgruppen wie zum Beispiel Studenten oder Geschäftsleute.

Wer kein Geld leihen, sondern es anlegen und vermehren möchte, ist in der Kategorie „Geldanlage“ richtig. Hier finden Verbraucher diverse Möglichkeiten, die sich vor allem hinsichtlich der Sicherheit und Flexibilität unterscheiden. Eine sichere, langfristige Anlagemöglichkeit bieten Sparpläne. Diese ermöglichen es auch Personen mit einem überschaubaren Einkommen, Geld gewinnbringend anzulegen. Eine flexible und dennoch sichere Option stellt ein Tagesgeldkonto dar. Dafür ist in der Regel ein Girokonto als Referenzkonto notwendig. Über die passende Online-Bank schließen Kunden die genannten Konto-Arten sowie auch sonstige Bankgeschäfte bequem online ab. Eine spekulative Art der Anlage stellen sogenannte CFDs dar.

In einem Privathaushalt sind eine Menge Verträge abzuschließen, um den höchstmöglichen technischen Komfort zu genießen. Unter diese Kategorie fallen unter anderem die Versorgung mit Strom und Gas oder der Zugang zum Internet. Ein Leben ohne diesen Komfort ist kaum vorstellbar. Daher stellt sich für den Verbraucher nicht die Frage, ob er einen Vertrag mit einem Strom-, Gas- oder DSL-Anbieter abschließt. Die richtige Frage lautet viel mehr: Bei welchem Anbieter und mit welchem Vertrag kann ich am meisten Geld sparen? Denn die Kosten für Strom, Gas und Internet können von Anbieter zu Anbieter stark variieren – genauso wie die Konditionen.

Neben Darlehen, Geldanlagen und Verträgen rund um den Privathaushalt sind auch Versicherungen Teil des Finanzbereichs. Damit sichern sich Verbraucher gegen Risiken in wichtigen Lebensbereichen ab. Versicherungen bieten unter anderem Schutz für Haus und Wohnung und für den Fall einer Pflegebedürftigkeit. Rechtsschutzversicherungen helfen, gegen erlittenes Unrecht vor Gericht zu ziehen. Diverse Gesundheitsversicherungen sorgen dafür, dass aus gesundheitlichen Notfällen keine finanziellen werden.

Wer eine Versicherung abschließen möchte, sollte sich in einem ersten Schritt darüber informieren, ob diese für ihn auch wirklich sinnvoll und lohnend ist. Im Anschluss gilt es, die zahlreichen Versicherer zu vergleichen, um so einen Versicherungstarif zu finden, der dem individuellen Absicherungsbedarf entspricht.