Unsere Redakteure bewerten die Produkte unabhängig, Netzsieger verdient aber gegebenenfalls Geld, wenn Sie unsere Links anklicken. Erfahren Sie mehr.

LOADING

Heißluftgebläse

Die besten Heißluftpistolen im Vergleich

Timm Hendrich

Bewertung Wichtig: So bewerten wir! Erfahren sie mehr.

Leistung

Holz und Grillkohle kinderleicht entfachen

Heißluftgebläse – mitunter auch als Heißluftpistolen bezeichnet – sind Allround-Thermowerkzeuge, die im privaten Haushalt ebenso wie im gewerblichen Bereich vielfältige Verwendung finden. Wo auch immer etwas schnell getrocknet oder Material erwärmt werden soll, leisten sie unentbehrliche Dienste. Das Angebotsspektrum ist so vielfältig wie die Einsatzmöglichkeiten und reicht vom einfachen Einsteigermodell bis zum High-End-Modell mit elektronischer Temperaturregulierung und LCD-Anzeige.

Wofür wird eine Heißluftpistole genutzt?

Es gibt zahlreiche Gründe, warum es notwendig sein kann, einen Arbeitsbereich oder bestimmte Materialien gezielt zu erwärmen. Mit einem Heißluftgebläse ist eine relativ präzise Wärmeeinbringung ohne offene Flamme möglich. Gebläse Pic1Das ist ein entscheidender Vorteil gegenüber Bunsenbrennern oder Lötlampen, deren Verwendung mit einem wesentlich größeren Gefahrenpotenzial verbunden ist. Heißluftgebläse können beispielsweise verwendet werden, um thermoplastische Kunststoffe zu verformen, Schrumpfschläuche aufzuschrumpfen, Klebefolien aufzubringen, Kunststoffe zu verschweißen oder Lack- beziehungsweise Farbschichten von Holz zu entfernen. Zudem werden Heißluftpistolen auch geschätzt, weil sich mit ihrer Hilfe Grillkohle schnell, raucharm und ohne Verwendung weiterer Zündhilfen anheizen lässt.

Es gibt am Markt zahlreiche unterschiedliche Modelle von Heißluftgebläsen, von einfachen No-Name-Einsteiger-Modellen bis hin zu Markengeräten für den professionellen Einsatz, wie etwa dem Bosch GHG 660 LCD, dem Steinel HL 1920 E oder dem Metabo HE 20-600. Erhältlich sind sie vor allem in Werkzeugläden und Baumärkten sowie in zahlreichen Onlineshops. Käufer von Heißluftgebläsen sollten vor allem darauf achten, dass die Ausstattungsmerkmale dem beabsichtigten Einsatzzweck entsprechen.

Heißluftgebläse: Worauf kommt es bei der Auswahl an?

Wichtig: Hierbei handelt es sich um einen Vergleich. In dieser Kategorie war es uns aus Gründen der Verfüg- und Machbarkeit nicht möglich, vollumfänglich selbst zu testen, weshalb wir unsere Bewertung sowie das Ranking auf der Grundlage einer Analyse online recherchierter Informationen, Experteneinschätzungen, Berichten von Testinstitutionen, Online-Reviews und Kundenerfahrungen erstellten.

Wichtige Kriterien bei der Auswahl eines Heißluftgebläses sind neben dem Preis und der Qualität auch die ergonomische Form, das mitgelieferte Zubehör und die Einstellmöglichkeiten für Temperatur und Luftdurchfluss. Im Rahmen von Sonderaktionen oder mit Rabattgutscheinen können Käufer oftmals von reduzierten Preisen profitieren. Folgende Punkte müssen beim Kauf berücksichtig werden:

  • Regulierungsmöglichkeiten für Temperatur und Luftdurchfluss
  • Zubehör wie zum Beispiel unterschiedlich geformte Aufsatzdüsen
  • Leistung (angegeben in Watt)
  • Lieferzeit

Qualität und Ausstattungsmerkmale

Obwohl die unterschiedlichen Ausführungen von Heißluftgebläsen grundsätzlich für dieselben Verwendungszwecke bestimmt sind, variieren die Ausstattungsmerkmale doch zum Teil erheblich. Vor einem Kauf sollten Interessenten deshalb prüfen, welche Funktionen für sie notwendig und sinnvoll sind – und sich erst dann für ein bestimmtes Modell entscheiden. Praktischerweise sollte sich das Gerät sowohl im Hand- als auch im Standbetrieb verwenden lassen. Ein ergonomisch geformter Handgriff, oft in Pistolenform ausgeführt, und ein stabiler, rutschfester Standfuß sollten deshalb in jedem Fall vorhanden sein. Eine Thermosicherung und eine Thermoschutzabschaltung bieten Schutz gegen Überhitzung und sollten deshalb ebenfalls zur Grundausstattung gehören. Praktisch ist es zudem, wenn sich Temperatur und Luftstrom möglichst fein abgestuft regeln lassen. Einige Modelle verfügen über eine stufenlose Temperaturregelung, bei anderen lässt sich die Temperatur in bestimmten Schritten, beispielsweise von jeweils 10 Grad Celsius, einstellen. In der Regel erstreckt sich der Temperaturbereich von etwa 50 Grad Celsius bis 650 Grad Celsius. Auch der Luftdurchfluss sollte sich in verschiedenen Stufen regeln lassen, wobei die meisten Geräte hier einen Bereich von etwa 150 Liter pro Minute bis etwa 500 Liter pro Minute abdecken. Um einen schnellen Düsenwechsel oder auch das Abkühlen von Materialien oder Arbeitsbereichen zu ermöglichen, sollte sich das Gebläse auch in einer Kaltstufe betreiben lassen.

Gebläse Pic2Nützliche Zusatzfunktionen erleichtern die Arbeit

Neben den genannten Funktionen gibt es eine Reihe von optionalen Ausstattungsmerkmalen, die nicht zwingend erforderlich sind, die Arbeit mit einem Heißluftgebläse aber erheblich erleichtern und seinen Einsatzbereich erweitern können. Elektronisch gesteuerte Modelle verfügen beispielsweise über einen im Heißluftstrom angeordneten Temperatursensor, mit Hilfe dessen sich eine gewünschte Solltemperatur besonders genau einstellen lässt. Verschiedene Aufsatzdüsen erlauben es, die Richtung des heißen Luftstroms genauer zu bestimmen. Hochwertige, elektronisch gesteuerte Heißluftpistolen sind zudem auch oft mit einem LCD-Display ausgestattet, auf dem sich die Temperatur und bestimmte Einstellungen des Geräts ablesen lassen.