LOADING

Online-Buchhaltung

Die beste Online-Buchführung im Vergleich

Buchhaltung einfach online vornehmen

Jeder Freiberufler oder Unternehmer muss Rechnungen schreiben, um das verdiente Geld auch sauber verbuchen zu können. Da das Erstellen von Rechnungen jedoch sehr aufwendig sein kann und daher auch mitunter viel Zeit in Anspruch nimmt, gibt es Online-Rechnungsdienste, die diese spezielle Aufgabe gerne übernehmen und so ausreichend Freiraum für die wirklich wichtigen Dinge im Bereich der Selbständigkeit schaffen.

Wofür benötige ich Online-Rechnungsdienste?

Buchhaltung
Mit einer Buchhaltungssoftware steigern Nutzer ihre Effizienz.

Online-Rechnungsdienste können die Arbeit im Büro deutlich erleichtern. Sie übernehmen das Erstellen der Rechnungen und das Verwalten der Kunden. So bleibt mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge, ohne dass die Qualität bei der Rechnungserstellung auf der Strecke bleibt. Fehler bei der Ausweisung der Umsatzsteuer können ebenso wenig passieren wie mangelhafte Angaben auf den Rechnungen, die dann im Anschluss mit viel Aufwand nachgebessert werden müssen. Kurz: Ein Online-Rechnungsdienst stellt die "gute Fee" im Büro dar, die alle unangenehmen Aufgaben übernimmt und diese gewissenhaft ausführt. Und dies immer dann, wenn die Aufgaben erledigt werden müssen und nicht erst dann, wenn Umsatzverluste erwartet werden oder das Finanzamt mit einer Strafe droht.

Worauf muss ich achten?

Büro Online
Der Funktionsumfang gehört zu den wichtigsten Auswahlkriterien.

Ein guter Online-Rechnungsdienst muss mehrere Kriterien erfüllen und zudem einiges anbieten. So muss er leicht verständlich sein und auch einfach bedient werden können. Zudem sollten alle wichtigen Funktionen, die für das Schreiben der Rechnungen, die Ablage sowie die Verwaltung der Kunden wichtig sind, enthalten sein.

Welche Funktionen dies sind, ist immer abhängig von dem jeweiligen Unternehmen, da jede Firma andere Ansprüche und auch andere Vorgaben bei der Rechnungserstellung hat. Nutzen mehrere Mitarbeiter den Dienst, dann sollte dieser auch mehrere Zugänge mit eigenen Verwaltungseinheiten anbieten.

Dies zeichnet einen guten Online-Rechnungsdienst aus

Hilfe bei Fragen
Ein hilfreicher Kundensupport zeichnet eine gute Software aus.

Ob ein Online-Rechnungsdienst gut ist oder nicht, muss jeder Unternehmer oder Freiberufler selbst entscheiden. Denn dies hängt von den unterschiedlichsten Kriterien ab. Jedoch gibt es auch einige Rahmenbedingungen, die bei jedem Dienst – egal, welches Unternehmen diesen nutzen möchte – unbedingt gegeben sein sollten. Die Netzsieger-Redaktion hat die wichtigsten Kategorien, die der Käufer bei der Wahl des passenden Online-Rechnungsdienstes beachten sollte, im Folgenden zusammengefasst und näher erläutert.

Support und Kundenservice

Eine gute Erreichbarkeit ist die Grundvoraussetzung für eine gute Zusammenarbeit. Bei einem Online-Rechnungsdienst sollte daher darauf geachtet werden, dass der Support per Telefon, E-Mail sowie Fax und auf dem Postweg erreichbar ist. Sehr gut ist es zudem, wenn eine Konversation via Chat möglich wäre. So können Fragen direkt beantwortet werden und mögliche Probleme entstehen erst gar nicht.

Besonders in der Phase der Einarbeitung ist eine gute Erreichbarkeit und somit ein guter Kundenservice elementar. Hilfreich sind außerdem ein FAQ-Bereich, in dem der Nutzer Antworten zu häufigen Fragen findet, und ein Forum, in dem sich User untereniander austauschen und beraten können.

Das Angebot

Das Angebot eines Online-Rechnungsdienstes sollte so breit gefächert sein, dass sich jeder Kunde darin wiederfindet und genau die Dienste abrufen kann, die für ihn wichtig sind. Verschiedene Rechnungsprüfer sowie Möglichkeiten für den Versand und das Nachfassen sollten daher angeboten werden.

Zudem müssen gute Sortier- wie auch Speichermöglichkeiten angeboten werden, damit eine spätere Abfrage der bereits erstellen Rechnungen und ein sauberes Ablegen zu jeder Zeit möglich ist.

Die Anschaffungskosten

Selbstverständlich sind die Kosten für die Anschaffung eines Online-Rechnungsdienstes ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl. Sie sollten nicht zu hoch sein und dem Angebot, welches der Dienst bereithält, auch gerecht werden.

Einige Anbieter verlangen einen Komplettpreis beim Kauf. Andere rechnen monatlich ab. Hier muss daher geschaut werden, welche Variante bevorzugt und gewünscht wird.

Aufwand bei der Installation und Handhabung

Ein guter Online-Rechnungsdienst sollte sich einfach installieren lassen und leicht in der Handhabung sein. Dafür ist es wichtig, dass die Bedienfläche sehr übersichtlich ist und nur die Dienste aufzeigt, die wirklich benötigt werden. Zusätzliche Dienste sollten bei Bedarf hinzugefügt werden können oder im Hintergrund bleiben. Je nachdem, wie gearbeitet werden soll und was benötigt wird.

Zudem sollte sichergestellt werden, dass wichtige Aktualisierungen schnell zur Verfügung stehen und möglichst ohne großen finanziellen Aufwand genutzt werden können.