LOADING

DJ-Software

Die beste DJ-Software im Vergleich

Musik am PC schneiden und mixen

Das Wichtigste in Kürze
  • Eine DJ-Software gehört zur Kategorie der Musikbearbeitungsprogramme.
  • Je nach Ausstattung und Bedienbarkeit gibt es sowohl DJ-Software für Anfänger als auch für Profis.
  • DJ-Programme beinhalten ein virtuelles Mischpult, das unter anderem Spezialeffekte wie Beats, Leap- und Loop-Effekte ermöglicht.

1. Was ist eine DJ-Software?

dj-software_mischpult
Ein virtuelles Mischpult auf dem PC funktioniert genauso wie ein analoges.

DJ-Software gehört zu der Kategorie Musikbearbeitung und erfreut sich besonders bei jüngeren Menschen großer Beliebtheit. Ein DJ-Programm umfasst ein virtuelles Mischpult mit zahlreichen Funktionen, die Anwender nach Belieben ausreizen können. Mit der Hilfe der Anwendungen für PC und Mac mischen Nutzer Musik neu zusammen. Das Mischpult auf dem Computerbildschirm entspricht dabei im Aussehen mit seinen Decks und Controllern seinem realen Vorbild und bietet denselben Funktionsumfang, dadurch wird DJing zum Kinderspiel.

2. Welche Funktionen benötigt eine gute DJ-Software?

Eine gute DJ-Software nimmt den Benutzer führt den Nutzer Schritt für Schritt durch den Bearbeitungsprozess. Als typische Spezialfunktionen von DJ-Software gelten unterschiedliche Beats sowie Leap- und Loop-Effekte. Einige Programme besitzen eine Automix-Funktion, welche die ausgewählten Musikstücke nach eigenen oder zufälligen Kriterien mischt und abspielt.

Besitzt eine DJ-Software einen "Peakscope", gleicht dies den Takt unterschiedlicher Genres aneinander an, damit die Übergänge zwischen den einzelnen Liedern fließend verlaufen. Selbst professionelle DJs greifen heutzutage in der Regel nicht mehr auf analoge Mischpulte zurück, sondern verwenden hochwertige Software. Die Systemanforderungen sind moderat – jeder PC, der Windows XP oder höher ausführt, sollte mit der DJ-Software zurechtkommen, sofern der Arbeitsspeicher gut bestückt ist. Auch für Mac-User gibt es passende Anwendungen.

Besonders für Partys sind die Programme insteressant. Aber auch zum Zeitvertreib zu Hause kommen sie infrage. Profi-DJs nutzen die DJ-Programme täglich, um damit ihre Songs und Playlists zu optimieren.

3. So vergleichen wir

Zwischen den unterschiedlichen Anwendungen bestehen funktionell große Unterschiede. In fünf Bewertungskriterien vergleichen wir die Programme, um Interessierten bei der Wahl der richtigen DJ-Software zu erleichtern. Folgende Anwendungen befinden sich bei uns im Rennen:

Leistungsumfang

Keine DJ-Software ist wie die andere – deshalb sollten Nutzer darauf achten, dass alle wichtigen Funktionen vorhanden sind. Zu den wesentlichen Bestandteilen zählt ein virtuelles Mischpult mit seinen Decks, Controllern und Bedienelementen. Grundlegende Eigenschaften sind zudem das Mischen, Wiederholen und Verzerren von Audio-Dateien. Mithilfe von Schiebereglern steuern User einzelne Frequenzstränge an. Außerdem ist die Möglichkeit, Beats einzufügen eine essentielle Funktion. Ein gutes Mischpult bündelt ankommende Signale und verteilt den Stereo-Klang auf "Links" und "Rechts".

dj-software_oberfläche
Unter Umständen erscheint Einsteigern die Benutzeroberfläche vieler DJ-Programme zunächst unübersichtlich.

Das automatische Filtern, Mixen und Suchen von Audiodateien erleichtert die Arbeit mit dem DJ-Programm. Sinnvoll ist das Einmischen von Internet-Radio-Programmen, damit neue Musikdateien in die Wiedergabeliste der DJ-Software aufgenommen werden können. Einige DJ-Programme lassen sich alternativ komplett mit der Tastatur bedienen, was die Arbeit ebenfalls einfacher gestaltet. Anfänger sind möglicherweise mit der Tastaturbelegung einer DJ-Software zunächst überfordert, aber nach einer Eingewöhnungsphase sind alle DJ-Funktionen viel schneller erreichbar.

Bedienbarkeit

Bei kaum einem anderen Programm ist die Bedienbarkeit so wichtig wie bei einer DJ-Software. Wenn die Benutzeroberfläche einem echten Mischpult ähnelt, müssen sich Profis nicht umgewöhnen. Für Anfänger sollte der Hersteller umfangreiche Tutorials zur Verfügung stellen, welche die einzelnen Funktionen der verschiedenen Mixer erklären. Enthält das Programm Tooltipps, erscheinen selbige, wenn der User den Cursor über das entsprechende Bedienelement bewegt. Bei einem großen Funktionsumfang kann die Überschaubarkeit für den Nutzer schon einmal leiden. Eine klare Struktur sowie ausführliche Anleitungen und Hilfefunktionen sind daher gerade für Einsteiger essentiell. Ein gutes Programm teilt sich daher in verschiedene Modi auf: Anfänger, Fortgeschrittene und Profis und bietet dann jeweils nur die gewünschten Funktionen an.

Automatische Mixfunktionen stellen eine weitere Erleichterung für die dar, denn das Programm erlaubt dadurch das Entwerfen umfangreicher Playlists ohne jegliche Vorkenntnisse. Besondere Vorsicht ist bei den Sprachen geboten: Manche Software ist nur auf Englisch zu haben.

Kompatibilität und Hardware

Als ein weiteres wichtiges Kriterium bei der Wahl der richtigen Software gilt die Kompatibilität. Je nach Funktionsumfang recht hohe Ansprüche an die Hardware, weil sie teilweise auch Musikvideos bearbeiten können. Das Mischen und Emulieren der Musik- und Videodateien erfordert einen relativ großen Arbeitsspeicher. Ein Gigabyte sollte auf jeden Fall verfügbar sein – besser sind zwei Gigabyte und mehr. Manche DJ-Software hat Probleme, verschiedene Musikformate unter einen Hut zu bekommen.

dj-software_profi.jpg
Profi-DJs verwenden DJ-Programme bei ihrer täglichen Arbeit.

Häufig scheitern die DJ-Programme daran, Formate von Apple (zum Beispiel *.aiff) zu bearbeiten oder diese mit gängigeren MP4-Dateien zu vermengen. Obwohl mittlerweile eigene Mac-kompatible DJ-Software und sogar solche für iOS-Geräte wie beispielsweise Traktor DJ vorhanden ist, gibt es bei der Bearbeitung der einzelnen Musik- und Videodateien immer noch Probleme. Grund dafür sind die unterschiedlichen Audioformate: Sogar die beliebten MP3-Dateien sind so komprimiert, dass selbst Profis Schwierigkeiten damit haben, diese komplett auszulesen.

Noch schwieriger wird es mit speziellen Formaten wie beispielsweise AAC, die sich zwar abspielen, aber nur mühsam bearbeiten lassen. Grundsätzlich ist es empfehlenswert, alle Audio- und Videodateien im selben Format vorliegen zu haben. Nur dann ist das Klangresultat zufriedenstellend und erfüllt dabei höchste Ansprüche, die beispielsweise bei einem etwaigen Verkauf der gemischten Tonträger zum Tragen kommen.

Preis

dj-software_party
Für eine größere Party, beispielsweise eine Hochzeitsfeier, lohnt sich ein umfangreicheres Programm.

Es gibt sogar kostenlose DJ-Software auf dem Markt, die sich vor allem zum Ausprobieren und Erlernen grundlegender Funktionen eignet. Meist sind diese Anwendungen so stark eingeschränkt, dass Nutzern nur Basisfunktionen zur Verfügung stehen oder sie nur wenige Musikstücke einmischen können. Der Preis für Software mit umfangreichen Funktionen liegt zwischen 30 und rund 1.000 Euro, je nach Leistungsumfang. Preislich unterteilt sich das Angebot je nach Anforderung grob in drei Bereiche:

  • Für die kleine Heimparty reicht ein günstiges Programm bis 70 Euro aus und erfüllt alle Anforderungen, die ein DJ an das Mischpult stellt.
  • Wer in seiner Freizeit gerne verschiedene Beats kombiniert und eigene Musikstücke kreiert, ist mit einer professionellen DJ-Software bis 500 Euro gut beraten. Neben den DJ-Grundfunktionen stehen zahlreiche Effekte zur Verfügung, mit denen der Anwender aus vorhandenen Audiodateien völlig neue Lieder erzeugt.
  • Mehr als 500 Euro kosten hochwertige DJ-Programme, die für hauptberufliche DJs und Plattenfirmen infrage kommen. Häufig liefern Hersteller die DJ-Software mit entsprechender externer Hardware, die speziell auf das DJ-Programm abgestimmt ist (zum Beispiel Plattenspieler oder ein analoges Audio-Mischpult) und größeren Arbeitskomfort bietet.

Hilfe und Support

Vor allem, weil Einstellungen nicht immer schlüssig nachvollziehbar sind, sollten Musikbegeisterte auf einen umfangreichen Support-Bereich achten. Ideal sind Tutorials, die alle Funktionen einfach und verständlich erklären. Manche DJ-Programme besitzen zudem einen "Wizard", der beim ersten Start durch die aktuelle Version des Programms führt. Diese Tour gibt Einsteigern Einblick in die DJ-Software. Ein Handbuch sollte dem DJ-Programm in gedruckter Form beiliegen oder auf der CD als PDF-Datei abrufbar sein. Manche Softwarehersteller haben in ihrem Support-Bereich auf der Produktwebseite eine Sammlung der FAQ integriert. Auch diese kann eine nützliche Hilfe sein, zum Beispiel, wenn es um die Installation und die DJ-Programmeinrichtung geht.

Ein guter Support macht sich durch einen 24-Stunden-Service bemerkbar, ist also rund um die Uhr telefonisch besetzt. Am anderen Ende der Leitung sollten Fachkräfte sitzen, die das Problem schnell und professionell lösen. Ein firmeneigenes Forum hat sich ebenso bewährt wie ein Live-Chat, bei dem innerhalb von Minuten eine fundierte und nachvollziehbare Antwort erfolgt. Distanzieren sollten sich Nutzer, wenn der Anbieter weder ein deutschsprachiges Handbuch noch eine deutschsprachige Hotline anbietet – es sei denn, die Anwender sprechen verhandlungssicher Englisch.

badgeDas Fazit der Redaktion

dj-software_lautstärkeregler
Die verschiedenen DJ-Programme unterscheiden sich stark in ihrem Umfang und der Bedienung.

Egal, ob Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi – für jede Anforderung gibt es die passende DJ-Software. Im Test wurden verschiedene Programme auf ihre Qualität hin überprüft und ein Ranking erstellt, welches Interessierten bei ihrer Kaufentscheidung behilflich sein soll. Jede Anwendung besitzt ihre spezifischen Vor- und Nachteile, die der Kunde für sich abwägen muss. Detaillierte Informationen zu den einzelnen Produkten finden Leser in den Testberichten sowie im umfangreichen Datenblatt, indem die wichtigsten Informationen zu den verschiedenen Programmen übersichtlich aufgelistet sind.

Eine gute DJ-Software für Einsteiger stellt Traktor Pro dar, denn sie besitzt eine intuitive Bedienung und eine benutzerfreundliche Oberfläche. Von Magix Music Maker gibt es verschiedene Pakete: sowohl der Hobby-DJ als auch der DJ-Profi finden die richtigen Funktionen. Außerdem bietet die DJ-Software unzählige verschiedene Loops und Instrumente. Für Mac Besitzer eignet sich Logic Pro X, jedoch eher für Fortgeschrittene-DJs und DJ-Profis geeignet. Die DJ-Software überzeugt aber durch eine große Bandbreite an Funktionen.