LOADING

Online-Buchhandel

Die besten Buchshops im Vergleich

Bücher online kaufen

Rechner hochfahren, Browser öffnen, ein paar Produkte in den virtuellen Warenkorb legen und ein paar Klicks später sind die schönen neuen Errungenschaften bereits auf dem Weg in deinen Briefkasten – so einfach kann heutzutage das Einkaufen dank dem Internet sein, auch wenn man auf der Suche nach Literatur, Filmen, Musik oder anderen Medienprodukten ist. Da die Nachfrage nach derart bequemlichen Einkaufserfahrungen groß ist, schießen entsprechende Anbieter natürlich auch wie Pilze aus dem Boden. Diese sehen im Online-Handel selbstverständlich einen ganz entscheidenden Vorteil: Sie brauchen in der Regel nicht hunderte Filialen über die ganze Welt verteilt, mit Tausenden von Servicemitarbeitern, wo die Kunden in langen Schlangen auf den Abschluss ihre Einkäufe warten müssen. Sie brauchen lediglich ein paar große Lagerhallen für all ihre Waren und Personal, das diese verpackt und auf den Weg schickt – leichte Aufgabe, so scheint's, aber können sie ihre Kunden auch zufrieden stellen?
 

Bücher mit Wolken

Schöne, neue, digitale Welt: Wo wird am bequemsten eingekauft?

Wir haben einige der größten Online-Buchhändler für euch unter die Lupe genommen und sie eingehend auf Kriterien wie Einkaufskomfort, Sortimentsgröße oder Vertrauenswürdigkeit überprüft. Denn das Angebot an Buchhändlern im Internet ist mittlerweile enorm. Gut zu wissen also, bei wem der Einkauf zu einem genussvollen Erlebnis wird und bei wem die schöne Vorstellung im Nachhinein in Frust umschlägt, weil die Benutzung der Seite unübersichtlich ist oder die Lieferung der Ware nicht reibungslos funktioniert. Im Test hat sich gezeigt, dass Marktführer nicht ohne Grund an der Spitze stehen. Das Gesamtpaket von Amazon, Buch.de und Hugendubel überzeugt und setzt für die Konkurrenz gleichzeitig Standards.

Produktsortiment

Eine überschaubare Sammlung von Büchern zu vertreiben, reicht heutzutage möglicherweise noch aus, um einen kleinen Buchladen in einer unscheinbaren Stadtnische zu betreiben, doch um im Onlinehandel mit der Konkurrenz Schritt halten und ganz oben mitspielen zu können, braucht es in der Regel deutlich mehr als das. Der Kunde erwartet von Online-Buchhändlern inzwischen die Ausstattung ganzer Multimedia-Kaufhäuser, die nicht nur Bücher in millionenfacher Anzahl auf Lager haben, sondern auch Waren ganz anderer Produktgruppen in ihrem Sortiment führen. Nur wer stets vorrätig hat, was der User sich wünscht, wird schließlich auch als erste Anlaufstelle für zukünftige Einkaufswünsche zu Rate gezogen. Wir schauen uns an, welcher der Online-Buchhändler am meisten zu bieten hat und bei welchen Händlern so manche Suche mangels Produktvielfalt vergeblich ausfallen wird.
 

Das geschriebene Wort in allen Formen und Farben

Kategorien BuchshopsGroße Neuerscheinungen - frisch gedruckt und die Bestsellerlisten schmückend - machen zweifelsohne noch immer den Löwenanteil des Literaturvertriebs aus, doch ein Online-Buchhändler kann doch vor allem dann punkten und sich von der Konkurrenz abheben, wenn er auch dazu in der Lage ist, Raritäten, Unbekanntes und Obskures für Liebhaber anzubieten und Suchende zu jedem erdenklichen Thema irgendetwas Brauchbares im Sortiment finden können. Ein paar Seiten als Leseprobe, die online abrufbar sind, ist dabei definitiv von Vorteil. Ganz im Sinne eines klassischen Buchladens oder eines spannenden Flohmarktstandes ist es zudem wichtig, auch gebrauchte Bücher oder Mängelexemplare auf Lager zu haben, um Sparfüchse zu locken und auch Bücher feil bieten zu können, die möglicherweise nicht mehr neu gedruckt werden, aber dennoch Abnehmer finden möchten. Zudem ist es in einer globalisierten Welt sehr wünschenswert, Literatur auch in Englisch oder etwa in ihrer jeweiligen Heimatsprache erstehen zu können. Denn während es noch vor ein paar Jahren durchaus schwierig war an fremdsprachige Bücher heranzukommen, verfügen die meisten Online-Shops über ein umfangreiches Sortiment an verschiedensprachiger Literatur.

 

Digitale Literatur nicht vergessen

Doch in einer Welt, in der das gedruckte Wort zunehmend an Bedeutung verliert, ist es natürlich wichtig den Konsumenten auch über andere Kanäle zu versorgen. Der eBook-Boom hält weiter an ebenso wie die steigende Nachfrage nach Hörbüchern – wer sich auf dem Markt der Online-Buchhändler durchsetzen will, wird Literatur also auch in diesen Medien anbieten müssen. Kunden erwarten meist zudem noch ergänzende Medienangebote in Form von Filmen, Musik, PC- und Konsolenspielen und wenn ein Händler zusätzlich auch noch Autoreifen, Gummipalmen und Müllbeutel anbietet, wird es sicherlich nicht allzu viele Leute geben, die sich ernsthaft darüber beschweren. 

Worauf muss ich bei Bücher Online Shops achten?

Entscheidend für die Frage, wo Nutzer ihre Bücher bestellen, sind sowohl die Bandbreite des Angebotes als auch die Möglichkeit, einen Blick in das gesuchte Buch zu werfen. Bei Verlagserzeugnissen gibt es nur wenig Spielraum für Rabatte, da die Buchpreisbindung in Deutschland eine individuelle Preisbildung verhindert. Wer Schnäppchen sucht, kann Bücher im Internet gebraucht erwerben. Dabei sollte der Käufer darauf achten, in welchem Zustand das gebrauchte Exemplar ist. Weitere Kriterien, die beim Buchkauf im Internet eine Rolle spielen sind:

  • Versandkosten
  • Die Auflage
  • Das erste Druckdatum
  • Rezensionen und Kommentare anderer Buchkäufer

Buchqualität und Lieferung

Buch​Bei Büchern denkt man zunächst weniger an die äußere Qualität als an den Inhalt. Gleichwohl bestehen zwischen einem hochwertigen gebundenen Kunstbuch mit farbigen Abbildungen, einer seltenen antiquarischen Buchausgabe und einem Paperback-Exemplar riesige Unterschiede. Wer Geld für ein Buch bezahlt, möchte auch eine ansprechende Qualität erhalten. Gute Bücher Online Shops lassen schon auf der Startseite erkennen, ob das gewünschte Spezialbuch im Angebot enthalten ist. Auf diese Weise ermöglichen sie, das gesuchte Buch rasch zu finden. Eine gute Suchfunktion liefert ebenfalls rasche Ergebnisse. Die Suchanfrage sollte sowohl über den Buchtitel oder Teile davon als auch über Autorennamen oder die ISBN-Nummer zum Erfolg führen. Moderne Bücher sind heute häufig wesentlich preiswerter als E-Book verfügbar. Gute Online Bücher Shops bieten einen Download-Bereich und zeigen an, mit welchen Readern die E-Book-Ausgaben kompatibel sind.

Ein guter Online Bücher Shop hält außerdem ein breites Sortiment für viele Ansprüche bereit, bietet aber auch Kategorien mit relativ speziellen Verlagserzeugnissen. Zusätzlich zu den Funktionen auf der Website sind die gelieferten Buchprodukte selbst ein wichtiger Faktor. Die Frage, wie das Buch versandt wird und in welchem Zustand es beim Empfänger ankommt, spielt beispielsweise eine entscheidende Rolle. So sollte die Schutzfolie bei neuen Büchern unbeschädigt sein. Gebrauchte Bücher sollten ohne Eselsohren oder Verschmutzungen geliefert werden.

große Auswahl an BüchernAuswahl

Nur wenige Bücher Online Shops haben ein nahezu unbegrenztes Angebot. In der Regel sind die Internetshops spezialisiert. So gibt es Verlage, die ausschließlich Belletristik im Angebot haben. Andere wiederum sind auf Fachbücher, beispielsweise im Bereich Computer und Technik, spezialisiert. Idealerweise sollte auf den ersten Blick erkennbar sein, ob man in dem Bücher Online Shop die gesuchte Kategorie findet. Ob man nun Kinderbücher, Kunstbände oder ein Programm über Handwerken, Gärtnern beziehungsweise Handarbeiten sucht, das Sortiment sollte übersichtlich und mit wenigen Mausklicks auffindbar sein.

Die Bestellung und der Warenkorb

Der Bestellvorgang im Bücher Onlineshop sollte einfach zu bewältigen sein. Der Nutzer sollte die gewünschten Exemplare mit wenigen Mausklicks in den Warenkorb legen oder von dort wieder entfernen können. Die Gesamtsumme der Bestellung sollte gut sichtbar ausgewiesen werden, um das gewünschte Budget stets im Blick zu behalten. Die Eingabefelder für Besteller- und Lieferadresse sowie weitere Angaben sollten auf das Notwendige begrenzt sein. Bei der Bezahlung ist darauf zu achten, welche Möglichkeiten der Online Shop seinen Kunden anbietet. So sollten neben der Zahlung per PayPal und Kreditkarte auch die Überweisung, Zahlung per Rechnung oder Nachnahme möglich sein.

Wer suchet, der findet?

Buch.de ScreenshotDiverse Suchfunktionen sollten demnach nicht nur Ergebnisse zu spezifischen Suchanfragen  liefern, sondern auch Usern, die noch nicht so genau wissen, wonach sie eigentlich suchen, bei der Orientierung behilflich sein. Häufig sind potenzielle Kunden auf der Suche nach Produkten aus einem bestimmten Bereich oder sie erinnern sich z.B. an den Inhalt eines Buches, haben aber den Titel vergessen. Notwendig ist daher etwa die Unterteilung der Waren in verschiedene Kategorien, im Falle von Büchern z.B. Genre-Schubladen, die die Nutzer durchstöbern können. Durch Merk- oder Wunschlisten sollte es den Usern zudem möglich sein, sich Waren zurückzulegen, ohne sie gleich in ihren Einkaufskorb legen zu müssen, oder um die entsprechenden Listen gar mit Dritten zu teilen. Durch ausführliche Produktbeschreibungen, Rezensionen von unabhängigen Quellen und Käuferbewertungen sollte man sich außerdem einen aussagekräftigen Eindruck über die Beschaffenheit und Qualität des Produkts verschaffen können, um so die Kaufentscheidung zu erleichtern.
 

Hilfestellung für Schnäppchenjäger

Dass Preise deutlich gekennzeichnet sein sollten, versteht sich von selbst, doch ein gelungener Onlineshop informiert seine Kunden auch über Einsparmöglichkeiten wie Mengenrabatte und Skonti und weist sie darauf hin, ob und um wie viel ein Produkt preislich aktuell heruntergesetzt ist. In diesem Zusammenhang ist auch eine Sale-Abteilung sinnvoll, in der der Kunde einen Überblick hat über alle Waren, die es zur Zeit günstiger zu erstehen gibt und im Optimalfall versendet ein Händler regelmäßig Newsletter, die die Kunden über die neusten Schnäppchen sowie die wichtigsten Neuerscheinungen informieren. Zudem wird es immer wichtiger, die gesamte Website auch in einem mobilen Format - wenn nicht sogar als App - abrufbar zu machen, sodass potenzielle Kunden auch unterwegs jederzeit und schnell auf den Shop zugreifen und auf ihrem Smartphone bequem und übersichtlich im Sortiment stöbern können. 

Lieferung

In diesem Abschnitt werden wir die Lieferbedingungen der Online-Buchhändler auf Herz und Nieren prüfen. Die Lieferung ist wahrscheinlich der Faktor, der den Onlinehandel am deutlichsten von der Einkaufserfahrung in einem üblichen Geschäft mit unterscheidet, wo Kunden auch gerne mal in überfüllten Räumlichkeiten und langen Warteschlangen verharren müssen. Beim Online-Shopping kann man stattdessen die Füße hochlegen und auf das Päckchen warten und dieser Vorgang bringt immer wieder Ungewissheiten mit ins Spiel, die viele potenzielle Kunden abschrecken, die Dienste von Onlineshops wahrzunehmen – nicht ohne Grund betreffen die meisten Beschwerden, die bei ebensolchen Onlinehändlern eingehen, eine mangelhafte, zu späte oder gar völlig ausbleibende Lieferung. Kommt mein Einkauf rechtzeitig an? Wird er beim Transport womöglich beschädigt? Was passiert, wenn er unterwegs verloren geht? Welche Kosten und Anstrengungen kommen auf mich zu, wenn ich die Ware aus irgendwelchen Gründen zurückschicken muss? Derlei Fragen spielen für jeden Konsumenten eine Rolle und wir schauen uns für euch an, ob die Online-Buchhändler sie zufriedenstellend beantworten können.
 

Buch mit LichtHoher Komfort ist Trumpf

Um die Hemmschwelle zu senken, ist es für jeden Onlineshop von Vorteil, dem User mit einigen Anreizen, Vergünstigungen und Informationen entgegen zu kommen. Dazu zählt etwa die kostenlose Lieferung, das Fehlen eines Mindestbestellwertes oder eine Lagerbestandanzeige prominent auf der Website platziert, sodass der Kunde sofort erkennen kann, ob sein Wunschartikel vorhanden ist und er nicht erst nach dem Kauf über eventuelle Lieferschwierigkeiten und -verzögerungen informiert wird. Optimalerweise liefert der Händler natürlich schnell, in jedem Fall sollte er aber eine klare Ansage bzgl. der Lieferzeit machen und diese dann auch einhalten. In Notfällen ist zudem die Option auf Expressversand wichtig. Um für umfassenden Komfort zu sorgen, sollte der Kunde die Möglichkeit haben, über verschiedene Versanddienstleister zu verfügen und denjenigen wählen zu können, in den er am meisten Vertrauen hat – oder die Ware einfach selbst vor Ort abzuholen. Über den Status seiner Lieferung sollte er zudem stets informiert werden, ob nun durch eine Versandbestätigung oder die Möglichkeit der Sendungsverfolgung.

Die lästige Rückgabe versüßen

Dass die Ware beim Käufer ankommt, ist manchmal leider nur die halbe Miete. Wie verhält sich ein Onlineshop optimalerweise, wenn der Kunde einen Artikel zurückschicken muss oder möchte? Natürlich gilt es, diesen Vorgang so reibungslos und unaufwändig wie möglich zu gestalten. Der Kunde wünscht sich verständlicherweise, dass er für Rücksendungen nicht finanziell aufkommen muss und dass ihm bis zum Gang zur Post mehr Zeit bleibt als die gesetzliche Mindestfrist von 14 Tagen. Zudem möchte er nicht erst nach irgendwelchen Rücksendeformularen online suchen oder sie selbst verfassen müssen – diese liegen im besten Fall der Lieferung bei.

Sicherheit & Zahlung

Geld ist ein sehr sensibles Thema, ganz besonders im Internet. Niemand gibt gerne seine Daten, im Speziellen seine Konto- oder andere empfindliche Finanzdaten wie Kreditkarteninformationen,  online an irgendein wildfremdes Unternehmen weiter, stets befürchtend, dass der nächste Blick auf die Auszüge schockierend ausfallen könnte und die gesamten Ersparnisse einfach über Nacht verschwunden sind, geplündert wurden – Phishing nennt sich das bekanntlich und kommt immer häufiger vor. Insofern müssen auch Online-Buchhändler unbedingt darauf achten, einen absolut seriösen Eindruck nach außen zu vermitteln, um das Vertrauen potenzieller Kunden zu gewinnen. Das geschieht zum einen über ein glaubwürdiges und über lange Zeit aufgebautes Images, kann aber auch durch ganz konkrete Maßnahmen erzeugt werden. Wir überprüfen welche Händler auf diese Maßnahmen zurückgreifen.

So wird Sicherheit signalisiert

Bücher mit ComputerVon größter Wichtigkeit ist vor allen Dingen, dass der Kunde zu jeder Zeit und auf leichtem Wege auf die AGB des Unternehmens zugreifen kann, wo er ausführlich über die Zahlkonditionen und sonstige finanzielle Belange aufgeklärt wird. Gleiches gilt für die Datenschutzerklärung, wo dem User glaubhaft versichert werden sollte, dass seine Daten nicht missbraucht werden. Im Idealfall wird der Nutzer vor dem Kauf noch einmal auf Beides hingewiesen und dazu aufgefordert alles als gelesen zu markieren. Zudem ist es sehr wichtig, den eigentlichen Kaufvorgang, wo u.a. die Eingabe der persönlichen Daten stattfindet, über verschlüsselte Seiten abzuwickeln, sodass unbefugte Dritte keinen Einblick in den Vorgang haben. Durch vertrauenswürdige Siegel wie Trusted Shop oder TÜV können sich Händler zudem ihre Sicherheit zertifizieren lassen.
 

Unterschiedliche Vorlieben bei den Zahlmethoden

Es ist von großem Vorteil den Kunden so viele Zahlungsoptionen wie möglich anzubieten. So wird Vertrauen geweckt und niemand wird vergrault, weil er eine bestimmte Zahlungsart nicht wahrnehmen kann – was häufig der Fall ist in Shops, die ausschließlich Zahlung über verschiedene Kreditkartenunternehmen akzeptieren. Einige schätzen die Zahlung über ein Lastschriftverfahren aufgrund der Bequemlichkeit, andere scheuen sich davor, um ihre Kontodaten nicht herausgeben zu müssen oder um selbst entscheiden zu können, wann das Geld von ihrem Konto abgebucht wird, und setzen daher auf Zahlung per Rechnung. Wieder andere schwören auf die Sicherheit von jüngeren Bezahlservices wie PayPal oder Sofortüberweisung oder drücken bei der Nachnahmezahlung am liebsten ihrem Briefträger das Geld in die Hand.  Um so viele Kunden wie möglich zufrieden zu stellen und den Einkaufsvorgang für alle von ihnen so reibungslos wie möglich zu gestalten, sollte ein Onlineshop optimalerweise alle von diesen Zahlmethoden anbieten. 

Hilfe & Support

In diesem Bereich werden wir überprüfen, inwiefern die Online-Händler ihren Kunden bzw. potenziellen Kunden ermöglichen, etwaige Fragen und Anliegen an das Unternehmen zu richten und inwiefern das jeweilige Onlineportal dem User fachkundiges Personal sowie sinnvolle und übersichtliche Informationen zur Verfügung stellt, um zu zügigen und zufriedenstellenden Problemlösungen beizutragen. Viele Online-User gehen noch immer davon aus, dass das Shopping vor dem heimischen Computer zwar überaus bequem ist und dank nicht vorhandener Öffnungszeiten für sehr viel mehr Flexibilität sorgt, aber eben auch einen Mangel an kompetenter Kaufberatung und sonstigem Service zur Folge hat, da derlei Kundenbetreuung in der Annahme vieler nur von ausgebildetem Personal vor Ort geleistet werden kann.

Viele Wegen führen zum Ziel

Hilfe-Center Buch.deDas muss nicht zwangsläufig der Fall sein, denn eine Vielzahl technischer Möglichkeiten sorgt heutzutage dafür, dass der Kunde auch auf Distanz rundum zufriedenstellend betreut werden kann. Neben den üblichen Kommunikationsmitteln wie dem Telefon, dem Schriftverkehr, der E-Mail, FAQs oder der Möglichkeit in einer nahegelegenen Filiale vorbei zu schauen, um dort direkt mit einem Berater zu sprechen, sorgen inzwischen auch Online-Foren und -Chats mit Mitarbeitern für zusätzlichen Komfort beim Online-Einkauf – hierbei gilt: Unterschiedliche Kunden bevorzugen unterschiedliche Kommunikationswege. Ein Hauptkriterium dieser Kategorie ist deshalb auch, inwiefern das Unternehmen diese Möglichkeiten nutzt. Außerdem spielt natürlich auch eine wichtige Rolle, ob und wann der jeweilige Support problemlos zu erreichen ist und wie zügig auf Anliegen – etwa beim E-Mail-Verkehr – reagiert wird. Ist der Kundensupport zudem freundlich,  zuvorkommend und kulant? Bietet er individuelle Beratung und auf den Kunden zugeschnittene Problemlösungen oder greift er auf vorgefertigte Textbausteine zurück und schert alles über einen Kamm? Ist der Telefon-Support kostenlos oder gebührenpflichtig? Mit alldem setzen wir uns hier für euch auseinander.

Beratung nach dem Einkauf

Doch mit eingehender Beratung vor dem Einkauf ist die Arbeit eines hervorragenden Kundenservices selbstverständlich noch lange nicht beendet. Ein zufriedener Kunde wünscht sich natürlich, mangelhafte Ware zurückgeben zu können, ohne von knapp bemessenen Fristen gegängelt zu werden. Vielleicht wünscht sich ein zufriedener Kunde gar, die Möglichkeit zu haben, die gekaufte Ware erst einmal auszuprobieren und dann ohne Angabe von Gründen zurück zu schicken. Ein guter Service stellt dem Kunden diese Optionen zur Verfügung und sorgt für die zügige Abwicklung von Angelegenheiten wie Rückzahlungen oder dem Versenden von Warenersatz. Zudem sollte er diverse Rabattmöglichkeiten, etwa für Neukunden, in Aussicht stellen sowie Kunden mit sonstigen Vergünstigungen und Sonderaktionen locken. Kann ein Onlinehändler mit alldem aufwarten, wirkt sich das natürlich positiv auf sein Testergebnis aus.