Unsere Redakteure bewerten die Produkte unabhängig, Netzsieger verdient aber gegebenenfalls Geld, wenn Sie unsere Links anklicken. Erfahren Sie mehr.

File-Server

Die besten Dateiserver im Vergleich

Lukas Grzona
Platz Produkt Bewertung
1 uploaded.net 3,94
2 Box.com 3,80
3 Share-Online.biz 3,76
4 Hightail 3,66
5 Rapidgator 3,54
6 TurboBit 3,38

Funktionen

Kosten

Sicherheit

Benutzbarkeit

Hilfe & Support

Lokale Dateisysteme effizient verwalten

Den schlechten Ruf, den File-Sharing-Dienste genießen, werden sie vermutlich so schnell nicht wieder los. Wie die beliebten Internet-Tauschbörsen der 2000er Jahre, haben auch die File-Sharer den Ruf, Raubkopierern eine Plattform zu geben, auf der illegal Musik, Videos, Spiele, Software und E-Books heruntergeladen werden können.

Wozu wird File Sharing eigentlich benötigt?

Es ist sinnlos, sich in dieser Hinsicht viele Illusionen zu machen: An der verbrecherischen Seite hat sich nicht sonderlich viel getan. Es gibt weiterhin schwarze Schafe, die urhebergeschütztes Material anbieten. Dennoch gibt es zahlreiche andere Anwendungsbereiche, in denen [Netzwerk] File-Sharing-Dienste nützliche Funktionen bieten.

Das Konzept der Anbieter sieht weitgehend gleich aus: Jeder kann eine Datei auf einen Server hochladen, woraufhin diese über einen Link erreichbar ist. Der Link kann mit anderen Personen geteilt werden, die die Datei anschließend herunterladen können. Auf diese Weise können sogar größere Dateien in einer Gruppe verteilt werden, wie etwa gemeinsame Bilder, Videos oder Arbeitsmaterial.

Über den Download-Link können unbegrenzt Viele auf die selbe Datei zugreifen.

So vergleichen Wir

Die verschiedenen Plattformen hat Netzsieger sich einmal genauer angesehen und nach den folgenden Kriterien beurteilt.

Funktionen

Die meisten File-Sharing-Anbieter gewähren nichtregistrierten Nutzern meistens den Download einer Datei nur in begrenzter Geschwindigkeit, nach einer gewissen Wartezeit oder mit einem begrenzten Traffic. Der Upload ist ebenfalls stark beschränkt in der Dateigröße und Geschwindigkeit, außerdem ist dafür häufig eine Registrierung notwendig.

Demgegenüber stehen Premium-Accounts, mit denen der Nutzer die Möglichkeit hat, auch größere Dateien und ohne Limitierung des Traffics hoch- sowie herunterzuladen, dann häufig auch parallel nebeneinander. Bewertet werden die jeweiligen Leistungen der Dienste. Die Größe des Speichers fließt hier ebenso ein, wie die maximale Dateigröße und der erlaubte Traffic. Damit Daten auch nach längerer Zeit zugänglich sind, muss eine unbegrenzte Haltbarkeit garantiert werden. Das heißt, dass sie auch ohne Nutzung nicht gelöscht werden dürfen. Bei manchen Diensten kann sich der Uploader auch anzeigen lassen, welche Zugriffe auf seine Datei erfolgten.

Kosten

Auch wenn Anbieter verschiedene Kostenmodelle anbieten, etwa gestaffelt nach Traffic, Laufzeit oder Speicher, muss der Nutzer das Preis-Leistungs-Verhältnis einschätzen können. Je nach Anwender können sich deshalb andere Tarife lohnen, je nachdem, ob etwa kurzzeitig Speicher gebraucht wird, oder eine längerfristige Lösung mit längerer Vertragslaufzeit nötig ist. Netzsieger stellt alle Funktionen und ihre Preise in Relation zu den branchenüblichen Kosten und gibt damit eine Einschätzung, unter welchen Voraussetzungen sich welcher Dienst lohnt.

Benutzung

Sowohl für Down- als auch für Upload wird in den meisten Fällen kein zusätzliches Programm benötigt, da alle Funktionen über den Browser zugänglich sein sollten. Umso wichtiger ist ein funktionaler Aufbau der Homepage sowie des Kontos. Netzsieger testet die Möglichkeiten des Dienstes und die Performance. Entspricht die Geschwindigkeit des Datenverkehrs den Erwartungen, oder nehmen alle Vorgänge mehr Zeit in Anspruch als bei der Konkurrenz? Hinzu kommt eine verständliche Sprachausgabe, bestenfalls in Deutsch. Der Dateimanager muss einfach bedienbar sein, damit auch die richtige Datei im Upload landet und nicht aus Versehen private Daten offen heruntergeladen werden können.

Netzwerkkabel
Das einzige was benötigt wird, ist eine dauerhafte Internetverbindung.

Sicherheit

In Bezug auf die Sicherheit gibt es verschiedene Punkte, die beachtet werden müssen. Zum einen gibt es die Sicherheit der personenbezogenen Daten und Kontoinformationen, die je nach dem Standort der Server anderen Datenschutzbestimmungen unterliegen. Hinzu kommen Informationen über hoch- und heruntergeladene Daten sowie die IP-Adressen der Nutzer. In Deutschland und in der EU sind die Bestimmungen noch relativ nutzerfreundlich. Sollte aber ein Verdacht auf gesetzwidriges Benutzen bestehen, kann auch hier auf Druck von Gerichtsentscheidungen ein Dienst zur Herausgabe von Informationen gezwungen werden. In anderen Länder, wie etwa den USA, können Behörden beispielsweise stärkeren Druck auf die Betreiber ausüben. Schließlich gibt es noch Drittländer, die zwar kein hohes Datenschutzniveau besitzen, aber auch keine Informationen an Behörden in der EU ausgeben.

Ein anderer Punkt ist die Sicherheit der heruntergeladenen Dateien. Für diese können File-Sharing-Dienste aber schlussendlich keine Hilfe anbieten, da alle Inhalte von Anwendern hochgeladen werden. Es bleibt Nutzern demnach nichts anderes übrig, als sich im Vorfeld über die Herkunft einer Datei bewusst zu sein. Sollte der Herausgeber nicht bekannt sein, besteht natürlich ein größeres Risiko, unter Umständen einen Virus oder Malware herunterzuladen.

Hilfe und Support

​Damit Funktionen richtig eingesetzt und Gefahren der Falschnutzung minimiert werden können, sollten Tutorials, FAQs, Blogs und Foren vorhanden sein. Bei Fragen und unlösbaren Problemen ist der Kontakt wichtig, den Netzsieger nach verfügbaren Optionen (Telefon, E-Mail, Live-Chat), Qualität und Schnelligkeit bewertet. Leider kommen die meisten Anbieter aus dem Ausland, weshalb es mit der deutschen Sprachunterstützung, zumindest beim Support, häufig schlecht bestellt ist.