Unsere Redakteure bewerten die Produkte unabhängig, Netzsieger verdient aber gegebenenfalls Geld, wenn Sie unsere Links anklicken. Erfahren Sie mehr.

LOADING

E-Mail-Spamfilter

Die besten E-Mail-Spamfilter im Vergleich

Svea Kohl

Funktionen

Sicherheit

Performance

Hilfe & Support

Spam effizient und einfach filtern

Das Öffnen des E-Mail-Programms zieht sich hin, alle eingehenden Mails müssen erst einmal geladen werden und am Ende offenbaren sich zwanzig Neuzugänge, von denen neunzehn Spam-Mails sind – wer kennt diese Situation nicht?

Heutzutage muss die E-Mail-Adresse fast überall angegeben werden und mit jedem Online-Kauf, jeder Anmeldung auf einer Website summiert sich so die Anzahl der Nachrichten, die man täglich erhält. Um dem lästigen Spam zu entgehen, müsste sich im Grunde jeder in regelmäßigen Abständen eine neue Mail-Adresse anlegen. Das ist mit der Zeit jedoch nicht nur mühselig, sondern auch nervenraubend. Zum Glück gibt es aber noch einen anderen Weg: Ein E-Mail-Spam-Filter kann Abhilfe schaffen. Die Experten der Netzsieger-Redaktion haben die drei besten Programme miteinander in Hinblick auf Funktionen, Sicherheit, Leistung sowie Hilfe & Support verglichen.

Funktionen

Ein wichtiges Kriterium bei der Wahl des Spam-Filters sind die Funktionen, die dem User geboten werden. Wird der Spam automatisch gelöscht oder ist dies benutzeridentifiziert vorab einzustellen? Werden legitime Mails von Freunden, dem Chef oder von Online-Käufen automatisch geschützt? Zu guter Letzt darf aber auch die Benutzerfreundlichkeit nicht ins Hintertreffen geraten – ist die Bedieneroberfläche simpel gestaltet, sodass sich auch eine Laie schnell zurechtfindet?

Sicherheit

Die Anzahl der Werbenachrichten und Phishing-Mails nimmt kontinuierlich zu. Dementsprechend ist besonders auf den Sicherheitsaspekt des Spam-Filters zu achten. Bietet er Schutz vor Phishing, um das Stehlen persönlicher Nutzerdaten zu verhindern? Werden alle E-Mail-Konten auf einem PC geschützt? Womöglich erkennt die Software sogar fremdsprachigen Spam und besitzt einen Bayes-Filter, der selbstständig dazulernt. Einige Programme bieten die Funktion, ungewollte Nachrichten mit Fehlermeldungen zu beantworten – so kann vorgetäuscht werden, dass die E-Mail-Adresse nicht aktuell ist. Dies kann das zukünftige Spam-Aufkommen verringern und bei der Auswahl der richtigen Filter-Software entscheidend sein.

Leistung

Auch die erforderlichen Systemvoraussetzungen sind wichtig zu beleuchten. Ist der Spam-Filter mit Windows oder auch mit Mac kompatibel und welche Betriebssysteme werden unterstützt? Allen voran stellt sich aber auch die Frage nach den E-Mail-Programmen, mit denen die Software vereinbar ist. Läuft der Spam-Filter auch auf Webmail-Konten oder nur über Outlook, Thunderbird & Co.? Wie groß müssen Festplattenspeicher und RAM sein?

Hilfe & Support

Leider ist nicht zu vermeiden, dass sich hin und wieder Fragen oder Probleme ergeben. In diesen Situationen ist es wichtig, dass der Benutzer sich gut betreut fühlt. Wie sieht es also im Bereich Hilfe & Support aus? Welche Art von Unterstützung bieten die Hersteller an? Ist ein Direktkontakt per E-Mail, Telefon oder via Chat-Funktion möglich? Gibt es auf der Homepage FAQ oder andere Hilfen? Positiv hervorzuheben sind auch Testversionen, die die Hersteller anbieten. So kann der potentielle Kunde sich vorab mit dem Produkt vertraut machen und in Ruhe entscheiden, ob das Programm seinen Anforderungen und Wünschen entspricht.

Die jeweiligen Spam-Filter-Programme werden gemäß der aufgeführten Rubriken analysiert und bewertet; daraus ergibt sich schließlich eine Gesamtnote. Der Testbericht soll dem interessierten User eine Vorstellung von den Produkten vermitteln und bei der individuellen Kaufentscheidung behilflich sein.