LOADING

Social-Media-Tools

Die besten Social-Media-Manager im Vergleich

Social-Media-Analyse von A bis Z

Nirgendwo sind Menschen im Internet so unmittelbar und so aktiv wie in den sozialen Netzwerken. Ob Twitter, Facebook, Snapchat, Blogs oder Foren: wer zu aktuellen Themen etwas zu sagen hat oder seine Zustimmung bekunden will, tut dies meist sehr zeitnah und deutlich in den sozialen Medien. Betrachtet man Social Media aus der Sicht eines Unternehmens, stellen diese Medien sowohl eine große Chance als auch ein großes Risiko für Unternehmen dar. MonitoringDenn einerseits erhält man auf diesen Plattformen direktes Feedback durch Kunden. Aber auch Kritik an Produkten, Dienstleistungen und Werbekampagnen wird dort schnell laut und verbreitet sich wie ein Lauffeuer.
Deswegen ist Social Media Monitoring für alle Firmen, deren Produkte im Internet vertrieben werden oder deren Kundschaft internetaffin ist, von großer Wichtigkeit. Social Media Monitoring dient zur andauernden, systematisch geordneten und auf relevante Themen eingegrenzten Erhebung, Analyse und Interpretation der Aussagen und Trends in den sozialen Medien.
So entsteht ein kontinuierlicher Einblick in die aktuellen Interessen der Kunden, ein Überblick über eigene und angrenzende Märkte und auf die Sicht der Kunden auf das eigene Unternehmen sowie auf die Mitbewerber. Da die Anzahl relevanter Kanäle in den sozialen Medien inzwischen beinahe unüberschaubar geworden ist und dort täglich Millionen von neuen Texten und unzählige Trends generiert werden, ist zur Analyse dieser Daten die Verwendung eines entsprechenden Dienstes notwendig. Diese Werkzeuge bieten Informationen zu allen Inhalten von Online-Medien und Social Media. So entsteht ein auf das Wesentliche reduzierter Blick auf alles, was gerade im Internet geschieht, entstehende Trends und die Wünsche und Bedürfnisse der eigenen Kunden.

Worauf muss ich bei Social Media Monitoring Diensten achten?

Es gibt zahlreiche Anbieter für Social Media Monitoring-Dienste. Vor allem die folgenden fünf Kriterien helfen dabei, sich für einen Monitoring-Dienst zu entscheiden, dern den Anforderungen des Unternehmens gerecht wird.

Funktionsumfang

Welche Social Media-Kanäle werden überwacht?

Nicht jeder Kanal in den sozialen Medien ist für jedes Unternehmen wichtig. Wer vor allem Dienstleistungen anbietet, die ein optisch hochwertiges Produkt beinhalten, wird auf bildlastigen Portalen wie Pinterest eher Informationen über seine Kunden erhalten als auf rein textbasierten Kanälen. Zudem sind die Nutzergruppen unterschiedlicher Social Media-Plattformen ebenfalls nicht immer gleich: Facebook wird von allen genutzt, Instagram von Fotobegeisterten, Twitter von allen, die eine gewisse Liebe zum geschriebenen Wort verspüren. Also sollte ein Social Media Monitoring Dienst danach gewählt werden, wo die eigene Zielgruppe am stärksten vertreten ist. Auf diesen Plattformen sollte das Unternehmen idealerweise auch jeweils mit einem eigenen Profil beziehungsweise einer Fanpage vertreten sein. Dennoch ist des für den Nutzer am besten, wenn der Monitoring-Dienstleister souverän mehrere Plattformen "im Auge" behält und somit eine vielschichtige Analyse bietet.

Reporting und Analyse

Wie können die Ergebnisse verarbeitet und ausgewertet werden?

Die Sammlung großer Mengen Daten alleine nützt für eine Analyse noch nicht viel. Um aussagekräftige Ergebnisse zu erhalten, müssen diese Daten dementsprechend aufbereitet und präsentiert werden. Hierbei ist es wichtig, dass neben den üblichen Darstellungen in tabellarischer Form auch grafische Analysen, zum Beispiel über eine Tag Cloud, möglich sind. So entsteht eine vom Nutzer jederzeit in der Perspektive veränderbare, aussagekräftige und übersichtliche Anzeige der erhobenen Informationen.

Mit Diensten, die auch die Datenhistorie speichern, lassen sich Trends ablesen. Ein guter Social Media Monitoring Dienst sollte die Integration von Google Analytics ermöglichen. Dieses beliebte Tracking Tool wird sicher von den meisten Kunden ohnehin bereits zum Monitoring verwendet.

Usability

Welche Suchfunktionen stehen mir zur Verfügung?

Neben der einfachen Suche nach selbst gewählten Begriffen muss ein guter Social Media Monitoring Dienst so flexibel sein wie die Nutzer, die er analysiert. Soziale Netzwerke​Im besten Fall lassen sich Suchen schnell und einfach wechselnden Bedürfnissen anpassen. So entsteht nicht nur ein genaues Bild über die Aktivitäten im Web 2.0, sondern es lässt sich auch die Aussagekraft unterschiedlich gewählter Suchbegriffe direkt miteinander vergleichen. Selbstverständlich gehört auch die Speicherung von Suchprofilen zu einem guten Werkzeug, damit eine bewährte Suche jederzeit wieder verwendet werden kann. Um die Übersicht in der Vielzahl von neuen Inhalten, die täglich erstellt werden, nicht zu verlieren, müssen auch individuell anpassbare Filter zur Ausstattung eines nützlichen Dienstes gehören.

Wie gut eignet sich der Dienst für die Arbeit im Team?

Social Media-Analyse ist eine Methode, die für viele Bereichen eines Unternehmens relevant sein kann. Deswegen ist es wichtig, dass die entsprechenden Werkzeuge für alle Mitarbeiter zugänglich sind, die daraus einen Vorteil ziehen können. Zu einem guten Social Media Monitoring Dienst gehört also neben der automatisierten Benachrichtigung aller relevanten Personen auch eine dezidierte Benutzerverwaltung mit einem entsprechend praxisnahen System für die Verwaltung von Zugriffsrechten.

Hilfe und Support

Wie verständlich und kundenfreundlich ist ein Social Media Monitoring Dienst?

Da es sich bei Social Media Monitoring Diensten um höchst komplexe Werkzeuge handelt, ist gerade hier ein einfacher Einstieg für neue Anwender besonders wichtig. Deswegen sind die Benutzerfreundlichkeit, die Übersichtlichkeit und eine einfache Bedienbarkeit ein relevantes Kriterium für die Beurteilung der Qualität.