LOADING

Firmenhomepage Baukasten

Test und Vergleich
1&1 Banner

Bedienung

Design

Features

Support

Die besten Firmen Homepage Baukästen 2016 im Test

Das Internet hat die Kommunikation in ähnlicher Weise verändert wie einst das Telefon. Nachdem sich das Medium in den 90er Jahren zaghaft für den Massenmarkt entwickelte, durchdringt es heute alle Bereiche des Alltags. Über das Internet werden Zeitungen gelesen, Gerichte bestellt, Klamotten und Bücher geshoppt und Filme gesehen. Und auch Dienstleistungen von nebenan werden über das Internet gesucht und miteinander verglichen. Wer ein Unternehmen, einen kleinen Laden oder eine sonstige Dienstleistung betreibt, kommt um einen eigenen Internetauftritt nicht mehr umher. Gerade für kleine Unternehmen bieten zahlreiche Anbieter spezielle Firmen Homepage Baukästen an. Besonders für Laien, die nicht viel vom Programmieren sowie vom Webhosting verstehen und nicht viel Geld für die eigene Internetpräsenz ausgeben möchten, sind diese Baukästen eine gute Wahl.

Der erste Kontakt mit dem Kunden

Menschen, die auf der Suche nach einem bestimmten Produkt oder einer Leistung im Internet sind, ziehen häufig eine Suchmaschine zurate. Das ist für jeden Anbieter die Chance beim potentiellen Kunden einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen. Und dank diverser Baukasten-Systeme ist das auch gar nicht schwer. Die Homepage-Baukästen bieten gegen eine monatliche Gebühr ein Rundum-Sorglos-Paket. Nicht nur die Erstellung ist dank einfach gehaltener Bedien-Oberfläche meist kinderleicht; auch um das Hosting wird sich gekümmert. Die Redaktion von Netzsieger hat die zehn besten Homepage-Baukästen miteinander verglichen und benotet. Im Test haben die Produkte der Anbieter Jimdo (1. Platz), 1&1  (2. Platz) und Strato (3. Platz) die höchste Bewertung erreicht.

Firmen Homepage Baukästen: Worauf man achten muss

HomepageUnternehmer, die sich für den Schritt entscheiden, ihre Homepage mit einem Baukasten-System zu erstellen, sollten die unterschiedlichen Möglichkeiten vorab unbedingt genauer beleuchten. Neben dem Preis, der monatlich bezahlt werden muss, gilt es vor allem den Leistungsumfang zu vergleichen. Denn gerade hier kann es zu großen Abweichungen zwischen den einzelnen Systemen kommen. Die Qualität der unterschiedlichen Vorlagen sollte ebenfalls beachtet werden. Bei vielen Baukästen kann eine Auswahl bereits vorab auf der Homepage des Betreibers angesehen werden.

Preis und Vertrag

Das offensichtlichste Kriterium ist der Preis. Was kostet das Betreiben der eigenen Homepage pro Monat? Doch Achtung: Einige Anbieter erheben zum Beispiel noch eine kleine Einrichtungspauschale. Zudem sollte darauf geachtet werden, für welche Dauer ein Vertrag geschlossen wird. Weiterhin können Neukunden oft von Boni profitieren. Nicht zuletzt ist wichtig, welche Zahlungsarten ein Anbieter zur Verfügung stellt und ob das System für einen kurzen Zeitraum kostenlos getestet werden kann. Das kann frühzeitig viele Fragen beantworten.

Hosting

Nicht immer selbstverständlich ist, dass eine Domain in den monatlichen Kosten eingeschlossen ist. Diese wird aber für den Internetauftritt unbedingt benötigt. Deswegen ist ein wichtiger Punkt dieses Bewertungskriteriums, ob die Domain inklusive ist, oder extra bezahlt werden muss. Weiterhin ist von Interesse, wieviel Speicherplatz ein Anbieter seinem Kunden für die Homepage einräumt und ob E-Mail-Adressen, und zusätzlicher Speicherplatz für diese, im Paket enthalten sind. Auch die Frage, ob der Traffic der Firmen-Homepage begrenzt ist oder nicht, wird berücksichtigt.

Funktionen und Umfang

In dieser Kategorie werden die Firmen Homepage Baukästen auf Herz und Nieren verglichen. Denn hier geht es darum, was der Baukasten konkret leistet. Können Nutzer zusätzlich zum eigentlichen Internetauftritt einen Online-Shop betreiben oder einen Blog für ihre Kunden anbieten? Zudem bieten einige Baukästen die Möglichkeit auf Branchenvorlagen zurückzugreifen. Das sind spezielle Vorlagen, bei denen bereits ein Layout, eine Seitenstruktur, Texte und Bilder für spezifische Branchen aufbereitet sind. Auch die Bedienung des Editors ist wichtig. Handelt es sich um einen sogenannten WYSIWYG-Editor (What you see is what you get), der mit Drag-and-Drop-Funktionen ausgestattet ist? Je einfacher und intuitiver die Bedienung ist, umso besser. Schließlich sollen sich Firmen um ihr eigentliches Geschäft kümmern können und nicht Tage lang an der Einrichtung der Internetpräsenz basteln müssen.

Hilfe und Support

Natürlich kann die Technik mal versagen, oder der Kunde steht vor einem Problem, das er partout nicht lösen kann. Dafür bieten die Betreiber von Firmen Homepage Baukästen einen Support an. Doch dieser fällt nicht immer gleich aus. Können Fragen eventuell schnell in einem FAQ-Bereich oder unkompliziert per Chat-Funktion beantwortet werden? Einige Anbieter verfügen neben der klassischen Erreichbarkeit über Telefon und E-Mail auch über einen eigenen Blog, indem bestimmte Probleme und Fragen detailliert besprochen werden. Hilfreich sind außerdem Video-Tutorials, in denen Funktionen des Homepage Baukastens anschaulich beschrieben werden und erklärt werden.

Fazit der Redaktion

Firmen Homepage Baukästen sind für viele kleine und mittelständische Unternehmen eine hervorragende Wahl, die eigene Firma gut sichtbar im Internet zu vertreten und dabei Zeit und Kosten zu sparen. Trotz zahlreicher Vorlagen besteht zwar immer die Gefahr, dass die fertigen Produkte ähnlich wirken, aber die Preise sind fern von dem, was eine von einem Web-Designer individuell gefertigte und gehostete Homepage kosten würde. Der Vergleich zeigt, dass mit dem richtigen Anbieter eine attraktive Seite nach individuellen Bedürfnissen gefertigt werden kann, für deren Erstellung keine speziellen Kenntnisse erforderlich sind.