Unsere Redakteure bewerten die Produkte unabhängig, Netzsieger verdient aber gegebenenfalls Geld, wenn Sie unsere Links anklicken. Erfahren Sie mehr.

LOADING

CAD-Software

Die besten CAD-Programme im Vergleich

Diego Diana

Angebot & Funktionen

Performance

Usability

Hilfe & Support

Professionell Bauteile konstruieren

Das Wichtigste in Kürze
  • Der Begriff „CAD“ bezeichnet spezielle Programme, die der Erstellung von Zeichnungen und Modellen in den Bereichen Architektur, Maschinenbau und Bauwesen dienen.
  • Neben anspruchsvollsten CAD-Programmen für professionelle Zwecke existieren auch etwas günstigere Produkte, die sich perfekt für unerfahrene User eignen.
  • Bei der Suche nach einer CAD-Software sollten Interessenten nicht nur auf den Preis oder auf die Design-Funktionen achten. Die Bedienbarkeit ist ebenfalls ein sehr wichtiger Kauffaktor.

1. CAD: Die neue Ära der digitalen Zeichnungen

Die Zeiten, in welchen Ingenieure und Architekten ihre Projekte und Konstruktionen auf Papier entwerfen mussten, sind längst vorbei. Seit mehreren Jahrzehnten existieren spezielle Software – die sogenannten CAD-Programme –, welche das technische Zeichnen auch auf dem Bildschirm eines Computers ermöglichen. Mit Hilfe von CAD-Software kann der User per Mausklick oder über die Tastatur seine Konstruktionen und Modelle anfertigen und dadurch Zeit und Aufwand sparen. Für viele Anwender stellt computergestützte CAD aber mittlerweile nicht nur einen digitalen Ersatz für Papier und Bleistift dar. Die meisten CAD-Programme sind in der Lage, dreidimensionale Gegenstände zu reproduzieren, diese nach diversen Maßstäben zu vermessen und sogar ihre physischen Eigenschaften zu simulieren. Weiterhin kann CAD-Software fertiggezeichnete Konstruktionen in 3D-Körper umwandeln und diese schließlich zum Drucken vorbereiten. Mit einem 3D-Drucker ist die Herstellung materieller Prototypen aus CAD-Zeichnungen relativ unkompliziert.

Die Abkürzung „CAD“ steht für das englische "computer aided design" und bedeutet somit auf Deutsch "rechnerunterstütztes Design". Der Begriff bezeichnete ursprünglich die Programme für Zeichnungen in 2D. Mittlerweile beinhaltet die meiste CAD-Software einen speziellen Bereich für die Bearbeitung von 3D-Projekten.

Obwohl ursprünglich für die Maschinenbau- und Architekturbranche gedacht, gelten CAD-Programme aufgrund ihrer vielfältigen Funktionen mittlerweile auch für andere Arbeitsbereiche als unentbehrlich. Einige Produkte besitzen spezielle Anwendungen für den Entwurf topographischer Karten, was sich für Stadtplaner und Geographen als sehr nützlich erweist. Manche CAD-Programme kommen sogar bei historischen Rekonstruktionen zum Einsatz. Mittels der verschiedenen Tools machen Archäologen und Historiker die Ergebnisse ihrer Forschungsarbeit in einer 3D-Simulation sichtbar.

2. Lösungen für anspruchsvolle Projekte

CAD Autobau
Einige CAD-Programme bieten eine Vielzahl von Funktionen für das Zeichnen von Motor- und Maschinenteilen.

Noch vor wenigen Jahren existierten CAD-Software lediglich für professionelle Zwecke. Derartige CAD-Programme bieten vor allem für Architekten oder Ingenieure, welche sich in ihrem beruflichen Alltag mit anspruchsvollen Konstruktionen oder Bauprojekten beschäftigen, eine komfortable Lösung. Der Einsatz von CAD-Programmen ist allerdings für gelegentliche User nur selten sinnvoll. Die in CAD-Programmen enthaltenen Design-Anwendungen sind in der Regel sehr komplex zu bedienen und können unerfahrene Programmierer schnell überfordern. Zudem stellt der Preis in den meisten Fällen ein gewisses Hindernis dar: Eine Lizenz für eine professionelle CAD-Software beträgt normalerweise zwischen 3.000 und 6.000 Euro, was die meisten vom Kauf abschreckt. Als eines der bekanntesten CAD-Programme ist hier AutoCAD als Teil der Produktpalette von Autodesk zu nennen. So kostet AutoCAD im Abonnement 1400 Euro jährlich. Für Anwender, die hier einmal in professionelle Software hereinschauen wollen, für die bietet Autodesk eine 30-tägige kostenlose Testversion an.

günstige CAD-Programme

Inzwischen hat sich die Situation jedoch spürbar gewandelt: Neben den anspruchsvollen und kostspieligen Produkten bieten einige Entwickler günstigere Programme an, welche dem Vergleich mit den teuren Formaten gut standhalten. Für einen annehmbaren Preis – etwa zwischen 100 und 600 Euro pro Lizenz – sichert sich jeder die grundlegenden Tools zum technischen Zeichnen und kann schnell ihre Funktionsweise lernen. Diese neuen CAD-Anwendungen überzeugen außerdem durch die übersichtliche und intuitive Benutzeroberfläche.

Innovative Anwendungen wie Auto-Shape ermöglichen etwa per Mausklick den Entwurf von geometrischen Figuren, auch ohne die Verwendung von komplexen Koordinaten oder umständlichen Vektoren. Einige CAD-Programme erleichtern weiterhin den Umgang mit fachspezifischen Funktionsbereichen, wie etwa dem Building Information Modeling (BIM). Diese Anwendung, welche sich hauptsächlich für das Zeichnen von Gebäuden in 3D eignet, ist in den neuen CAD-Programmen einfach strukturiert. Auf diese Weise ist die Erstellung dreidimensionaler Baumodelle auch ohne große Programmierkenntnisse nicht mehr aufwendig.

Dateiformate

Da es unter den CAD-Programmen keine einheitlichen Normen existieren, erweist sich der Datenaustausch zwischen verschiedenen CAD-Programmen als schwierig. Während der Austausch von Zeichnungselementen meist reibungslos funktioniert, ist dies bei Bemaßungen, Schriften und komplexen Konstruktionen durchaus schwierig. So haben viele Hersteller eigene Dateiformate entwickelt und eine Standardisierung bisher erfolglos war. Zur Archivierung und Datenaustausch wird in der Regel das Dateiformat DXF verwendet, welches ebenso wie das Format DWG von Autodesk entwickelt wurde. Die gängigsten Dateiformate von CAD-Software sind DXF, DWG, IGES, STEP, VRML, STL sowie das vom Verband Deutscher Automobilbauer (VDA) entwickelte Datenaustauschformat für Flächen VDA-FS.

3. So vergleichen wir

CAD Autobau
Viele CAD-Tools verfügen heute unter anderem auch über eine 3D-Oberfläche zur Erstellung und Modellierung von virtuellen dreidimensionalen Körpern.

Wer sich zum ersten Mal nach einer CAD-Software umschaut, hat somit viele Faktoren zu berücksichtigen. Einige CAD-Produkte taugen mehr für 2D-Flächenmessungen und Architekturprojekte, erweisen sich aber als weniger nützlich für Tischler oder Ingenieure im Bereich Maschinenbau. Viele Hersteller bieten spezialisierte CAD-Programme für verschiedene Bereiche an. Andere CAD-Programme bieten vielmehr eine umfangreiche Funktionsauswahl für die 3D-Modellierung, sind aber für das 2D-Zeichnen weniger gut ausgestattet. Nicht zuletzt ist die Kompatibilität mit den 3D-Druckern ein weiterer Aspekt, den der Kunde bei dem Kauf einer CAD-Software berücksichtigen muss.

Um eine allgemeine Orientierung zu geben, wurde bekannte CAD-Software miteinander verglichen. In unserem Test erfahren die Leser schnell, welche Funktionen und Anwendungen zum technischen Zeichnen die verschiedenen Anwendungen anbieten. Um die diversen CAD-Produkte objektiv zu analysieren und zu beurteilen, werden die CAD-Programme anhand folgender vier Bewertungskriterien untersucht:

Angebot & Funktionen

Die erste Kategorie im CAD-Software-Vergleich berücksichtigt das Gesamtpaket der verschiedenen CAD-Programme. Hier evaluieren wir nicht nur die CAD-Programme hinsichtlich des Preises und der Anzahl an inklusiven Lizenzen. Auch etwaige Zusatzfeatures – wie eine kostenlose Testversion – sorgen hier für Pluspunkte. Danach konzentriert sich die Bewertungskategorie auf den Funktionsumfang der CAD-Programme und bewertet die CAD-Anwendungen für das technische Design. Zuerst analysieren wir die Instrumente für das zweidimensionale Zeichnen, wie die Anwendungen für das Entwerfen von Linien, Kurven, Kreisen und Bögen. Neben den 2D-Funktionen begutachten wir die 3D-Werkzeuge, welche die Erstellung von Körpermodellen ermöglichen. In einer professionellen CAD-Software dürfen zusätzliche Anwendungen für virtuelle Simulationen nicht fehlen. CAD-Programme, welche mit gelungenen Render-Funktionen oder beeindruckenden Licht-Effekten ausgestattet sind, sammeln in unserem CAD-Software-Vergleich Extra-Punkte.

Performance

Der zweite Punkt konzentriert sich auf die technischen Anforderungen der CAD-Programme, welche für einen reibungslosen Ablauf auf dem PC erfüllt sein müssen. Hier erfährt der Leser unter anderem ob das CAD-Programm nur mit Windows kompatibel ist oder ob der Entwickler auch eine Version für Mac bietet. Hinzu informieren wir auch über den Prozessor, der für die Aktivierung der Funktionen erforderlich ist. Neben Betriebssystemen und CPU liefert die Kategorie Auskünfte über den erforderlichen Arbeits- und Festplattenspeicher für die Nutzung der CAD-Programme. Einige CAD-Anwendungen, welche mit modernen Modellierungsfunktionen ausgestattet sind, verlangen von ihrem Rechner zudem eine bestimmte Bildschirmauflösung. Die grafischen Voraussetzungen, die einige der besonders aufwendigen 3D-Design-Tools vorrausetzen, um reibungslos laufen zu können, sind hier von Bedeutung.

Usability

Bei CAD-Software handelt es sich in der Regel um komplexe Programme, die für anspruchsvolle Aufgaben wie der Konstruktion von Objekten und Modellen im Maschinenbau gedacht sind. Vor allem Anfänger, die gerade ihre ersten Schritte im industriellen Design wagen, sollten deshalb die Benutzerfreundlichkeit der CAD-Software als einen sehr wichtigen Faktor betrachten. Im dritten Bereich untersuchen wir die Bedienung der CAD-Programme und beurteilen die Nutzungsqualität der CAD-Software. Zuerst tritt das Arbeitsfeld in den Vordergrund: Die Benutzeroberfläche muss klar und intuitiv strukturiert sein, sodass der Anwender dort alle nötigen Funktionen schnell finden kann. Bedienungsfreundliche CAD-Programme sind außerdem mit umfangreichen Design- und Symbol-Bibliotheken ausgestattet, welche sich für schnelle Projekte als besonders nützlich erweisen. Darüber hinaus berücksichtigt die Kategorie weitere Elemente in der Bedienung wie Drag & Drop oder die Makro-Anweisungen. Diese Befehlsoptionen beschleunigen die Arbeit der diversen CAD-Anwendungen und erleichtern somit den Umgang mit der CAD-Software.

Hilfe & Support

CAD Software
Mit einer CAD-Software erstellen User virtuelle Simulationen und dreidimensionale Objekte.

Ganz gleich, ob sich die CAD-Software für Profi-Zeichner oder eher für unerfahrene Anfänger eignet: Der Einstieg in ein neues CAD-Programm kann manchmal gewisse Schwierigkeiten bereiten. Ein umfangreicher Support unterstützt die Kunden dabei, die anfänglichen Probleme mit dem CAD-Programm zu lösen und die Einarbeitungszeit schnell zu meistern. Im letzten Bewertungspunkt beschäftigen wir uns deshalb mit den Hilfsmitteln, welche die jeweiligen Anbieter ihren Kunden bei Fragen und Problemen mit der CAD-Software bereitstellen. Zuerst nehmen wir uns die Homepage vor. Wir überprüfen zunächst, ob diese genug Informationen über die Kosten und die Leistung des CAD-Programms zur Verfügung stellt.

Hinzu kommen die FAQ-Schaltfläche und die diversen Tutorial-Videos, durch welche der Nutzer einen Blick in die Funktionen des CAD-Programmes werfen kann. In vielen Situationen erweist sich der Kontakt mit anderen Anwendern als sehr hilfreich. Anbieter, die zu diesem Zweck ein Community-Forum bereitstellen, werden in dieser Kategorie mit Pluspunkten belohnt. Zuletzt bewerten wir den Kundenservice. In den meisten Fällen ist das Support-Team lediglich per E-Mail erreichbar. Besonders kundenfreundliche Anbieter gewähren neben einem üblichen Kontaktformular auch eine telefonische Hotline, welche die Nutzer bei dringenden Problemen unterstützt.

badgeFazit der Redaktion

Aus der Benotung der einzelnen Kategorien – in jeder können die CAD-Programme dabei maximal fünf Punkte erzielen – errechnen wir eine Gesamtnote für jedes CAD-Produkt. Daraus ergibt sich die Platzierung der Anbieter CAD-Software-Test. Hierbei sollte der Leser jedoch nicht vergessen, dass der CAD-Software-Vergleich lediglich als Hilfe zur Orientierung dient. Welcher Aspekt letztendlich ausschlaggebend ist, muss jeder Käufer für sich selbst abwägen.

Das Programm DesignCAD hat in unserem CAD-Software-Vergleich gute Noten erhalten. Zu einem vergleichsweise erschwinglichen Preis sichert sich der Anwender hier interessante Anwendungen für dreidimensionale Zeichnungen sowie innovative Render-Funktionen. Aufgrund des großen Funktionsumfangs hat sich das Programm TurboCAD 2D/3D ebenfalls gute Noten gesichert. Die Software überzeugt vor allem durch die Anwendungen im 3D-Bereich, welche ein realistisches Modellieren von komplexen Körpern ermöglichen. Für alle Leser, die dagegen auf der Suche nach einer ganz besonders benutzerfreundlichen Software sind, erweist sich ViaCAD als ein empfehlenswertes CAD-Programm. Sein übersichtliches Bedienfeld erleichtert den Umgang mit den wichtigsten CAD-Funktionen, ohne die Qualität der Zeichnungen zu beeinträchtigen.