Unsere Redakteure bewerten die Produkte unabhängig, Netzsieger verdient aber gegebenenfalls Geld, wenn Sie unsere Links anklicken. Erfahren Sie mehr.

LOADING

Anti-Phishing-Software

Die beste Anti-Phishing-Software im Vergleich

Kiril Janev

Sicherheit

Performance

Bedienung

Hilfe & Support

Richtig vor Identitätsdiebstahl schützen

Das sogenannte „Phishing“ - ein Kunstwort, welches aus den englischen Wörter "fishing" (zu deutsch fischen) und "Password" zusammengesetzt ist - gehört gegenwärtig zu den größten und am weitesten verbreiteten Gefahren, die im Internet uns auflauern: Betrüger haben es auch vertrauliche Daten wie Passwörter oder Online-Banking-Zugänge abgesehen und schrecken nicht davor zurück, mit der Hilfe von gefälschten Webseiten, E-Mails oder Kurznachrichten unvorsichtige User zu übertölpeln. Die Tricks und Methoden der Internet-„Gangster“ werden immer dreister und zugleich raffinierter. Nicht selten gelingt es ihnen, seriöse Webseiten wie beispielsweise von Banken oder Kreditinstituten täuschend echt nachzubauen, um sie dann als "Fischernetze" für Passwörter und Pin-Codes zu nutzen. Sobald ein ahnungsloser User seine hochvertraulichen Anmeldedaten auf einer Phishing-Webseitenattrappe eingegeben hat, schnappt die Falle auch schon zu: Das Eingetippte ist in den Händen der dahinter befindlichen Cyberkriminellen. Die möglichen Folgen: Leergeräumte Kontos, Fremdzugriff auf das eigene Facebook-Account oder (falls das Smartphone angegriffen wurde) astronomische Handyrechnungen aufgrund von Aktionen, die der Besitzer nicht selbst ausgeführt hat
AntiphishingManchmal bemerken die Opfer erst nach längerer Zeit, dass ihnen sensible Daten gestohlen wurden. Mitunter kann dies Wochen oder gar Monate dauern. Um die Spuren ihrer Handlungen möglichst zu verwischen bzw. in den Nebel der Vergangenheit einzutauchen, lassen geschickte Daten-"Phisher" einen gewissen Zeitraum verstreichen, bevor sie Gebrauch von den ergaunerten Nutzer-Informationen machen. So ist es dann für die Betroffenen noch schwieriger nachzuvollziehen, wann und wie der Identitätsdiebstahl stattgefunden haben könnte. Der Albtraum beginnt also nicht unbedingt direkt nach der unbewussten Preisgabe der empfindlichen Informationen, sondern gleicht einem schleichenden Prozess an dessen Ende sich erst das ganze Übel enthüllt.

Um sich vor derartigem Daten- bzw. Identitätsdiebstählen aus dem Netz wirksam zu schützen, ist jedem Nutzer nachdrücklich empfohlen, sich eine Anti-Phishingsoftware zu beschaffen. Eine solche ist in zweierlei Form erhältlich: als Systemkomponente, die in eine multifunktionale Anti-Virensoftware integriert ist, oder als eigenständiges Tool.

Nun stellt sich natürlich die Frage: Welches Programm bietet hierbei den zuverlässigsten Schutz und macht am meisten Sinn? Netzsieger hat zen beliebte Anti-Phishingsoftwares unter die Lupe genommen, um Interessenten die Wahl zu erleichtern. In die oberen Platzierungen schafften es hinter Malwarebytes Anti-Malware die drei Mitkonkurrenten namens Kaspersky Anti-Virus avast! Premier.

Bevor die Netzsieger-Redakteure die unterschiedlichen Anti-Phishing-Kontrahenten auf ihre Bitts und Bytes überprüft haben, wurden zunächst vier Bewertungskategorien definiert: Sicherheit, Performance, Bedienung sowie Hilfe & Support. Pro Bewertungseinheit können maximal 5,00 Punkte erreicht werden. Da keine Ungleichheit zwischen den Prüfpunkten existiert, können diese auch problemlos miteinander verglichen werden. 

Sicherheit:

Unter der Rubrik Sicherheit ist eine übersichtliche Auflistung der einzelnen Features von den jeweiligen Programmen zu finden. Die Netzsieger-Redaktion analysiert jede einzelne Softwares bis ins kleinste Detail, um die Leistungsstärke der Anti-Phishing-Funktion sowie gegebenenfalls alle weiteren Systemkomponenten zu überprüfen. Falls der Kunde sich für ein Antivirenprogramm mit integrierter Anti-Phishingfunktion entscheidet, sollte natürlich das Gesamtpaket rundum stimmen. Renommierte Anbieter wie Kaspersky, Emsisoft oder Eset bieten exzellente Allround-Sicherheitspakete. Neben einem grundsoliden Phishing-Schutz bieten diese Softwares auch hochmoderne Abwehrmechanismen gegen Viren, Trojaner und Co. sowie eine robuste Firewall, die gängige Bedrohungen abprallen lässt, sodass sich diese gar nicht erst auf dem PC einnisten können. Gute Sicherheitssoftware-Pakete enthalten in der Regel auch viele nützliche Zusatzfeatures, wie beispielsweise einen File Advisor, Tools zur Optimierung der Rechnerleistung und/oder eine Backup-Funktion.

Antiphishing2Performance:

Eine Anti-Phishingfunktion ist stets aktiv, um rechtzeitig vor den virtuellen Gefahren warnen zu können. Falls diese Funktion als eine von zahlreichen aktiven Komponenten einer gängigen Anti-Virussoftware vorhanden ist, so kann es aufgrund der hohen Beanspruchung der Rechnerkapazität eventuell zu einer gewissen - womöglich sogar starken - Verlangsamung des Computers kommen. Daher überprüft Netzsieger, wie hoch die Systembelastung durch das entsprechende Schutzprogramm ausfällt. Ebenso wird der Frage nachgegangen, wie sehr die Dauer der Ladezeit von Downloads durch die Sicherheitsüberprüfung der jeweiligen Software beeinträchtigt oder gar verlängert wird. Schließlich nützt auch das beste Schutzprogramm nicht viel, wenn es spürbare Tempodrosselungen verursacht, sodass eine flüssige Nutzung des Computers nicht mehr möglich ist.

Bedienung:

Je mehr nützliche Features, umso besser - keine Frage. Aber: Mindestens genauso wichtig ist eine übersichtliche und benutzerfreundliche Bedienung. Der Nutzer sollte nicht in einen undurchdringlichen Dschungel von Features hineingeworfen werden und, sich selbst überlassen, viel Zeit und Energie verschwenden, bis er sich mühsam hindurchgekämpft hat. Die Redaktion von Netzsieger prüft, ob das jeweilige Programm eine übersichtliche, leicht verständliche und gut strukturierte Nutzeroberfläche bietet. Auch der ästhetische Eindruck ist hierbei selbstverständlich von Bedeutung.
Antiphishing1Dieser Punkt wird leider häufig unterschätzt. Doch gerade Anfänger sollten hier sehr vorsichtig sein: Nicht jedes Schutzprogramm ist für Neueinsteiger konzipiert worden. Manch eine Sicherheitssoftware erfordert ein gewisses Maß an Hintergrundwissen. So fragen beispielsweise einige Anti-Virenprogramme den Nutzer durchaus häufig, wie er in Bezug auf eine entdeckte Gefahr vorgehen möchte - nicht selten müssen empfindliche wie auch nachhaltige Entscheidungen getroffen werden. Andere Softwares aus diesem Bereich nehmen dem User derlei Entscheidungen weitgehend ab und führen empfohlene Aktionen automatisch aus. Vor dem Kauf sollte sich der Kunde also auch hinsichtlich der Bedienbarkeit des anvisierten Programms sehr genau informieren.

Hilfe und Support:

Gelegentlich kann es vorkommen, dass das Programm schlichtweg überfordert ist oder nicht richtig funktionieren will, sodass der verzweifelte Nutzer fachmännische Hilfe benötigt. Bei dem Punkt "Hilfe und Support" stellt Netzsieger die von den Herstellern angebotene Expertenunterstützung auf den virtuellen Prüfstand. Welche Hilfskanäle - beispielsweise E-Mail, Telefon-, Chat-Support oder Foren - werden geboten und in welchem Umfang. Sind Service-Dienstleistungen rund um die Uhr zugänglich oder ist ein Kundencenter beispielsweise nur zu den gängigen Geschäftszeiten besetzt? Neben den Kontaktmöglichkeiten sollte es auch Hilfe-zur-Selbsthilfe-Rubriken wie z. B. FAQ oder Wissensdatenbanken geben. Bonuspunkte vergibt Netzsieger zudem für Video-Tutorials und detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitungen, die auch Nutzern mit wenig Erfahrung einen einfachen Einstieg ermöglichen. All dies sollte natürlich auf Deutsch verfügbar sein.